Muttermilch soll Menschenmilch heißen?

SystemSystem

5

bearbeitet 24. Juli, 21:24 in Ernährung & Stillen
Hi alle,

Dieses Thema wurde aus Kommentaren zusammengefügt von: Demo "Stillen in der Öffentlichkeit" - sei dabei! 🤱🏼🍼. Dort hat es schlicht nicht zum Thema gepasst.

Einfach weil ein eigenes Thema sinnvoller ist. Aber, gerade bei einem solchem Thema gilt bitte. Nicht einfach eine Antwort hinwerfen wie "Na serwas, das wird ja immer besser!", sondern auch die Diskussion lesen und darauf eingehen. Man schafft mit solchen Kommentaren keinen Mehrwert für die Debatte an sich. Hebt lieber interessante Aspekte am Thema hervor und diskutiert Ansichten dazu aus.

Liebe Grüße
Admin

Kommentare

  • CeliCeli

    1,199

    bearbeitet 22. Juli, 14:00
    Was haltet ihr davon 😳
    24df0790-0985-11ed-8b3a-d3be034ce2d5.jpeg stimmt das?
  • winniewinnie

    2,226

    bearbeitet 22. Juli, 14:00
    @Celi 🙄 das ginge ja nur in eine Richtung, also wenn eine Frau sich entscheidet, als Mann zu leben und trotzdem die ganzen weiblichen Organe behält.

    Wenn sie also als Mann lebt und aber weiterhin alles (weibliche) hat, was es braucht, um ein Kind auszutragen und dies auch tut (sehr weiblich) - meinst du dass die Person sich dann dran stört, dass man Muttermilch als Muttermilch bezeichnet? 🧐
  • CeliCeli

    1,199

    bearbeitet 22. Juli, 14:06
    Kann ich mir nicht vorstellen das diese Bezeichnung irgendwem stört...finds eher verstörend es Menschenmilch zu nennen, naja vielleicht gewöhnt man sich daran
    winnie
  • @Celi Ich versteh den Beitrag nicht. Das englische Wort für Muttermilch ist breast milk. Wieso sollten sich englische Kliniken da umstellen? Aus der Brust kommt die Milch ja sowieso. 😁
    yve412
  • Celi schrieb: »
    Was haltet ihr davon 😳24df0790-0985-11ed-8b3a-d3be034ce2d5.jpeg stimmt das?

    Meine Große sagt immer "Babymilch" zur Muttermilch.

    Im Englischen heißt es ja "breast milk" also ich glaub kaum dass die nun "human milk" sagen...
  • Ich find das geht weit. Überhaupt auch das ganze Gendern ist für mich schon sehr nervig geworden. Ich versteh nicht inwiefern sich da Leute die Trans sind in irgendeiner Art und Weise benachteiligt fühlen sollten.
    riczsuseMamaGlück20
  • anianomanianom

    1,348

    bearbeitet 24. Juli, 19:34
    Da ich nicht trans bin, kann ich nicht beurteilen, ob ich mich daran stören bzw. benachteiligt fühlen würde - möchte ich also auch gar nicht.

    Mir selbst als Cis-Frau ists egal, obs jetzt Muttermilch, Menschenmilch oder Babymilch (@himbeerblüte find das voll süß ☺️) heißt, das ist mein Privileg. Wenn eine Umbenennung dazu führen würde, dass sich eine Minderheit wohler fühlt, dann bitte gerne. Wieso auch nicht, mir wird dadurch nichts weggenommen. 🤷🏻‍♀️

    Verstehe aber nicht, wieso das im englischen Sprachraum so sein soll - da heißt es eh „Brustmilch“?!
    wölfinalmarMinaTaliesinKeinNutzernamemirami
  • Schöne Antwort @anianom 😊
    Danke aber auch dass das eher Fake News sind um Gemüter zu erhitzen und Social Media Klicks zu erzeugen mittels Diskussionen die dem postenden ja mehr Geld bringen
    riczsonnenkind123
  • Diese Meldung klingt fast "hetzerisch", v.a. der Titel. Als wolle man genau das erreichen, dass sich jemand darüber aufregt. Nein, da geht's nicht darum, dass Muttermilch nicht mehr so heißen soll. Das klingt so, als wäre das allgemein so, dass sich das ändern soll. Eine (!) einzige Klinik im UK hat sich dazu entschlossen, hier inklusiver zu sein, that's it. Und das schon vor 1,5 Jahren.

    Und als Nichtbetroffene können wir uns vielleicht nicht vorstellen, dass diese Bezeichnung jemanden stört - eben weil wir nicht betroffen sind. Und wir können daher halt nicht für das Empfinden Betroffener sprechen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum