Ausstattung für das erste Jahr

Hallo :)

Mich würde interessieren, welche Dinge und welche Ausstattung ihr im ersten Lebensjahr als hilfreich/essentiell empfunden habt oder empfindet. Die üblichen Erstausstattungslisten kenne ich, aber ich habe bisher wenig gefunden was über die ersten paar Monate hinausgeht.
Da wir doch hin und wieder gefragt werden was wir brauchen würden und schon eine gute Erstausstattung haben, würde ich gerne Dinge für etwas später nennen.

Könnt ihr Spielzeug, Esszubehör (für den Beikost Start) oder andere Sachen empfehlen oder habt Tipps :)?

:) LG

Kommentare

  • KlumpensteinKlumpenstein

    1,814

    bearbeitet 8. März, 22:28
    Meine Kinder lieben /liebten Spielsachen der Marke Lamaze als Babies.

    Finde auch die unkaputtbaren Pixie Bücher toll.

    Der O Ball war ein muss für uns.

    Sämtliche Stapeltürme von Ikea.

    Für ganz kleine gibt's beim DM so ein Knisterbärli, das hat Johanna geliebt.

    Für den Beikoststart gibt es so eigene Förmchen, zum Einfrieren von kleinen Portionen. Sehen aus wie so Silikonmuffinsformen. Fand ich praktisch.

    Bei Kind 1 hab ich auf den Avent Beikostzubereiter geschworen.
    Nun hab ich den Thermomix.

    Marshina
  • KlumpensteinKlumpenstein

    1,814

    bearbeitet 8. März, 22:27
    Ansonsten finde ich eine Tragejacke für Mama super.

    Ein guter Hochstuhl ist viel Wert.
    Die Babybjörn Wippe wird geliebt.

    Spielzeug für die Badewanne für später.
    Magic Cup für später zum Wasser trinken (checken Sie oft erst wenn Sie 1+) sind.
    Eventuell einen kleinen Becher fürs normale Wasser trinken üben.

    Lätzchen mit Ärmel 😂
    Thermosbecher um Essen gut unterwegs mal mitnehmen zu können.
    Gemüse Quetschies von Pumkin Organics für unterwegs.

    Eine nette Spieluhr als Einschlafhilfe (z b. Schlummer Otter)
    Marshina
  • Wollte auch den Advent breikocher vorschlagen. Von Twist shake gibt es so Tisch Sets wo man Teller befestigen kann, dass man sie nicht runter werfen kann, vielleicht sowas. Hochstuhl habt ihr schon? Mit New Born wippe?

    Kommt natürlich auf das Kind drauf an aber ich hätte mir eine swingtosleep gewünscht, wusste leider gar nicht, dass es sowas gibt.
    Marshina
  • Wollte auch den Advent breikocher vorschlagen. Von Twist shake gibt es so Tisch Sets wo man Teller befestigen kann, dass man sie nicht runter werfen kann, vielleicht sowas. Hochstuhl habt ihr schon? Mit New Born wippe?


    Kommt natürlich auf das Kind drauf an aber ich hätte mir eine swingtosleep gewünscht, wusste leider gar nicht, dass es sowas gibt.
    Marshina
  • NASENSAUGER 😂

    (Kam ich grad drauf, weil Baby neben mir röchelt)
    Marshina
  • Thermometer für die Badewanne.

    Gscheites Fieberthermometer
    Marshina
  • Oball Auto,
    Dreieckstücher,
    Latzerl die man unten so umstellen kann, dass es eine Tasche hat,
    "Mein erstes Fingerspielbuch" hat unser Sohn mit 7 Monaten bekommen und mag es mit 1,5 Jahren immer noch,
    Ein Nachziehtier
    So einen activity Würfel wie es z Bsp von Hape einen recht großen gibt
    Einen Ikea Hochstuhl zum Mitnehmen in den Urlaub (mit Auto 😅) oder mal zur Oma
    Marshinasoso
  • Ach weil ich lese Badespielzeug. Bei uns kommt die Rutsche von Haba mit den 4 Bällen grad voll gut an.

    Und die babybjörn wippe haben wir auch 🥰 ganz toll das ding
  • Ahja der nasensauger den man an den staubsauger ansteckt.
    Marshina
  • anianomanianom

    1,346

    bearbeitet 9. März, 09:55
    Babybub ist 5 Monate alt, unsere MUSTS bisher:
    * Tragehilfe (hatten zuerst ein elastisches Tragetuch von Manduca, das war mir dann aber zu umständlich auf Dauer - danach die Meitei Girasol Mysol und jetzt die Fullbuckle-Trage Ergobaby Adapt)
    * Babybjörn Wippe
    * Stokke Hochstuhl mitsamt Newborn-Einsatz (da wollte er ab 2 Monaten dann drinliegen, davor mussten wir uns beim Essen abwechseln, weil er praktisch auf uns gelebt hat)
    * Oball, Strickrassel, Sophie la Girafe und Knister-Stoffbuch
    * Bunte Bücher zum Aufstellen, hat er in Bauchlage immer fasziniert „gelesen“ (z.B. „Mein erstes Fühlbuch Tiere“)
    * Spieltrapez und Krabbeldecke/Spielmatte
    * (Wir haben noch nicht mit Beikost gestartet, aber haben zum Trinken einen Babybecher aus Silikon von EzPz gekauft, falls er nicht gleich checkt, wie man aus dem Magic Cup trinkt)
    * (Ebenfalls schon gekauft für den Beikoststart / wir machen BLW: Lätzchen mit Ärmeln und eine Matte zum Ausschütteln für unter den Hochstuhl)

    Worauf wir verzichten konnten, in manchen Fällen hätten können:
    * Großer (Kombi-)Kinderwagen (erst jetzt seit dem 4. Monat mag er das, wir nutzen jetzt einen Reisebuggy mit Liegewanne von Babyzen)
    * Tragecover können wir zwar nicht verzichten, denke aber, dass eine Tragejacke unkomplizierter/angenehmer ist; Vielleicht beim nächsten Baby dann haha
    * Babybadewanne (das erste Bad hat er im Tummytub genommen, danach nur noch mit uns)
    * Nestchen / Stubenwagen
    * Gitterbett / Beistellbett (er schläft im Familienbett)
    * MyHummy weißes Rauschen (hat ihn nie beruhigt 🤷🏻‍♀️ Ist jetzt halt Schnuffeltuch)
    * Federwiege (gebraucht gekauft, zum Glück fürs gleiche Geld wieder wegbekommen; er mochte nie abgelegt werden)
    * Schnuller

    ——————

    So, mehr fällt mir auf die Schnelle nicht ein. 🙊
    Marshina
  • bearbeitet 9. März, 12:43
    So n liegedingens für die Badewanne 😄
    Das zum Sitzen wiederum hab ich umsonst besorgt da ist ne Rutschmatte besser

    Etwas zum Flaschen und Schnuller auskochen, Dampfsterilisatior, hab keine Micro 🙂 auch wenn gestillt wird, eben für schnulli bzw spätester Wasserflaschen, also ichkoch alles immer wieder Mal aus auch mit 1 Jahr, nicht nach jeder Reinigung aber alle p

    Spielbogen,

    Reise-Gitterbett für den Garten, das war mega praktisch im Kinderwagen ist nicht soviel Platz zum Bewegen sowie sie drehen und Robben

    Bei uns unnötig war das beistellbett, Diverse schnuffeltucher 🤷
    Mobile am Bett 🤦‍♀️ sieht süß aus aber ich bin ständig angestoßen beim ins Bett legen. Fing zu spielen an Zack Kind wach 🙄 und ich hab n anti-schlaf Kindlein, jetzt wo es sie interessiert zum angucken ist sie auch große genug um ran zu kommen also rupft sie dran Rum und es Fällt immer fast runter, daher abmontiert 🤷

    MyHummy hab ich geschenkt bekommen, aber total unnütz 🤣 im Bezug zu leise, ohne zu laut und genutzt hat er bei uns gar nix, gibt's bessere Apps gratis
    Marshina
  • Unsere Highlights waren die Stocke Badewanne mit Babyeinsatz - wird mit 2 1/4 noch immer benutzt.

    Tragegurt für die MaxiCosi Babyschale war auch einfach das Beste :D
    Marshina
  • Ah und als Flaschenbabymama der Flaschenwärmer von Philips Avent - hat in der Nacht die Flaschen immer auf Temperatur gehalten. Pulver rein und fertig.

    Und für untertags Wasserkocher mit Temperaturregelung - einfach top.
    Marshina
  • Wie hatten dann wo sie schon sitzen konnte aber nicht ganz sicher für die Badewanne einen Sitz mit saugnäpfen. Das baby sitzt sicher und kann spielen und du kannst es waschen.
    Marshina
  • Für ganz am Anfang zu früh aber wir hatten von vtech den lauflernwagerl. Wo vorne so Tasten und Geräusche sind. Das Teil vorne kann man runter nehmen und nur damit spielen und später schieben sie es rum.
    Marshina
  • Absoluter Überlebenshelfer war meine Trage, die verwenden wir jetzt wo er 11 Monate alt ist immer noch ☺️ ansonsten an Spielzeug: Unkapputbar Bücher, Soundbücher, sämtliche Motoriksachen und sogar Duplo geht schon total gut. Vor allem ein und ausräumen - das geht halt immer.

    Beikostgeschirr haben wir von Twistshake, war anfangs skeptisch weil typische Influencermarke. Ist aber wirklich top und hält was es verspricht. Unser Knirps isst seit Anfang an viel BLW, da war das sehr praktisch. Zum Einschlafen haben wir den Schlummerotter, gute Alternative zum MyHummy wie ich finde, sowas kann man auch schenken lassen.
    Marshina
  • Vielen Dank an alle <3<br> Ich werd mir das mal alles rausschreiben und schauen was ich mir davon wünschen könnte bzw. was ich wir uns vielleicht auch selber besorgen könnten/sollten :D

    @Klumpenstein
    Wenn du sagst, dass ein guter Hochstuhl goldwert ist, hast du eine Empfehlung? Ich hab gar keine Ahnung auf was man bei einem Hochstuhl achten sollte :)
  • @degosire ob es einen newborn aufsatz gibt. Das hat einiges erleichtert, haben den auch erst nach der Geburt dann bestellt und gedacht warum nicht gleich am Anfang. So konnten wir essen und Baby auf selber Höhe hat uns beobachtet oder beim Kochen hab ich sie neben mich gestellt.
  • @degosire mit den Stühlen von Stokke machst du nichts falsch.

    Die sind ewig einsetzbar und halten viel aus - meine Mama nutzt meinen als Baby noch, jetzt für unsere Tochter :)
  • Falls du stillen willst: ich war am Anfang der Stillzeit und jetzt am Ende beim Abstillen (nach fast 25 Monaten) dankbar für die Lansinoh ThermoPerlen 😁 ich find die klasse um die Brust zu kühlen.
    Auch die waschbaren Stilleinlagen von Lansinoh find ich toll.

    Wir haben auch den myhummy, hatten ihn bis ca zum 6. Lebensmonat in Verwendung und der Mini und ich haben damit immer gut geschlafen 😁 mein Mann nicht, der konnte damit nicht schlafen u hat ihn immer abgedreht wenn er ins Bett gegangen ist.

    Babybjörn Wippe war für uns ein Segen 😊
  • Meine Must Haves waren:

    *eine gutes Tragetuch/eine Trage
    *ein Stilltuch, super praktisch fürs Stillen in der Öffentlichkeit, auf Feiern..
    *ein Heizstrahler zum Wickeln, wurde weit übers erste LJ, auch nach dem Baden verwendet
    *Unsere Spieluhr fürs Abendritual
    *Ein Babyphone
    *Ein Fellsack für den Kinderwagen
    *Ärmellätzchen
    *Hochstuhl

    Im Nachhinein nicht unbedingt notwendig:
    *Beistellbett (würde eher ein Gitterbett kaufen, wo man eine Seite abmontieren kann)
    *Wickeltisch (habe oft im Bett, auf der Couch oder am Boden gewickelt)
    *Diverse Pflegeprodukte, hab nur Mandelöl und eine Wind/Wettercreme für kalte Temperaturen gebraucht.
    *Philips Avent Becher aus Plastik zum Einfrieren für Brei‘s, Einmachgläser tun es auch.
    *Beißring (es wurde lieber am Löffel oder anderen Gegenständen gekaut)
    *Stokke Badewanne
  • Für den Wintern für den Kinderwagengriff gibt es so Felleingriffe. Fellsack sowieso und walkoverall würde mir noch einfallen.
  • Walkoverall oh ja !!!! und Walkjacke!!!

    Bei uns geht nichts über Walksachen!
  • Ohja, Fellsack und Wärmelampe 👏👏👏
  • Mein Kind ist ja selber erst 2 Monate alt, aber es gibt Dinge die mir jetzt schon echt sehr viel genutzt haben und die ich nicht missen möchte.

    Ich habe den Hauck Beta + Bouncer. Der Neugeborenenaufsatz ist sein Geld echt wert. Der Kleine liebt es mich von der Liege aus bei der Hausarbeit zu beobachten 😁

    Ich finde auch eine Einschlagdecke für den Maxi Cosi ganz praktisch, wenns Mal schnell gehen muss ist das Kind warm eingepackt 😊 auch im Auto super!

    Und ich gebe auch noch eine Stimme für den Myhummy ab. Uns hilft der sehr 👍
  • Meine Tochter ist 4 Monate und bei uns geht nichts ohne ihr Nestchen von Träumeland. Sie schläft seit dem 1. Monat darin ohne geht gar nicht.
    Und als Flaschenmams
    Der cool Twister, kühlt kochendes Wasser in 90sec. auf 40 Grad runter
  • Ganz ehrlich? Ich würde vor der Geburt nicht so schrecklich viel besorgen und / oder schenken lassen. Meiner Meinung macht es Sinn das Baby und seine individuellen Bedürfnisse erst mal kennenzulernen und zu schauen, was man wirklich braucht.

    Mit sehr viel von dem, was hier genannt wurde, hätte ich im 1. Jahr nichts anfangen können.
    ricz
  • Oder du lässt dir dm, Müller Gutscheine schenken. Davon haben wir am Anfang viele bekommen. Windeln und Co braucht man dann eh immer. Wenn die Leute gleich was zur Geburt schenken wollen.
  • Hi, ich mach auch weiter:

    1) Mullwindeln/Spucktücher: waren überall und wurden überall gebraucht. Die dickeren und größeren auch für Schatten unterwegs, oder als dünne Decke. Wir verwenden sie immer noch zum Abtrocknen (25 Monate alt), weil sie do weich sind.

    2) Brusternährungsset/Stilberatung: war für mich sehr wichtig und hat geholfen, die Stillbeziehung zu etablieren. Wenn man nicht vor hat, zu stillen, ist das natürlich wieder etwas anderes.

    3) Babybjörn Wippe: hat mir ab der 7. Woche eine Dusche ermöglicht. Großartiges Teil.

    4) Schlafsituation nicht vorweg nehmen: ich sags ehrlich: mein Kind schläft im Familienbett und ich finde es toll. Früher war das aber nicht so und ich hab mir selbst viel Stress gemacht, weil sich meine Tochter nicht ablegen ließ und sofort aufwachte, sobald der Körperkontakt fehlte. Ich hätte mir viele Nerven und Tränen erspart, wenn ich von Anfang an offen gelassen hätte, wie die Schlafsituation sein soll (keine Ahnung warum ich so versessen auf das nicht verwendete Gitternett war).

    6) Beikost: ein paar Löffelchen können nicht schaden. Ich verwende selbst gern die langen, haben aber auch kurze von Babylove. Auch hier: jedes Kind ist anders, manche lieben Brei und das Gefüttertwerden, wieder andere wollen nur selbst essen und sind mit Brei/Löffel daher heillos überfordert. Was mir mit meinem Selbstesser/BLW Kind geholfen hat, war ein Bambusteller mit Silikonsaugnapf, da sie sonst alles gerne vom Tisch befördert hat. Außerdem haben wir eine Plastiktischdecke (Kinder der 90er kennen sie noch von ihren Omas/Opas) besorgt und auf den Fußboden gelegt. Dir war leicht auszuschalten und zu reinigen.

    7) Trage: unbedingt mit Kind beraten lassen. Auch hier sind alle Geschmäcker verschieden. War lange die beste Einschlafhilfe, wenn man vom Stillen absah. (Wagerl wurde hier erst mit 11 Monaten interessant, die Wanne war völlig für die Fisch)

    8) Spielzeug: O-Ball mit Rassel, selbstgemachte Rasseln aller Art, Liegedecke fürs erste halbe Jahr, unzerstörbare Knitterbücher (Tochter hat alle Kartonbücher abgebagt), Sophie la Giraffe, Zahnungshiöfe für den Kühlschrank, Motorikwürfel von Hape, etwas später Kugelbahn, Raschelbücher/Teile

    9) Babyphone: wurde hiervquch erst mit 11 Monaten aktuell, ist aber nicht wegzudenken.

    10 ) Schlafsäcke je nach Temperatur und Größe. Fußsack für den Kinderwagen/Buggy.
  • Lustig wie unterschiedlich die Kleinsten schon sind! :)
    Meiner liebt das Mobile, eine Zeit lang war es die beste Möglichkeit ihn abzulegen um zB duschen zu gehen.
    Auch das Beistellbett möchte ich nicht missen. Und den Wickeltisch finde ich extrem praktisch!
    Ich habe fast alles gebraucht bekommen, von Freunden manchmal auch ausgeliehen oder auf willhaben gekauft. So ist es nicht schlimm, wenn manche Sachen doch nicht genutzt werden.
  • Die Posts hier zeigen glaub ich, dass man mit Empfehlungen eigentlich nicht viel anfangen kann, weil jedes Baby einzigartig ist und jede Mutter andere Vorlieben/Gewohnheiten hat bzw. entwickelt 😃

    Also vielleicht besser vorher nicht zu viel kaufen und schenken lassen sondern abwarten, was man dann wirklich brauchen kann. Ich hab mir zum Beispiel ein Tragetuch schenken lassen weil eine Freundin so davon geschwärmt hat, meine Tochter wollte da aber nicht so gerne drinnen sein. Ist echt schade drum. Ich hab mir auch alles mögliche und unmöglich fürs Wochenbett besorgt damit ja alles im Haus ist und hab fast nix davon gebraucht 🤷🏼‍♀️
    riczweißröckchen
  • @maria1712 @weißröckchen

    Mir ist bewusst, dass Dinge, die für die eine Mama und ihr Kind funktionieren und für die nächste gar nicht passen. :)

    Ich finde es gut, dass mein Umfeld mich fragt was wir "brauchen würden", um zu vermeiden, dass wir Dinge mehrmals bekommen oder einen Berg von Plüschtieren und Bodys erhalten. Ich bring es auch nicht über das Herz zu sagen "schenkt uns nichts", weil das Schenken auch eine schöne Sache für den Schenkenden ist.

    Leider bin ich die Erste in meinem Umfeld die ein Baby bekommt und damit kann ich mir keine Dinge ausleihen um auszuprobieren, ob diese vom Baby angenommen werden.

    Ich weiß auch nicht wie ich ohne das Ausprobieren der Dinge wissen kann, ob mein Baby sie annimmt/"braucht"/möchte? z.B. Beistellbett - wir haben eines gekauft, weil wir uns keines ausleihen können. Wenn das Baby das Bett nicht annimmt, dann wäre das sehr schade und wir würden es verkaufen/weitergeben, aber ohne das Beistellbett zu haben kann ich auch nicht wissen, ob das für uns funktioniert.
    Wickeltisch haben wir keinen gekauft, weil wir eine andere Lösung gefunden haben. Wenn die nicht funktioniert, werden wir nochmal schauen.
    Und die Baby Björn Wippe habe ich sooft gelesen (war mir aber original zu teuer) und deswegen haben wir eine bereits gebrauchte Wippe gekauft. Wenn das Baby sie nicht annimmt, geben wir auch diese weiter.
    Und bei wiederum anderen Dingen, habe ich mir gedacht, dass ich sie gar nicht kaufen/schenken lassen brauche, weil sie in der Verwendung an mir scheitern werden z.B. eine Wärmelampe. Ich weiß, dass ich so Dinge dann einfach nicht benutze auch wenn sie vielleicht sinnvoll wären.

    Für mich sind die Tipps also sehr wertvoll. Das heißt nicht, dass ich mir alles schenken lasse oder kaufen werde. Aber damit bekomme ich einen Überblick was bei anderen (nicht) funktioniert und kann mir überlegen was für uns funktionieren KÖNNTE. :)
    behappywinnie
  • Stimmt, dass mobile hab ich ganz vergessen. Hatten sogar 2. Eines über dem Wickeltisch und eines über dem stubenwagen. War elektrisch und fand meine Tochter super. Damit war das wickeln eine zeitlang unkompliziert.
  • anianomanianom

    1,346

    bearbeitet 15. März, 13:19
    Wir haben auch viel gebraucht (aber immer in neuwertigem Zustand) gekauft und notfalls fürs gleiche Geld oder noch besser (die Federwiege z.B. 😅) weiterverkauft.

    Möbel kaufen wir aber nur neu, so auch den Tripp Trapp. Diese sind ja doch jahrelang im Einsatz, anders als z.B. Nestchen & Co.

    Ohne Wickelkommode ginge bei uns gar nichts, die ist aktuell auch Kleiderschrank, weil sein richtiger Kleiderschrank im Kinderzimmer steht, die Kommode aber neben dem Familienbett. Wir haben darauf geachtet, eine Kommode zu kaufen, die später auch ohne Wickelaufsatz weiterverwendet werden kann. ☺️

    Aber… wieso würdest du keine Wärmelampe benutzen? Gut, du bekommst kein Herbstbaby wie meiner eines ist, aber gerade Neugeborene genießen die Wärme doch sehr (vor allem nach dem Baden). Da kann man sie auch schön nackig strampeln lassen. Habe ich z.B. auch gebraucht von Reer eine gekauft. Ist schnell aufgestellt, steht neben der Kommode im Eck & ist mit einem Zieher am Bändel ein- und ausgeschaltet.
  • @degosire ja genau, und im Endeffekt wird jeder was zuhause haben was vielleicht weniger gebraucht wurde.. man muss sich durchprobieren 😊
  • @degosire da hast du natürlich recht; das meiste muss man wohl erst selber ausprobieren damit man weiß was man will/braucht.

    Was mir grade noch als Wunsch für ein Geschenk eingefallen ist: ein hübsches Kinderbesteck. Das hat meine Tochter zu Weihnachten von ihrer Tante bekommen; das fand ich ein sehr schönes Geschenk.
  • Grundsätzlich würd ich sagen braucht man viel weniger als diese ganzen Listen hergeben.
    Hab Mal über meine 5 Must haves nachgedacht:

    Unsere Trage - wollte ursprünglich auch zuerst Trageberatung machen wenn das Baby da ist und war sehr froh, dass die Großeltern vorher schon eine geschenkt haben. Ich hätte nämlich überhaupt keine Lust gehabt in den ersten Wochen so was zumachen. Und ich glaub ich häts auch nicht geschafft.

    Wollwalk oder Wollfleece Overall im Herbst /Winter und heuer wohl auch im Frühling wenns so weiter geht. Jeden Cent Wert, Kind schwitzt nicht ist immer warm, gemütlich vor allem auch in der Trage! Und kann gut auch auf willhaben kaufen und verkaufen.

    Wolle/Seide Bodys - war mir anfangs nicht sicher ob der Höhe Preis das wert ist aber für mich definitiv. Sind super weich und dehnbar und deshalb zum anziehen ein Traum. Kurzarm unter einem Strickpulli jetzt im Winter liebt mein Baby sehr.

    Strampelhosen - find nichts unnötiger als Socken für Babys.

    Eine Wippe - ohne die hätte ich weder duschen noch kochen können oder sonst irgendwas im Haushalt.
  • anianomanianom

    1,346

    bearbeitet 16. März, 19:10
    @MusMus Es gibt doch aber auch Trageberaterinnen, die zu einem Nachhause kommen. So wars zumindest bei mir (mein Sohn war da 3 Wochen alt). 😊

    Hatte auch vorab schon ein elastisches Tragetuch gekauft und viele Youtube Videos geguckt, war mir schlussendlich aber trotzdem nicht zu 100% sicher. Die Beraterin hat mir dann meine Sorgen genommen & mir auch gleich andere Tragehilfen vorgestellt (auf die ich dann sofort umgestiegen bin, weil für mich weit angenehmer).
  • Vieles wurde eh schon genannt und weiß gar nicht, ob es nicht eh schon dabei war, aber für die Beikost fand ich ein Silikonlätzchen mit Auffangbehälter sehr praktisch.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum