Wieviel Bewegung/Mobilität in SSW 38 ?

Hallo!

Wie geht es oder ging es euch in der SSW 38?

Bis jetzt war die Schwangerschaft recht entspannt für mich, doch nun kommen die kleinen Wehwehchen langsam. Habe eigentlich die ganze SS lang versucht mich regelmäßig zu bewegen mit Spaziergängen (fast täglich 10.000 Schritte), kleinen WorkOuts und Yoga, doch nun ist selbst ein kleiner Spaziergang schon sehr anstrengend für mich geworden und auch die Übungen auf dem Pezziball werden zunehmend unbeweglicher und mühsam :D
Schon kleine Einkäufe oder ein bisschen Haushalt strengen mich mittlerweile sehr an.

Wie geht es euch damit und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Habt ihr euch dann mehr ausgeruht oder euch eher zu mehr Bewegung motiviert?
Energiemäßig könnte ich momentan den ganzen Tag nur auf der Couch liegen, aber kann mir nicht vorstellen, dass das gesund sein kann :|

Ich freu mich auf Tipps und Austausch :)
Liebe Grüße!

Kommentare

  • riczricz

    5,943

    bearbeitet 13. 12. 2022, 15:45
    Es wird schon einen Grund haben, wenn dein Körper dir Erschöpfung signalisiert 😌🙏🏻 wenn du dich jetzt die restlichen Tage bis zur Entbindung vorwiegend ausruhst, ist das keinesfalls ungesund! Du brauchst dann eh sämtliche Energie für die Geburt.

    Ich war bis zum Schluss zwar immer unterwegs, aber niemals mit 10k Schritten am Tag 😱 war aber auch immer im Hochsommer schwanger (beide Kinder Ende Juli), da hab ich mich gern im kühlen Haus verkrochen.

    Hör auf deinen Körper und zwinge dich zu nichts! Alles Gute für den Endspurt 🍀
  • Also hut ab bin die ganze schwangerschaft nur auf der couch gelegn und habe niemals 5.000 schritte zusammen gebracht. Am einzigen tag wo ich wirklich mehr als 10000 gegangen wäre war der tag vor der geburt aber an diesem tag is mir besonders gut gegangen 🤣🤣
    Magicbustrip
  • Wobei ich sagen muss spazieren gehen war nie meines.. das kann ich bis heute nicht da fehlt mir die motivation . Kraftraining war bis zum schluss schon drinnen zwar selten aber ging noch gut😅
  • Wow also von dir sollte ich mir eine Portion abschneiden. Gefühlt lag ich am Ende nur noch da und hab gewartet auf den Moment wo die Ss endlich zuende geht :smiley:
    Von Bewegung gar nichts mehr. Hatte allerdings auch ein Hämatom in der fruhschwangetschaft - mir wurde Sport dann für einige Zeit untersagt und ich habe mich danach aus Angst nicht mehr wirklich ran getraut. Corona lockdowns, hormone und Co. Haben dann den Rest zur Ss Depression beigetragen.
    ABER auf den Körper hören ist immer oberstes Gebot. Der wird schon seinen Grund haben dich jetzt zu schonen, er bereitet sich jetzt auf dad große und sehr anstrengende finale vor!
  • Wenn du erschöpft und müde bist, hat das seinen Grund. Der Körper braucht in den nächsten Wochen alle Kraft die er hat und baut sich dafür schon Reserven auf - ich war auch sehr mobil, aber am Ende hab ich mindestens 1x am Tag ein Schläfchen gemacht, weil ich so erschöpft war - ein kleiner Spaziergang hat mich ausgelaugt - hinlegen und schlafen 👍

    Hör auf deinen Körper und gib ihm das, was er verlangt 🤗
  • Prinzipiell ist es normal, dass man in den letzten Wochen vor der Geburt müder ist. Der Körper arbeitet ja auch auf Hochtouren und der kleine Mensch da drinnen wiegt ja auch nicht wenig.

    Ich hab mich bei beiden Kindern bis zum Schluss sehr gut und fit gefühlt. Hab viel Yoga gemacht und war auch bis zum Schluss sehr aktiv. Ich hab mich aber auch wirklich dazu aufgerappelt eben weil ich gern beweglich und fit bleiben wollte. Manchmal war ich einfach müde und dann hab ich nix gemacht aber an den meisten Tagen hab ich im Mutterschutz zumindest 15-30min Yoga gemacht. Hat auch dazu geführt, dass ich kaum Rückenschmerzen hatte und mich auch sonst sehr gut gefühlt hab.
    Ich konnte auch meine Schuhbänder noch selber binden und meine Beine rasieren. Womöglich hab ich auch einfach gute Gene und Glück aber ich denke, Bewegung schadet nie und es bringt auf jeden Fall etwas. Auch, dass man eventuell nach der Geburt schneller wieder fit ist.
    Nanash
  • @NanashHallo! 😊 Ich hab jetzt die dritte Schwangerschaft grad hinter mich gebracht und mir ging es ähnlich wie dir. Viele und lange Spaziergänge, viel Energie und keine Beschwerden. War sogar in der 36. Woche mit zwei Kleinkindern mit dem Nachtzug ein paar Tage in Hamburg 😄 also alles kein Problem, aber in der 38. Woche fingen dann auch die Beschwerden an und ich hab es damit auch gut sein lassen. Der Körper hat eindeutig Ruhe gebraucht und die hab ich ihm so gut es eben ging gegeben. Schlecht kann das in keinem Fall sein. In meiner ersten Schwangerschaft war ich bis zum Schluss top fit, aber da ich die Hitze nicht leiden konnte, bin ich daheim im Kühlen geblieben. Auch das war sicher nicht schlecht. Der Körper zeigt einem eh, was geht und was nicht.
    10000 Schritte geh ich im Übrigen auch ohne großen Aufwand. Ich liebe Gehen 😌 Ich verstehe also dein Bedürfnis, dich zu bewegen und etwas zu tun.
  • @Nanash Also ich hab mich die ganze Schwangerschaft über kaum bewegt. Natürlich ist Bewegung was gutes und ein bisschen fitter zu sein hätte mir sicher nicht geschadet, aber ich war von Anfang an sehr müde und schlapp und hatte ewig mit Übelkeit zu kämpfen. Ich glaub ich kann meine Spaziergänge an einer Hand abzählen. 😅 Bin zwar schlank, aber total unsportlich. Ich hab die Geburt trotzdem gut überstanden und meine Tochter ist gesund. ☺️🙂❤️ Jetzt bin ich wieder schwanger. Natürlich muss ich jetzt aufgrund meiner Tochter öfter raus. Sind aber eher in Spielgruppe etc. Ich denke du musst dir da keine Gedanken machen. Manchmal verlangt der Körper einfach danach, sich ein bisschen auszuruhen. Außerdem bist du ja schon am Ende der Schwangerschaft. ☺️ Wünsche dir eine wunderschöne Geburt und schöne Kennenlern- und Kuschelzeit! 🥰
  • Bei mir war die unfassbare Müdigkeit ein Anzeichen für die bevorstehende Geburt. Ende der 38. Woche hatte ich das Gefühl überhaupt nicht mehr richtig wach zu werden. Anfang 39. Woche war das Baby dann da. Höre ruhig auf deinen Körper, wenn er nach Ruhe verlangt.
  • ricz schrieb: »
    Es wird schon einen Grund haben, wenn dein Körper dir Erschöpfung signalisiert 😌🙏🏻 wenn du dich jetzt die restlichen Tage bis zur Entbindung vorwiegend ausruhst, ist das keinesfalls ungesund! Du brauchst dann eh sämtliche Energie für die Geburt.

    Ich war bis zum Schluss zwar immer unterwegs, aber niemals mit 10k Schritten am Tag 😱 war aber auch immer im Hochsommer schwanger (beide Kinder Ende Juli), da hab ich mich gern im kühlen Haus verkrochen.

    Hör auf deinen Körper und zwinge dich zu nichts! Alles Gute für den Endspurt 🍀

    Ja das kann ich mir vorstellen. Hochschwanger im Juli ist sicher nicht so lustig :D
    Danke, du hast vermutlich recht. Man muss sich halt erst daran gewöhnen, dass man nicht mehr so kann wie sonst :#
  • lisarella schrieb: »
    Also hut ab bin die ganze schwangerschaft nur auf der couch gelegn und habe niemals 5.000 schritte zusammen gebracht. Am einzigen tag wo ich wirklich mehr als 10000 gegangen wäre war der tag vor der geburt aber an diesem tag is mir besonders gut gegangen 🤣🤣

    Haha, das klingt nach einer entspannten Schwangerschaft - wie schön :)
    War das mit dem Krafttraining kein Problem wegen der Gewichte und so?
    Selina1234 schrieb: »
    Wow also von dir sollte ich mir eine Portion abschneiden. Gefühlt lag ich am Ende nur noch da und hab gewartet auf den Moment wo die Ss endlich zuende geht :smiley:
    Von Bewegung gar nichts mehr. Hatte allerdings auch ein Hämatom in der fruhschwangetschaft - mir wurde Sport dann für einige Zeit untersagt und ich habe mich danach aus Angst nicht mehr wirklich ran getraut. Corona lockdowns, hormone und Co. Haben dann den Rest zur Ss Depression beigetragen.
    ABER auf den Körper hören ist immer oberstes Gebot. Der wird schon seinen Grund haben dich jetzt zu schonen, er bereitet sich jetzt auf dad große und sehr anstrengende finale vor!

    oh du arme :( Das ist halt eine Ausnahmesituation und da kannst du dann ja sowieso nichts machen außer abwarten. Ist dann am Ende alles gut gelaufen? Also ist dann das Hämatom dann von selbst verschwunden durch genügend Ruhe?
    Kiirszi schrieb: »
    Wenn du erschöpft und müde bist, hat das seinen Grund. Der Körper braucht in den nächsten Wochen alle Kraft die er hat und baut sich dafür schon Reserven auf - ich war auch sehr mobil, aber am Ende hab ich mindestens 1x am Tag ein Schläfchen gemacht, weil ich so erschöpft war - ein kleiner Spaziergang hat mich ausgelaugt - hinlegen und schlafen 👍

    Hör auf deinen Körper und gib ihm das, was er verlangt 🤗

    Danke für deine Worte. Du wirst wohl recht haben. Habe heute Nachmittag auch eine kleine Siesta gemacht. War soo müde. Ich werde versuchen das jetzt immer wieder zu machen. Wenn der Kleine da ist ist das sowieso eine Zeit lang gestrichen :D
    Kaffeelöffel schrieb: »
    Prinzipiell ist es normal, dass man in den letzten Wochen vor der Geburt müder ist. Der Körper arbeitet ja auch auf Hochtouren und der kleine Mensch da drinnen wiegt ja auch nicht wenig.

    Ich hab mich bei beiden Kindern bis zum Schluss sehr gut und fit gefühlt. Hab viel Yoga gemacht und war auch bis zum Schluss sehr aktiv. Ich hab mich aber auch wirklich dazu aufgerappelt eben weil ich gern beweglich und fit bleiben wollte. Manchmal war ich einfach müde und dann hab ich nix gemacht aber an den meisten Tagen hab ich im Mutterschutz zumindest 15-30min Yoga gemacht. Hat auch dazu geführt, dass ich kaum Rückenschmerzen hatte und mich auch sonst sehr gut gefühlt hab.
    Ich konnte auch meine Schuhbänder noch selber binden und meine Beine rasieren. Womöglich hab ich auch einfach gute Gene und Glück aber ich denke, Bewegung schadet nie und es bringt auf jeden Fall etwas. Auch, dass man eventuell nach der Geburt schneller wieder fit ist.

    Ja das klingt toll und echt super, dass du dich dann bis zum Schluss so gut gefühlt hast. Wie lange hast du dann noch viel Bewegung gemacht? Wirklich bis kurz vor ET?
    Tilda93 schrieb: »
    @NanashHallo! 😊 Ich hab jetzt die dritte Schwangerschaft grad hinter mich gebracht und mir ging es ähnlich wie dir. Viele und lange Spaziergänge, viel Energie und keine Beschwerden. War sogar in der 36. Woche mit zwei Kleinkindern mit dem Nachtzug ein paar Tage in Hamburg 😄 also alles kein Problem, aber in der 38. Woche fingen dann auch die Beschwerden an und ich hab es damit auch gut sein lassen. Der Körper hat eindeutig Ruhe gebraucht und die hab ich ihm so gut es eben ging gegeben. Schlecht kann das in keinem Fall sein. In meiner ersten Schwangerschaft war ich bis zum Schluss top fit, aber da ich die Hitze nicht leiden konnte, bin ich daheim im Kühlen geblieben. Auch das war sicher nicht schlecht. Der Körper zeigt einem eh, was geht und was nicht.
    10000 Schritte geh ich im Übrigen auch ohne großen Aufwand. Ich liebe Gehen 😌 Ich verstehe also dein Bedürfnis, dich zu bewegen und etwas zu tun.

    Wow drei Schwangerschaften, wie schön :) Ja es ist schon witzig oder? Die 38 SSW kommt und wie auf Kommando oder als könne man die Uhr danach stellen kommen die Wehwehchen :D Das Spazierengehen war halt immer für mich so das Minimum was ich machen wollte. Auch wegen der frischen Luft und eben der Bewegung. Mittlerweile habe ich seit zwei Tagen starke Schmerzen am Ischias und jeder Schritt ist echt eine Qual... Das heißt das kann ich mir leider mal die nächste Zeit abschminken :( Das frustet mich etwas, aber so ist es nunmal. Hattest du sonst irgendwelche Beschwerden bei den Schwangerschaften?
    Sarah123 schrieb: »
    @Nanash Also ich hab mich die ganze Schwangerschaft über kaum bewegt. Natürlich ist Bewegung was gutes und ein bisschen fitter zu sein hätte mir sicher nicht geschadet, aber ich war von Anfang an sehr müde und schlapp und hatte ewig mit Übelkeit zu kämpfen. Ich glaub ich kann meine Spaziergänge an einer Hand abzählen. 😅 Bin zwar schlank, aber total unsportlich. Ich hab die Geburt trotzdem gut überstanden und meine Tochter ist gesund. ☺️🙂❤️ Jetzt bin ich wieder schwanger. Natürlich muss ich jetzt aufgrund meiner Tochter öfter raus. Sind aber eher in Spielgruppe etc. Ich denke du musst dir da keine Gedanken machen. Manchmal verlangt der Körper einfach danach, sich ein bisschen auszuruhen. Außerdem bist du ja schon am Ende der Schwangerschaft. ☺️ Wünsche dir eine wunderschöne Geburt und schöne Kennenlern- und Kuschelzeit! 🥰

    Danke für deine Worte. Das tut gut zu hören :) Ich werde das ab jetzt eh alles noch entspannter angehen. In welcher SSW bist du denn nun? :)
    Bei mir war die unfassbare Müdigkeit ein Anzeichen für die bevorstehende Geburt. Ende der 38. Woche hatte ich das Gefühl überhaupt nicht mehr richtig wach zu werden. Anfang 39. Woche war das Baby dann da. Höre ruhig auf deinen Körper, wenn er nach Ruhe verlangt.

    Oh wow! Ja das macht Sinn und klingt logisch. Der Körper wollte sozusagen noch Energie tanken. Ja ich werde mir das zu Herzen nehmen, danke :)
  • @Nanash Ich bin jetzt erst in der 19. Woche, aber mir geht's leider gleich mies wie in der Schwangerschaft mit meiner Tochter. Hoffentlich wirds bald ein bisschen besser. ☺️ Aber Hauptsache dem Baby geht's gut. :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum