Kind hat Trennungsangst?!

ZoPerYZoPerY

1,894

bearbeitet 4. Juni, 21:19 in Entwicklung & Erziehung
Unser Sohn (21Monate) klebt im Moment sehr an mir. Ich darf nicht duschen gehen ohne die Türe offen zu lassen. Kleidung aus dem SZ holen... Alleine kurz aufs WC. Wenn mein Mann nicht daheim ist kommt er sowieso immer mit mir mit. Aber wenn wir zu zweit sind und ich kurzbwas alleine machen möchte geht das im mom nicht ohne Geschrei. Er muss mich sehen... Hause.

Kommentare

  • Zu früh abgeschickt & ich kann nicht bearbeiten, daher hier nochmal der ganze Text 🙈

    Unser Sohn (21Monate) klebt im Moment sehr an mir. Ich darf nicht duschen gehen ohne die Türe offen zu lassen. Kleidung aus dem SZ holen... Alleine kurz aufs WC. Wenn mein Mann nicht daheim ist kommt er sowieso immer mit mir mit. Aber wenn wir zu zweit sind und ich kurzbwas alleine machen möchte geht das im mom nicht ohne Geschrei. Er muss mich sehen...
    Das Problem haben wir aber nur zu Hause.
    Ebenso wenn sich einer von uns verabschiedet und er quasi zurück bleibt gibt es Geschrei. Geht aber er und verabschiedet sich ist es voll okay! Kindergarten ist zum Glück gar kein Problem.
    Heute zB hat mein Onkel den NM mit ihm verbracht und auch da hat er plötzlich mega viel geweint als er gegangen ist.
    Ich weiß nicht ob es Zufall ist und eine Phase oder ob es damit zusammen hängt das er jetzt schon 2x bei meiner Schwester geschlafen hat.
    Auch Nachts wacht er jetzt öfter auf und ruft weinerlich "MAMA" dabei lieg ich direkt daneben.
    Ist das Trennungsangst? Zufall? Ne Phase?
    Wie ist oder war das bei euch in dem Alter?
  • @ZoPerY wir hatten so eine Phase auch, aber schon etwas früher 😊 ich glaube da war der Mini ca 14 Monate alt und dann hatten wir die Papa Phase, da durfte der Papa nirgends hin gehen, sonst gabs Tränchen. Hat sich bei uns abgewechselt bzw ist es auch jetzt mit 28 Monaten noch so, dass der Kleine mal mehr an mir oder mal mehr am Papa hängt 😊
  • Bei uns war es auch mal ein paar Wochen so! Da ging es nur "Mamamamamamamamamamaaaaa", den ganzen Tag. Und auch der Oma hat er zum Teil mehr als sonst nachgetrauert, auch dem Papa. Ich weiß nicht mehr genau, wann das war, jetzt ist er 22 Monate und es ist schon ein paar Monate her. Es ist jedenfalls vorbeigegangen! War anstrengend, aber ich hab versucht, verständnisvoll zu sein und ihm Sicherheit zu geben, dass ich nicht einfach so weggehen würde (ohne Verabschiedung oder so) und vielleicht hat das geholfen.
  • @Flipp war das dann bei den Phasen immer so oder auch wenn Mini quasi gegangen ist das alles in Ordnung war?! Bei uns ist es ja eben nicht immer so beim verabschieden... Darum bin ich auch so unsicher was es ist. 😇
  • Weißt du, wann genau das begonnen hat? Hat es ein Ereignis gegeben, das etwas geändert hat? Hat er von sich aus bei deiner Schwester schlafen wollen? Hast du mit deiner Schwester klar ausgemacht, wie er zB getröstet werden will?

    Ich bin ich Begleitung einer Therapeutin und ich kann mit ihr solche Themen immer gut bearbeiten. Wir kommen im Gespräch immer drauf, dass es ein Ereignis gegeben hat, das etwas verändert hat. Damit kann man dann weiter arbeiten und auflösen.
    Manchmal erscheint es als Phase, weil sie Dinge vergessen, das Unterbewusstsein vergisst aber nicht und so kann das Thema immer wieder kommen. Muss es aber nicht natürlich.

    Ich hab ein Beispiel zur Trennungsangst: meine Tochter (damals 2 J) ging gern zur Krabbelstube, bis zu einem bestimmten Tag. Ab da gabs Tränen. Ich wollte nicht glauben, dass es eine Phase ist, wie die Pädagoginnen sagten. Hab es also revue passieren lassen und bin drauf gekommen, dass meine Tochter dachte, dass ich ins Krankenhaus gehe und nicht mehr heim komme. Das war nämlich ein paar Wochen davor so (ambulanter Termin mit anschließend stationärem Aufenthalt). Und da ich im KH arbeite, dachte sie wohl, ich geh hin und komm vl nicht mehr heim. Habs ihr dann genau erklärt und gezeigt - und alles war wieder gut.
  • Diese Phase ist immer wieder gekommen. Erstes Mal so mit 6 Monaten, wo sie mobiler wurde, dann mit 1 jahr wo sie laufen gelernt hat, dann nach dem Kita start. Kurz vor dem 4 Geburtstag war es auch wieder mal so. Immer wenn sich irgendwas in der Entwicklung tut, kommt diese Phase wieder. Man kann eh nicht viel dagegen tun. Außer Kind mitnehmen zum Duschen, Klo...

    Zb war ich 1 Nacht und 2 tage unterwegs. Danach war sie auch eher am klammern und wollte nicht bei meiner Mama übernachten.
  • Diese Phase ist immer wieder gekommen. Erstes Mal so mit 6 Monaten, wo sie mobiler wurde, dann mit 1 jahr wo sie laufen gelernt hat, dann nach dem Kita start. Kurz vor dem 4 Geburtstag war es auch wieder mal so. Immer wenn sich irgendwas in der Entwicklung tut, kommt diese Phase wieder. Man kann eh nicht viel dagegen tun. Außer Kind mitnehmen zum Duschen, Klo...

    Zb war ich 1 Nacht und 2 tage unterwegs. Danach war sie auch eher am klammern und wollte nicht bei meiner Mama übernachten.
  • @Mohnblume88 wir sind nächste Woche bei einem Familein Geb. in der STMK eingeladen der erst am Abend beginnt. Deshalb haben wir versucht zu üben ob er bei meiner Schwester schläft. Das erste mal war sie bei uns als wir weg waren (in der Nacht waren wir da, er hat uns aber nicht gesehen) und beim zweiten Mal (2Wochen Abstand) bin ich zu meiner Schwester gefahren als er geschlafen falls er mich gebraucht hätte. Beide male hat er durchgeschlafen (was er daheim so gut wie nie macht)
    In etwa in dieser Zeit hat es begonnen und wird grad mehr. Wie gesagt Kindergarten ist aber zB kein Thema.
    Auch Nachts ist er total unruhig, verarbeitet Dinge, weint, ruft nach mir obwohl daneben liege. Manchmal beruhigt es ihn das wir uns berühren und dann wieder nicht. Kuscheln in der Nacht mag er gar nicht.

    @fraudachs veränderungen gibt es ja immer wieder. 🙈 Aber gut zu wissen das es so oft wieder kommen kann. Ich kenne so ein Verhaltwn/Gefühl gar nicht.
  • @puffin diese Sicherheit versuche ich ihm auch zu vermitteln. Und auch sprachlich zu begleiten. Bin gespannt wie lange das anhält
  • @zopery ja bei meiner hat es recht früh angefangen. Wo sie gemerkt hat ich geh aus dem Raum aber sie kommt nicht hinterher. Deswegen ist das für mich schon eher normal. Ich freu mich wenn ich mal alleine aufs Klo konnte oder ich gesagt hab ich geh rauf 1 Stock was machen und sie nicht mit wollte.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum