Geschenke, die ?Keiner? braucht

Hallo!

Kennt ihr das: ihr habt Geburtstag oder es ist Weihnachten oder wie in meinen Fall ihr habt ein Kind bekommen.. und natürlich will jeder etwas schenken. Ist ja auch total nett und ich freue mich auch, ABER es gibt immer wieder Geschenke mit denen ich nichts anzufangen weiß oder welche die wir doppelt bekommen haben.

Ich hab zb Pflegeprodukte bekommen wie creme, duschgel und so. Ich verwende die nicht und werde sie auch nie verwenden, da ich sehr empfindlich bin.
Oder das ein oder andere Spielzeug haben wir doppelt.


Was macht ihr mit so Sachen? Gar nicht annehmen? Weiterschenken? Oder gar verkaufen?

Kommentare

  • Kommt etwas darauf an wer es schenkt… aber bei Spielzeug ruhig sagen, dass man das schon hat… ev. fragen, ob man es nicht umtauschen könnte oder bittten das Geschenk in Zukunft abzustimmen, um das zu verhindern (ev. wenn derjenige es nicht verstehen würde, als Geschichte erzählen, dass das so mit einem anderen Geschenk passiert ist…). Ich bitte immer zu Weihnachten/Geburtstag etc., dass sich die Familie abstimmt…sage zB auch was wir den Kindern schenken…

    Doppeltes Spielzeug ruhig weiter schenken/verkaufen..im schlimmsten Fall weiß derjenige eh nicht, da ihr ein Exemplar ja habt 😉
  • Ich versuche die Familie schon lange vorher, unabhängig von Anlässen, darauf hinzuweisen dass wir uns mehr über „Gutscheine“ freuen.

    Ich betone zb immer dass wir keinen Platz in der Wohnung haben, dass unsere Kinder alles Spielzeug der Welt haben, dass wir gern in die Therme gehen aber dass das ziemlich teuer ist mit 3 Kindern, wenn wer fragt sag ich immer „Family Park, Prater, Niederösterreich-Card, usw“
    Langsam hat sich dieses Bewusstsein eh durchgesetzt.

    Nur meine Schwiegereltern können das nicht, die sind zwar inzwischen so weit dass das „hauptgeschenk“ ein Gutschein ist aber müssen uns trotzdem noch klumpert dazu schenken. Jede Menge.

    Nach solchen Anlässen wird radikal aussortiert und ich spende die Geschenke, verschenke sie weiter oder schmeiß sie einfach weg. Spielzeug etc geb ich direkt meiner Schwägerin, die hat kleinere Kinder. Was sie damit macht weiß ich nicht. Irgendwo in ihrem Haus müssen sich berge stapeln.
    Ich hab keine Zeit für Willhaben, dass mach ich nur für größere Dinge.
  • Hasi19 schrieb: »
    Hallo!

    Kennt ihr das: ihr habt Geburtstag oder es ist Weihnachten oder wie in meinen Fall ihr habt ein Kind bekommen.. und natürlich will jeder etwas schenken. Ist ja auch total nett und ich freue mich auch, ABER es gibt immer wieder Geschenke mit denen ich nichts anzufangen weiß oder welche die wir doppelt bekommen haben.

    Ich hab zb Pflegeprodukte bekommen wie creme, duschgel und so. Ich verwende die nicht und werde sie auch nie verwenden, da ich sehr empfindlich bin.
    Oder das ein oder andere Spielzeug haben wir doppelt.


    Was macht ihr mit so Sachen? Gar nicht annehmen? Weiterschenken? Oder gar verkaufen?

    Weiterschenken, verkaufen.
    Ich mag den Schenker nicht kränken und schau dann, dass sich jemand anderer freuen kann.
  • Ich bin gerade an der Schwelle. Unser kleiner ist erst 4 Monate alt und bisher haben alle immer gefragt was wir brauchen und viel Kleidung gekauft.

    Ich bin sehr heikel was gewisse Spielsachen angeht. Möchte einfach kein" plastik-klumpert" rum fliegen haben, das eh nur rumliegt. Ich hab lieber tolle Holzspielsachen, mit denen man kreativ werden kann.

    Ich habe jetzt angefangen eine "inspirationsliste" zu erstellen (Amazon Liste) wo die Schenker Inspiration holen können um nichts unnötiges zu kaufen. Ich wiederhole häufiger mein Motto "je mehr das Spielzeug von selbst macht, desto weniger macht und lernt das Kind" und hoffe das kommt gut an.

    Aber auch ich wünsche mir lieber als Geschenke Zeit und Ausflüge - auch für den Kleinen, denn ich hoffe ihm so vermitteln zu können, Zeit mehr zu schätzen als Dinge und Geld.

    Zu guter letzt, hat sich auch jemand aus der Familie dazu entschieden zum Geburtstag immer eine Goldmünze zu schenken, als Anlage für die Zukunft. Und ich finde das einen schönen Gedanken, den ich ebenfalls an die Familie weiter gegeben habe: lieber etwas schenken was wir ihm wenn er erwachsen ist geben können und was ihm vielleicht einen riesigen Traum erfüllen kann, als jetzt hunderttausend Spielsachen. (und wenn's nur 5 Euro fürs langfristige Sparschwein ist statt dem 100. Kuscheltier)
  • In der jetzigen Zeit würd ichs spenden.
    MamaGlück20itchify
  • Geschenke gar nicht annehmen finde ich respektlos. Auch dem Schenkenden vorschreiben, was er denn bitte zu schenken hat.
    Wenn danach gefragt wird, ist es was anderes.

    Nicht erwünschtes wird bei uns in den Secondhand Laden gebracht. Dann freut sich vielleicht noch jemand anderes darüber...

    Ich würde aber nie Geschenke aussortieren, bevor sie mein Sohn bekommt. Ob sie ihm gefallen entscheidet immer noch er.

    @Selina1234 bei deinem Beitrag musste ich ehrlich gesagt schmunzeln. Aber dein Kleiner ist ja erst 4 Monate alt. Nur mit Holzspielzeug usw. Das könnt ich mir heute zB nicht mehr vorstellen. Klar fördert es die Kreativität, wenn wenig vorgegeben ist. Aber das tun andere Spielzeuge auch. Bei uns wird auch vieles zweckentfremdet.
    Wichtig ist da meiner Meinung nach einfach, dass es eine überschaubare Menge an Spielzeug ist, und viel Zeit für freies Spiel vorhanden ist.
    susewhataboutmeSelina1234Februar_Wunderfaraday
  • NastyNasty

    10,644

    bearbeitet 2. April, 10:01
    @Selina1234 ich glaub auch das dein Kleiner erst ein bisschen älter werden muss. Deine Idee, dein Grundgedanke ist toll, aber warte mal wie die Augen deines Kleinen leuchten werden wenn er was bekommt was er sich wirklich wünscht, sei es weil er es im Kindergarten oder sonst wo gesehen hat.

    Im Gegensatz dazu wenn er eine Goldmünze bekommt. Die Enttäuschung wird ihm ins Gesicht geschrieben stehen.

    Meine 3 haben unterschiedliche Paten. Eine ist von der Fraktion Münzen schenken. Mit 3 oder 4jahren kann er null damit anfangen. An die Zukunft denkt kein Kind. Kann es auch gar nicht, selbst wenn du dauernd davon reden würdest. Es ist ein Zeitbegriff den Kinder einfach nich wahrnehmen können.
    Selbst meiner 7jährigen ist die Zukunft "egal".

    Was ich damit sagen will, man ist nur einmal Kind. Und ich möchte das sich meine Kinder an Dinge erinnern die für sie altersentsprechend gerade wichtig und wirklich toll sind. Wenn es sein muss auch bunt und laut.
    (Ich bin kein Freund von elektronischem Zeug, aber trotzdem haben wir sowas)
    wölfinfelicity_8sista2002
  • Also Münzen/Geld bekomme zum Beispiel direkt ich und bewahre sie auf. Mein Kind bekommt dann die anderen interessanten Sachen zum Auspacken.

    Nur Holzspielzeug haben wir auch nicht. Gerade wenn sie dann viel in den Mund nehmen, herumkrabbeln, zum Herumschlagen und Gehen beginnen habe ich so manches Holzspielzeug auch für einige Zeit wegräumen müssen. Wird dann teilweise etwas „gefährlich“. Dort wo es gute Dinge aus Holz gibt, ziehe ich es Plastik vor, aber zum Beispiel Greifbälle, Greiflinge, Beißringe wurden geliebt und waren wichtig. Ich habe bei manchen Dingen nur schneller aussortiert, wenn nicht mehr gut zu reinigen etc.

    Wir haben zB auch ein Baby Handy. Geräusche sind zwar manchmal nervig, aber haben sehr wohl Lerneffekte. 😉
  • Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt. Natürlich bekommt der kleine nicht nur Goldmünzen zum Geburtstag.. aber es ist halt ein größeres Geschenk von denen, die eh übers Jahr immer wieder etwas schenken, und die dem kleinen natürlich neben der Münze auch etwas schenken, wo seine Augen leuchten. Ich habe nur Kinder gesehen, die haben von Playmobil, Schleich oder Glubschi Kuscheltieren tausende Euro im Kinderzimmer liegen und eigentlich versauert alles davon über Jahre nur in den Kisten. Und das muss meiner Meinung nach nicht sein. Und ich finde da braucht es einen Mittelweg zwischen "alles oder nichts"
    Nasty
  • kea schrieb: »
    Ich versuche die Familie schon lange vorher, unabhängig von Anlässen, darauf hinzuweisen dass wir uns mehr über „Gutscheine“ freuen.

    Ich betone zb immer dass wir keinen Platz in der Wohnung haben, dass unsere Kinder alles Spielzeug der Welt haben, dass wir gern in die Therme gehen aber dass das ziemlich teuer ist mit 3 Kindern, wenn wer fragt sag ich immer „Family Park, Prater, Niederösterreich-Card, usw“
    Langsam hat sich dieses Bewusstsein eh durchgesetzt.

    Nur meine Schwiegereltern können das nicht, die sind zwar inzwischen so weit dass das „hauptgeschenk“ ein Gutschein ist aber müssen uns trotzdem noch klumpert dazu schenken. Jede Menge.

    Nach solchen Anlässen wird radikal aussortiert und ich spende die Geschenke, verschenke sie weiter oder schmeiß sie einfach weg. Spielzeug etc geb ich direkt meiner Schwägerin, die hat kleinere Kinder. Was sie damit macht weiß ich nicht. Irgendwo in ihrem Haus müssen sich berge stapeln.
    Ich hab keine Zeit für Willhaben, dass mach ich nur für größere Dinge.

    Ich finde es gerade sehr amüsant, dass auch bei uns nur die Schwiegereltern es nicht schaffen, einfach kein Klumpat zu schenken ;) du bist also nicht alleine...
  • @KrümelchenMC hier ist es auch so. Ich sende Ihnen sogar eine wunsch Liste und trotzdem wird irgendein Blödsinn gekauft. Spielzeug, das mega Lärm macht oder noch gar nicht für sein Alter geeignet ist.. vieles bleibt dann gleich dort..
  • @Selina1234 ich denke auch wie du. Aber sobald dein Kind eigenständig denkt und wünscht, da schaut alles anders aus. Ich hab drei Buben und wir haben auch um 100e Euros Playmobil daheim und wenn ich ins Kinderzimmer sehe, werde ich wahnsinnig...
    Dennoch steht ungefähr noch doppelt soviel Playmobil auf der Wunschliste und in den Augen meiner Kinder haben wir gar nicht so viel ...
    Meine Eltern schenken auch Goldmünzen und ich finde das super. Die Kinder sehen das und wissen wozu. Und es gibt eh immer genug andere Geschenke.
    Ich war mal von der Fraktion "sehr sehr spielzeugreduziert" und hab aufgegeben. Meine sind anders glücklicher und sie spielen schon sehr viel mit ihrem Zeug. Streiten tuns trotz der Menge an Dingen :)
    Selina1234wölfin
  • Braucht jemand ein Last Minute Geschenk für Ostern? Hab ein original verpacktes Frozzen Puzzle mit Tiptoi zu vergeben! Ab 4 Jahren und 2 Stk Puzzle sind drin.
    Abzuholen in Linz, aber auch St. Marien ist möglich.
    10 Euro hätt ich gern, Neupreis war 14 Euro.

  • Vaju schrieb: »
    @Selina1234 ich denke auch wie du. Aber sobald dein Kind eigenständig denkt und wünscht, da schaut alles anders aus. Ich hab drei Buben und wir haben auch um 100e Euros Playmobil daheim und wenn ich ins Kinderzimmer sehe, werde ich wahnsinnig...
    Dennoch steht ungefähr noch doppelt soviel Playmobil auf der Wunschliste und in den Augen meiner Kinder haben wir gar nicht so viel ...
    Meine Eltern schenken auch Goldmünzen und ich finde das super. Die Kinder sehen das und wissen wozu. Und es gibt eh immer genug andere Geschenke.
    Ich war mal von der Fraktion "sehr sehr spielzeugreduziert" und hab aufgegeben. Meine sind anders glücklicher und sie spielen schon sehr viel mit ihrem Zeug. Streiten tuns trotz der Menge an Dingen :)

    Same. ICH lebe minimalistisch, mein Haushalt ist minimalistisch. Mein Sohn nicht 😂. Es gibt von jedem "nur" ein Packerl zu Anlässen (wir + 2x Omas, eventuell Uroma) - aber er will sich halt auch schwer von etwas trennen. Und jeder seiner 36 (for real) Schleich Dinos hat für ihn eine Geschichte. Ich finde Holzspielzeug und co super - mein Sohn denkt spätestens seit er 3 ist da aber anders. Aber auch mit dem Playmobil Plastik Zeugs wird wertvoll gespielt. Was ist denn wertvoller als Fantasievolles Rollenspiel mit den Figuren? In meinen Augen nichts.
    Spielzeug muss meines Erachtens auch nicht fördern - sondern darf auch einfach nur Spaß machen. Und alles was ich persönlich sonst wichtig finde, lernte er am Spielplatz oder durchs Vorlesen.

    P. s: Mein am liebsten mit Plastikspielzeug spielender Sohn ist so wiff, dass uns geraten wurde ihn frühzeitig einzuschulen.

    Als Lehrerin musste ich selbst auch immer Durchatmen wenn auf der Wunschliste das 5te Lego (übrigens aber geil fürs räumliche Denken und mathematische haha) oder der 4te Fibi stand. Aber leuchtende Kinderaugen > alles andere.
  • Wir haben ein gebrauchtes Rocky bike mit Korb und normalen Gebrauchspuren um 40€
  • Hasi19 schrieb: »
    @KrümelchenMC hier ist es auch so. Ich sende Ihnen sogar eine wunsch Liste und trotzdem wird irgendein Blödsinn gekauft. Spielzeug, das mega Lärm macht oder noch gar nicht für sein Alter geeignet ist.. vieles bleibt dann gleich dort..

    Voll mühsam :neutral:
  • das mit dem schenken habe ich mir auch wirklich einfacher vorgestellt, als mein erster sohn noch ein baby war. ich wollte nie so viele spielsachen haben, es hat auch einfach keinen sinn, wenn das zimmer vollgestopft ist und teile fehlen oder verloren gehen. aber es will ja wirklich jeder irgendwas schenken. im endeffekt geht man im spielzeug unter, das kinderzimmer ist ein chaos und die kinder wissen nichtmehr was sie bespielen sollen. naja um auf die frage zu antworten, wenn was doppelt geschenkt wird, hebe ich es auf und schenke es bei gelegenheit weiter. das kommt aber nicht so oft vor. wenn ich was bekomme, das ich nicht brauche, nehme ich es normalerweise schon an, weil ich denke.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum