Baby 10 Monate braucht Brille...

MondiMondi

1,434

bearbeitet 27. Januar, 21:27 in Entwicklung & Erziehung
Hallo liebe Mamis!

Meine Tochter hat auf jedem Auge 4dpt .
Also hoch genug um eine Brille zu tragen.

Meine Frage ist jetzt einfach nur, hat jemand Erfahrung gemacht mit einer derartigen oder ähnlichen Situation?

Meine Tochter verweigert komplett die Brille, anscheinend ist auch durch ihre Weitsichtigkeit schon ihre motorische Entwicklung ins schleifen gekommen. Sie kann sich noch nicht alleine hinsetzen, krabbelt nicht und robbt nur.
Mein Kinderarzt sagt selber dass sie nicht mehr in der Norm ist mit ihrer Entwicklung. Da blutet mir das Herz wenn ich so etwas höre...
Jetzt bin ich halt am Überlegen mit was es zum tun haben könnte.. und im Internet steht tatsächlich dass Babys mit einer Weitsichtigkeit bzw Sehschwäche oft motorische Entwicklungsverzögerungen haben.

Mein anderes Kind war aber auch eher später dran mit allem, ist auch erst mit 17 Monate gelaufen.
Aber zumindest gekrabbelt und alleine gesessen ist er mit 9,5 Monaten.


Vielleicht hat ja jemanden ähnliches erlebt mit seinen Kindern und möchte mir hier was dazu erzählen. Ich wäre sehr dankbar!

Kommentare

  • Unser Sohn hat mit rund 7 Monaten eine Brille aufgrund von Weitsichtigkeit bekommen…er hat geschielt und dadurch sind wir zum Augenarzt gekommen. Da wurde eben die zu starke Weitsichtigkeit festgestellt, auch mit 4 Dioptrien. Er war zu diesem Zeitpunkt auch motorisch verzögert und durch die Brille hat er dann schon einen Sprung in seiner Entwicklung gemacht. Also ich bin auf jeden Fall FÜR die Brille…einfach immer wieder aufsetzen.

    Ich finde es jetzt aber bei 10 Monate nicht sooo schlimm, dass sich deine Maus noch nicht von alleine hinsetzt oder krabbelt…das kann dann auch schnell gehen. 😌
  • Wie seid ihr denn mit 10 Monaten drauf gekommen dass sie weitsichtig ist bzw. warum ward ihr beim Augenarzt?

    Wenn die Empfehlung für eine Brille ist würde ich der Empfehlung natürlich Folge leisten. Natürlich kann die Motorik durch die Sehschwäche gehindert werden. Wie die Sprachentwicklung durch einen Hörfehler gehindert wird. ABER da bin ich bei @Talia56 mit 10 Monaten noch nicht sitzen oder krabbeln können finde ich jetzt auch nicht so bedenklich.
  • @Talia56

    Sehr interessant zu lesen dass dein Bub dann einen Schwung in der Entwicklung gemacht hat seit er die Brille getragen hat. Finde ich toll! Darf ich fragen wie sein Sehvermögen jetzt ist? Wie alt ist er denn heute? Und hast du einen bestimmten Trick angewendet damit er die Brille trägt? Ich singe meiner kleinen etwas vor weil sie es sehr gern hat, dabei hab ich ihre Hände sanft festgehalten... Aber sobald die Hände frei waren ging der erste Griff sofort zur Brille und sie war unten..
  • @shibby86 Wir waren bei einer Routine Kontrolle weil ihre Brüder auch etwas mit den Augen haben.. aber andere Baustellen.

    Ich muss auch ehrlich sagen dass es mich gar nicht sooo stört dass sie noch nicht krabbelt.. eher dass sie sich nicht von alleine hinsetzen kann. Früher haben wir sie immer "Madame Bequem" genannt und fanden es einfach süss dass sie immer so entspannt herum gelegen ist..Jetzt finde ich das alles nur gar nicht mehr lustig :(
  • Tut mir leid, ich weiss nicht wieso meine Kommentare doppelt kommen
  • Und wenn man dann vom Kinderarzt hört sie hat definitiv eine verzögerte Entwicklung, geht schon das Gedankenkarusell los ...
  • @Mondi es ist besser geworden, wobei die Dioptrien noch immer bei 4 sind…er ist aber erst 18 Monate alt. 😉 Trick? - Nein,..einfach die Brille immer wieder aufgesetzt…war anstrengend, aber irgendwann wurde es besser. Aber ja, motorisch hat es ihm bestimmt geholfen…da wir aber noch andere Baustellen haben, ist er grundsätzlich entwicklungsverzögert…dennoch bringt ihm die Brille natürlich viel. 😌
  • Klar, das versteht glaube ich jede Mama! Ich wünsche euch dass es gut weiter geht und sie sich stetig weiter entwickelt!
  • Meine Tochter hat mit knapp 1 1/2 die Brille bekommen, ich hab mir auch Gedanken gemacht, wie uch ihr die Brille schmackhaft mache.
    Mir haben die in der Sehschule gesagt, dass die Kinder die Brille gerne tragen, sobald sie merken, dass sie dadurch besser sehen. Meine Tochter hat 5 Dioptrien die Brille ist aber auf 4 eingestellt.

    Wir hatten eher das Problem beim Brillenkauf 🙈
  • Also mein Sohn hat erst mit 2 1/2 Jahren seine Brille bekommen. War bis dahin was Laufen, Treppen steigen, eigentlich allem motorischen langsamer als andere Kids.

    Spielplatz wolĺte er nicht gehen. Das hat sich alles nach Eingewöhnung mit der Brille geändert.

    Selbst der Kindergarten hat das bemerkt.
  • Meine Jungs sehen gut und haben sich trotzdem erst mit 10 bzw 11 Monaten hingesetzt und sind gekrabbelt. Die Kinderärztin hat nichts gesagt und sie sind auch mit 13 Monaten gelaufen dann.
    Drück dir die Daumen dass es dann schnell geht!
  • Und wenns nicht schnell geht, ist es auch ok…jedes Kind ist anders und entwickelt sich anders. 😌 Dennoch ist es so, dass eine Sehbeeinträchtigung hinderlich für die motorische Entwicklung sein kann und das Sehen entwickelt sich in dem Alter noch…daher ist es bei einer wissentlichen Fehlsichtigkeit wichtig, dass Kinder die Brille tragen…ist natürlich voll herausfordernd und zach, aber es dauert bis sich Kinder an die Brille gewöhnt haben…😉

    Habs eh schon geschrieben…immer wieder Aufsetzen ist in dem Alter die Devise…und wichtig: die Brille muss viel aushalten können. 😅
  • @Mondi mein Mini sieht gut und ist auch lange gerobbt statt gekrabbel 😊 zu laufen hat er mit 15 Monaten begonnen
  • Talia56 schrieb: »
    @Mondi es ist besser geworden, wobei die Dioptrien noch immer bei 4 sind…er ist aber erst 18 Monate alt. 😉 Trick? - Nein,..einfach die Brille immer wieder aufgesetzt…war anstrengend, aber irgendwann wurde es besser. Aber ja, motorisch hat es ihm bestimmt geholfen…da wir aber noch andere Baustellen haben, ist er grundsätzlich entwicklungsverzögert…dennoch bringt ihm die Brille natürlich viel. 😌



    Ich hab das jetzt heute wirklich auch so gemacht... einfach die Brille immer wieder aufgesetzt und sie gut abgelenkt... hat wirklich kurz geklappt, aber sobald ihr wieder eingefallen ist dass sie ja eine Brille da auf der Nase sitzen hat, war sie auch schon wieder unten.... schade dass sie es noch nicht merkt dass die Brille ihre Augen entspannen...
    Danke dir auf jeden Fall für deine Antwort.
    Und ja genau, so schnell verwachsen sich die Dioptrien leider nicht.. mein 2,5 jähriger Sohn trägt auch eine Brille seit über einen halben Jahr und es hat sich nichts verändert bei ihm...
    An22
  • Julia123123 schrieb: »
    Meine Tochter hat mit knapp 1 1/2 die Brille bekommen, ich hab mir auch Gedanken gemacht, wie uch ihr die Brille schmackhaft mache.
    Mir haben die in der Sehschule gesagt, dass die Kinder die Brille gerne tragen, sobald sie merken, dass sie dadurch besser sehen. Meine Tochter hat 5 Dioptrien die Brille ist aber auf 4 eingestellt.

    Wir hatten eher das Problem beim Brillenkauf 🙈

    Ja genau das glaube ich auch... sie versteht einfach nicht dass die Brille ihr eigentlich hilft... denke in nen halben Jahr ist es schon anders.... Wir haben auch gerade riesen Probleme beim Brillenkauf, da ich eine mit breiten, angenehmen Kopfband möchte...
  • minx schrieb: »
    Also mein Sohn hat erst mit 2 1/2 Jahren seine Brille bekommen. War bis dahin was Laufen, Treppen steigen, eigentlich allem motorischen langsamer als andere Kids.

    Spielplatz wolĺte er nicht gehen. Das hat sich alles nach Eingewöhnung mit der Brille geändert.

    Selbst der Kindergarten hat das bemerkt.

    Ach echt.. obwohl die Kinder eigentlich die Dioptrien gut ausgleichen können?
    Wenigstens ist es anscheinend jetzt besser geworden motorisch! Gott sei dank gibt es Brillen für die kleinen Schätze...
  • Hm, ich hatte es anders rum. Meiner bekam mit 2,5 die Brille. Weitsichtig (bis 6 ist es stetig angestiegen, seither wird’s weniger). Motorisch extrem gut drauf, besonders feinmotorisch. Gelaufen mit 11 Monaten, total gern Ball gespielt. Hätte niemand gedacht, dass er eine Brille braucht.
    Denke es kommt einfach auch aufs Kind an.
    Der Sohn einer Freundin (normalsichtig) hat jetzt mit 2 doch beschlossen, dass man auch Gehen kann. Er lag am Liebsten immer auf der Decke und hat ihr beim Kochen zugesehen.
    Brille würd ich einfach immer und immer wieder probieren. Bei meinem Großen ist das mittlerweile der erste Griff (zur Brille) am Morgen…
  • itchify schrieb: »
    Meine Jungs sehen gut und haben sich trotzdem erst mit 10 bzw 11 Monaten hingesetzt und sind gekrabbelt. Die Kinderärztin hat nichts gesagt und sie sind auch mit 13 Monaten gelaufen dann.
    Drück dir die Daumen dass es dann schnell geht!

    Aha ok, auch interessant! Bei mir ist es schon ein Grund eine richtige Untersuchung zu machen von einem Facharzt anscheinend.
    Aber schön zu hören dass manche Kinder einfach nur super bequem sind. :smile:
  • Talia56Talia56

    8,945

    bearbeitet 28. Januar, 21:59
    @Mondi wir haben keine mit irgendeinem Band oder so…einfach eine ganz leichte, die super biegsam ist und viel aushält. 😉 Unsere Große hat auch seit 3,5 Jahren ihre Brille und da hat sich noch nichts getan. 😌

    Und stimmt..das Gehirn kann es gut ausgleichen, aber der Sehnerv entwickelt sich dann nicht optimal, wenn man nichts gegen die Fehlsichtigkeit unternimmt…also die Sehfähigkeit würde dann für immer eingeschränkt sein…zumindest so ähnlich wurde es uns vom Optiker erklärt. 😅
  • schnoggele schrieb: »
    Hm, ich hatte es anders rum. Meiner bekam mit 2,5 die Brille. Weitsichtig (bis 6 ist es stetig angestiegen, seither wird’s weniger). Motorisch extrem gut drauf, besonders feinmotorisch. Gelaufen mit 11 Monaten, total gern Ball gespielt. Hätte niemand gedacht, dass er eine Brille braucht.
    Denke es kommt einfach auch aufs Kind an.
    Der Sohn einer Freundin (normalsichtig) hat jetzt mit 2 doch beschlossen, dass man auch Gehen kann. Er lag am Liebsten immer auf der Decke und hat ihr beim Kochen zugesehen.
    Brille würd ich einfach immer und immer wieder probieren. Bei meinem Großen ist das mittlerweile der erste Griff (zur Brille) am Morgen…

    Ja ich denke auch dass es ein wenig mit dem Charakter des Kindes auch zusammenhängt.
    Wirklich wissen wird man es wohl nie was der eigentliche Grund ist warum manche einiges früher oder manche einiges später können. Zumindest im Babyalter ist es schwierig das festzustellen.
    Ja krass mit 2 Jahren erst zum gehen beginnen, aber auch das soll es geben...
    Hauptsache er ist sonst gesund und die Mutter hat keine Sorgen mehr.
  • Talia56 schrieb: »
    @Mondi wir haben keine mit irgendeinem Band oder so…einfach eine ganz leichte, die super biegsam ist und viel aushält. 😉 Unsere Große hat auch seit 3,5 Jahren ihre Brille und da hat sich noch nichts getan. 😌

    Und stimmt..das Gehirn kann es gut ausgleichen, aber der Sehnerv entwickelt sich dann nicht optimal, wenn man nichts gegen die Fehlsichtigkeit unternimmt…also die Sehfähigkeit würde dann für immer eingeschränkt sein…zumindest so ähnlich wurde es uns vom Optiker erklärt. 😅

    Ja genau so wäre auch mein Wissensstand.... darum kommt es für mich nicht in Frage aufzugeben. Ich möchte deswegen eine Band weil..... mir ist aufgefallen wenn sie liegt und bisschen seitlich schaut stören sie direkt die Bügel und die Brille verschiebt sich sogar ein wenig. Ich möchte halt dass sie sogut wie möglich vergisst dass sie eine Brille trägt. Da sie noch nicht sitzt und viel liegt wird sie dauernd erinnert dass sie eben diese Brille trägt wenn sie den Kopf dreht.. Ich hab aber auch total blöde Bügel, die sind eher gerade und gehen nicht leicht hinters Ohr... bin aber e dran eine andere zu bekommen. Das war auch ein "Notkauf" quasi.... Unsere bestellte Brille ist dann leider zu klein gewesen auf diese ich schon 2 Wochen warten musste. Hab dann nach fast 2 Stunden beim Optiker stehen mit der Kleinen dann einfach eine genommen wo sie gut rausgehen kann, nicht drüber und drunter usw... die Bügel habe ich da gar nicht so beachtet... naja jetzt muss ich eben alles neu und privat zahlen...
  • @Mondi oje…klingt nicht gut. Unsere ist sehr biegsam und ganz dünn…die spürt man so gut wie gar nicht, wenn sie oben ist. 😌 Toi, toi, toi - es wird schon klappen!
  • Flipp schrieb: »
    @Mondi mein Mini sieht gut und ist auch lange gerobbt statt gekrabbel 😊 zu laufen hat er mit 15 Monaten begonnen

    Das die Babys lange robben stört mich gar nicht so... kenne da einige die das gemacht haben.. aber kenne kein Baby was mit über 10 Monate noch nicht von alleine gesessen ist :/ aber ich tippe mal auf die Weitsicht...
  • Talia56Talia56

    8,945

    bearbeitet 28. Januar, 22:16
    @Mondi also unsere drei Kinder waren alle über 10 Monate alt…wobei man ja den Burschen nicht rechnen darf, aber auch die Mädchen. 😉

    Edit: und auch mit 12 Monaten ist es noch normal, dass Kinder erst da frei sitzen. 😌
  • @Talia56 ja recht interessant.
    Ich würde mich da wohl einfach trotzdem fragen was der Grund dafür ist...
    Aber schön zu hören dass es auch einfach normal sein kann und deine Kinder einfach so entschieden haben ohne schlechten Grund 🙂
  • @Mondi der Grund?! Weil sich jedes Kind anders entwickelt.
  • Es gibt übrigens eine nette Tabelle zur Entwicklung von Pikler…die hat mich doch immer wieder beruhigt, weil sie halt schon zeigt, dass es einen langen Rahmen für Entwicklung gibt und dennoch vieles einfach normal sein kann. 😉

    @Mondi
  • bearbeitet 29. Januar, 15:25
    Verzeiht mir, dass ich hier frage, aber welchen geduldigen und kinderlieb en Augenarzt könnt ihr mir in Wien empfehlen? Kann auch privat sein. DANKE :-)
  • @Talia56 danke, schau ich mir an.

    @Waldhonig

    Kommt drauf an.... Wir sind immer im AKH bei einer sehr sehr lieben Ärztin.
    Wir sind auch manchmal privat bei ihr.
    Sie ist aber auf gewisse Gebiete spezialisiert.... soll es eine normale Kontrolle sein?
    Waldhonig
  • Mondi schrieb: »
    @Talia56 danke, schau ich mir an.

    @Waldhonig

    Kommt drauf an.... Wir sind immer im AKH bei einer sehr sehr lieben Ärztin.
    Wir sind auch manchmal privat bei ihr.
    Sie ist aber auf gewisse Gebiete spezialisiert.... soll es eine normale Kontrolle sein?

    Ja, es soll eine normale Kontrolle sein. Maus hat bei der 2. Jahres Muki Kontrolle einen Teil nicht machen wollen (einäugig in die Ferne schauen), und laut Augenärztin ist der sehr wichtig und dann mir 3 fällig. Aber diese Ärztin war nicht gar so toll mit Kindern...
  • @Waldhonig

    Da kann ich dir sehr unsere Augenärztin empfehlen. EVA STIFTER.
    Sie arbeit auch im AKH... Wir waren aber auch schon paar mal bei ihr privat in Wien.

    Wie seid ihr denn verblieben?


    Waldhonig
  • @Waldhonig ich würde der Sache nur sehr schnell auf den Grund gehen. Wir hatten nämlich das selbe bei unserer 2. Jahres Muki Kontrolle... den Rest erspar ich dir.
  • Mondi schrieb: »
    @Waldhonig

    Da kann ich dir sehr unsere Augenärztin empfehlen. EVA STIFTER.
    Sie arbeit auch im AKH... Wir waren aber auch schon paar mal bei ihr privat in Wien.

    Wie seid ihr denn verblieben?


    Danke :-) sind eigentlich gar nicht miteinander verblieben, sie meinte damals nur, dass sie mit 3 eine Kontrolle braucht und fertig. Haben nichts weiter ausgemacht und das ist ja auch nun schon ein Jahr her..
  • Mondi schrieb: »
    @Waldhonig ich würde der Sache nur sehr schnell auf den Grund gehen. Wir hatten nämlich das selbe bei unserer 2. Jahres Muki Kontrolle... den Rest erspar ich dir.

    Also sie hat nichts Auffälliges entdeckt. Sie meinte nur, den einen Teil kann man halt ohne die restliche Untersuchung nicht beurteilen. Also hoffe ich doch, dass da nichts Arges rauskommen wird und wird nicht 1 Jahr verloren haben, wo das schon hatte behandelt werden können 😐
  • @Waldhonig Ich kann Fr. Dr. Müllner-Eidenböck sehr empfehlen. Sie hat eine reine Kinderordination und war Prof. an der Med Uni. Man wartet recht lange auf einen Termin, aber es lohnt sich wirklich. Sie hat auch ganz tolle Geräte, mit denen sie die Kinderaugen vermisst.
  • minze schrieb: »
    @Waldhonig Ich kann Fr. Dr. Müllner-Eidenböck sehr empfehlen. Sie hat eine reine Kinderordination und war Prof. an der Med Uni. Man wartet recht lange auf einen Termin, aber es lohnt sich wirklich. Sie hat auch ganz tolle Geräte, mit denen sie die Kinderaugen vermisst.

    Bei ihr habe ich angefragt, sie nehmen gerade keine neuen Kinder ☹️
  • minxminx

    1,200

    bearbeitet 30. Januar, 15:46
    @Waldhonig Im 2. Bezirk, 5 Minuten von der U2 Schottenring Dr. Helga Kippl. Ist auf Kasse.

    https://www.augenarzt-klippl.at/

    Ebenfalls unweit der U1 Praterstern. Privat. Dr. Barbara Kiss. Ich glaub sie arbeitet auch im AKH.


    https://www.augen-kiss.at/


    Da mein Zwerg seit Sommer eine Brille trägt, will Frau Dr. Kippl in alle 3 Monate sehen.
    Waldhonig
  • Noch eine Stimme für Dr. Eva Stifter vom AKH. Sie ist quasi seit Geburt für unsren Zwerg zuständig und hat die Augen OP sowieso die Kontrollen immer gemacht und wird immer noch von ihr betreut :)
    Waldhonig
  • Wir sind mit unserem Buben auch bei Dr. Stifter…wurde uns von unserem Kinderarzt empfohlen und wir sind echt zufrieden…ist halt privat. 😌
    Waldhonig
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum