Tipps für extrem lange Flugreise mit Kleinkindern

Wir fliegen über Weihnachten und Neujahr zu langjährigen Freunden nach Australien. Die gesamte Anreise dauert insgesamt etwas über einen vollen Tag. Es sind drei Flüge mit einmal 6h, einmal 14h und einmal 1,5h. Die zwei Zwischenstops in Dubai sind mit 3,5h Wartezeit und in Sydney mit 2,5h Wartezeit verbunden. Ich hab bereits Horror, wie das mit Kleinkindern werden wird, da im Flieger die Möglichkeiten sehr begrenzt sind. Die Kinder sind zwar eigentlich von der pflegeleichten Sorte, aber so eine Flugreise ist schon für mich als Erwachsene anstrengend. Wie beschäftigt man die Kleinen für so viele Stunden an Bord und am Flughafen? Es können die simpelsten Hacks sein. Ich mach mir eine Checkliste, die ich dann zur Hand haben werde.

Die Reise nicht anzutreten ist übrigens keine Alternative, weil unsere Freunde heiraten und ich mit der Braut seit 14 Jahren befreundet bin. :-)

Kommentare

  • Eventuell bei Oma und Opa, oder andere Familenangehörige-Bekannte fragen ob sie babysitten können für die Zeit?
    Wie alt sind denn die Kinder, ich würd eventuell irgendwelche videospiele ( nitendo switch zb- spiele) mitnehmen,malbücher..
  • Emmini schrieb: »
    Eventuell bei Oma und Opa, oder andere Familenangehörige-Bekannte fragen ob sie babysitten können für die Zeit?
    Wie alt sind denn die Kinder, ich würd eventuell irgendwelche videospiele ( nitendo switch zb- spiele) mitnehmen,malbücher..

    Danke für deine Antwort. Ja tatsächlich fliegt eine ganze Gruppe an Freunden gemeinsam mit uns ab Wien weg. Sind aber die meisten noch kinderlos. Ich hab so große Bedenken, auch wenn viele Leute sich der Kinder annehmen könnten, dass sie sich langweilen und im schlimmsten Fall Theater machen.
    jasmini_bambini
  • Ich bin mit meiner Kleinen schon öfter Mal Langstrecke geflogen, aber Australien ist schon eine Hausnummer.
    Am Flughafen selber habe ich sie immer so gut es geht herum toben lassen zum Auspowern. Ist eh immer alles extrem spannend.
    Für den Flieger habe ich spezielle Spielsachen die es nur für Flüge gibt 😊
    Ein Magnet Spiel (ein sehr Umfangreiches für lange Beschäftigung), so Malset mit abwaschbaren Bild, neue Bücher, Kopfhörer für das Entertainment Programm, Knabbereien. Spannend fand sie immer das Flugzeug am Bildschirm zu beobachten. Das Prospekt anschauen, basteln - Papierschiff, Hut und so

    Ich hab immer, auch unter 2 Jahren, einen eigenen Sitzplatz für sie gebucht. So lange. schoß sitzen ist für einen selber ne Qual.
  • Je nach Alter würde ich auf jedenfall ein Kinderbett reservieren. Die sind leider nur begrenzt aber Gold wert. Ansonsten bücher, was zum malen u alles was gern gespielt wird oder etwas ganz neues damit die Interesse über längere Zeit besteht. Und ansonsten gibt es auf den langstreckenflüge eine Menge Filme zum anschauen falls garnichts mehr hilft 🙈 und sicher werden sie auch immer wieder schlafen, so eine Reise ist doch sehr anstrengend und aufregend. 😊 Die Wartezeiten würde ich dann wenn möglichst für Bewegung nutzen, he nach dem wie müde alle sind.
  • bearbeitet 21. September, 22:35
    Danke auch euch beiden für die Tipps! Ja, Australien ist super, aber so weit weg. Meine Freundin hat ihren australischen Mann vor Jahren kennen gelernt, als er für ein Auslandsjahr bei uns in Österreich war. Sie war lange bei ihm und als ihr Visum abgelaufen war, gab es eine Zeit lang gar keine Möglichkeit mehr für sie einzureisen und sie haben ein Jahr lang in China gelebt, die haben echt Wahnsinn hinter sich. Jetzt leben sie in Gold Coast, ich hab sie ein einziges Mal besucht vor Jahren, es ist so wunderschön dort und ich freue mich auch, das meiner Familie zeigen zu können :-)

    Eigene Sitzplätze für die Kinder haben wir, den Komfort kenne ich schon von Zugreisen :-) Fernsehen dürfen sie fix im Flieger, da kann man austesten, wie lange sie das durchziehen. Sie sind keine großen Süchtler, schalten sofort aus, wenn ich das sage. Aber wenn sie krank sind, schauen sie auch mal den ganzen Tag immer wieder zwischen den Schlafphasen. Nur kann ich mir schlecht vorstellen, 24h fernzusehen. Ich meine, ich selbst langweile mich schon beim Gedanken, selber so lang fliegen zu müssen.
  • @Emmini das würd mir im Leben nicht einfallen, zwei Kleinkinder zuhause zu lassen, während ich wo hinfliege, wo ich dann über 24h nach Hause brauche 😳
    mydreamcametrueMamaLamajasmini_bambini
  • @LaraSophie es wär hilfreich zu wissen wie alt die Kids sind.

    Wenn ihr 24 Stunden unterwegs seid würd ich davon ausgehen(und stark hoffen) das die Kinder auch Mal schlafen?! Insofern werden sie ja schonmal einen Teil der Strecke nicht beschäftigt werden müssen.

    Ich muss sagen: Hut ab vor der Entscheidung. Ich würd mir diese Reise wahrscheinlich nicht antun und wenn, dann hätt ich wohl eine komplette zusätzliche Nacht an einem Ort eingeplant und wär erst am nächsten Tag weiter gereist.
    susemydreamcametruewinnieLisi87
  • Ich versuche ja echt mich nicht mehr unnötig aufzuregen aber mit so kleinen Kindern finde ich das echt nicht ok.

    Mein Mann und ich sind selber schon nach Neuseeland geflogen (etwa gleich weit), es ist mental und körperlich extrem anstrengend, ganz abgesehen von dem extremen Jetlag. Aber da du selber schon in Australien warst wirst du das ja eh wissen.

    Mit kleinen Kindern würde ich diese Reise entweder nicht antreten oder in 3 Teilstrecke mit jeweils 1 Tag dazwischen aufteilen.
    suseEmmini
  • keakea

    5,581

    bearbeitet 22. September, 21:28
    @mydreamcametrue Findest du deinen Kommentar hilfreich und/oder angebracht? Ich nämlich nicht.

    @LaraSophie wir sind mit zwei kleinen Kindern nach Australien geflogen. Ja der Flug war super anstrengend. Für uns, für die Kids weniger. Die fanden eh alles toll und spannend.
    Wir hatten ein kindertablet mit (mit Videos und Spielen drauf), kleines Spielzeug (was sie halt gern mögen - in unserem Fall Autos), was zum malen, rätselbücher, stickerbücher, und pixie-Bücher zum vorlesen. Ein Mini-reisepuzzle. Und ein kleines Legoset zum zusammenbauen. Reise-UNO, kleine (Karten)spiele wie schwarzer peter, vier gewinnt, Quartett,… (nach Alter halt).
    Hörbücher mit Kopfhörern sind gut, wenn eure Kinder viel hören. Tip toi kann ich mir auch gut vorstellen.
    Dann haben wir typische Auto-spiele gespielt wie ich seh ich seh was du nicht siehst, haben uns Geschichten ausgedacht,…

    Abgesehen vom Tablet und den kartenspielen war alles Spielzeug neu für die Kinder, sie haben es daher spannend gefunden und wir haben immer nur ein neues Teil auf einmal hergegeben. Die wussten auch nicht was wir alles mithaben.

    Dann essen (auch gummibärli, Kekse und so), Schlecker (die sind super weil sie relativ lang beschäftigen),… unsere Kinder kriegen normal nicht so viel süßes, die waren im 7. Himmel.

    Richtig anstrengend war der zweijährige, der hatte halt nur eine Konzentrationsspanne von maximal 20 Minuten. Da muss man sich schon einiges einfallen lassen. Und die Kooperationsbereitschaft ist in dem Alter sowieso nicht sooo hoch. Aber es hat gut geklappt. Beim aussteigen aus dem einen Flug hat die Dame hinter uns sich bedankt dass die Kinder so friedlich waren.

    Beim umsteigen haben wir geschaut dass sie sich viel bewegen.

    Ich habe eine Kollegin die nicht aus Europa kommt, die gibt ihren Kindern immer ein leichtes Schlafmittel auf Langstreckenflügen. Und zwar so getimt dass sie den jetlag auch gleich minimiert. Is jetzt nix für mich, aber rational betrachtet ist das durchaus eine Idee.
    menina
  • @kea evtl hilft es der TE ja noch zu überdenken diese lange Reise in mehrere Teilstrecken aufzuteilen. Schon alleine um den Jetlag etwas schonender zu gestalten.

    Wir sind jetzt kürzlich erst 3 Stunden mit 2,5 und 1 jährigem Kind geflogen. Vor allem der Große ist wirklich brav und unkompliziert. 1-2 Stunden wäre es vlt noch gegangen, aber länger wäre sicher eine Qual für alle Beteiligten geworden.

    Diese Tricks mit Schlafmittel kenne ich auch. Ist bei den Amis sehr beliebt, genauso wie diese Melatonin-Gummibärchen. Dazu sag ich jetzt lieber mal gar nix. Ganz abgesehen davon, dass Schlafmittel auf Flügen eigentlich für alle verboten sind, da es ja immer zu Notfällen kommen könnte und man dann in der Reaktionsfähigkeit stark eingeschränkt ist.
    winniejasmini_bambini
  • MamaLamaMamaLama

    2,025

    bearbeitet 22. September, 22:03
    Bin selbst vor vielen Jahren nach Australien geflogen und wenn man wenig Zeit hat (Weihnachten, Neujahr, schätze mal 10-14 Tage) kann man nicht noch je 3 Tage für die Reise brauchen, da kann ich gleich zuhause bleiben 😂 vor allem sind die Tickets wohl schon gebucht, also viel Spielraum ist da wohl nicht.

    Ich hab im Flieger viel gelesen, tv geschaut und geschlafen, der Jetlag war aber nicht ohne. Ich würde die Kids so gut es geht drauf vorbereiten dass das eng und anstrengend wird, seht zu dass ihr selbst auch zur ruhe kommt (also abwechseln beim bespassen und schlafen) sonst wird es vor Ort mühsam. Wenn geht am Flughafen ordentlich bewegen und auspowern, im Flieger lesen, malen, mal tv aber evtl schlafen die Kids da ja auch viel (gibt glaub ich so Betten in den ersten Reihen für Kinder?) und ganz wichtig, knabbersachen, ggf. Kaugummi oder nasenspray für den Druckausgleich.

    Wünsche euch eine gute Reise und eine schöne Zeit 😎

    (Ich würds mir mit den Kids nicht antun, aber mehr aus dem Grund dass die halt wenn sie älter sind mehr davon haben, sich erinnern können, als wie als Kleinkind. Uns hat Ostsee mit einem Kind schon gereicht, denen reicht ja wirklich eine bademöglichkeit und viiiele andere Kinder und Erlebnisse…)
    kathi87
  • Ich denke mal das die TE auch ein beschränktes Budget und Zeitrahmen für all das zur Verfügung hat, daher wird’s wahrscheinlich nicht möglich sein 3 Teiletappen zu machen mit je 1 Übernachtung irgendwo - zumal das auch nicht zwingend stressfreier ist meiner Meinung nach.

    Wir sind schon so viel unterwegs gewesen und immer wieder treffen wir Familien mit Babies und/oder Kleinkinder auf Langstrecke an. Für uns wäre es nichts, aber eher aus dem Grund weil das Baby oder Kleinkind nichts von der destination fernab hat. Dem Kind ist’s egal ob es am See badet oder im entfernten indischen Ozean.

    Wir haben unsere große erst mit dem 6 LJ auf Langstrecke mitgenommen und sie verschläft die Hälfte und den Rest schaut sie Bordentertainment.
    Alles davor waren wir auf Langstrecke allein im Urlaub - ja unser Kind war alleine bei den Großeltern und hat dort die Zeit verbracht. 1x im Jahr versuchen wir auch nach wie vor einen kinderlosen Urlaub zu verbringen, weil wir das als paar einfach brauchen, was dem geschuldet ist, dass wir hier in AT keinerlei Verwandtschaft haben und somit wir 24/7 für die Kids da sind.
    Die Tatsache allein in den Urlaub zu fliegen finde ich auch keineswegs verwerflich. Aber auch das muss jeder für sich entscheiden.

    Ich weiß nicht wie alt die Kinder der TE sind, aber ich denke dass sie das schon meistern werden und wenn sie außerhalb vom Urlaub schon sehr „schwierig bzw. fordernd“ wären, hätte man sicher auch nach einem Plan B gesucht.

    In Amerika oder Australien ist man „Inlandsflüge“ viel mehr gewohnt als hier und die Kinder dort wachsen damit auf.
    Unsere große fliegt allein ohne uns nach Deutschland seitdem sie 5 ist - auch nicht jedermanns Sache aber jeder hat auf alles eine andere Sichtweise.

    Ich denke und hoffe, dass die TE eine wunderbare Reise haben wird und es für deren Kids ein schönes Erlebnis ist.

    Tips wie man die Zeit an Bord verbringen kann, gab es ja schon genug. Oft macht man sich als Eltern auch einfach zu viele Sorgen und Gedanken.
    Viele Kinder nehmen so ein Langstreckenflug besser an als 6h im Alto zu sitzen.

  • Hi, danke für all die vielen Ratschläge!

    Also zu den Punkten, die genannt wurden... Es ist eine sehr gute Freundin von mir und da ist mir wirklich wichtig, bei der Hochzeit dabei zu sein. Umgekehrt sind die beiden auch zu unserer Hochzeit extra nach Österreich gekommen, ihr Baby war da aber erst so drei Monate, das hat viel geschlafen und nicht viel Radau gemacht. Das ist der Grund, wieso wir die Reise überhaupt machen. Von alleine wäre ich auch nicht auf die Idee gekommen, so eine mörder Strecke mit Kleinkindern zu reisen o:) Sie sind 2 und 4. Bei den Großeltern lassen würde ich sie auch nicht über so eine Distanz hinweg und wir sind sogar bisschen über drei Wochen weg. Fliegen Mitte Dezember weg.

    Das mit den Zwischenstopps haben wir auch überlegt, aber auf der Strecke gibt es ehrlich gesagt kein einziges Land, das mir dafür zusagen würde. Die ganze Gegend dazwischen ist so gar nicht meins. Einige sagen, wir hätten in Dubai bleiben können, aber das ist für mich ein richtiges Alptraumland, da bin ich froh, wenn ich den Flughafen gar nicht erst verlassen muss und rundherum gibt es ja auch kein einladendes Land, so empfinde ich das. Wir sind auch zur Erkenntnis gekommen, dass dieses für einen Tag vom Flughafen zum Hotel und wieder zurück auch stressig ist.

    Danke für die vielen Empfehlungen für Beschäftigung! Da waren schon ein paar Sachen dabei, die ich wirklich noch aufgreifen will :-) Schlafmittel werden wir aber nicht verwenden, wir sind eher von der Fraktion, die Medikamente nur nimmt, wenn es anders nicht geht. Kinder schlafen eigentlich beide sowieso leicht und schnell ein, schlafen auch ziemlich brav über längere Zeiträume. Bleibt halt trotzdem so viel Wachzeit. Ich selbst nehme ein leichtes Beruhigungsmittel, weil ich sonst panisch werde wegen Flugangst, aber das ist sowas, das man im Notfall mit Adrenalin gar nicht mehr spürt, also ich bin dann nicht eingeschränkt, aber mental sehr entspannt.

    Ich finde auch nichts dabei, auch mal alleine in den Urlaub zu fliegen, aber das ist jetzt vom Alter her noch zu früh und dann wäre es eher eine kürzere Strecke :-)
    winniemenina
  • Wahrscheinlich kannst du die Flüge nicht mehr ändern und einen zwischenstoppp einplanen. Finde jetzt Dubai als urlaubsland auch nicht so reizvoll, aber für 1-2 Tage als Mittel zum weck. Als andere Station wäre viele Singapur gegangen. Wir sind selber über nach Japan geflogen, waren 1 Woche dort und dann weiter nach sydney. Von dort fliegt man nur so 5-6 Stunden und dann nach Singapur da fliegt man nicht lange. Im Ganzen wäre es mir als Erwachsene zuviel gewesen. Wir sind mit Kind noch nicht geflogen, ich würde es mir wahrscheinlich nicht zu trauen aber zu kennst deine Kinder. Vielleicht finden sie es total spannend und sind ganz anders als zu Hause.
  • @winnie naja es ist trotzdem ne lange strecke also warum nicht? Finde das ist ja nichts schlimmes
  • tweety85tweety85

    1,716

    bearbeitet 23. September, 09:45
    @LaraSophie

    Hallo,

    Also ich find ich es richtig gut, dass ihr euch die Freundschaft noch erhalten habt trotz der riesen großen Entfernung😊
    Und ich glaube auch, dass es für die Kinder eher Spaß und aufregend sein wird, und sie den Rest sowieso verschlafen werden.
    Und der Größere wird sich später sicher daran erinnern können🙂
    Man soll sich wegen Kinder doch nicht aufgeben, heißt es immer, daher versteh ich die eher negativen Reaktionen auch nicht ganz.
    Anstrengend wird es für euch bestimmt, aber daher dann umso schöner wenn ihr dort angekommen seid:) und 3 Wochen ist eine gute Zeit.
    Gute Reise
    ricz
  • @Emmini Weil ich halbwegs zeitnah bei meinem Kind sein will, wenn es mich braucht. Wenn das mal ein paar Autostunden sind wenn er älter (als jetzt 2 Jahre) ist, ok. Aber mehr als 24h im optimalfall, niemals.

  • Weiß nicht ob das größere Kind sich wirklich daran erinnern kann. Meine 4j wusste heuer schon nicht mehr wie es letztes Jahr am Meer war. Aber man kann sich schöne Fotos anschauen als Erinnerung.
  • @fraudachs ich glaub das ist verschieden, gewisse Sachen bleiben einen in Erinnerung. Ich hab sogar Erinnerungen wo ich 2 Jahre war.
    Mein Freund kann sich an so Sachen gar nicht richtig zurück erinnern, erst so ab ca. 5 oder 6.
  • @linna ja vielleicht nicht an alles sondern so Kleinigkeiten. Ich kann mich ganz dunkel erinnern an einen Urlaub mit so 5.
  • tweety85tweety85

    1,716

    bearbeitet 23. September, 13:31
    @fraudachs

    Ich glaub, ab 3 könnten wir uns theoretisch schon zurückerinnern..Als ich 4,5 war, waren wir längere Zeit in Pula auf Urlaub und hab da noch sehr schöne Erinnerungen davon😊
  • tweety85tweety85

    1,716

    bearbeitet 23. September, 13:36
    @Linna
    Positive sowie negative Erinnerungen bleiben. Mit 2 hat mir meine Tante die Ohrlöcher mit einer Nadel durchstehen lassen ( von deren Bekannte)🥺 Als "Überraschung " für meine Mama. Ich kann mich noch sn den Schmerz erinnern. An spätere Sachen dafür wieder nicht so. Aber meine Mama war dann voll sauer auf ihre Schwester und meine Ohren haben sich ganz schlimm entzündet...
  • @tweety85 Facebook macht es möglich :-) ohne hätten wir längst nicht so viel Kontakt. Die Zeit, die wir uns mal sehen, ist dann auch wahre Quality Time :-)

    Danke! Ja, wir haben für die Kinder genug verzichtet, aber die Hochzeit lass ich nicht sausen. Wer weiß schon, wie die Flüge werden, wir versuchen einfach, das Beste daraus zu machen und werden zumindest dort angekommen sicher eine schöne Zeit haben. Ich glaub übrigens auch, dass sie sich eventuell an Teile erinnern werden, die besonders spannend, schön oder schlimm waren. Meine erste bewusste Erinnerung war mit 3, als ich von einer Rutsche gestürzt bin.
    tweety85
  • @LaraSophie

    Das wird eure Freundschaft auf jeden Fall in Stein meißeln😊 und auch falls die Kinder später keine Erinnerungen daran haben ( was ich nicht glaub;) speichern sie unterbewusst bestimmt ein paar Sachen ab. Und wer weiß, vielleicht entwickeln sie dann später auch Reiselust oder sind offener für Neues etc.
    Auf jeden Fall lebt ihr ihnen vor wie wichtig Freundschaft ist und dass ihr als Familie alles gemeinsam meistert und unangenehme wie schöne Dinge teilt. Um das geht es doch im Leben. Und ich bin mir sicher dass es soooo cool wird dort und die Kinder wahrscheinlich am traurigsten sein werden, wenn ihr wieder nach Hause fliegen müsst 😄
    winnie
  • Hey! Ich hab gerade 26 Stunden Reisezeit mim Flieger und 1x umsteigen hinter mir.

    Also ich kann empfehlen: (mein Sohn 22 Monate)

    - Busy Board Buch von Amazon
    - Schlüsselbuch vom Thalia
    - Stickerheft zum Kleben

    Wir hatten den Stokke Jetkids mit Bettfunktion mit. Der war Goldwert.

    Reisebett im Flieger ist nur bis 9kg - da war er leider zu schwer. - obwohl er noch als Baby fliegt.

    Extra Sitzplatz würd ich auf jeden Fall nehmen wenn möglich
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum