Energie sparen – Strom, Gas & Benzin

keakea

5,532

bearbeitet 2. Juli, 14:40 in Smalltalk
Hallo!

Geboren aus dem Haushaltsbudget-Thread… und weil ich fürchte dass Österreich (und andere Länder in Europa) gerade in eine Energiekrise schlittern die wir so noch nicht gesehen haben.

Wer von euch spart (wie) Energie - Strom, Gas, Benzin), habt ihr vor kurzem euer Verhalten geändert, wegen den hohen Preisen oder aus anderen Gründen, welche Tipps fallen euch zum Energiesparen ein, was könnt ihr davon gut umsetzen oder was tut euch weh??

Zu uns: wir sind eigentlich ganz gut unterwegs, heizen mit wärmepumpe, relativ neue Wohnung, gut gedämmt mit relativ neuen Geräten. Haben zwar einen Waschtrockner aber verwenden ihn echt selten zum Trocknen. Keine extra-klimaanlage, das sind die Haupt-Stromfresser, und da schneiden wir glaub ich gut ab.

Jetzt versuchen wir weniger Auto zu fahren, brav Licht etc auszuschalten, brav Stecker abzustecken, und vor allem (unsere Schwäche) weniger warmwasser zu verwenden. Also kürzer zu duschen.

Und ich überlege wie ich die Waschmaschine optimieren kann damit sie wirklich voll rennt. Was irgendwie schwierig ist, rot und weiß wasche ich extra. Wie macht ihr das?
Und ich werde in Zukunft kälter waschen - keine 60 grad mehr außer es is wirklich notwendig.
(Aber ehrlich, das mim waschen fällt mir schwer…)
«1

Kommentare

  • Solardusche im Garten im Sommer
    Viel Radfahren statt Auto
    Auf effiziente Geräte (Waschmaschine, Kühlschrank) achten, tiefkühler enteisen und abtauen
    Wir essen im Sommer auch generell eher kalt
  • @MamaLama kalt Essen ist wirklich eine gute Idee, da muss ich mir vielleicht noch mehr Gedanken machen… noch dazu kochen wir mit Strom.
  • sosososo

    4,492

    bearbeitet 1. Juli, 13:50
    Gewaschen wird fast nur mit 40 Grad. Und gut gefüllt.

    Klug wäre wahrscheinlich für mehrere Tage vorzukochen. Aber das schaffen wir aktuell selten.

    TV etc hat mein Mann leider oft nur auf Standby.

    Sonst bin ich eigentlich auch aufgewachsen mit Licht aus, kurz duschen, Reste verwerten etc. Also generell einem sparsamen Umgang mit Ressourcen.

    Weniger Autofahrten oder Autofahrten/Einkaufsfahrten besser planen, wäre noch ein umsetzbares Ziel.
  • Ich wasche nur weiß getrennt. Und alles bis auf Handtücher und Bettwäsche mit 30 Grad.
    Wir waschen so 2-3 Maschinen Wäsche pro Woche. Meines Empfindens nach ist das nicht viel für eine 4-köpfige Familie.
    Trockner hab ich keinen.

    Muss aber dazu sagen, dass wir alle viel Kleidung haben (Second Hand gekauft oder sogar geschenkt bekommen) insofern kann ich locker 10 Tage auch Mal nicht waschen und wir kommen trotzdem aus 🙈

    Im Winter wird's bei uns spannend. Haben eine Gas Therme und ich bin super dafroren und heitze recht viel. Mein Mann hat mir schon prophezeit, dass ich mir kommenden Winter mehr anziehn Werd müssen weil so viel Heizen wirds nicht mehr spielen 🤔😐
  • Beim Heizen machen auch ein paar Grad weniger schon viel aus, bei den Energiekosten.
    Heizung (mit Hackschnitzl) ist bei uns zum Glück in der Miete inkludiert.
  • Wir haben aus ökologischen Gründen schon immer auf eine halbwegs Energie sparsame Lebensweise geachtet. Wir haben einen sparduschkopf. Haben kein Auto und erledigen unsere Wege mit Öffis und rad. Wir heizen mit Fernwärme und da unsere Wohnung quasi mittendrin im 4. Stock liegt, müssen wir die Heizung kaum aufdrehen.
  • @Kaffeelöffel - 2-3 Maschinen in der Woche? Das hab ich oft schon am Tag 🙈 … hab echt probiert Max 1 Mal am Tag waschen, aber das haut nicht hin. Trockner läuft jetzt nur noch für Bettwäsche … sonst häng ich alles auf.
  • @KFP wieviel Personen seid ihr denn im Haushalt? Ich find 2-3 Maschinen am Tag viel…wir sind 2 Erwachsene und 3 Kinder und waschen mind. jeden 2. Tag eine Wäsche, da wir mit Stoffis wickeln. Meist haben wir jeden Tag eine Maschinenladung…gibt aber auch Tage ohne Waschen. 😌
  • @KFP ich weiß wirklich nicht, wie man es zusammenbringt SO viel Wäsche zu haben. Warum ist das so viel bei euch? 🤔
  • Wir haben auch keinen Trockner.

    Momentan wasche ich aber mind. jeden 2. Tag, weil nachts oft noch was ins Bett geht 🙈
    Sonst sinds so 2-3 Maschinen pro Woche. (3 Personen) Ich trenne nur nach hell und dunkel/bunt. Gebügelt wird gar nichts. 😅
  • Wir haben auch so viel wäsche! Wie reduziert man das? Lasst ihr die Kinder dreckiges Gewand anziehen? Oder wie heikel seid ihr bei Flecken?
  • @kea also die Kinder tragen ihre Kleidung (also nicht Unterwäsche) zwei Tage außer das Gewand ist sehr dreckig, dann nicht. 😌
  • Wir waschen ca 2-3 Ladungen die Woche. Wir trennen nur zwischen schwarz (unsre Kleidung), Handtücher/Unterwäsche und Kinderkleidung. Klar Bettwäsche Decken und so sind auch separat, aber das waschen wir nicht so häufig

    Wir sind 2 Erwachsene und 2 Kinder und ziehen uns täglich komplett neu an. Die Hosen bei den Erwachsenen tragen wir öfter, wenn sie nicht schmutzig sind, aber bei den Kindern wird die ganze Garnitur täglich gewechselt, da haben wir eh soviel. Gebügelt wird nichts, wir haben nicht mal ein Bügeleisen :D

    Wir haben ein Auto, aber fahren max 1x/Woche,damit es zumindest bewegt wird, sonst erledigen wir alles zu Fuss oder mal mit den Öffis

    Wir baden leider gerne und duschen auch länger bzw wenn wir die Kinder duschen/baden geht auch viel Wasser drauf, das ist unser Hauptproblem vermutlich

    Ansonsten würd ich sagen klappt es eh gang okay bei uns
  • Waschen tun wir recht viel, weil wir Stoffwindeln haben. Die werden schon jeden 2. Tag gewaschen und dazwischen noch die normale Kleidung.
  • Also ich trenne die Wäsche in Kochwäsche (60°), dunkel, hell, und bunt. Die letzten 3 wasche ich neuerdings bei 30 Grad, davor immer 40, um Energie zu sparen. Auto haben wir zwar, benutzen es aber eher selten (1x pro Monat?) Wenn wir irgendwo hin müssen wo wir öffentlich ewig brauchen (>45 Minuten) . Mein Mann ist sehr dahinter immer das Licht auszuschalten und die Stecker rauszuziehen ich bin da eher vergesslich. Aber richtige spartipps habe ich nicht
  • Nein, wir ziehen uns jeden Tag was frisches an. Hosen ziehen wir ab und zu zwei Tage an, wenn sie nicht dreckig sind.
    Ich ziehe die Kinder aber auch nicht um tagsüber. Also auch, wenn das Leiberl beim Essen einen Fleck bekommt (oder mehrere) bleibt es an.
    Klar, wenn sich das Kind beim Müsli essen eine Ladung Milch drüber kippt dann schon aber sonst nicht.
    Also hat jeder von uns pro Tag 2-3 Kleidungsstücke für die Wäsche.
    Hab eine Waschmaschine mit viel Fassungsvermögen. Vielleicht deshalb.
    Die Wäsche von einer Woche von meinem Mann und mir geht sich locker in einer Ladung aus. Kinderwäsche ist meist nur halb voll. Da stopf ich dann noch Handtücher dazu.
  • Wir waschen auch nur 2-3Mal pro Woche, aber eher 2Mal (sind ein 3Personen Haushalt).

    Ansonsten fahre kaum mehr mit dem Auto. Ich versuche nur noch Strecken zu fahren, die öffentlich nicht gut erreichbar sind. Wir wohnen im Speckgürtel und haben eine gute öffentliche Anbindung, allerdings empfinde ich es oft als mühsam mit dem Zwerg öffentlich 45Minuten oder länger zu fahren, aber ja das ist die eigene Bequemlichkeit.

    Wir schauen, dass wir jede Woche ein too good to go Sackerl vom Bäcker ergattern. Ich friere die Sachen dann immer ein, dadurch kaufen wir kein Brot oder Gebäck mehr.

    Auch ein Hoferkisterl kaufen wir uns jede Woche.

    Ansonsten vergleiche ich Aktion und benutze die minus 25% Pickerl.

  • bearbeitet 1. Juli, 20:50
    Ich muss mich ganz fest an der Nase nehmen und anfangen zu handeln. Geräte sind meist auf Standby und die Steckdosenleisten immer an.
    Im Keller brennt gerne Mal auch Nachts das Licht...

    Ich werde mir eure Energie-Spartipps zu Herzen nehmen und versuchen so schnell wie möglich umzusetzen. 👍

    Ich habe dieses Jahr den 20 Jahre alten Ablufttrockner gegen einen neuen Wärmepumpentrockner getauscht und möchte auch gerne die anderen sehr alten Geräte im Haus ersetzen. Glaub da geht wirklich viel Energie drauf.

    Beim Einkaufen sparen wir allerdings schon immer gerne. Wir nehmen auch 2good2go und kaufen seit neuestem genau nach Liste, das spart extra.
    Mein Freund kocht gut und gerne, hat immer Ideen wie man Reste super verwerten kann..👍 darauf bin ich echt stolz, aber an anderen Ecken gibt's wirklich Baustellen an denen wir arbeiten müssen.

    Edit:
    Letztes Jahr sind wir auch auf ein Auto umgestiegen statt zwei. Wird aber leider nach meiner Karenzzeit wieder ein zweites werden, da es aufgrund Lage der Arbeitsplätze nicht anders möglich ist.
  • Wir haben kein eigenes Auto, mein Mann fährt hauptsächlich Rad, ich geh generell viel zu Fuß. Reisen hauptsächlich mit der Bahn.

    Sonst achte ich besonders drauf, dass nicht unnötig Licht an ist, zB will meine kleine derzeit immer mit aufs WC, wenn ich mit ihr alleine zu Hause bin, also bleibt ohnehin die Tür offen und das Licht aus.
    Da wir überall Led-Lampen haben spart das zwar glaube ich nicht allzu viel, aber tut halt auch niemandem weh 😅

    Vor kurzem haben wir unseren Kühlschrank gegen einen sparsameren ausgetauscht.

    Sonst achte ich schon beim Einkaufen auf Abverkauf-Artikel, um Ressourcen zu schonen und natürlich auch ein bisschen zu sparen. Oder ab und zu auch TooGoodToGo.

    Wasser zb aus dem Kaffeemaschinentank, vom Eier kochen oder wenn vom Teewasser etwas übrig bleibt, wird gleich zum Gießen genutzt.
  • Wir duschen alle nur sehr kurz, die Kids gleich zusammen. Hosen und Pullover tragen wir öfter, sofern natürlich sauber. Umgezogen wird tagsüber nur, wenn man schon extrem schmutzig ist - ein Fleck stört nicht, dauert bei Kindern ja nicht so lange, bis der nächste kommt 😅

    Eingekauft wird nach Essensplan und Liste, somit schaue ich auch auf Aktionen oder versuche eine 2Good2Go Sackerl zu erwischen.

    Auto fahren wir nur mehr 1-2x die Woche (meine Eltern wohnen in Nö, am Wochenende fahren wir aber mit dem Rad) , ansonsten waren wir bislang öffentlich unterwegs, nun habe ich mir aber ein Lastenrad gegönnt 😍
    Erledige damit auch die Einkäufe bzw den Weg zum Kiga, Badeteich, Ausflüge in der Umgebung etc

    Wenn ich am Wochenende oder jetzt in den Ferien mehrere Tage bei meinen Eltern plane, dann schlafen wir auch direkt alle zusammen dort, damit wir uns den Weg und damit verbunden sich Benzin sparen.
    Ebenso verbrauchen wir weniger Lebensmittel oder geben dafür weniger aus, weil meine Eltern gerne viel kochen und uns oft noch etwas davon mitgeben (wird dann oft eingefroren und als Notfall oder Restlessen verwendet)

    Zuhause achte ich darauf, dass kein Licht brennt, keine Geräte unnötig an sind bzw stecken. Die Waschmaschine läuft bei 3 Kindern aktuell ca 5-7x die Woche. Sie ist meist wirklich voll, aber läuft für Handtücher, Unterwäsche und Bettwäsche doch bei 60°. Werde die Kleidung versuchen auf Kurzprogramm und den Rest auch nur auf 30/40° zu reinigen.
    Der Trockner wurde nur aus Faulheit bzw Bequemlichkeit meiner Seite für das Kleinzeug benutzt, da dieser aber weg kommt, kann ich da sparen. Die viele Bettwäsche kann ich im Winter bei Bedarf auch in den Trockner in unserer Waschküche schmeißen.
    jasmini_bambini
  • -Wir heizen ausschließlich mit Holz. Da Eltern und Schwiegereltern einen Wald haben kostet uns das heizen quasi nix. (strom für die Wippkreissäge und so kommt da natürlich dazu)

    -Im Sommer duschen wir draußen mit unserem Badeofen. 😬

    -Fahrgemeinschaft! Mann wechselt sich beim Arbeiten fahren mit einem Kollegen ab.

    -achten darauf kein Licht unnötig brennen zu lassen

    Leider haben wir noch alte Geräte die viel Strom brauchen. Die werden wir aber nich solange benutzen bis sie den Geist aufgeben, denn sonst wäre es Umwelttechnisch nicht so sinnvoll oder? Kühlschrank und Waschmaschine sind jetzt 11 Jahre im Einsatz. Mal schaun wie lange die noch machen. 😅🤘🏼

    Klima müssen wir zumindest im Schlafzimmer laufen lassen. Sonst hat es 32 Grad! Mit Neugeborenem und Kleinkind könnt ich da nicht drauf verzichten!

    Ohne Auto geht hier leider auch nichts.
    Mit dem Rad würde ich eine Stunde zum Supermarkt brauchen. 😅 und wir wohnen auch sehr hügelig! 🤣
  • Wir sind 4 Personen - mein Mann und mein Großer arbeiten auf der Baustelle - da kommen schon mind 4 Maschinen in der Woche zusammen. Einmal in der Woche ziehe ich die Betten neu an (im Sommer) und da kommen auch schon 2 Maschinen zusammen. Und der Rest wird getrennt nach Handtücher/Geschirrtücher, schwarz, weiß, bunt und rot. Und manchmal müssen dann auch die Decken, Vorhänge etc gewaschen werden. Da komm ich leicht auf 2-3 am Tag 😱
  • @KFP Hast du vielleicht auch einfach ein geringeres Fassungsvermögen bei deiner Waschmaschine? Mir kommt das soo viel vor 🙈
    (und Vorhänge... Die wasch ich... Ähm... Sagen wir nicht sehr regelmäßig 😅)
    Biancaa_ricz
  • Ich muss gestehen ich hab meine Vorhänge noch nie gewaschen 😬😂🙈 wohnen jetzt seit fast 7 Jahren im Haus...

    Wir kommen auf 2-4 Maschinen pro Woche. Bunt, weiß und rot wird getrennt, Handtücher und Bettwäsche waschen wir nicht jede Woche. Wir sind 4 Personen. Waschmaschine hat 8kg.
    winnieKa48
  • @winnie

    🤣🤣 ich hab meine Vorhänge jetzt beim Umzug das erste Mal gewaschen
    winnie
  • Ich hab im Wohnzimmer nur mehr Rollo, die braucht man nicht waschen und die paar Vorhänge was noch nicht gegen Rollo ausgewechselt wurden, tausche ich alle Zeiten mal gegen neue, weil sie durch den Wind manchmal nach draußen gezogen werden und dann fällt vielleicht noch das Fenster und sie haben dann schwarze ölige Flecken von den Scharnieren oder sind gleich kaputt 😅 und manchmal sind die Katzen beim Fliegen jagen dran
  • @Celi

    Ich hab auch nur in den Schlafräumen welche, weils gemütlicher wirkt 😅
  • Vielleicht bin ich ja zu pingelig … ok, Vorhänge wasch ich auch nur 2-3 Mal im Jahr … Aber wenn mal keine „normale“ Wäsche anfällt kommt halt immer was außergewöhnliches dazu … Badezimmerteppiche, Decken auf der Couch, Kissenbezüge, Hundebett, Spieldecken, Jacken, etc. - dann gehen wir 1-2 Mal in der Woche mit der kleinen schwimmen - das ist auch wieder mind 1 Maschine … der Wäscheberg geht bei mir einfach nicht weg. Ich hab aber jetzt angefangen dass ich nur noch die Putzfetzen mit 90 Grad wasche, Handtücher mit 60 Grad und den Rest nur 30 Grad. Und immer mit einem kürzeren Programm. Und früher hab ich viel in den Trockner geschmissen - jetzt häng ich fast alles auf.
    winnieSunshineGirl
  • Wir haben letztes Jahr viele Geräte ausgetauscht und das hat sich bei der Stromrechnung deutlich bemerkbar gemacht.

    Ich wasche die Wäsche generell bei 40Grad. Außerdem schaun wir dass nicht mehr überall unnötig Licht brennt. Glühbirnen wurden großteils auch ausgetauscht gegen enegiesparendere. Und gebadet wird nur in äußerst seltenen Fällen. Sonst reicht eine Dusche, meistens wasche ich sogar zwei Kinder auf einmal. Geht 1.viel schneller und 2. spare ich Wasser.

    Recht viele andere Geräte, die am Strom hängen haben wir nicht. Einen Fernseher gibts bei uns nicht. Das einzige das ständig an der Steckdose hängt sind die Ladegeräte. Ich denke da lässt sich einiges verbessern.
  • In der gestrigen Ausgabe vom Standard gibt's einen Artikel "100 Tipps zum Stromsparen". 👍
    kea
  • Zu den Kurzwasch-Programmen: Wir haben uns kürzlich eine neue Waschmaschine gekauft, die hat eben zB Turbo 39 Minuten oder auch Eco (ca 3 Stunden).
    Der Verkäufer meinte dass das schnelle Waschen um Strom zu sparen ein Irrglaube ist, weil das viel mehr Strom frisst. Das Wasser muss sich deutlich schneller aufheizen usw.

    Weiß wer was da nun stimmt? 🧐
    ricz
  • Die eco Programme haben die waschkraft von zb 60 grad, heizen aber nur auf zb 40 und waschen dafür länger und gründlicher - ich nutze ausschließlich die (mit Ausnahme von Feinwäsche uä aber auch da kann ich eco drücken) und dann rennt die Maschine halt 3h. Ich programmiers meist so, dass ich am Abend voll mache und morgens aufhänge oder halt morgens und dann mittags fertig. Wie schnell das Wasser aufgeheizt wird ist egal - es geht um die temperaturdifferenz.
  • Ich denk mir halt dass Bakterien erst bei 60 Grad absterben - drum wasch ich Putzfetzen, Handtücher und Bettwäsche mit mind 60 Grad
    winnieBiancaa_ricz
  • @blubber Bei meiner Wama ist eine Liste dabei mit den Programminfos und da stwht auch wieviel Steom und Wasser mit dem jeweiligen Waschgang verbraucht wird. Viell gibts das ja bei deiner Maschine auch?
    Hier als „Richtwert“ von meiner:7376d4d0-facd-11ec-9329-6b3aefd75ce0.jpeg
    blubberKaffeelöffelJigsawdanikeaMamaLama
  • @KFP hab ich auch gedacht aber angeblich ist das nicht mehr so weil die Waschmittel besser geworden sind… weiß wer ob das stimmt?
  • @LisaLisa Wahnsinn was da 60 oder 90 Grad für einen Unterschied macht 😱 - danke fürs teilen !!
  • Hab gelesen, dass 30 Grad im Sommer reichen, wenn man die Wäsche in die Sonne hängen kann und dass zwischen 30 und 40 Grad ein enormer Energieverbrauchsunterschied ist. Hätte ich nicht gedacht.
    KFP
  • @blubber

    Hab das letztens auch bei Galileo gesehen dass die Kurzprogramme sogar schlechter sein sollen für den Verbrauch.
    blubber
  • Mit welcher Begründung? @Biancaa_
  • Sabinchen85Sabinchen85

    2,160

    bearbeitet 4. Juli, 17:13
    Das mit den Kurzprogrammen hab ich auch gehört, dass das viel mehr Strom verbraucht. Da eben die erforderliche Temperatur viel schneller erreicht werden muss und das ist das, was am meisten Strom frisst.

    Interessanter Artikel übrigens.
    soso
  • Ich weiß jetzt nicht wie es mit Waschmittel ist aber mir wurde mal gesagt dass Putzmittel tatsächlich auf kaltes Wasser ausgelegt sind und besser funktionieren weil eben nicht überall Warmwasser garantiert werden kann. macht Sinn aber es fühlt sich halt irgendwie sauberer an wenn man es mit warmem Wasser macht oder?? 🙈 also kann mir vorstellen dass es mit Waschmittel auch ähnlich ist @kea @KFP
  • Bakterien tötet man nur bei 90° in der Maschine

    Hab auf Chip.de einen interessanten Artikel gefunden den ich so als Mechatronikerin voll zustimme 😉

    https://www.chip.de/news/Bis-zu-250-Euro-beim-Waschen-sparen-Wie-Sie-die-Waschmaschine-jetzt-richtig-einstellen_184321377.html
    wuhselwuh
  • Wie sieht es aus, wenn man Hygienereiniger dazu gibt? Da steht oft zB auch bei 40 Grad wirksam.
    @Celi
  • @soso hab ich noch nie verwendet, da kann ich leider nichts dazu sagen
  • Hab bei Galileo gesehen dass Hygienereiniger recht sinnlos und nur Marketing ist. Auch wenn anscheinend 99% der Bakterien weg sind, würden theoretisch noch immer mega viele übrig bleiben. Bei 60 Grad wären alle tot. Bei normaler Wäsche sind ohnehin nur die Bakterien vom Träger drauf, also unbedenklich. Sonst müssten wir uns ja auch desinfizieren 🤣. Und dort wo sich wildere Keime befinden, zB Putzfetzen, da hilft halt nur 60 Grad.
    soso
  • Meine schwiegermama schwört auf essig anstelle von hygienereiniger. 🤷‍♀️
  • Ich dachte Essig ist hilfreich statt Weichspüler @kolibri91 Aber zum Putzen verwendet man ihn auch, also kann sein, dass er auch desinfizierend wirkt 🤔😅
  • KFP schrieb: »
    Hab bei Galileo gesehen dass Hygienereiniger recht sinnlos und nur Marketing ist. Auch wenn anscheinend 99% der Bakterien weg sind, würden theoretisch noch immer mega viele übrig bleiben. Bei 60 Grad wären alle tot. Bei normaler Wäsche sind ohnehin nur die Bakterien vom Träger drauf, also unbedenklich. Sonst müssten wir uns ja auch desinfizieren 🤣. Und dort wo sich wildere Keime befinden, zB Putzfetzen, da hilft halt nur 60 Grad.

    Ich verwende Hygienespüler immer nur dann - für Wäsche unterhalb 60 Grad - wenn diese definitiv mit "fremden" Keimen in Kontakt gekommen ist (Schwimmbad etc) oder der Träger eine ansteckende Krankheit hat. Sonst ist es definitiv sinnlos und auch eine unnötige Belastung für das Abwasser.
    soso
  • Spart zwar nicht direkt im Haushalt Energie, insgesamt schont es dennoch die Umwelt: wir benutzen fast alle Verpackungen weiter als Mistsäcke (zB Windelpackungen, Sackerl von Wc-Papier und Küchenrollen und was halt sonst noch so anfällt)
  • @jasmini_bambini haha wir auch immer :) v.a. von windelpackungen
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum