3 Kinder, zwei mit geringem Altersunterschied

Mein Mann und ich haben einen Sohn mit 5,5 Jahren, eine Tochter mit 8 Monaten.
Wir verhüten nicht, da wir uns ein Drittes Kind sehr gut vorstellen können. Da unserer Tochter per künstlicher Befruchtung entstanden ist, haben wir beschlossen nicht zu verhüten.

Prinzipiell genieße ich den großen Altersunterschied gerade bei meinen und weiß schon, dass es für meine Nerven grandios wäre zwischen Nr 2 und 3 auch mind 3 Jahre zu haben.

Andrerseits wollen wir in unseren Fall nicht "unnötig" verhüten. Wenns passieren würde, würden wir uns den Weg einer etwaigen künstlichen Befruchtung ersparen. Krieg jedes Monat dennoch leicht "kalte Füße".

Einige Mamas die das 3te Kind geplant hatten haben gemeint, diese Zweifel sind beim dritten generell normal, egal wie alt die Kids sind.

Welche Erfahrung habt ihr gemacht?
und hat jemand 3 Kids, wobei Nr 2 und 3 sehr knapp beieinander sind?

Kommentare

  • Meine sind 5,3 und 1,5. Sie sind 22 und 20 Monate auseinander.

    Es ist nach 12 im Vergleich sehr ruhigen Jahren der Familienwahnsinn auf Etappen bei uns eingezogen - dazu haben wir uns bewusst entschieden und die Zeit vergeht so unglaublich schnell. Und der Alltag ergibt sich dann schon. 🥰

    Und ja, die Zweifel kenn ich auch gut. Immerhin sind sie dann in der Überzahl! 🤣😱
    SunshineGirl
  • Bei und war die Große 3 als unser zweites Kind geboren wurde. Ich dachte „perfekter Abstand“, muss sber sagen dass sie zu dem Zeitpunkt sehr pflegeleicht war. Schon ewig durchgeschlafen, allein eingeschlafen, sie war rein.

    Jtz kommt bald unser drittes Kind zur Welt, und die Kleine ist im Frphjahr 2 geworden.
    Zu dem Zeitpunkt war Kind 1 schon fast ein Selbstläufer, bei der Kleinen hab ich grad schlaftechnisch das Gefühl als hätten wir ein Baby 🙈
    Bzw mach ich mir viele Gedanken wie ich dann Kind 2 und Kind 3 zb beim Schlafen und in den Nächten gerecht werden soll.

    In eurem Fall würd ich es denk icch echt drauf ankommen lassen und nicht mehr verhüten.
    Mit jedem weiteren Kind verändert sich die ganze Familiendynamik ja soqieso total, und kommt sicher auch auf die Persönlichkeit jedes einzelnen Kindes an.
  • zuckerpuppe schrieb: »
    Bei und war die Große 3 als unser zweites Kind geboren wurde. Ich dachte „perfekter Abstand“, muss sber sagen dass sie zu dem Zeitpunkt sehr pflegeleicht war. Schon ewig durchgeschlafen, allein eingeschlafen, sie war rein.

    Jtz kommt bald unser drittes Kind zur Welt, und die Kleine ist im Frphjahr 2 geworden.
    Zu dem Zeitpunkt war Kind 1 schon fast ein Selbstläufer, bei der Kleinen hab ich grad schlaftechnisch das Gefühl als hätten wir ein Baby 🙈
    Bzw mach ich mir viele Gedanken wie ich dann Kind 2 und Kind 3 zb beim Schlafen und in den Nächten gerecht werden soll.

    In eurem Fall würd ich es denk icch echt drauf ankommen lassen und nicht mehr verhüten.
    Mit jedem weiteren Kind verändert sich die ganze Familiendynamik ja soqieso total, und kommt sicher auch auf die Persönlichkeit jedes einzelnen Kindes an.

    Ich denke immer so "Wenns dann echt jetzt schon klappt, krieg ich sicher for a Panik und bereus nicht gewartet zu haben ein paar Monate". Andrerseits wenns dann 4 Jahre dauert oder wir Hilfe benötigen wieder bereu ichs auch, dass ich unnötig gewartet hab.

    Aber ja, ich glaub ich mach mir prinzipiell zu viele Sorgen. Immer haha. Auch die Sorge, dass ich meiner jetzigen Kleinen dann einfach gar nimmer gerecht werde. Aber ich denke vermutlich sind das eh Sorgen, die man dann immer hat!

    Und es gibt ja wie überall vor und Nachteile um zu warten oder eben auch nicht /für einen großen oder kleinen Altersunterschied!
  • Wir wollten eigentlich immer zwei Kinder, aber vor ein paar Monaten hat mich der Wunsch nach einem dritten regelrecht überfahren. Da war mein Jüngster 9 Monate alt. Es hat nicht lang gedauert, bis wir uns dann für ein drittes Kind entschieden haben und ich wurde auch sofort schwanger. Ich bin mittlerweile in der 18. Woche und habe zwei Kinder mit 3,5 Jahren und 13 Monaten. Die zwei Kleinen sind dann 1,5 Jahre auseinander. Für mich kam ein so „großer“ Abstand wie bei den zwei Älteren gar nicht in Frage. Ich hab zu meinem Mann gesagt: Wenn, dann jetzt! Nächstes Jahr, wenn beide Kinder schon sehr selbständig sind, fange ich nicht wieder von vorn an. Also für mich war das sogar Voraussetzung, dass sie knapp beisammen sind. Ich kann dir leider noch nicht sagen, wie anstrengend es wird, aber ich merke jetzt schon, dass ich durch die ständige Zerreißprobe viel belastbarer bin, als in der zweiten Schwangerschaft. Jetzt bringt mich die Schwangerschaft nicht mehr so schnell an meine Grenzen. Durch das zweite Kind hat sich bei uns so viel geändert, weshalb ich glaube, dass das dritte nicht mehr so eine große Veränderung mit sich bringen wird.
    Papaya
  • Tilda93 schrieb: »
    Wir wollten eigentlich immer zwei Kinder, aber vor ein paar Monaten hat mich der Wunsch nach einem dritten regelrecht überfahren. Da war mein Jüngster 9 Monate alt. Es hat nicht lang gedauert, bis wir uns dann für ein drittes Kind entschieden haben und ich wurde auch sofort schwanger. Ich bin mittlerweile in der 18. Woche und habe zwei Kinder mit 3,5 Jahren und 13 Monaten. Die zwei Kleinen sind dann 1,5 Jahre auseinander. Für mich kam ein so „großer“ Abstand wie bei den zwei Älteren gar nicht in Frage. Ich hab zu meinem Mann gesagt: Wenn, dann jetzt! Nächstes Jahr, wenn beide Kinder schon sehr selbständig sind, fange ich nicht wieder von vorn an. Also für mich war das sogar Voraussetzung, dass sie knapp beisammen sind. Ich kann dir leider noch nicht sagen, wie anstrengend es wird, aber ich merke jetzt schon, dass ich durch die ständige Zerreißprobe viel belastbarer bin, als in der zweiten Schwangerschaft. Jetzt bringt mich die Schwangerschaft nicht mehr so schnell an meine Grenzen. Durch das zweite Kind hat sich bei uns so viel geändert, weshalb ich glaube, dass das dritte nicht mehr so eine große Veränderung mit sich bringen wird.

    Verstehe ich alles sehr gut.
    Hast du oft Sorge, dass das mittlere dann vor allem zu kurz kommt?

    Ich denke mir oft halt auch "Ich mag nicht 3 komplett verschiedene Altersgruppen zu Hause haben".

    Aber ich hab halt mega Respekt vor so einem knappen Altersunterschied. Und den großen, der dann in die schule kommt, darf man ja a ned vergessen.. haha
  • @Klumpenstein Angst hab ich davor nicht mehr, als bei einem anderen Unterschied. Mein Ältester war 2,5 bei der Geburt des Zweiten und er hat extreme Probleme. Ich glaube also, dass es nicht unbedingt vom Alter, sondern viel mehr vom Kind abhängt. Da der Zweite ja ohnehin schon gewöhnt ist, dass sich nicht alles ständig um ihn dreht, vermute ich, dass er es sogar besser wegstecken wird.
    Die Schule ist natürlich ein großes Thema, versteh ich. Das steht bei uns zum Glück nicht an. Was mich aber schon verunsichert, ist die Zeit zwischen Geburt des Dritten und Kindergarteneingewöhnung des Zweiten. Ich hab irgendwie viel mehr Sorge, dass der Dritte zu kurz kommen könnte. Aber ich denke, das wird schon irgendwie klappen. Ich hab selbst zwei Brüder, bin die Mittlere und mein kleiner Bruder ist auch keine zwei Jahre jünger als ich. Wir haben ein tolles Verhältnis und ich, als Erwachsene, sehe für mich keinen Nachteil aus dem geringen Abstand.
  • Meine sind 3,5 und 17 Monate unf wir planen jetzt das Dritte, hab auch Bammel 😅
    Papaya
  • Biancaa_ schrieb: »
    Meine sind 3,5 und 17 Monate unf wir planen jetzt das Dritte, hab auch Bammel 😅

    Bei mir wäre es (wenns gleich einfährt) da Altersunterschied zwischen 2 und 3 halt grad mal 1,5 Jahre 😂 Das find ich komplett wahnsinnig iwie hahahaha...
    Viel Glück euch ❤️❤️❤️
  • Also ich hab 3 Kinder, wovon die 2 jüngeren einen eher kleinen altersabstand haben (aber nicht so extrem!)
    Sie sind 27 Monate auseinander. Ein paar Monate jünger wäre wahrscheinlich auch ok gewesen, nur 1,5 Jahre fände ich zwar hart aber wäre notfalls auch machbar gewesen...
    Die Große ist übrigens schon 11,5 Jahre.
    Ich hab sie sehr jung bekommen und dazwischen studiert und gearbeitet.

    Ganz ehrlich? Der Sprung von 1 auf 2 war richtig heftig! Meine Tochter war schon fast 9, ich hatte mich wieder an gewisse Freiheiten gewöhnt und musste dann komplett von vorne anfangen.

    Der Sprung von 2 auf 3 war echt halb so wild.
    Ich war davor rund um die Uhr fremdbestimmt von meinem Kleinkind und jetzt hab ich halt Kleinkind und baby (das Baby ist mittlerweile übrigens ein halbes jahr alt und der mittlere wird ende August 3).
    Schmeiße ich öfters die nerven als früher?
    Ja definitiv. Aber besser hätte man es nicht planen können (Nr 3 ist etwas früher passiert als geplant), ich finde den knappen Abstand super! Die 2 sind jetzt schon unzertrennlich!! (Der mittlere geht nur von ca 9 bis 11:50 in den kiga und bleibt in den Ferien immer daheim, das heißt sie sehen sich echt fast rund um die Uhr)
    Mal braucht der eine mehr Aufmerksamkeit, mal der andere.
    Die ersten 3 Monate waren schon recht anstrengend, vor allem auch emotional weil das Baby recht ausgeprägte abendliche schreistunden hatte (meist ab 17 Uhr, Bis zum Teil 23 Uhr aber mit Pausen, also nicht durchgehend geschrien)
    Da musste der mittlere schon zurück stecken aber ich hab immer versucht ihm trotzdem so viel Aufmerksamkeit zu schenken wie nur möglich. Auch der mittlere war immer eher high need aber zu seinem Babybruder ist er immer zuckersüß
    Er lässt seinen Frust dann immer an Mama und Papa aus ;)
    Die Große wird übrigens so gut wie nie zum babysitten eingeteilt. Sie ist die große Schwester und aus. Wenn sie Mal Baby bespaßen oder mit dem Kleinen Bruder spielen will, freu ich mich zwar aber das wird nicht von ihr erwartet.

    Das mit ihr lernen teilen sich mein Freund und ich sehr gerecht auf. Bzw lernt er wahrscheinlich mehr mit ihr weil ich dann oft nicht mehr soo viele nerven dafür habe. Es klappt aber trotzdem gut und sie will immer, dass jemand mit ihr gemeinsam lernt 😅 (sie geht ins 1. Gymnasium)
  • Bei mir ists zwar bissl anders, aber;
    Kind 1 und 2 sind bei uns 18 Monate auseinander, und es war ganz ehrlich der Wahnsinn für mich 🙈 Mein Sohn fing grade frisch zu Laufen an als meine Tochter auf die Welt kam, und das war oft echt sehr sehr anstrengend, zumal ich auch die meiste Zeit alleine war mit den Beiden.
    Aber der geringe Abstand hat natürlich auch gute Seiten, sie spielen schon immer viel miteinander und haben sehr ähnliche Interessen. In der Teeniezeit bzw. wenn sie dann junge Erwachsene sind, ist das sicher auch ganz toll, das sie sich so haben.

    Nr. 3 wird jetzt ein kompletter Nachzügler, Sohnemann ist dann schon 11 und Mädl 9,5. Aber sie freuen sich beide schon sehr auf ihr Geschwisterchen ❤️
  • Also meine Kinder sind 4 (ab Juli), 2,5 Jahre und seit gestern 1 Jahr. Also alle drei sind 17 Monate auseinander.
    Ja es ist öfters verdammt anstrengend, aber ich würde es mir nicht anders wünschen. Und bin froh dass wir es so entschieden haben 😊
    Papaya
  • Du bist so lieb, wie du dir ständig Gedanken machst 😅😊

    Meine Kids sind bissl über 6, fast 3 und 8 Monate alt - bei uns herrscht das tgl Chaos - fühle mich meist wie im Irrenhaus, aber mein Herz könnte nicht glücklicher sein! Und ich würde sofort nochmal eines bekommen ❤️ (auch wenns der totale Wahnsinn wäre und es bei uns absolut kein Thema ist, weil wir uns vermutlich scheiden lassen)
    Aber ich liebe liebe liebe es Mutter zu sein und ich mag es, wenn es laut und bunt ist!

    Wenn das Herz noch Platz hat, dann nur zu - Kinder sind etwas wunderschönes und all die verlorenen Nerven wert ❤️
  • KlumpensteinKlumpenstein

    1,807

    bearbeitet 9. Juni, 12:26
    SunshineGirl schrieb: »
    Du bist so lieb, wie du dir ständig Gedanken machst 😅😊

    Meine Kids sind bissl über 6, fast 3 und 8 Monate alt - bei uns herrscht das tgl Chaos - fühle mich meist wie im Irrenhaus, aber mein Herz könnte nicht glücklicher sein! Und ich würde sofort nochmal eines bekommen ❤️ (auch wenns der totale Wahnsinn wäre und es bei uns absolut kein Thema ist, weil wir uns vermutlich scheiden lassen)
    Aber ich liebe liebe liebe es Mutter zu sein und ich mag es, wenn es laut und bunt ist!

    Wenn das Herz noch Platz hat, dann nur zu - Kinder sind etwas wunderschönes und all die verlorenen Nerven wert ❤️

    Ich mach mir halt deshalb so viele Gedanken, weil ich prinzipiell das Gefühl hab zu wissen dass meine Nerven nicht für 2 under 2 gemacht sind 😂😂😂 Und das aber passieren kann wenn wir Glück haben 😂 Zu verhüten bei unserer Geschichte ist aber halt auch deppert 😂 Zwickmühle.
    Ich hoffe einfsch immer, dass man dann wirklich mit den Aufgaben wächst haha
  • SunshineGirl schrieb: »
    Du bist so lieb, wie du dir ständig Gedanken machst 😅😊

    Meine Kids sind bissl über 6, fast 3 und 8 Monate alt - bei uns herrscht das tgl Chaos - fühle mich meist wie im Irrenhaus, aber mein Herz könnte nicht glücklicher sein! Und ich würde sofort nochmal eines bekommen ❤️ (auch wenns der totale Wahnsinn wäre und es bei uns absolut kein Thema ist, weil wir uns vermutlich scheiden lassen)
    Aber ich liebe liebe liebe es Mutter zu sein und ich mag es, wenn es laut und bunt ist!

    Wenn das Herz noch Platz hat, dann nur zu - Kinder sind etwas wunderschönes und all die verlorenen Nerven wert ❤️

    Und tut mir leid zu hören, dass es in der Beziehung nicht (mehr) passt 😭
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum