Taufe - Wen einladen?

Hallo!
Meine Frage steht eigentlich schon oben. Mich würde interessieren, wen ihr zur Taufe eurer Kinder eingeladen habt (richtet sich natürlich an die, die ihr Kind taufen lassen haben).
Ich selbst möchte unseren Sohn gern im engen Kreis taufen lassen: mit seinen Großeltern, Urgroßeltern, Onkel, Tanten und natürlich uns als Eltern. Da wären wir 20 Personen.
Von meiner Schwester weiß ich aber, dass meine Familie aber auch erwartet, dass ich meine eigenen Onkels und Tanten einlade oder zumindest meine eigenen Paten samt Anhang. Dazu habe ich mitbekommen, dass auch zwei Freundinnen darauf warten, dass ich sie einlade.
Ich mag meine Verwandten und Freundinnen wirklich alle total gerne und habe zu vielen auch sehr häufig Kontakt. Ich will einerseits niemanden verärgern. Aber ich habe mir andererseits auch keine Taufe mit 40, 50 Leuten vorgestellt... Ich schiebe die Planung jetzt auch schon mehrere Monate vor mir her, weil ich mir unsicher bin.
Danke für eure Erfahrungen. 😊

Kommentare

  • Wir habens genauso wie du gemacht: unsere Eltern, Großeltern und Geschwister. Zusätzlich war noch Cousin meines Mannes + Frau dabei, weil sie den Tag fotografisch begleitet haben und natürlich auch zum Essen eingeladen wurden. Waren insgesamt 18 Leute.

    Würde eine Taufe auch nicht so groß feiern. Wenn ich noch alle unsere Tanten, Onkel und Freunde einlade, wären wir schon gleich viel wie bei unserer Hochzeit gewesen.
  • Wir haben auch wie @ricz die Großeltern und die Onkel u Tante vom Kind eingeladen, jeweils mit deren eigenen Kindern. 1 Uropa war auch noch dabei :D Wir waren wohl so ca. 20 Leute.
    Ich bin sogar der Meinung, wenn ich gerne jemanden dabei haben möchte, aber nicht alle aus der gleichen Verwandtschaftslinie, dann lad ich den einen ein und alle anderen nicht. Finde da ist man niemanden eine Rechenschaft schuldig. Wenn das jemanden nicht gefällt, dann ist das so, das ist dann sein Problem.

    Mach es dir so angenehm wie möglich mit Leuten, die du gerne siehst und mit denen dein Kind groß wird. Je kleiner die Runde, desto eher kann das Kind alle kennen lernen, sonst ist es eher nur eine Party für die anderen.

    Mein Cousin beispielsweise lädt bei Feiern immer nur mich und meinen Bruder ein. Meine Schwester nicht, da die zwei keinen Kontakt pflegen. Ist für alle ok und logisch.
  • Wir haben bei unserer Tochter auch ihre Onkel und Tanten samt Kinder und Großeltern eingeladen. Bei unserem Sohn jetzt werden wir das auch so machen. Hab jetzt nichts mitbekommen ob wer beleidigt war und wenn wäre es mir auch egal.
  • Bei uns ists auch so, dass vom Kind die Onkel und Tanten (mit Kinder), die Großeltern und Urgroßeltern eingeladen werden. Zum Teil werden aber auch die Taufpaten von uns Eltern eingeladen, die aber wenn dann nur alleine oder mit Partner.
    Zum Essen laden wir halt meistens noch den Herr Pfarrer ein wenn er Zeit hat.
  • Also wir haben jetzt die Einladungen rausgeschickt an die gesamte Verwandtschaft das sind ungefähr 40 Personen. Freunde haben wir keine dabei außer die Taufpatin.
  • Wir haben auch im engen Kreis gefeiert. Also Eltern + Geschwister (+ Anhang) von mir und meinem Mann und dann noch die Oma von meinem Mann. Da der Taufpate mein Bruder ist, ist es komplett im Familienkreis geblieben. Waren knapp 20 Leute.

    Hör auf dein Bauchgefühl und mach, wie es euch gefällt. Bei meiner Hochzeit damals haben auch einige auf eine Einladung gewartet aber nie bekommen ;) Irgendwo muss man hald einen Schnitt machen. Und wenn ihr sagt im engen Kreis, dann ist das ja auch grundsätzlich gut eingrenzbar.
    Könnt auch sagen, ihr wollt wenig Trubel wegen eurem Baby.
  • Also wir haben meinen Vater, Schwester und von seiner Seite Mama, Papa, Stiefpapa, Stiefmama, Schwester eingeladen. Es hat so gepasst, klein aber fein. Wir waren danach noch essen und würden es jederzeit wieder so machen. 🥰
  • Wir hatten Geschwister, Großeltern, Eltern und Tanten Familie (wobei hier auch nicht alle Tanten und Onkeln) waren 20 Leute.
    Freunde würde ich hier nicht einladen.. Wo fängt man an und wo hört man auf😅
  • Vielen Dank für eure Antworten ubd die Bestärkung für die "kleine" Gästeanzahl! 😊
    Werde heute noch mit meinem Mann darüber reden, aber ich denke, dass wir den kleinen Kreis machen werden, evtl. noch mit meinen Tauf- und Firmpaten, weil ich die wirklich oft sehe. :-)
  • Wir haben beide je eine große Familie mit engem Zusammenhalt... Wir haben es bei allen 3 Taufen gleich gehandhabt

    Waren ca 30 Personen (inkl Kinder)
    Also wirklich die nahen Verwandten, sowie meine Taufpatin und beste Freundin

    Waren dann immer gemeinsam Essen (1x Resteraunt, 1x Heurigen, 1x im Gemeinschaftsraum)
  • winniewinnie

    2,234

    bearbeitet 2. August, 13:41
    Bei uns waren es die Geschwister (mit Partner bzw Familie) und Eltern/Oma von uns Eltern.
    Und weil es auf der Seite meines Mannes so üblich ist, noch seine und meine Taufpaten (natürlich mit Partnern aber ohne deren erwachsene Kinder).
    Keine Freunde 👍
  • Wir haben nur die engste Familie eingeladen, Großeltern, Urgroßeltern, Taufpaten, Geschwister und zwei Tanten, wo wir ein sehr enges Verhältnis haben. Wir waren ca. 20 Leute.
    Das war gar kein Thema, dass andere Verwandte nicht eingeladen waren. Ich finde, das sollte man schon selber entscheiden dürfen und man kann ja ganz offen sagen, dass man nur eine kleine Feier plant? Eine Freundin hat kurz davor die Taufe ihres Sohnes zu einem mega Event aufgeblasen, jeder wie er will? ☺️
  • Wir hatten eine Taufe mit vielen Gästen (um die 40)

    Davon waren auch unsere Freunde eingeladen - weil wir unsere Hochzeit im Oktober letztes Jahr nur im kleinen Kreis gefeiert haben, dachten wir es wäre schön, wenn wir bei diesem Ereignis alle einbeziehen, die wir gerne haben :)

    Es ist die Taufe EURES kindes. Nicht die deiner Schwester oder deiner Freunde.
    Wen ihr einladet oder eben nicht ist einzig und allein eure Sache.
    Wahre Freunde sollten verstehen wenn man sagt man möchte nur im engen Familienkreis feiern.

    Und Onkel und Tanten mit denen man sowieso nicht so viel Oder kaum Kontakt hat, werden denk ich keine Einladung vermissen. Wenn du verstehst was ich meine xD

    Ich wünsch euch eine schöne Feier :)
  • Wenn ihr eine kleine Runde wollt, dann ladet nur die wichtigsten Personen ein. Ich würde es nicht an die große Glocke hängen und bei Nachfrage auch erklären, dass es im engsten Kreis gehalten wurde.

    Wir haben unsere Kinder gemeinsam taufen lassen, eingeladen waren: zwei Taufpaten, Omas und Opas, Uroma, zwei Onkels, drei Tanten, eine Cousine und ein Cousin. Wir waren als insgesamt 18 Köpfe.
  • Ich finde das hängt davon ab, was sich für euch richtig anfühlt.
    Meistens wird eine Taufe im kleineren Kreis gefeiert.
    Wir haben bei unserem Großen nur die engere Familie eingeladen.
    Beim 2. Sohn waren auch 2 Onkels und eine Tante von mir dabei, die sich riesig gefreut haben dabei sein zu dürfen. Es war beides schön 🙂
  • Wir waren auch ca 20 bei der tauffeier dann im Lokal. In die Kirche konnten alle kommen, die wollten, das haben wir auch so kommuniziert.

    Bei unsrer Großen hatten wir auch eine agape nach der Kirche, taufe war während der Sonntagsmesse um 8:15 und da waren dann natürlich alle aus der pafarrgemeimde und alle denen wirs vorher gesagt hatten zur agape geladen, gegen Mittag sind wir dann ins Gasthaus Mittagessen gefahren.
    Bei unsrer kleinen gabs coronabedingt keine agape, es waren auch weniger Leute in der Kirche (tauffeier nicht während der Sonntagsmesse sondern danach), im Gasthaus waren wir etwa gleich viele.

    Im Endeffekt ist es eure Sache, wen ihr einladet und wen nicht. Es muss für euch und in erster Linie für euer Kind passen.
  • @wölfin für meinen Sohn hats relativ offensichtlich nicht gepasst, dass ihm so ein bärtiger Fremder Wasser über den Kopf geleert und ihm was ins Gesicht und auf die Brust geschmiert hat 😂Aber ich weiß was du meinst 😉😅
    wölfin
  • @winnie ja das ist wieder was anders 😂. Meine Töchter waren da relativ entspannt zum Glück. Wir hatten zuvor daheim in der Badewanne "geübt" 🤭. Die zwei sind aber generell gern im Wasser und Hahn auch kein Problem mit Wasser von oben.

    Aber im Prinzip ist den meisten Babys wahrscheinlich die Anzahl der Gäste egal. Meine kleine hat sowieso in der Zeit gefremdelt, wäre egal ob 10 oder 100 Leute. So lang sie niemand angefasst hat, war es e OK, also an Mamas oder papas arm herumschauen. Man musste nur öfters Erwachsene dran erinnern, dass sie nicht von ihnen gehalten werden wollte, auch wenn sie sie anlächelt.
    winnie
  • @wölfin Hihi, das mit dem Üben in der Badewanne werd ich auch versuchen. Vielleicht hilft es ja. 😁

    Danke!

  • Wir mussten aufgrund der Situation extrem überlegen (letzten Nov wo keiner wusste bei Terminvereinbarung was man dann darf oder nicht).
    Von meiner Seite war Mama, Papa und Oma von seiner leider niemand( Eltern leben nimmer und als Stellvertretung hätten wir seine Tante/Taufpatin eingeladen die aber wegen Cov extremst vorsichtig ist. Wir wollten ansonsten keine warum der/die und ich nicht Debatten, zumal eh kaum Kontakt zu den Geschwistern besteht), einen guten Freund (wäre (wenn getauft) Taufpate geworden) und halt seine Taufpatin mit Mann. Zum Glück wir waren dann genau im LD für ungeimpfte und haben das Essen zur Taufpatin verlegt (lecker Schweinsbraten mit allem drum und dran)
    So konnte der Kleine in Ruhe schlafen und ihre "Kleine"(18) hat den Täufling bespaßt

    Bei meiner Cousine war zB meine Mama zur Taufe ihrer Kleinen eingeladen (ihre Tauf/Firmpatin) und ich nicht und bei der anderen Cousine waren wir beide nicht eingeladen.
    Ist für mich ok und verständlich, dass man im allerkleinsten Kreis feiert, ist ja auch Stress fürs Kind.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum