Schlafumgebung

Hey!

Mein Kleiner ist 8 Monate und schläft tagsüber eher ziemlich wenig. Das bedeutet 2 x täglich je 30-40 Minuten circa. Ich hab das Gefühl, dass er aber sehr leicht aufwacht einfach. Zum Bsp.: Auto hupt, Hund bellt, Kinderwagenbremse feststellen, … Die Dauer seiner Schläfchen wird auch bei absoluter Ruhe aber nicht länger, dass haben wir schon ausprobiert. Jedoch möchte ich ja zumindest dass er wenigstens seine halbe Stunde kriegt. Mir wäre nicht aufgefallen, dass ich ihn an zu viel Stille gewöhnt hätte bzw. möchte ich das auch nicht unbedingt „fördern“, dass er nur mehr bei absoluter Stille schlafen kann.

Wie schaut es da bei euren Kids aus? 😊

Kommentare

  • bearbeitet 18. Juni, 21:55
    Bei meinem Sohn war das genauso. Er hat eigentlich von Anfang an (so ab der 5ten Lebenswoche) nie mehr als 30min am Stück geschlafen aber dafür halt oft. Ich konnte es einfach nicht verlängern.
    Die einzige Variante, wie er nach den 30min weiter geschlafen hat war, wenn ich mich mit ihm in ein abgedunkeltes Zimmer gelegt hab. Auch heute noch. Also er wacht meist nach 30min auf merkt aber, da liegt wer neben mir und schläft dann meist eine Stunde weiter. Er ist aber jetzt 1,5 und macht nur noch einen Mittagsschlaf.
    Ich hab es einfach akzeptiert, dass er halt immer nur 30min geschlafen hat. Da er das zweite Kind ist, war es einfach nicht möglich mich immer mit ihm hinzulegen. Auch in der Trage hat es z.B. nicht länger geklappt.
    Bei ihm ging es nicht um den Lärm sondern eher um die Helligkeit. Er hat es gern dunkel beim schlafen.

    Ich glaub nicht, dass es immer so ist, dass wir die Kinder an diese Dinge gewöhnen sondern das es einfach typsache ist. So wie es Kinder gibt, die immer und überall einschlafen. Einfach so. Das ist sicher meist nicht antrainiert sondern einfach vom Kind abhängig.
  • Unser Sohn hat in dem Alter tagsüber nur mehr seinen Mittagsschlaf gemacht. Er braucht dafür aber Dunkelheit und Ruhe. Wenn ich ihn Mittags in sein Zimmer lege, schlafen kein Problem. Ansonsten geht schlafen aber gar nicht. Wenn er schon extrem müde ist und wir unterwegs sind, schläft er manchmal in der wanderkraxn oder im wagerl ein, aber nur für kurze Zeit
  • @xolixo würde er länger schlafen, wenn du dich zB nach den 30 min dazu legst?

    Viele Babies haben so Zeitfenster in denen sie wach werden, wenn dann zB kein Körperkontakt da ist werden sie wach. Wenn sie die Nähe spüren, schlafen sie weiter. Quasi als Absicherung.
  • @xolixo mein Zwerg schläft erst seit er ca 8 Monate ist länger als 30 Minuten und das nur in seinem Bett, im finsteren Zimmer. Im Kinderwagen schafft er meistens nur noch 20 Minuten.

    Manchmal habe ich ihn nach seinen 30min gestillt und er hat weiter geschlafen, funktionierte aber nur selten.

    Man gab mir den Tipp, Geduld zu haben bzw. es zu akzeptieren, meist legt es sich von alleine.
  • Meiner hat in dem Alter auch nicht länger geschlafen und hat Körperkontakt gebraucht oder hat im Kinderwagen geschlafen. Mit 11 Monate hat es sich langsam auf 1 Mittagsschlaf umgestellt, das hat sich dann langsam gesteigert, mittlerweile schläft er 1-2 1/2 stunden. Aber nur im abgedunkelten Zimmer im Gitterbett. Im Auto oder Kinderwagen schläft er nicht so lange.

    Er ist auch auf Geräusche empfindlich und wird sofort wach. Also das glaub ich ist einfach vom Kind abhängig.
  • Die Kleine meiner Nachbarin schläft von Anfang an tagsüber nicht länger als 30 Minuten, egal was sie probiert hat
    Es gibt einfach so Kinder, für die ist das völlig ausreichend

    Jedes Kind ist da ganz anders
    Genauso beim Lärm und beim Helligkeitsthema
    Bei uns kann meine Tochter nur schlafen, wenn es komplett Dunkel und leise ist, und nur im Bett, im Buggy oder im Auto nicht
    2 Tage in der Woche wird sie von ihrem Opa betreut, da schläft sie nach 3 Minuten im Buggy ein und schläft dann über eine Stunde, und es ist ihr ganz egal, wie laut oder hell es ist
    Sogar als die Polizei mal das Horn fast direkt neben dem Buggy aufgedreht hat, hat sie nicht mal gezuckt
    Bei uns ist es sogar abhängig davon, wer da ist

    Das mit dem Körperkontakt könntest du aber ausprobieren
    Falls das nicht hilft, wirds für ihn ausreichend sein, und dann musst du es akzeptieren
  • Beruhigend zu wissen :) meine Tochter (7.5 Monate) tut sich unter Tags auch sehr schwer mit dem Schlafen. Sie schläft sehr schwer ein (egal ob im dunklen Zimmer, unterwegs, im Kinderwagen sowieso nur ganz selten) und ist spätestens nach 45 Minuten wieder auf. Im Augenblick klappt es am besten im Tragetuch ganz eng bei mir (was bei den aktuellen Temperaturen durchaus eine Herausforderung ist). Ab und an bin ich am Verzweifeln, weil sie trotz Müdigkeit so schlecht einschläft, aber ich bin gerade daran es zu akzeptieren, dass sie unter Tags offenbar weniger Schlaf benötigt.
    Bei uns ist allerdings der Nachtschlaf voll okay mit wenig Aufwachen und auch das Einschlafen klappt gut.
    Ich denke man muss es nehmen, wie es kommt :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum