Gaspreise und Karenz

lisarellalisarella

209

bearbeitet 17. 11. 2022, 11:21 in Karenz & Rechtliches
Hallo,

Hab mal eine frage.

Bin ja gerade in karenz bis nov. 23, wollte aber eig verlängern bis zum 2ten geburtstag, naja das wird jetzt wohl nicht mehr gehen nachdem wir die rechnung für gas und strom bekommem haben für die nächsten monate.

Wie kommt ihr mit der situation klar? Wie kann man bitte überleben mit kind und den preisen?

Ich habe echt panik davor....
Mein mann wird extra weggehen für ein halbes jahr oder länger damit ich mit meinem kind eine warme wohnung 🥲

Villeicht geht es ja wem anderen auch so ...
«1

Kommentare

  • Ich werde auch 2 Jahre daheim bleiben und wir haben vor gut 2 Wochen die freudige 🙄Nachricht erhalten das wir das nächste Jahr 500Euro alleine für Gas zahlen müssen. Andere Leute können für dieses Geld einen Monat wohnen... Gottseidank hab ich von vor der Karenz einen Sparpolster. Den werden wir jetzt nutzen müssen. Dann ist Gas sparen angesagt und wir hoffen das wir einen Teil des Geldes am Ende des Jahres wieder zurück bekommen...

    Ohne Reserven wüsste ich auch nicht wie man das noch stemmen kann.

  • Uns gehts aktuell ähnlich. Wir haben zwar kein Gas aber diese Preise sind katastrophal. Wir wissen auch nicht wie wir das alles noch zahlen sollen. Mein Mann fällt aktuell aufgrund eines 7 Bandscheibenvorfall ebenfalls aus. Ich stocke jetzt schnell von 10 auf 25 Stunden auf. Jeder Monat ist ein Kampf. Diese Sorgen sind psychisch schon heftig… @lisarella wo geht dein Mann arbeiten hin? Meiner wollte in die Schweiz aber es würde nur einen Sinn machen wenn er nur alle 2-3 Wochen heim kommt da der Benzin ja so teuer ist. Deshalb fällt diese Option eigentlich flach für uns.
  • Wir kommen derweil noch gut über die Runden, arbeiten aber auch beide. Ich habe das gehaltsabhängige Kinderbetreuungsgeld gewählt. mein Freund und ich haben uns die Karenz halbe, halbe geteilt und sind nach 14 Monaten wieder beide arbeiten gegangen. Eine längere Karenz hätte ich niemals angestrebt, einerseits weil ich es genieße, auch wieder zu arbeiten, aber natürlich auch wegen dem finanziellen. Es wäre sich prinzipiell mit dem Gehalt meines Freundes schon ausgegangen, aber ich wollte finanziell nicht abhängig sein und immer mit meinem eigenen Geld gut auskommen
    Mommy_of_a_Girl
  • @Jigsawdani mir hats den boden unter den füßen weggrissn ... mehr gas zum zahlen als für die miete.

    @Leni220619 oh das tut mir leid mit deinem mann!😐 genaues wissen wir noch nicht aber wir können uns auf 1-3 Flugstunden einrichten 😵 er würde halt dann nur 1 mal heimkommen in 6 monaten oder 2 mal in einem jahr ....

    @Dani2511 kann i gut verstehen hab auch das gehaltsabhängige gnommen da ich noch ein jahr drann hängen wollte und das mim abhängig sein kann i ganz gut verstehen! Wollt auch nie vom mann anhängig sein aber jetzt is leider so gekommen 😅

  • Also ich hab auch das EaKbg gewählt. Ich hab von Anfang an vor gehabt zwei Jahre daheim zu bleiben aber ich nutze halt jetzt die Bildungskarenz im zweiten Jahr.

    Finanziell für uns die beste Lösung...
  • @lisarella darf ich fragen was ihr zahlten sollt? Kommt ihr mit dem Verbrauch hin bzw stimmt das überein? Wäre ein Wechsel vl von Vorteil?
    Ich hab gelesen, dass zu einem Grundversorgungstarif geliefert werden muss- was dem durchschnittlichen Preis aller Kunden entspricht. Wende dich mal an die AK. Wenn das so viel bei euch ist dass es euch wirklich arg aufstellt dann kann da was nicht stimmen.
  • bearbeitet 16. 11. 2022, 21:58
    @mydreamcametrue es ist leider bittere Realität. Wir haben schon die Info bekommen, dass wir eine Erhöhung von 250% zu erwarten haben!
    Umsteigen zahlt sich nicht aus.

    Wir haben Glück weil wir sehr günstig wohnen und auch sonst monatlich mit unseren beiden Einkommen gut aufgestellt sind. Mir tun absolut alle Familien leid, bei denen es nicht so ist und die jetzt vielleicht am Existenzminimum leben müssen. Wenn überhaupt.

    Man kann nur hoffen, dass es irgendeine Form von Deckelung durch die Regierung geben wird.
    Leni220619
  • Ich glaub vil sollt ich dass auch machen, weiß halt ned ob das bei mir geht mit da bildungskarenz 🤔

    Sicher. Hab gestern mit denen telefoniert, hab gfragt ob das a witz is und sie so nein 600 euro - 50 euro... haben uns das selber nochmal durchgrechnet kommen auch auf den betrag. Jetzt mit baby müss ma natürlich noch a bissi mehr heizen weil unser wohnung ziemlich schnell sehr kalt wird😒 haben noch an "günstigen" tarif von vor 5 jahren ...
    Beim strom will auch ned nu anfangen da sollt ma auch auf 200-400 euro rechnen

    @kaffeelöffel da muss i da ganz klar recht geben! Wir können nur hoffen das ned all zu schlimm wird.
    Aira
  • Wir sind z.B. ein reiner Stromhaushalt mit Wasserwärmepumpe und haben bisher 200 Euro gezahlt, seit Oktober zahlen wir 650 Euro im Monat und ich bin auch noch in Karenz. Ich weiß echt nicht wie das andere „normale“ Familien stämmen zusätzlich zu einem Hauskredit eben 🙊 durch sämtliche Förderungen fällt man durch weil man als Haushalt so ein zu hohes Einkommen hat aber was uns aktuell überbleibt, naja
    zwibro2021
  • bearbeitet 17. 11. 2022, 05:28
    600€ im Monat 😳😳😳😳 Wahnsinn. Hätten wir unser Haus heuer nicht verkauft wären wir auch betroffen.

    Was den Strom angeht kommt jz eh der Deckel und in NÖ gibt es einen Rabatt! Bei 3 Personen etwa 40€ im Monat die man bekommt. Falls ihr in NÖ wohnt könnt ihr das beantragen.

    Das ist echt bitter. Mir hat eine Mutter am Spielplatz neulich erzählt dass ihr variabler Hauskredit nun aufgrund höherer Zinsen plötzlich 500€ mehr kostet. Wenn man das in Kombi mit Gas hat, na Bravo

    Ich wusste bzw merke ja selbst dass alles teurer wird aber 600€ im Monat für Strom oder Gas. Da bin ich sprachlos.
  • Bitte schaut/fragt mal wegen Förderungen. Einige Bundesländer fördern stark, und das ist gar nicht Einkommensabhängig! Niederösterreich zb.

    Ab Dezember kommt wie gesagt der Strompreisdeckel.
    jennyrr
  • @mydreamcametrue Wir sind aus NÖ ja, diesen Strompreisrabatt aus NÖ bekommen wir auch. Sind aber bei uns z.B. knapp 300 Euro aufs Jahr gerechnet und ähm wir zahlen wie erwähnt 650 Euro im Monat … also ha ha ha 😵‍💫 im Februar bekommen wir nun Gott sei Dank eine PV Anlage. Mal schauen ob wir doch noch Förderungen bekommen, werd mich da erkundigen !
  • Ich weiß echt nicht, ob ich kotzen oder heulen soll, wenn ich eure Kommentare lese...
    !!! Der Gaspreis ist am Markt im Gegensatz zu letztem Jahr ca. 8 % teurer!!!! Also was sollen diese Preise an den Endverbraucher?! Wie rechtfertigen eure Anbieter bitte diese Erhöhungen?

    Wir haben keine Gasheizung aber einen Kredit mit variabler Verzinsung, hab echt schon Angst vor der Entwicklung... ich bin aktuell schwanger und somit noch sicher bis 2025 ohne mein Einkommen, somit zu 100 % abhängig von meinem Partner... auch nicht leicht psychisch finde ich.
    tweety85
  • Das kann wahrscheinlich @kea am besten beantworten?! Sie arbeitet in der Energiebranche soweit ich weiß.
  • Ich hab jetzt mal die Bewilligung für diesen blau gelben Strompreisrabbatt bekommen aber keine Ahnung wieviel das jetzt ausmacht. Jahresabrechnung bekommen wir von der Evn erst im Dezember...letztes Jahr hatten wir schon 900 Euro Nachzahlung. Heuer wird es noch höher ausfallen weil unsere vierteljährigen Teilbeträge immer gleich waren trotz Preiserhöhungen.

    Wir haben eine Ölheizung und teilweise PV Anlage aber im Moment haben wir nur mit Holz und Strom geheizt.

    Versteh eure Sorgen alle und mir geht's da auch gleich.
  • Ich hab mich schon sehr gefürchtet aber wir müssen nur 9 Euro nachzahlen und der Betrag erhöht sich um 68 Euro im Monat.
  • Wir haben kein Gas, sondern Fernwärme. Das sollte dann auch um 92% steigen. Momentan komme ich pro Monat auf ca. 110,-. Nach der Erhöhung werden es dann 200,- pro Monat sein. Beim Strom erwarte ich leider eine saftige Nachzahlung, unabhängig von der Preissteigerung. Wir sind nämlich im März erst offiziell umgezogen, haben die Wohnung aber bereits im Jänner übernommen. Die Jahresabrechnung kam dann im April und hat leider nur den geringen Verbrauch der ersten drei Monate (da wir ja über zwei Monate nicht hier gewohnt haben) in die nächste Vorschreibung hinein fließen lassen. Wir haben jetzt bis Jänner noch eine Preisbindung und dann 🤷🏼‍♀️ Allerdings haben wir diesen Optima Tarif von Wien Energie, auf den jetzt alle Wien Energie Kunden umgestellt wurden. Ich hoffe somit, dass sich das dann halbwegs in Grenzen hält bzw. kommt ja dann der Strompreisdeckel. Wir haben zum Glück einen recht geringen Verbrauch im Jahr, ca. 2000kWh, somit sollten wir auch nicht über die geförderten 2900kWh kommen. Also aktuell sind’s mit Strom und Fernwärme etwa 150,- im Monat. Ich rechne dann mit dem doppelten. Das ist aber im Vergleich zu vielen anderen, die hier geschrieben haben, eh nichts! Allerdings haben wir auch nur ein kleines Neubau-Reihenhaus, das auch gut gedämmt ist. Also heutzutage ist es, zumindest was die Energiekosten betrifft, gar nicht so verkehrt, kein 150m Haus mehr zu haben. Ich bin recht froh, dass wir unser Geno-Häuschen bekommen haben und doch nicht aufs Land gezogen sind.

    Ich bin noch in Karenz und voraussichtlich ab April 2023 wieder. Also wir müssen uns schon auch einschränken und können nicht mehr viel Geld auf die Seite legen. Mit zwei VZ-Gehältern war natürlich alles leichter finanzierbar.

    Aber zum Glück können wir uns die wichtigsten Dinge, wie Miete, Strom, Heizung, Lebensmittel, etc. noch leisten 🙏 und ich muss (noch) nicht um unsere Existenz fürchten……..aber wer weiß, wo das noch alles hinführt 😨

    Ich hoffe, dass sich die Gas-Preise wieder stabilisieren 🙏🙏🙏
  • Ja Dämmung und PV zahlt sich momentan schon wirklich aus...wir haben bisher noch überlegt wegen PV, werden das aber jetzt machen lassen. Wir haben eine gut gedämmtrs Haus mit Wärmepumpe und zahlen momentan 108 Euro/Monat Strom, weil wir noch Preisbindung bis Juni haben. Mit Strompreisbremse rechen wir daß wir danach dann um die 200 zahlen. Durch die Wärmepumpe haben wir natürlich mehr Verbrauch als durch die Bremse abgedeckt ist.

    650 im Monat ist schon sehr heftig @jennyrr zahlt sich da besser dämmen nicht aus bei euch ? Klar kostet das auch, aber durch die Energiekostenersparnis würde sich das aktuell vielleicht trotzdem rechnen ? Oder ist einfach euer Haus so groß ?
  • jennyrrjennyrr

    1,377

    bearbeitet 17. 11. 2022, 12:09
    @melly210 unser Haus ist ein Ziegelhaus mit neuer sehr hochwertiger Dämmung. Wurde 2010 komplett saniert samt neuen Fenstern, Dach alles drum und dran. Wir haben halt grundsätzlich viel Wohnfläche mit knapp 200m2 und rein Strom also es kommt kein Gas nix dazu aber find es trotzdem sehr heftig .Vor allem wenn man bedenkt dass es von 200 auf 650 Euro gestiegen ist (sind bei der EVN)
  • Talia56Talia56

    9,162

    bearbeitet 17. 11. 2022, 12:39
    Wir zahlen jetzt auch 159 Euro statt 29 Euro im Monat (nur Gasverbrauch…eigentlich müsste ich da die Bereitstellung noch dazurechnen, aber das zahlen wir extra und vergess es somit 🙈)…das sind einfach heftige Preissteigerungen. Ich bin auch seit Jahren Zuhause mit den Kindern und mein KBG läuft jetzt aus…ich kann die Ängste und Sorgen also gut nachvollziehen. Im Endeffekt kann man nur hoffen, dass es Unterstützung in irgendeiner Form geben wird…also bei uns gehts ja noch, weil wir mit dem Gehalt meines Mannes auskommen und Einsparungspotential haben, aber ich frag mich echt, wie das Menschen schaffen, die schon davor am Limit waren (oder knapp dran). ☹️
  • bearbeitet 17. 11. 2022, 12:56
    @Zombuera ich würde versuchen auf fix umzuschulden- derzeit solltet ihr etwa 3,5% kriegen. Die EZB hat schon weitere Erhöhungen angekündigt… Vlt könnt ihr 10-15 Jahre Fixzins ergattern. Dann ist es zwar teurer aber wenigstens kalkulierbar.


    Wir haben eine Wärmepumpe, sind mit 10.000 kWh eingestuft und zahlen derzeit 250€ im Monat (22 Cent pro kWh, davor haben wir 8,8 Cent bezahlt und wurden jetzt rauf gestuft im August).
    Blau gelben Stromrabatt bekommen wir 41€ im Monat überwiesen und dann kommt ja diese Bremse wo wir dann etwa 300€ im Jahr sparen. Also noch ist’s ok, wenn man diese ganzen Förderungen gegenrechnet sind’s dann 180€.

    Ich kontrolliere jeden Monat den Stromzähler und denke, dass wir auf etwa 7.000 kWh im Jahr kommen werden. An die mit Wärmepumpe: wieviel verbraucht ihr? Wir haben 170qm Wohnfläche und neue Fenster, Dämmung etc. aber oben sind wir direkt unter dem Dach/Dachschrägen mlt alter Dämmung (die wir verstärken werden). Dachboden ungedämmt, nur die Decke zwischen OG und Dachboden ist gedämmt. Werden wir aufdoppeln oder vlt Zwischensparren dämmen.

    Verbraucht ihr so viel mehr? Damit meine ich jetzt nur die Stromhaushalte.

    PV mit Speicher überlegen wir gerade aber die KV sind bei 35.000-40.000€. Und selbst mit Speicher muss man in der Heizsaison, wo man am meisten braucht, vom Netz beziehen. Daher bin ich nicht sicher ob es sich wirklich rechnet. Falls wer gute Kontakte für Elektriker hat die das machen immer her damit!
    Zombuera
  • @mydreamcametrue vom Umschulden
    hat uns unser Berater dringend abgeraten. Haben vorige Woche mit ihm gesprochen. Unter 4,2% gibts zz keinen Fixzuns (zumindest bei unserer Bank) und somit wären wir da um einiges teuerer weggekommen. Er meinte, man solle, wenn möglich die 2 od 3 Jahre (solange sollte es lt ihm noch dauern) durchdrücken und dann werden die Zinsen wieder fallen 🍀😵‍💫
    MamaLamaZombuera
  • Meine Freunde haben auch wegen Umstieg vom variablen auf einen Fixzinssatz angefragt. Ersterer lag unter 1% bei Abschluss vor knapp 3 Jahren, jetzt schon über 2%. Ihnen wurde nun 4% angeboten und sie haben abgelehnt 🙈 Mein Mann glaubt aber auch, dass der Leitzins noch steigt und der variable Zinssatz dann auf über 4% steigen könnte 😨
  • bearbeitet 17. 11. 2022, 13:13
    sabsie4517 schrieb: »
    Meine Freunde haben auch wegen Umstieg vom variablen auf einen Fixzinssatz angefragt. Ersterer lag unter 1% bei Abschluss vor knapp 3 Jahren, jetzt schon über 2%. Ihnen wurde nun 4% angeboten und sie haben abgelehnt 🙈 Mein Mann glaubt aber auch, dass der Leitzins noch steigt und der variable Zinssatz dann auf über 4% steigen könnte 😨

    Das vermute ich auch, und die meisten die sich am Kapitalmarkt auskennen in meinem Bekanntenkreis leider auch. Vermutet wird bis zu 7%.

    Wir haben heuer im April noch mit 1,7% fix auf 25 Jahre finanziert.
    Zombuera
  • Ah ok, ja bei der Größe ist das dann logisch. Ich finde es auch heftig ! Wenn man da ein älteres, großes nicht gut gedämmtes Haus am Land hat, vielleicht noch mit einem variabel verzinsten Kredit, dann gute Nacht...
    jennyrr
  • @mydreamcametrue Da habt ihr echt noch einen guten Deal gemacht 👍

    7% 😱😱😱 das sind bei 300.000,- 21.0000,- im Jahr. Da kommt man ja gar nicht dazu, den Kredit abzubezahlen, sondern zahlt ja rein nur mehr die Zinsen 😰 Welcher Otto-Normalverbraucher soll sich das leisten können?

    Wir können unser Häuschen frühestens in 4 Jahren kaufen (Geno mit Kaufoption). Mir graust es jetzt schon, wenn ich an die Kreditzinsen denke 🙈 Eigentlich waren wir uns sicher, dass wir kaufen werden. Aber so wie es momentan ausschaut wird sich in den nächsten paar Jahren nicht viel ändern, eher nach oben. Wir werden dann wohl die Kredite im Auge behalten und sparen bis es wieder halbwegs geht. Wir wohnen in einem ganz neuen Bau und da gibt’s glücklicherweise 3x die Möglichkeit mit jeweils 5jähriger Spanne, ein Kaufangebot einzuholen.

    @melly210 Ja genau das habe ich mir auch gedacht 😥
  • @mydreamcametrue Wow! Wir haben vor 2 Monaten von variabel auf fix umgeschult. 1,7% wär ein Traum - wir haben jetzt 2,9% und das ist jetzt schon ein Schnäppchen. Aktuell gibts nix unter 4% - Tendenz steigend 🙈
  • KFP schrieb: »
    @mydreamcametrue Wow! Wir haben vor 2 Monaten von variabel auf fix umgeschult. 1,7% wär ein Traum - wir haben jetzt 2,9% und das ist jetzt schon ein Schnäppchen. Aktuell gibts nix unter 4% - Tendenz steigend 🙈

    Ja aber es wird sich vermutlich relativieren weil die Immobilien dann wieder günstiger werden. Ich glaub es werden bald einige verkaufen müssen… 50% der Immobilien sind ja variabel finanziert derzeit.

    Im Februar hätten wir noch 1,2% bekommen, aber ich hab gesagt ich bin mit allem unter 2 zufrieden. Wir haben einen Kreditvermittler engagiert, das hat sich auch gelohnt. Unsere Hausbank gibt derzeit gar keinen Fixzins mehr heraus weil sie sagen man weiß nicht wo es hingehen wird. Mit einer neuen Niedrigzinsphase rechnen die meisten frühestens in 10-15 Jahren wieder 😕
  • @sabsie4517 ja dann würde ich auch mal abwarten. Wird euch die Miete auf den Kaufpreis angerechnet?
  • Hier kann jeder den Gaspreis der letzten zwei Jahre anschauen. Das ist der Preis auf der Börse in Holland für den nächsten Monat (das ist „der Gaspreis“ an dem sich alle Märkte in Europa orientieren).

    https://www.theice.com/products/27996665/Dutch-TTF-Natural-Gas-Futures/data?marketId=5460494&span=3

    Genau vor einem Jahr war der Preis bei 44 eur/mwh, gestern bei 113.

    @Zombuera
    Der Markt ist tatsächlich recht kompliziert aber ich weiß nicht wie sehr ich ins Detail gehen soll. Wie kommst du auf 8 Prozent? Wenn du Fragen hast, bitte gerne und ich werde versuchen zu erklären.
  • @mydreamcametrue Bekommt ihr den NÖ Strompreisrabatt schon?
  • bearbeitet 17. 11. 2022, 13:53
    KFP schrieb: »
    @mydreamcametrue Bekommt ihr den NÖ Strompreisrabatt schon?

    Ja das sind diese 41€ die wir überweisen bekommen. Weil unser Anbieter das nicht direkt abrechnet.


    Ich bin bei uns eh zufrieden. Ich versteh nur nicht wie manche mit Strom auf 600€ im Monat kommen. Isr da der Verbrauch so viel höher? Weil ich glaub die kWh Strom ist grad bei 45 Cent also da sollten es nicht mehr als 450-500€ sein im Monat.
  • 3i3yj3fe98nq.png


    Hier zB könnte sich der Anbieterwechsel lohnen. 1 Jahr Preisbindung, monatlich 478€ bei 10.000 kWh Verbrauch.
  • @mydreamcametrue Nein leider nicht. Wir werden wohl auf die nächste Niedrigzinsphase warten und dann das Angebot einholen. Das geht eben zwischen dem 5. und 10. Jahr, zwischen dem 10. und 15. Jahr und eben zwischen dem 15. und 20. Jahr. Also wir können eigentlich sofort zuschlagen, wenn die Zinsen irgendwann wieder (???) niedriger werden 🙈 Aber ja wir werden halt dann stattdessen versuchen, weiter anzusparen und alles auf ein Fix- bzw. Taggeldkonto legen. Der einzige Vorteil liegt darin, dass man langsam auch wieder Zinsen fürs Ersparte bekommt 😅 Wir sind halt auch schon Mitte bzw Anfang 30 und je früher wir mit dem Kredit starten desto besser. Aber ja so ist es jetzt und wir können nur versuchen, stattdessen die Eigenmittel aufzustocken, damit wir dann weniger Kredit aufnehmen müssen. Richtig sparen geht dann aber eh erst sobald ich aus der zweiten Karenz retour komme. Das führt ja wieder zum eigentlichen Thema des Threads zurück: Sparen in der momentanen wirtschaftlichen Lage ist während Karenz nur schwer möglich 😓
  • @sabsie4517 das ist wahr. Ich bin momentan immer wieder erschrocken an der Supermarkt Kassa.
  • @mydreamcametrue Ich kaufe momentan eigentlich fast nur mehr nach Einkaufszettel. Heut war ich aber besonders mutig und habe Krapfen um über 4,- ins Einkaufswagerl gegeben 😂
    jennyrrBiancaa_
  • Anscheinend ist mein Antrag untergegangen 🙈🙈
  • @sabsie4517 rechnets aber halt auch ein, daß das Mietgeld "im Kamin" ist, und wie die Differenz zur Kreditrate jeweils wäre. Die Mietrate steigt auch immer mit der Inflation. Ein Fixzinskredit nicht.

    Mein Mann ist Sozioökonom, dh da gehts genau um dieses Wechselspiel Gesellschaft und Wirtschaft. Wir haben auf sein Drängen hin schon Ende 2020 auf einen reinen Fixzinskredit umgeschuldet (1,5 % Zinsen). Er sagt auch, daß auf absehbare Zeit keine Niedrigzinsphase mehr kommen wird...
  • @melly210 Wir wohnen im geförderten Wohnbau und zahlen eben keine klassische Miete, sondern mit der Miete wird ein Teil des geförderten Darlehens finanziert. Bei Fixzinssätze über 4% würden wir in den ersten Jahren im ersten Halbjahr nur die Zinsen abzahlen. Hinzu kommen dann zusätzlich noch die Betriebskosten, die jetzt in der Miete inkludiert sind. Das wären Fixkosten (Kredit und Betriebskosten) von ca. 1.300,- zu etwa 800,- (Miete). Aber ja das muss man sich dann sehr gut ausrechnen. Bei uns wird’s ja eh erst in 4 Jahren relevant und ich rechne ja eh nicht damit, dass sich in diesem Zeitraum da noch was in Richtung Niedrigzinsphase tut 🙈 Zu lange will ich ja aufgrund unseres Alters auch nicht warten, aber wir haben halt den Vorteil, nach den 4 Jahren jederzeit ein Kaufanbot stellen können und da werden wir den für uns besten Zeitpunkt abwarten, der finanziell auch machbar ist.

    Ja das habt ihr in weiser Voraussicht gemacht 👍 Viele ärgern sich nun über ihre variablen Zinssätze (meine Freunde inklusive) 😨
    melly210
  • @kea danke! derStandard hat da einen Link veröffentlicht mit angeblichen Gaspreisen und da war am 11.11.2021 ich glaub ca. EUR 72 und am 11.11.2022 ca. EUR 78. Aber da hab ich scheinbar was falsch interpretiert 🙉
  • @Zombuera das is definitiv was falsch, entweder vom Standard oder von dir. Aber wenn du den link findest kannst ihn mir gern schicken.
  • @Zombuera da gehts von 75 vor einem Jahr auf 108 derzeit rauf.
    Der Standard zeigt den Preis an der österreichischen Börse, aber nicht den für den nächsten Monat sondern den für den jeweils morgigen Tag. Da sieht man weniger Anstieg als in dem Link den ich vorher geschickt habe.

    Diese täglichen Preise sind zurzeit stark unter Druck weil es für die Jahreszeit ungewöhnlich warm ist und die Erdgasspeicher aber voll sind. Dh es gibt einen starken Druck nach unten auf die Preise weil niemand mehr weiß wohin mit dem Gas.

    Wenn man sich jetzt fragt welchen Preis der Energielieferant verwendet - oder verwenden soll - dann ist das sehr schwierig. Derzeit wär natürlich der tägliche Preis sehr günstig. Aber im August wäre der auf 350 gewesen, das hätte man damals auch zahlen müssen. Das hat aber niemand hier gezahlt denke ich.
    MamaLama
  • melly210 schrieb: »
    @sabsie4517 rechnets aber halt auch ein, daß das Mietgeld "im Kamin" ist, und wie die Differenz zur Kreditrate jeweils wäre. Die Mietrate steigt auch immer mit der Inflation. Ein Fixzinskredit nicht.

    Mein Mann ist Sozioökonom, dh da gehts genau um dieses Wechselspiel Gesellschaft und Wirtschaft. Wir haben auf sein Drängen hin schon Ende 2020 auf einen reinen Fixzinskredit umgeschuldet (1,5 % Zinsen). Er sagt auch, daß auf absehbare Zeit keine Niedrigzinsphase mehr kommen wird...

    Wie sieht dein Mann die Entwicklung am Energiemarkt und Inflation?
    Da gibts ja auch unterschiedliche Einschätzungen.


    Wir haben unser voriges Haus auch komplett variabel finanziert. Da ging der Zins nur runter (abgeschlossen mit 0,8% - am Ende 0,4% gezahlt). Aber jz war’s mir zu heikel. Dass es inflationär wird war für uns auch ein großer Punkt. Wenn die Inflation so weiter geht zahlen wir in 10 Jahren die Kreditrate mit dem Kleingeld ab…
  • melly210melly210

    2,645

    bearbeitet 17. 11. 2022, 21:37
    Wie sieht dein Mann die Entwicklung am Energiemarkt und Inflation?
    Da gibts ja auch unterschiedliche Einschätzungen.


    Wir haben unser voriges Haus auch komplett variabel finanziert. Da ging der Zins nur runter (abgeschlossen mit 0,8% - am Ende 0,4% gezahlt). Aber jz war’s mir zu heikel. Dass es inflationär wird war für uns auch ein großer Punkt. Wenn die Inflation so weiter geht zahlen wir in 10 Jahren die Kreditrate mit dem Kleingeld ab…

    @mydreamcametrue Zur Energie sagt er es wird trendmäßig sehr sicher runtergehen, weil Unsicherheit das Schlechteste für die Märkte ist und dieses hin/her liefern die Russen, schaffen wir es andere Lieferketten aufzubauen da preislich gesehen ärger ist als wenn gar nix aus Russland kommt. Deshalb beruhigen sich die Preise da auch schon wieder. Aber aufs Niveau 2019/20 wirds nicht mehr so schnell gehen meint er.

    Inflation ist schwieriger vorauszusagen laut ihm. Er denkt daß die schon auch wieder sinken wird tendentiell, es ist aber fraglich wie schnell. Bis sich die Preiserhöhungen durch alle Bereiche "gefressen" haben könnte es etwas dauern.

    Generell meint er wir sind jetzt eher am Peak der Krise.

  • Es war halt jahrelang sehr günstig zu finanzieren. Oft wurde nicht beachtet, dass die Niedrig- bzw. Negativ-Zinsphase echt eine Ausnahme war. Eigentlich sind die aktuellen Zinsen wieder auf Normalniveau bzw. sogar noch immer niedrig.
    Wir haben die letzten Jahre davon profitiert und gut zurückzahlen können - wird halt jetzt trotz Fixzinsumschuldung teurer 😢.
    Es kommt leider jetzt viel zusammen weil alles so immens teurer wird 😭

    MamaLamamydreamcametrue
  • @KFP ja das mit dem zusammen kommen. Wenn ich höre 500€ merkt Kredit, 600€ Gas und Lebensmittel brauchen wir pro Woche derzeit fast doppelt so viel wie vor 1 Jahr… wenn man das zusammen rechnet ist das ein durchschnittliches komplettes Monatsgehalt.

    @melly210 ah sehr spannend, danke! War auch meine Einschätzung.

    Bzgl Kreditzinsen: um die 10% waren längste Zeit völlig normal!
    melly210
  • Es wurden halt teilweise Summen von den Banken hergegeben da wird einem schwindelig. Und da macht halt jede Erhöhung der Zinsen echt was aus 😱
    mydreamcametruesuse
  • KFP schrieb: »
    Es wurden halt teilweise Summen von den Banken hergegeben da wird einem schwindelig. Und da macht halt jede Erhöhung der Zinsen echt was aus 😱

    Stimmt.
    Aber siehst eh, jetzt wurde das verschärft und alle schreien auf. In NÖ haftet sogar das Land für einen Teil der Eigenmittel wenn man zu wenig hat….
  • Die Energiepreise beruhigen sich weil es für dieses Jahreszeit sehr warm ist!! @mydreamcametrue und @melly210 sobald es kalt wird wird es wieder rauf gehen.

    Die Energiepreise werden erst 2025 möglicherweise wieder runterkommen, eher 2026. Weil da mehr Flüssiggas auf den globalen Markt kommt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum