Offene Augen = Ruhe - Geschlossen Augen = Schreien

bearbeitet 15. März, 22:18 in Entwicklung & Erziehung
hallo zusammen,

unsere tochter ist jetzt exakt eine wolche alt.
kam durch einen kaiserschnitt auf die welt.
wir lieben sie über alles, aber wir haben keine ruhige minute mehr.

solange sie gestillt, gehalten oder gewippt wird ist alles in ordnung.
sobald wir sie ablegen wollen, nachdem sie im arm eingeschlafen ist, wird sie unruhig und beginnt zu schreien.
das längste was wir sie ablegen konnten, waren 45 minuten.

das kuriose ist, wenn sie einen schreikrampf hat und währenddessen gerade mal die augen öffnet schreit sie nicht. sie schaut in der gegend rum und alles ist in ordnung.
eine sekunde später gehen die augen zu und sie windet sich im arm und fängt wieder an zu schreien.

was machen wir nur falsch?

Kommentare

  • Willkommen im Eltern-dasein! Die Zeit der ruhigen Minuten ist vorbei :wink:

    Nein, ganz ernsthaft: Du machst absolut gar nichts falsch. Es ist ganz normal, dass Babys sich nicht ablegen lassen wollen. Ich hab das auch nicht "gewusst" bevor ich meine Tochter bekommen hab. Die ersten 9 Monate hat sie auf oder an mir geschlafen. Danach konnte sie auch länger alleine schlafen aber es hat eben gedauert bis sie diese Rückversicherung hatte, dass wir nicht plötzlich verschwinden wenn wir nicht neben ihr sind.

    Du musst dir vorstellen, dass das Baby ja 9 Monate lang in deinem Bauch war. Umgeben von deinen Geräuschen. Nie hungrig, nie kalt, nie allein. Und plötzlich ist es auf dieser lauten, kalten Welt und DU bist seine einzige Konstante. Babys sind ohne uns völlig schutzlos, deshalb wollen sie natürlich zu jeder Sekunde bei einem einfühlsamen, liebevollen Erwachsenen sein.
    Sie ist doch erst eine Woche alt. Langsam werdet ihr sie kennenlernen - das geht nicht innerhalb von einer Woche - und dann werdet ihr gemeinsam rausfinden was sie mag und wer sie ist. Bis dahin ist es ein langsam ankommen und probieren.

    Investiere in eine gute Trage und fang an sie zu tragen sobald das mit der KS-Narbe geht. Derzeit kann der Papa aber natürlich auch schon tragen. Stärkt die Bindung zwischen den Beiden!

    Gebt euch Zeit!
  • Das ist gerade am Anfang recht normal. Du machst gar nichts falsch. Ich weiß, dass einem das beim ersten Kind ziemlich umhauen kann 😅. Aber früher oder später wird's besser. Bei uns wars dann sogar früher. Ab ca. 2 Monaten hat er alleine geschlafen und ab 4 Monate im eigenen Zimmer und in dieser Zeit konnte man ihn auch tagsüber immer länger ablegen. Natürlich kann es aber auch um einiges länger dauern. Wie gesagt, lass dich nur nicht verunsichern. Babys sind einfach sehr unterschiedlich.
  • Mein Sohn ist jetzt drei Monate alt und mich bzw uns hat es damit auch sehr "aus der Bahn geworfen", weil auch nicht damit gerechnet haben, dass es so ist🙈Die ersten zwei Monate hat er quasi auf uns gelebt. Mittlerweile lässt er sich tagsüber wenn er wach ist gut ablegen und schläft auch nachts im eigenen Bett. Tagsüber schlafen geht zu 85% nur im Arm, selten alleine und da muss er schon so einschlafen - ablegen nach dem Einschlafen am Arm geht gar nicht.
    Das ist ganz normal, auch wenn viele Leute der älteren Generation der Meinung sind, dass Babys immer alleine schlafen sollen.
    Gib deinem Baby die Nähe, die es braucht - sie werden so schnell groß 🙂

  • 45 min ablegen ist ja eh schon super. Es soll angeblich Kinder geben die einfach so einschlafen oder die man überall hinlegen kann nachdem sie beim stillen eingeschlafen sind. Hatte auch so ein ich schlaf auf dir, neben dir und wehe man bewegt sich weg augen auf. Du bist ja noch im Wochenbett. Also kannst du ohne schlechtes Gewissen mit dem Kind wo liegen. Für danach würde ich mir eine trage besorgen, bloothkopfhörer, am Sofa Handy, Buch oder Fernbedienung immer in der Nähe haben oder was zu trinken und essen. Meine Tochter ist sooft auf mir eingeschlafen und ich hatte nichts in der Nähe. Oder man muss ganz dringend aufs WC. Wo man dann überlegt wie lange schaffe ich es noch oder riskiere ich es, dass sie aufwacht. Mir war das vor dem Kind auch nicht so bewusst. Wie oft man dann trotzdem probiert ablegen und Kind sofort wieder munter.
  • Also du machst absolut NICHTS falsch, lass dich nicht verunsichern...

    Meine Tochter ist auch per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen, und wir konnten sie auch EWIIIIG nicht ablegen beim schlafen weil sie nach der Kaiserschnitt bis wir nach Hause gegangen sind NUR AUF MIR WAR, konnte ja nicht sogut aufstehen somit ist sie nie in diesem Beitstellbett gelegen außer ich war 5 Minuten duschen ^^

    ich war auch sehr verzweifelt, aber vertrau einfach auf deinen kleinen Zwerg, er genießt die Nähe zu euch und wenn du es immer wieder versuchst, wird es klappen...

    wir haben begonnen sie neben uns zu legen gaaaanz nahe, und sind dann wenn sie geschlafen hat weggegangen und irgendwann konnte sie ganz alleine schlafen auch mehr als 30 Minuten

    ich glaube es ist auch wichtig was du austrahlst, weißt wie ich meine? Wenn du Panik oder angst und verunsicherung austrahlst dem Kind gegenüber, weiß es das und denkt es ist etwas nicht in ordnung....einfach ruhig bleiben und immer wieder versuchen, und vielleicht auch ganz leise gut zureden, dann wird es klappen :)

    Alles Gute für euch.
  • @fraudachs Ja... Ich hatte tatsächlich ein Baby, das sich im wachen und schlafenden Zustand immer ablegen ließ. Sogar die Hebamme war sehr erstaunt. Also ist eher das ungewöhnlich... Ich war fast ein bisschen traurig, dass er gar nicht auf mir schlafen wollte. Ich hab das mit dem Großen immer sehr genossen. Dafür lässt er jetzt mit 3 nichts mehr anbrennen und lässt mein Nervenkostüm von Tag zu Tag dünner werden. 🤣 🤣 🤣
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum