Abends total überdreht

Meine Einjährige ist Abends total überdreht. Sie springt und klettert herum, quietscht und kreischt, wirft spielzeug umher und tobt herum. Sie ist müde will aber noch nicht schlafen
Das Schlafengehen ist echt ein einziger nervenaufreibender Kampf. Ihre aktive Phase dauert seit ein paar Monaten schon bis ca. 21, 22h und wir sind machtlos als Eltern.
Die Verletzungsgefahr ist auch riesig, weil sie müde ist aber nicht aufhören will zu toben und sich mit Gewalt los reißt wenn man sie beruhigen und zb kuscheln oder tragen will.

Kennt das wer? Wie geht man damit um?

Kommentare

  • @Rosasmom jaaa, hat bei meinem Zwerg auch mit etwas nach einem jahr begonnen. Zu Mittags wurde auch seltener geschlafen.

    Aufgewacht um 7 Uhr und eingeschlafen 22 Uhr. Im sommer sind wir nach abendbrot und zähneputzen noch einmal spazieren gegangen. Da wars schon dunkel. Meistens kam nach 10 Minuten das ich bin müde.

    Das Gute, Zwerg kann beim Spazierenfahren ruhig einschlafen und ihr stresst euch nicht.

    Ansonsten ab 19 Uhr war der Zwerg fix im bett. Da würden bücher geschaut, geschichten erzählt oder gesungen. ..eingeschlafen zu 90% kurz vor 22 uhr

    Ich hab zum Geschichte erzählen eine Projektor Taschenlampe verwendetñ. Die wird heute noch sehr gern verwendet.
  • @rosasmom die Phase hatte ich auch bei beiden Mädels. Sie sind trotzdem immer um 19:30uhr im Betr gewesen. Haben es so ähnlich wie @minx gemacht, Bücher angeschaut, gesungen oder ich hab etwas erzählt. Sie sind zwar noch eine Weile durchs Bett gehüpft, was aber mir der zwit kürzer wurde. Wir haben auch eine Schildkröte die lichter an die Decke wirft u beruhigende Musik spielt, da hatten sie sich immer drauf gefreut u sich schneller hin gelegt. Mit der Zeit spielt sich das ein u das einschlafen wird besser.
  • Bei uns momentan ganz schlimm (4 Jahre)
    Steht ständig auf, hüpft herum, schaltet das Licht ein. Provoziert uns direkt 🙈
    Wir wissen nicht mehr was wir tun sollen.
  • @Rosasmom wann fängt ihr denn an ins Bett zu gehen? Bzw wie ist da eure Routine?

    Bei uns wird recht früh abendgegessen, Zähne geputzt und umgezogen, dann eine Geschichte erzählt früher war es ein Buch gelesen (gute Nacht Geschichten) und ein Lied gesungen wenn alles dunkel ist.
    Ich versuche da alles schon ruhig zu haben (kein Handy, TV oder sonstiges)
    Meinen Sohn braucht die Routine. Er ist mittlerweile 2 1/2 und redet wie ein Wasserfall. Er muss seinen Tag noch Revue passieren lassen und dann ist gut. Oft helf ich ihm da mit der Geschichte und erzähl das der kleine Hase, die Dinge gemacht hat die er gemacht hat.

  • Wenn's so überdreht ist, ist meine meist zu spät ins Bett, vielleicht früher hinlegen 🤷
    weißröckchenmelly210
  • Ich finde es immer schwierig, den Schlaf "isoliert" zu betrachten. Man müsste sich den gesamten Tag anschauen. Wann steht sie auf, wann macht sie Mittagsschlaf, wann beginnt ihr mir der Abendeoutine und wie verläuft diese. Wann kommt z.B. der Papa abends heim? Wenn sie um - Hausnummer - 19 Uhr bettfertig gemacht wird und das aber immer die Zeit ist, so der Papa bei der Tür rein kommt dann ist es nicht verwunderlich, wenn sie nicht schlafen gehen mag.
    Also es gibt da sicher einige Schräubchen an denen man drehen kann aber dazu würd ich mir immer den gesamten Tag anschauen und nicht nur die Schlafsitiation.
  • Erzähl doch mal wie euer Alltag so aussieht! Schläft sie 1x oder 2x am Tag?
  • Bei uns ist es an manchen Tagen auch schwierig. Meist wenn wir zu spät heimkommen und er dann daheim noch alle seine Sachen bespielen will.

    Ich hab die Hoffnung wenn die neue Tagesmutter ihn früher hinlegt und er früher aufsteht ist er am Abend früher müder bzw. wenn es früher dunkel wird da das Schlafhormon ja bei Dunkelheit gebildet wird 🤷🏻‍♀️
  • @YvonneH

    Ich bin mir sicher, dass meine Schlafhormone auch bei Hellogkeit arbeiten 🤣🤣😴😴Nein Spaß, mein Sohn schläft auch nur mit Rollos, wenns hell ist, geht da gar nix
  • NastyNasty

    10,690

    bearbeitet 25. Juli, 17:16
    @Anna_H ich vermute das es bei Euch eh keinen Mittagsschlaf mehr gibt. Das Alter ist einfach kein gutes.😆 da wird ausgetestet.
    Wir haben dann von 19 auf 19.30 verlegt und noch Buch/Hörbuch bis 20 uhr erlaubt- wenn LEISE im Bett. Sonst halt nicht.Nur kleines Lichtlein - das hat geholfen. Konsequenz ist glaub ich wichtig was die Schlafenszeit betrifft. Bloss nicht wieder rausholen/kommen lassen, dann lieber dazu setzen.
    Und nicht jedes Wochenende eine Ausnahme machen. Erst wenn die neue Routine 100% funktioniert kann man ab und zu ausnahmen machen.

    @Rosasmom
    Bei allen Kleineren mit Mittagsschlaf- den man mMn mit 1 noch braucht, sollten ca 4-5 aktive Stunden bis zum Abendschlaf vergehen. Sonst sind sie echt nicht müde genug.
    Zu wenig geschlafen kann aber auch dazu führen das die kleinen voll überdreht sind. Müsstet mal austesten ob es besser wird wenn man den Mittagsschlaf vorverlegt oder kürzt. Falls noch 2 Tagesschläfchen, in jedem Fall auf eines reduzieren. Unbedingt den Schlafbedarf des Kindes herausfinden. Der kann mit 12 Monaten von 10 bis 14 Stunden (auf 2 Schläfchen aufgeteilt) doch weit auseinander gehen.
  • Also ich würde auch sagen, klingt als ob früher ins Bett und dann nur noch Geschichte vorlesen, Spieluhr bei Nachtlicht etc besser wäre. Sie kommen dabei besser runter als wenn sie herumlaufen und spielen. Und eben damit anfangen bevor sie komplett überdrehen.
  • Hatten das selbe Problem bzw haben wir manchmal.immer noch solche Phasen 🙋🏻
    Jetzt ist der Mini 2,5 jahre alt und es ist schon etwas besser...jetzt will er manchmal Bücher ansehen oder mit seinen Matchbox Autos im Bett spielen. - aber nur manchmal 😂😣 oft ist das Schlafen gehen immer noch ein Drama weil er nicht schlafen gehen will.
    Wir hatten auch sehr lange eine Phase wo er 1 Std lang im Bett herum gesprungen ist, auf uns drauf gesprungen ist u wir mussten aufpassen dass er uns und sich selbst nicht verletzt... Bei uns hat damals nichts geholfen außer abwarten bis die Phase vorbei ist...Bücher, Kuscheltiere - hat ihn alles nicht interessiert u wir mussten froh sein wenn ers uns nicht um die Ohren geschossen hat 🙈
  • sosososo

    4,506

    bearbeitet 25. Juli, 20:44
    Wir hatten eine Matratze am Boden im Kinderzimmer, da lag ich dann schon neben ihm, während er noch rumgeturnt hat. Hab das Licht gedimmt und wenig Action mit ihm gemacht, irgendwann hat er sich dann zu mir gekuschelt.

    Eine zeitlang hat es auch gut geklappt, wenn mein Mann ihn vorm Schlafen gehen mit kitzeln und toben noch ausgepowert hat.

    Ich hab auch mal gelesen, dass es immer gewisse Zeitfenster a 10 min fürs Schlafen gehen gibt, wenn die Überschritten werden klappt es erst wieder 50 min später oder so 🙈🙄
  • Danke für die Kommentare!
    Zum Tagesablauf: Sie schläft am Vormittag und Nachmittag je ca. eine halbe Stunde- max. Stunde. Wobei der Nachmittagsschlaf bis spätestens 15:30 dauert. Abendessen gibt's zwischen 18 und 19 Uhr und ab dann tobt sie herum bis 21h, 21:30. Dann schläft sie beim Stillen ein. Wenn ich versuch sie früher hinzulegen trinkt sie bereitwillig und bekommt dadurch neue Energie um weiterzuspielen. Dann springt sie auf und rollt sich am Bett herum und klettert rum (Familienbett), also geh ich mit ihr nochmal ins Wohnzimmer spielen.
  • Ahja, sie wacht aktuell zwischen 6:30 und 7:30 auf. Abendroutine ist bei uns zur Zeit nur Zähneputzen und im Anschluss Stillen, weil sie nur im Body schläft bei den Temperaturen.
  • bearbeitet 26. Juli, 09:15
    @Rosasmom also wenn mein 1jähriger noch schlafen würde bis 15:30 Uhr, wäre er mit Sicherheit auch total wach bis 22 Uhr.
    Hast du schonmal probiert auf einen Mittagsschlaf umzustellen anstatt 2 Schläfchen?

    Beide Kinder haben sich auch so mit einem Jahr umgestellt. Mein Sohn ist 19 Monate und schläft aktuell von 11 bis 12:30/13 Uhr (manchmal auch etwas später) und kippt um 19 Uhr komplett erledigt ins Bett.

    Ich tippe stark darauf, dass sie abends einfach nicht müde genug ist.

    Ach ja: beim abendritual könntest du versuchen noch ein einzuführen, dass ihr abends noch ein Buch Lest und kuschelt vor dem ins Bett gehen. Das bringt meine Kinder super zur Ruhe. Wir legen uns ins Bett,Licht gedimmt und ich lese gaaanz langsam und ganz leise und in total langweiligen Ton und auch nur Bücher mit sehr langweiligen Geschichten. Das klappt sogar sehr gut wenn sie überdreht sind. Da turnen sie anfangs noch neben mir aber irgendwann werden sie ruhiger und legen sich neben mich.
  • @Kaffeelöffel Nein, ich hab noch nicht probiert sie auf ein Schläuchen umzustellen. Weiß nicht genau wie ich das angehen soll. Weil sie wenn wir was unternehmen automatisch zu ihren Uhrzeiten einschläft, egal ob Kinderwagen, Kraxe oder Auto. Zuhause verlangt sie nach der Brust um zu Schlafen und ich kann sie ihr nicht verweigern. Sie ist sonst super grantig wenn sie nicht schläft.
  • @Rosasmom wann badest du sie? Das beruhigt meinen Sohn auch wenn er aufgedreht ist.

    Wenn sie noch 2 Schläfchen braucht ist es in Ordnung. Vielleicht aber darauf achten, dass es am Nachmittag nur die 1/2 Stunde ist. Eventuell auch Abendessen etwas vorziehen.

    Mein Sohn steht um 6:00 auf und hatte so bis 1 Jahr 3 Monate noch 2 Schläfchen. Wach halten mit Zwang würde ich nie, eher dann nicht zu lange schlafen lassen.

    Jetzt wo er nur Mittagsschlaf macht, wecke ich ihn auch spätestens um 14:15/14:30. Zuerst hell machen, etwas „Lärm“ und dann sanft ansprechen/berühren… Er geht Abends spätestens kurz nach 19:00 schlafen.
  • Ich würde da am Abend nicht nochmal ins Wohnzimmer gehen. Licht aus oder nur Nachtlicht, und ruhig singen, erzählen, vorlesen etc
  • @Rosasmom OK, na wenn sie noch nicht so weit ist, dann nicht. Dann würde ich aber schauen, dass sie nachmittags maximal 30min schläft und je früher desto besser.
    Und ich gebe @melly210 recht. Wenn ich erstmal im Schlafzimmer bin, geh ich mit den Kids nicht mehr zurück ins Wohnzimmer. Weil irgendwann checken sie dann, dass sie nur lang genug rumturnen müssen und dann dürfen sie wieder spielen. Ich glaube da tust du dir langfristig meinen gefallen damit. Dann lieber im Schlafzimmer noch Buch lesen. Es gibt auch so Fantasiereisen für Kinder. Vielleicht mag sie sowas nebenbei anhören. Die sind extra zum einschlafen gemacht.

    Ich muss ehrlich sagen, ich hab beide Kinder dann irgendwann selber von 2 auf ein Schläfchen umgestellt als das abends so mühsam war. Sie waren aber halt nie grantig. Man musste sie einfach nur etwas länger wach halten am Vormittag. Hab aber auch keine Kinder die "einfach so" irgendwo eingeschlafen wären. Die intensive Einschlafbegleitung zu jeder Tageszeit hat also auch was positives 😉
    melly210
  • Würde auch nicht nochmal raus.

    Wann ist denn das Vormittagsschläfchen?
    Ich hab schon versucht es immer in 10 Minuten Schritten rauszuzögern. Bis das Schläfchen dann zwischen und 11 und 13 uhr stattgefunden hat. Teilweise sogar mit Mittagessen davor.
    War bis etwa zum 3. Geburtstag so.

    Und somit gabs kein Schlafen am Nachmittag mehr. Sind dann teilweise um 18 uhr eingeschlafen. Aber hat für uns gepasst.
  • @Rosasmom Das mit Kinder und Mittagschlaf ist so eine Sache.
    Ideal wärs ja anders, aber Kinder haben auch ihre eigene Routine und die ist schwer zu ändern. Das weiß ich selbst.

    Bezüglich Vormittagsmützen, vielleicht statt Schlafen legen was unternehmen, damit sie abgelenkt ist. Sei es Singen, Spazieren oder wenn es heiß ist Wasserspritzen. Meiner darf dann unsere Pflanzen gießen gehen und liebt über alles die Spritzflasche.

    Abendroutine, so machen wir das.
    Abendbrot spätestens 18 Uhr, da ja vielleicht nach 30 Minuten kurz geduscht wird.

    Ansonsten, wir haben unsere gute Nachtlieder. Es wird gemeinsam Aufgeräumt, gesungen und "getanzt". Meiner mag "alle Leut"



    Im Bett darf dann Bücher geschaut werden oder auch gern Schlaflieder gesungen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum