Warum nimmt mein Baby nicht zu?

Hallo,
Unser Sohn ist in 2 Wochen 8 Monate alt. Er ist seeehr aktiv eigentlich den ganzen Tag am rumrobben und spielen außer wen er schläft, wir spazieren sind oder er isst.

Er wiegt zurzeit 6,3 kg und ist 64 cm groß. Der Kinderarzt meinte letztes Mal das er zu wenig wiegt. Deshalb müsse ich in 2 Wochen wieder zur Gewichtskontrolle kommen und wurde ausgefragt über sein Essverhalten usw. und kam mir dann wie eine Rabebmutter vor. Sogar eine Überweisung für eine Psychologin die auf frühkindliche Regulationsstörungen spezialisiert ist wurde mir gegeben und empfohlen.
Ich weiß das er zart und klein ist, habe das aber bisher noch nicht thematisiert, weil er so munter und lebendig ist, glaube nicht das es ihm an irgendetwas fehlt.

Sein Ernährungsplan sieht zurzeit so aus:
6.30 Erstes mal Stillen
Zwischen 8 und 9 gibt es Vormittagsbrei meistens Obst mit Grieß oder Vollkorn
Dann wird er meistens so um 10 gestillt.
12 Uhr dann Mittagsbrei, meistens Gemüse mit Kartoffeln und Mais oder Nudeln mit Gemüse, er mag kein Fleisch da würgt er immer fast alles raus
Dann nochmal stillen um ca 14 Uhr
Jetzt haben wir angefangen Nachmittagsbrei zu geben
Dann nochmal stillen
Und abends will er noch lieber gestillt werden statt dem Brei, hätten wir schon versucht.
In der Nacht trinkt er 1-2 mal.

Wie kann es sein das er nicht zunimmt? Oder mache ich bei seiner Ernährung etwas falsch?

Danke für die Antworten
Liebe Grüße

Kommentare

  • bearbeitet 3. August, 09:59
    Ich würde nicht sagen, dass dein Kind eine Regulationsstörung hat 🙂 Darf ich wissen mit wie viel kg er zur Welt gekommen ist? Wie viel isst er denn beim Brei so ungefähr? Hat er regelmäßig Stuhlgang?
    Bella_123
  • Wachstum ist so eine Sache. Nicht jedes Kind nimmt Bilderbuchmässig zu. Da spielen die Gene auch viel mit. Ein Kind welches mit 4,5kg zur Welt kommt wird höchstwahrscheinlich ab dem 6. Lebensmonat nicht so schnell/viel mehr zunehmen, außer die Ernährung ist ungesund und falsch. Wichtig ist nur, dass das Kind munter und fröhlich ist. Ich denke mal die Essenstituation ist bei euch recht entspannt oder? Empfindest du dein Kind hat ein Problem beim Essen/Trinken?
  • Also mir haben sie bei der großen auch immer gesagt sie is zu leicht
    Aber sie war gut entwickelt...
    Ich hab mir dann wirklich genau aufgeschrieben was sie wiegt (fast täglich) mit ner app die heißt kindswachstum oder so ähnlich da kann man sich uaf den perzentillen den Gewichtsverlauf dann anzeigen lassen und auch die ideale individuelle zunahmekurve einblenden lassen
    Manchmal war sie etwas darunter dann wieder darüber aber im großen und ganzen war sie da drum herum
    Sie war bei der Geburt leicht und groß
    Sie ist jetzt auch noch ein leichtgewicht mit 2J 8M und gradmal 12kg


    Wenn er garnicht zunimmt kannst du probieren den brei mit spezieller frühchen-milch anzurühren wurde mir als mögliche behandlung von untergewicht genannt war aber dann nie notwendig(die is eigentlich dazu da das frühchen schneller auf ein normales gewicht kommen)

    Ansonsten kommts ja nicht nur aufs gewicht an sondern eben auch Entwicklung und zB größenwachstum wenn es da auch sachen gibt die nicht passen würd ich schon schauen (zB vitD mangel, das war bei ner freubdin da ist der kleine ab seinem ersten Geb. Trotz vitD Prophylaxe nicht mehr gewachsen weil zu niedrig)
    Aber ansich wenn da alles passt wird dein baby schon nicht verhungern die holen sich was sie brauchen 😊
    Bella_123
  • Hallo...

    Kinderärzte sind da oftmals etwas streng. Euer Essensplan klingt normal in meinen Augen. In dem Alter sind sie auch sehr aktiv, bewegen sich viel und auch durch die psychische Entwicklung verbrennen sie viele Kalorien. Später wird es auch noch oft so sein, dass die Kinder oft "nichts" essen, haglich sind und den ganzen Tag herumhüpfen.

    Wenn dein Kind doch eh aktiv und aufgeweckt ist, es ihm gut geht, würde ich kein Drama daraus machen. Es gibt Ernährungsberater für Kinder und Kinderkrankenschwestern oder Hebammen, die in der Hinsicht beraten, vielleicht fragst du auch mal so jemanden. Ich bin sicher, die werden dich eher beruhigen.

    Unser Kind war und ist auch immer schon klein und schlank gewesen, egal wieviel gegessen wurde. Kinderarzt hat auch Druck gemacht, während Hebamme und Krankenschwester beschwichtigt haben. Am Ende haben wir weiter gemacht wie bisher, weil unser Kind immer fröhlich und vital war, mittlerweile immer noch eher schlank und klein, aber jetzt meckert auch der Kinderarzt nicht mehr ;-)
  • @MamaGlück20 er hatte bei der Geburt auch grade mal 2750 g und war 47 cm. Von dem her denke ich das er hald einfach klein ist. Er ist Mittags ein bisschen mehr wie ein halbes Gläschen und danach aber meistens noch als Nachspeise Obstbrei. Stuhlgang hat er jeden Tag fast 2 Mal.

    Ich höre immer lieber auf meine Intuition und deshalb glaube ich auch nicht das mein Kind zu einer Psychologin müsse oder sonst etwas nicht stimmt. Aber der Kinderarzt hat mich sehr verunsichert. Und jetzt muss ich in 2 Wochen wieder hin aber er hat seit dem Termin nicht wirklich zugenommen.

    Liebe Grüße
  • bearbeitet 3. August, 10:56
    @Bella_123 Das ist super!!! Dein kleiner hat sein Geburtsgewicht verdreifacht! Bitte mach einfach so weiter wie bisher ich bin mir sicher ihr harmoniert super miteinander!
  • @MamaGlück20 Eher bisschen mehr als verdoppelt - ABER: Mit der Verdreifachung hat dein Sohn eh noch bis zum ersten Geburtstag Zeit, das schafft er bestimmt. ☺️

    Ich finde es schon gut, dass man lieber einmal mehr drauf schaut als zu wenig, aber dann zuerst lieber bei einem Ernährungsberater und nicht gleich Psychologen (?). Vor allem, wenn er ja so fidel ist wie du schreibst. Manche Ärzte verstehen es echt, ihren Patienten unnötig Angst zu machen. 🙄
    Bella_123
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum