Baby in den Schlaf bekommen

HallođŸ‘‹đŸŒ

Folgendes: Meine Tochter ist seit dem 29.09 Neun Monate. Seit ca 2-3 Wochen ist das einschlafen die Hölle (egal ob Tag oder Nacht)
Seitdem sie krabbeln kann, eh so seit 2-3 Wochen, dreht sie sich im Bett immer auf den Bauch, setzt sich auf und spielt dann. Obwohl sie wirklich hunde MĂŒde ist. Leg ich sie dann auf den RĂŒcken zurĂŒck, schreit sie. Das ganze geht dann hin & her.
Abends ist es dann oft so, dass wenn sie nach ewig langem kÀmpfen eingeschlafen ist, wacht sie nach einer Stunde putz munter auf und schlÀft dann einfach nicht mehr.
Dann nehmen wir sie wieder mit ins Wohnzimmer, dort spielt sie und beim zweiten Versuch klappt es dann meistens. ( beim hinlegen ist sie aber mĂŒde).
Wir haben schon alles probiert. Dunkles Zimmer, helles Zimmer.
Warm, kĂŒhl.
Mit Musik, ohne.
Tragen, im Wagerl, in der Trage.
In ihrem Zimmer, bei uns im Bett.
FrĂŒher schlafen legen, spĂ€ter hinlegen.
Vorher Baden oder eher am Nachmittag baden.
Nichts hilft.

Sie steht tÀglich zwischen 5.30 und 6.30 auf.
Macht im Schnitt zwischen 2 & 3 SchlÀfchen jeweils 30-40min.
Austoben tut sie sich eig genug oder wir fahren mit dem Zug nach Wien. Also passieren tut genug.
Schlafen geht sie zwischen 17.30 und 18 Uhr.

Habt ihr damit Erfahrungen?
Ist das grad einfach eine Phase weil sie krabbeln kann und grad alles entdecken möchte? đŸ€”Bitte sagt mir dass es vorbei geht 😂

Kommentare

  • Hallo,
    also spontan wĂŒrd ich sagen, dass die Abend-Schlafenszeit zu frĂŒh ist.
    Vermute ich deshalb weil sie nach einer Stunde Schlaf wieder putzmunter ist. Wir haben bei unseren Kindern immer geschaut, dass die letzte Wach Phase des Tages die lÀngste ist. Also sagen wir Mal, das Kind schlÀft nachmittags nochmal bis 15 oder 16 Uhr, dann sind die Kinder erst gegen 19 oder 20 Uhr ins Bett gebracht worden.

    Andere Idee wÀre, das dritte SchlÀfchen ganz zu streichen und die wachphasen dadurch mehr auszudehnen.

    Wenn sie im Bett noch spielen will, vielleicht muss auch was am Abendritual geÀndert werden damit mehr Ruhe rein kommt. Vielleicht nach dem Abendessen nur noch ruhig spielen bei gedimmtem Licht oder Buch lesen und halt nicht mehr wild toben.

    Aber das erste, was ich oben geschrieben haben klingt fĂŒr mich am naheliegendsten.
  • Also an und fĂŒr sich ist sie schon ziemlich mĂŒde wenn wir sie schlafen legen 😅Sie gĂ€hnt andauernd, weint des öfteren auch, reibt sich die augen und zieht an Ohren/Haaren.

    Und den dritten Tagschlaf macht sie auch nicht immer, selbst wenn der wegfĂ€llt ist sie hunde mĂŒde und tobt aber dennoch.

    Ruhiger werden wir eig auch.. ab 17 uhr gibt es meist ein Flaschi, dann Baden & bei ruhiger Musik eincremen & anziehen.
    Dann trag ich sie meistens noch herum und kuschel mit ihr und dann gehts halt ab ins Bett đŸ€·đŸ»â€â™€ïž
  • Ich wĂŒrde spontan auch sagen erst spĂ€ter hinlegen.. Aber wenn sie schon so mĂŒde ist kann es das eher nicht sein.. Wir hatten das bei unserem Kind auch, als er mobiler wurde. Er war immer eher ein schlechter SchlĂ€fer und hat lange zum einschlafen gebraucht aber in dieser Phase wars echt arg.. Jeden Tag 1 1/2 bis eher 2 Std.
    Man hat auch voll gemerkt dass er seine Energie noch los werden wollte und das neu Erlernte ausprobieren wollte..
    Bei uns war es eine Phase.. wochen oder Monate, ich weiß es nicht mehr😅 er geht nachwievor erst zwischen 21 und 22:00 Uhr schlafen.. (Ist aber jetzt schon 2 Jahre alt)
  • Meine Angst bei dem ganzen ist einfach dass sie zu wenig schlaf bekommt.
    Sie schlĂ€ft nĂ€mlich eig echt nicht viel 🙃Sie wacht in der Nacht oft auf, steht frĂŒh auf und schlĂ€ft tagsĂŒber auch nur 30-40 min.
    (Öfters auch nur mal 20)
  • Mein Sohn setzt sich auch oft wieder auf im Gitterbett. Ich lasse ihn einfach, drehe dann aber das Licht aus, verlasse das Zimmer. Er ist dann meist noch so 10 bis 30 Minuten wach und schlĂ€ft dann irgendwann ein.
  • Hallo Mimi1997
    Ich schließe mich den anderen an. WĂŒrde auch ein SchlĂ€fchen streichen und sie spĂ€ter hinlegen. Ich denke sie wird dann lĂ€nger schlafen bei dem MittagsschlĂ€fchen sowie in der Nacht.
    Meine Kleine ist bald 2 Jahre. Wir haben das aber meist so gemacht.
    Wach wird sie zu 6:30 bis 7 Uhr Mittagessen so um 11:30 bis 12 Uhr Maximal schlafen ca. 2 bis 2 1/2 Stunden also nicht lÀnger als 15 Uhr.
    Ab ca. 18:30-18:45 gehen wird baden. und dann wird gegessen, kann auch anders erfolgen.
    Jetzt gibt es eine Guten Nachgeschichte von Papa und er bringt sie immer zu Bett frĂŒher war noch bisschen mit mir kuscheln mit etwas Musik und dann ins Bett.
    Im Bett liegt sie jetzt so um 19:45 bis 20:00 brauch aber meist noch ein bisschen. zum Einschlafen.
  • Also rein vom Schlafpensum her reicht das vollkommen wĂŒrde ich sagen. Sie schlĂ€ft ja wirklich relativ viel, nachts sind das ja schon ~12h . Kinder sind soo unterschiedlich, ich finde nach dem "empfohlenen Schlafpensum" laut Internet kann man nicht gehen - war bei uns auch so. Und mit dem "nachts aufwachen" - unser Sohn ist ein halbes Jahr lang 15-20x nachts munter geworden, hatte also defacto nicht mal eine einstĂŒndige Schlafphase. Und trotzdem hatte er untertags extrem viel Energie.. Ich glaub die Zwerge holen sich schon was sie brauchen😊 lass dich nicht verunsichern! 🙏
    Mimi1997
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner NĂ€he austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum