Eure Nächte nach dem Abstillen

Hallo zusammen, mich würde mal interessieren, wie eure Nächte nach dem abstillen waren? Meine Maus ist 9 Monate alt und ich habe sie vor kurzem abgestillt. Sie ist in der Nacht nuckelnd am Busen wieder eingeschlafen und meist so alle 3 Std aufgewacht. Nun kriegt sie Fläschchen - an den Aufwachintervallen hat sich nichts geändert (was an sich für mich ok ist), allerdings haben wir nun Wachphasen in der Nacht (1-3 Std) da sie nicht immer gleich wieder einschlafen kann. Wie war das bei euch? Bzw wie habt ihr eure Kleinen ohne Busen zum weiterschlafen gebracht? Wie lange hat es gedauert, bis sich die Mäuse umgestellt haben? Danke für eure Inputs

Kommentare

  • Hallo! Die erste Zeit war mühsam. Nachts am Arm herumtragen, bis er wieder eingeschlafen war. Meiner hat die Flasche abgelehnt. Höchstens Wasser aus der normalen Trinkflasche. Aber er war auch schon 16 Monate alt, der Bedarf war anscheinend nicht da. Nur in der Früh musste sofort das Frühstück her 😆
    So nach 3, 4 Wochen wurde das Wachwerden nachts wirklich weniger. So 2 Mal ungefähr. Hätte ich nicht gedacht, weil meiner vorher nachts so alle 1,5 bis 2h an die Brust wollte. Ich hab dann sehr kurzfristig abgestillt, weil ich einfach nicht mehr konnte.
  • Abgestillt mit 16 Monaten (Dauernuckler) langsam besser wurde es mit 19/20 Monaten. Von gut sind wir noch immer weit entfernt aber zumindestens schaffen wir jetzt in der 1. Nachthälfte mal 3/4 Stunden Schlaf am Stück🙌
  • Abgestillt mit 10 Monaten. Die letzten Nächte vorm Abstillen waren mühsam, er ist alle 1,5-2 h munter geworden. Davor waren es 3-5h. Ich glaube, es lag daran, dass ich bereits fast keine Milch mehr hatte.

    Seit dem Abstillen sind wir wieder bei 3-5h, sofern er gesund ist und kein Zahn kommt. Nächtliche Wachphasen mit bis zu 2h haben wir seit er 6 Monate alt ist, momentan ist es besser, da hilft immer nur Geduld bei uns...
  • Mein kleiner war und ist ein schlechter schläfer, wir haben mit 9 Monaten abgestillt und nach zwei Nächten chaos hat er durchgeschlafen (19,22,05,07)
    ( zur info- er hatte vorher einen 2 std Rhythmus.)

    haben mithilfe der hebamme abgestillt und ihn nach anraten gleichzeitig in ins Kinderzimmer übersiedelt, da wir uns gegenseitig dauernd aufgeweckt haben.
    ohne Hilfe bzw. ihren tipps hätte ich es nicht geschafft - also vlt. würde dir eine schlafberatung helfen 🤔 ?

    wir haben kein "schlaftraining" oder sonstiges gemacht (hätte ich nicht ausgehalten und hätte bei ihm nicht geklappt)
  • Ka48Ka48

    380

    bearbeitet 30. Juni, 14:00
    Hallo.
    Also ich habe mit ca. 13 Mon. abgestillt. Meine Tochter war Dauernucklerin u. wachte Nachts unzählige Male auf inkl. Wachphasen.
    Nach dem Abstillen musste sie quasi lernen einzuschlafen. Flasche wurde bzw. wird verweigert.
    Nach 1-2 Wochen war es so, dass sie von 19-03 Uhr schlief u. wenn sie mal wach wurde dann konnte sie man durch Streicheln wieder in den Schlaf begleiten.
    Es war dann klar, dass sie einfach Hunger hatte u. deshalb wach wurde. Brei, Flasche etc. wird nach wie vor verweigert. So ergab es sich dass meine Tochter um 3 Uhr eine Banane isst u. mittlerweile ab u. zu dann weiterschläft!
    Aktuell ist sie 15 Mon. alt u. wacht zw. 4-5 Uhr auf. Bis dahin schläft sie meist durch. Wachphasen gabs seit dem Abstillen nur bei Erkältung oder dgl.

    Zum Wiedereinschlafen wird gestreichelt oder Popschi geklopft!

    Hatte aber auch bei meiner Großen immer wieder diese 2-3h Wachphasen. Im Nachhinein vermute ich Schübe oder Zähne. Bei meiner Großen wars mit 18 Mon. vorbei u. sie schlief durch.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum