3 - Monatskoliken?

Ich bin mit meinen Nerven am Ende. Mein Kleiner, 5 Wochen alt, hat eigentlich seit Geburt Blähungen und jetzt würde ich es schon als Koliken bezeichnen. Er wird voll gestillt und ich esse sicher nichts was ihn blähen könnte.
Vorallem abends verweigert er seit 2 Tagen das Trinken und findet nicht in den Schlaf, windet sich, schreit und wenn er schläft, dann reißt es ihn nach 10min und er wacht wieder auf und schreit. Zusätzlich macht er stinkende Winde.
Unter Tags hat er das meist nicht so schlimm, da trinkt er recht normal und schläft in der Trage. Ablegen geht kaum. Dazwischen hat er 2 bis 3 Wachphasen wo er bis jetzt in der Wiege meist interessiert schaut und für ca 20 min zufrieden wirkt. Sonst ist es auch unter Tags recht unruhig und es reißt ihn oft. Ich weiß nicht ob vor Schmerzen oder ob es Unruhe ist.
Mein anderer Sohn dürfte ihn jetzt auch noch mit Schnupfen angesteckt haben. In der Nacht hatte er eine verstopfte Nase und in der Früh kam es grünlich raus.
Ich bin ganz fertig, weil ich nicht weiß ob es vielleicht etwas Organisches ist, was er hat. Beim Arzt sind wir heute eh bzw waren schon und er meinte es sind Blähungen. Das ist aber jetzt auch schon 3 Wochen her und da war es nicht so arg wie jetzt.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir was dazu sagen? Danke schon im Voraus!!!

Kommentare

  • Bei uns läuft es ähnlich und meine KIÄ hat uns empfohlen zur Osteopathie zu gehen. Ob das hilft kann ich noch nicht sagen.
    Schläft er auch in der Nacht unruhig?
    Das ist bei uns nämlich leider auch der Fall, er lässt sich selbst in der Nacht nicht ablegen. Unserer möchte wirklich IMMER Körperkontakt und ich stoße mittlerweile auch an meine Grenzen 😔
    Sorry, meine Antwort war leider nicht sehr hilfreich 🙈
  • PS: bei uns kommt noch dazu, dass er viel spuckt. Sehr viel......
  • Wir waren auch bei 2 Osteopathen und die eine meinte er hat viele Spannungen von der Geburt, weil sie mega schnell war und er wahrscheinlich im Mutterleib schon lange eng gelegen ist. Waren gestern und ich weiß nicht, ob es was bringen wird.
    Ja, auch in der Nacht ist er unruhig und es reißt ihn in kurzen Abständen. Heute nacht ging nur mehr auf mir schlafen. Er tut mir so leid...
    Danke für deine Antwort @feffi, tut mir leid, dass es ähnlich bei dir ist😓wie alt ist dein Kind?
    Jetzt liegt er neben mir und furzt die ganze Zeit, schläft dabei aber und stöhnt/krächzt dabei alle 3 Minuten und reißt die Hände hoch,schläft aber weiter...
  • Hast du es schon mit Sab Tropfen, Windsalbe, Bauchmassage,Wärmekissen versucht,hat bei uns alles ein bisschen was gebracht, so richtig weg war das Bauchweh aber erst nach den ersten 3 Monaten, da muss man scheinbar durch,grad bei Buben...
  • Du könntest vl Omni Biotic Panda versuchen. Die haben bei uns gut geholfen! Und diverse Übungen (Rad fahren, Fliegergriff) versuchen. Und auch ohne Windel strampeln lassen, je mehr sie sich bewegen, desto leichter kann der Darm arbeiten
  • Oh no der arme 😓😓 ich fühle mit dir, bei uns war es auch so, dass Mini von den Koliken sehr geplant war.
    Wir hatten Kümmelzapferl, Fliegergriff, Wärmekissen für den Bauch, Bäuchlein öl, Sab Tropfen (haben es bei uns verschlimmert)

    Und nichts hat wirklich geholfen 😓
    Das einzige, das wir nicht machen konnten war cranio sacral. Wir hatten einen Termin, den wir dann wegen Lockdown absagen mussten, da die Behandlung dann verboten war.
    Ich lese immer öfter dass die Oleovit D3 Tropfen auch Bauchweh verschlimmern können - eventuell wechseln falls ihr die habt
  • Hallo!
    Oh gott tut das „gut“ zu lesen dass man nicht alleine ist.

    Uns gehts ganz genauso.
    Unsere kleine ist 3 wochen und windet sich teilweise vor schmerz. Abends ist es am schlimmsten & auch da zuckt sie zusammen wenn sie kurz vorm einschlafen ist..
    Wir verwenden seit ca 4 Tagen die OmniBiotic Panda. Vlt wird das helfen.
    Und wenn gar nichts geht bekommt sie ein Kümmelzapferl von mir. Das hat ihr gestern ein wenig geholfen.

    Ablegen geht ebenfalls nicht wirklich da sie sofort anfängt zu weinen..
    Waren sogar schon im Spital (unser erstes Kind und ich bin da leider übervorsichtig) die meinten auch es sind Blähungen und wir müssen das halt leider alle durchstehen ._.

    Du bist aufjedenfall nicht alleine und ich wünsch dir ganz viel Kraft ❤️Womit ich mich zur zeit tröste: es bleibt nicht immer so und es wird besser!
  • Ihr Lieben, danke euch. Wir haben alles was ihr geschrieben habt, mit Ausnahme von Omnibiotic Panda, schon probiert. Leider kein Erfolg.

    Wie kann man denn sicher sein, dass es wirklich nur "harmloses" Bauchweh ist? Was ist, wenn er meine Milch nicht verträgt? Obwohl zunehmen tut er gut.
  • Das kommt mir bekannt vor. Meine Tochter hatte auch starke Blähungen. Würde wie Nadine_ schon geschrieben hat Omni Biotic panda empfehlen. Wobei wenn du stillst ist es schwieriger zu geben aber du könntest Milch abpumpen und über eine Pipette gebe. Ich hatte damals alles ausprobiert Osteopathin, Sab, Bigaja Tropfen, Kümmelzäpfchen (haben manchmal geholfen) aber im endeffekt hat nur Omni Biotic was gebracht.
  • @Summer82 mein kleiner ist heute 6 Wochen alt. Zur Zeit bekomme ich nachts sicher nicht mehr als 2 Stunden Schlaf weil er so unruhig ist.
    Ich hoffe dass es nach den besagten 3 Monaten besser ist 🥱😰
  • @feffi bei mir ganz ähnlich mit dem Schlaf 😓
    Wäre schön, wenn alle, denen es ähnlich geht, hier im Austausch bleiben. Es ist beruhigend zu wissen, dass man nicht alleine ist!!
    Ich berichte heute dann gerne von meinem Kinderarzt Termin.
  • Wir hatten ombe dopchen, würde nie mehr was anderes kaufen 😇
  • TrawieTrawie

    241

    bearbeitet 20. 01. 2022, 11:54
    Bei uns wurde es erst so mit 6 1/2 Monaten besser. Geholfen hat nicht wirklich irgendetwas - wir haben von Tropfen (SAB, Antiflat, BiGaia) alles probiert - Am besten ging es mit den SAB, Aber auch nur bedingt. Bei der Osteopathin waren wir auch öfters. Fliegergriff, Massage, Kümmelzäpfchen, Windsalbe, Anis-Kummel-Fenchelöl, Bäuchleintee (mochte er nicht) Wärmekissen, etc etc hat bei uns leider nicht geholfen.
    Auch wenn es echt hart ist, aber es wird von alleine besser. Wir konnten es nur aussitzen und bei ihm sein.
    Ab und zu plagt er sich noch immer und da geb ich ihn ein kleines Pölsterchen unter die Knie und das hilft ganz gut (Beine angezogen)
    Ich hab dann auch auf Kuhmilch verzichtet, aber hat auch nichts gebracht.
  • @Summer82 es könnte sich hier auch um den 5 Wochenschub handeln. Mein Bub war da auch auffällig unruhig und weinerlich und ich konnte ihn nicht ablegen. Am liebsten wollte er die ganze Nacht clustern. (APP: Oje, ich wachse)

    Was bei ums gut gegen die Blähungen hilft sind Kümmelzäpfchen aus der Apotheke und Omnibiotik Panda (ich pumpe abends Milch ab und dann bekommt der das mit dem Fläschchen) und die Sab Tropfen schaffen auch Linderung. Sonst versuchen wir ihn ganz viel zu massieren, damit die Pupsi raus können.

    Ich hoffe, es wird bald besser!!

  • Wie geht ihr damit um, dass sich die kleinen nicht ablegen lassen? Ich finde es im Moment schon sehr belastend weil er nur auf mir schläft 😯 wenn ich ihn ablege wird er sofort munter, manchmal schläft er im Kinderwagen ein aber sonst eigentlich ausschließlich auf mir......

  • @feffi Das hatte ich auch. Ich hab dann teilweise einfach mitgeschlafen und mit Kissen unter meinen Armen fand ich es auch gar nicht so unbequem.
    Hast du eine Trage? Ich hatte meinen Sohn teilweise in der Trage zum schlafen und konnte nebenbei Hausarbeit usw machen. Ging eigentlich ganz gut.
  • @Viennagirl87 ja, der Schub spielt sicher auch mit🙈Die App kenn ich noch von meinem Großen und hab ich diesmal auch wieder.
    @feffi ich wechsle zwischen Trage, auf mir Schlafen und bei Wachphasen auf den etwas höher gestellten Stubenwagen, sodass er herum schauen kann.

    Der Apotheker hat uns gesagt, dass Bigaia ganz ähnlich zu Omnibiotic sind und wir die auch nehmen können...
  • @summer82 unterschied zwischen omni biotic und bigaja. Omni biotic sind lebende Bakterien deswegen muss man es Quellen lassen und viel mehr Batterienstämme. Es ist ja auch ein großer Preis unterschied.
  • @fraudachs alles klar, danke!
  • Also der Kinderarzt konnte uns beruhigen. Es ist nichts Organisches, das würde sich anders äußern: erbrechen, blutiger Stuhl keine Gewichtszunahme...
    Wir müssen da alle leider durch und ab 3 Monaten sollte es besser werden.
    Mein Kleiner ist auch sehr schnell ab Geburt gewachsen 51 cm auf jetzt 57cm in 5 Wochen und das muss er auch verarbeiten.
    Sollen weiter Bigaia nehmen und die anderen Sachen, die wir machen, wie Massage, Strampeln lassen etc. weiter.
    Und beim Arzt hat er sich von seiner besten Seite gezeigt. Kein Quängeln, Stöhnen etc. 😉Ich bin jetzt wirklich erleichtert,dass es nichts Schlimmes ist, auch wenn es uns alle quält.
  • Das hört man gerne dass es nichts ernstes ist 🤗

    Kopf hoch - ihr steht das durch.
  • Mein Kleiner ist etwas über 3 Wochen alt. Er hat auch seit der Geburt mit Blähungen zu kämpfen. Haben Bigaia, Omnibiotic Panda, Wärmekissen, Beinchen bewegen, Fliegergriff, Bauchmassage, Sab-Tropfen, Tragen, öfter aufstoßen lassen, Verzicht auf Milch und blähende Lebensmittel,... probiert, aber er hat die Blähungen trotzdem. Habe auch den Eindruck, dass sie jede Woche schlimmer werden. Meine Hebamme meint, mit 6 Wochen kommt der Höhepunkt. Das kann dann ja noch heiter werden... 😕

    Ich hoffe, die Osteopathin, bei der wir diese Woche waren, kann ihm ein wenig helfen. Vorerst ist aber noch alles gleich wie vorher.
    Habe dort auch noch den Tipp bekommen, auf Zucker und Brot (Hefe) weitestgehend zu verzichten. Wenn Brot, dann schon älter und getoastet essen. Ich probier es mal aus, schaden kann es ja nicht. ;-)

    Bei uns hilft untertags auch das Tragen ein wenig, wenn man währenddessen mit ihm herumgeht. Aber das kann man halt auch nicht immer. 🙈
  • Wir hatten Sab simplex tropfen, die haben sehr gut geholfen 👍🏻
  • Meine kleine hat auch seit der 2 Wochen sehr starke Blähungen, uns hilft omni biotic Panda und die SAB Tropfen und bis jetzt (2Monate) haben wir 2-3 ein Zäpfchen gegeben weil es gar nicht mehr ging:
    Sehr gut hilft uns der Fliegergriff um die Luft raus zu bekommen
    Und sonnst kann ich dir nur sagen das es mit der Zeit wirklich besser wird.
    Wenn ich sie jetzt vergleiche wie sie mit 5 Wochen war und jetzt ist es um einiges besser und auch leichter mit ihr.

  • sanelaaedg schrieb: »
    Meine kleine hat auch seit der 2 Wochen sehr starke Blähungen, uns hilft omni biotic Panda und die SAB Tropfen und bis jetzt (2Monate) haben wir 2-3 ein Zäpfchen gegeben weil es gar nicht mehr ging:
    Sehr gut hilft uns der Fliegergriff um die Luft raus zu bekommen
    Und sonnst kann ich dir nur sagen das es mit der Zeit wirklich besser wird.
    Wenn ich sie jetzt vergleiche wie sie mit 5 Wochen war und jetzt ist es um einiges besser und auch leichter mit ihr.

    Danke, das macht mir Hoffnung 👍
  • @Summer82 ich würde dir gerne etwas positiveres berichten aber wir hatten hier auch einen Härtefall, bei uns hat nichts geholfen😥 von Tropfen, Cranio, Omnibiotic über Salben, Massagen, Wärmekissen, einfach nichts..
    Wir mussten es 6 Monate lange aussitzen. Das Einzige was mir wirklich eine riesige Unterstützung war, war die Swing2Sleep.
    Hier konnte er einschlafen und er konnte darin auch pupsen🙈 die Wiege war echt unsere Rettung..

    Alles Liebe für dich, ich weiß wie du dich fühlst🍀🙏
  • bearbeitet 22. 01. 2022, 19:59
    Hallo ihr lieben Mamis :)
    Mein kleiner Schatz ist jetzt 11 Wochen alt und - Entwarnung es wird besser ;)
    Also beim Hochschrecken handelt es sich vermutlich „nur“ um den Moro Reflex?… lest mal gerne im Internet dazu nach. Bei uns hat ganz viel am Arm schlafen „leicht“ gepuckt sein und später seitlich liegen geholfen. Seit der 9.Woche hat er sich auch auf den Bauch gedreht und darf dann so schlafen, sonst schläft er nicht und weint dann auch (außer am Arm)
    Er ist sehr sensibel, deshalb habe ich ihn anfangs immer nur für max. 10 min ablegen können - da dann die Beine zuerst und über die Seite dann bis zum Kopf. Oft hat’s auch nicht geklappt…
    Bauchweh aufjedenfall lefax! 1-2 pumpstöße, 10 min. Warten, Bäuerchen und alles ist toll :) und das haben wir auch öfters am Tag gemacht.
    Das herumtragen wird langsam besser aber er liebt es trotzdem immer ganz dicht an mir zu sein. Aber durchhalten hilft, es wird von Tag zu Tag besser!
    Und anfangs dachte ich übrigens auch: wie schaffen das andere Eltern bitte? Aber es ist nur die Anfangszeit so heftig für mich gewesen.
    Das Tragetuch übrigens hilft immer - da pupsen und rülpsen und schlafen sie gut :)
    Alles Liebe! 🧡
  • Unsere Maus ist nun 12 Wochen alt und wir haben das Problem noch immer. Auch alles probiert aber so richtig mag nichts helfen. Ich glaube, es ist super individuell und braucht leider seine Zeit. Ich hoffe auch, Dass es bald besser wird 🙂 ich drücke uns allen mal die Daumen 🙂🍀
  • Danke euch alle für die vielen Tipps und lieben Kommentare😘
    Wie schafft ihr das, z. B. wenn sie fast nur auf euch bzw im Bett bei euch schlafen? Ich komm mit ihm im Bett kaum zur Ruhe/Schlaf. Er ist ja nicht der leiseste Schläfer...
    An die mit Geschwisterkind: es bricht mir das Herz nicht mehr wirklich mit meinem Grossen Zeit verbringen zu können. Papa und Oma machen das eh aber ich vermiss das halt so.
    Und der Haushalt/Kochen/Putzen... Dazu komm ich auch kaum. Ich mag es halt gern aufgeräumt.
    Mir ist eh bewusst, dass nicht alles wie vorher gehen kann. Und es verlangt auch niemand von mir.
    Ich glaub ich schaffe es einfach nicht, mich hineinzuentspannen, auch wenn das jetzt blöd klingt. Ich hoffe, ihr wisst was ich meine...
  • Hey, bei uns hat auch nix wirklich bei den Koliken geholfen. Hab gefühlt auch alles versucht was die andren mamis hier schon geschrieben haben. Waren aus lauter Verzweiflung auch im Spital um es abklären zu lassen. um die 5. Woche herum ist ein entwicklungsschub und dann sind die abendlichen schreiphasen dazugekommen, da wars bei uns auch nochmal extrem fordernd, tag und Nacht. Nur getragen werden wollen und nachts hat sie oft nur auf mir geschlafen. Ich bin keine die am Rücken (gut) schlafen kann, hatte dann auch oft Nackenschmerzen, kurz gesagt wir waren fix und fertig 🙈

    Schau dass du Unterstützung kriegst im Haushalt wenn dich das sehr stört oder vielleicht kann deine Familie öfters mal für euch mitkochen, dass du da weniger Stress hast. Ich hab dann auch Hilfe angenommen.

    Bei uns ist es dann mit 2,5-3 Monaten viel besser geworden bzw war das bauchweh dann nur mehr vereinzelt.

    Also halte durch, du schaffst das und die Nächte werden dann auch besser!
  • Ich denke mir Tag für Tag es kann nicht schlimmer werden und dann wird es das. Ist das normal, dass er fast nur auf mir schläft, Tag wie Nacht? Am späteren Nachmittag gegen 17h fängt er zu quängeln an, Höhepunkt beim Versuch ihn niederzulegen. Kaum dreh ich das Licht ab, schreit er wie am Spieß obwohl er eh schon bei mir im Bett liegt. Er schläft auch bei / auf mir. Ich komme dadurch kaum zu Schlaf. Ich habe kaum einen Moment für mich, wo ich alleine sein kann. Wenn mir meine Mutter nicht kochen würde, weiß ich nicht was wir essen würden. Mich macht es komplett fertig, dass ich nichts anderes schaffe, als auf ihn zu schauen. Ich bin mittlerweile glaube ich schon depressiv und mir kommen ständig die Tränen.
  • Ob es normal ist kann ich dir nicht sagen, nur dass unserer tagsüber auch ausschließlich auf mir schläft... Nachts funktioniert es relativ gut dass er zumindest neben mit liegt, wobei ab 3/4 Uhr in der früh will er auch auf mir schlafen. Ich kann dich verstehen, es wird mit der Zeit wirklich mühsam 😔 ich komme nachts auch auf maximal 3h und das nicht Mal am Stück. hast du eine trage? Die verwende ich wenn ich im Haushalt was machen möchte oder kochen .....
    Wir haben nun erfahren dass unser kleiner einen Reflux hat und dadurch so unruhig schläft weil ihm die Magensäure brennt. Also ich stell mich schon darauf ein dass die Nächte länger unruhig bleiben werden, da es im schlimmsten Fall bis zum 1. Lebensjahr dauert bis das verwachsen ist 😱
    Ich kann dir nur sagen, durchhalten, es wird bestimmt irgendwann besser !!!!

  • Danke @feffi, das mit dem Reflux tut mir leid😔
    ja eine trage hab ich. Werde es heute mit was ganz einfachen versuchen.
    Er wohnt quasi eh in der Trage, vorallem ab 16h...
  • Du arme, kann dich verstehen, dass geht an die Substanz. Meine hat auch oft tagsüber auf mir geschlafen. Oder eben in der trage hab ich meistens gekocht wenns eben so ab 16-17 Uhr schwierig wurde.

    @feffi meine Tochter hatte keinen reflux aber war ein volles speibaby. Sie hat soviel schwallartig gekotzt, dass ich manchmal gedacht habe da bleibt vom Flaschi ja nix mehr drinnen. Bei ihr wurde es mit beikost besser so mit 6 - 7 Monaten. Vielleicht wird es bei euch auch mit beikost auch besser. 🤞
  • @feffi mein Sohn hatte auch ganz starken reflux, mir wurde im krankenhaus empfohlen die milch abzupumpen und von aptamil anti reflux andickungsmittel reinzugeben. Er war dann mit 8 wochen dank dem Pulver ein anderes baby, von einem tag auf den anderen und hat die nacht durchgeschlafen. Davor hat er sehr wenig geschlafen und auch sehr viel gespuckt.Man kann das andickungsmittel auch der flaschenmilch beigeben. Habe wo er 3,5 monate war aufgehört abzupumpen und seitdem bekommt er beba ha mit dem andickungsmittel. Bei uns war das echt die rettung- vielleicht hilft es euch auch :)
  • @feffi ich hab auch Hipp AR Nahrung gegeben. Nachteil man muss es etwas stehen lassen, damit es andickt und wenn das Kind schon voll brüllt weil hunger.
    Es hat ein bissi Verbesserung gebracht aber sie hat trotzdem viel gespuckt oft 1-2 Stunden nach der Flasche noch.
  • @antonia_lea @fraudachs danke für den Hinweis. Wir haben jetzt auf die AR Milch gewechselt und haben jetzt das Problem dass der Stuhl extrem hart ist. Hattet ihr das Problem auch?
  • @feffi kann natürlich sein, dass meine Stuhlprobleme durch die AR Nahrung hatte. Sie konnte meistens nur alle 6-7 Tage mal. Was dann aber mit omni biotic besser wurde. AR hab ich dann bis beikost Beginn gegeben.
  • @feffi die AR Nahrung direkt hab ich nie gegeben, weil die zu stark dosiert ist. Mir wurde empfohlen eine HA Nahrung zu kaufen und dann das Andickungsmittel von Aptamil seperat hinzuzugeben. Man muss das Pulver in der Apotheke bestellen, im Geschäft ist es nicht erhältlich. Lg
  • @summer82 wie geht es dir/euch?
  • Ich hab abgestillt, da er immer schlechter und unruhiger getrunken hat und so viel Luft geschluckt hat,was wiederum zu Blähungen geführt hat. Dieser Kampf beim Stillen hat auch sehr an meinen Nerven gezehrt. Bin zwar traurig, dass es nicht so lange geklappt hat, aber es geht ihm und mir damit besser.
    Thema Schlaf: nach wie vor schwierig, da er nach 30min in seinem Bett wach wird. Er lässt sich zwar beruhigen, schläft wieder ein am Arm und wenn ich ihn dann wieder ins Bett lege, wacht er wieder auf. Nehme ihn dann wieder zu mir ins Bett mit, aber da er so unruhig schläft, komm ich dann kaum zum Schlafen ☹️🙈
    Wie geht's dir/euch @feffi?
  • bearbeitet 1. 02. 2022, 20:37
    @summer82 - oh, schade aber das wichtigste hat dein Baby bekommen. Dennoch denke ich, trotz flaschi braucht dein Kleines dich und deshalb ist es GANZ NORMAL, dass sie nach 30 Minuten „alleine“ aufwachen. Mein Minnie (jetzt schon 14 Wochen) schläft immer noch auf mir ein :) im Bett dreht er sich mittlerweile schon weg und braucht dann ganz viel Platz, dafür schläft er schlechter ein.
    Anfangs war ich auch schon so, dass ich meine Wohnung nicht mehr sehen konnte und dachte, das darf dich nicht wahr sein - ich schaffe NICHTS!
    Ich habe 2std. Durchgestillt und dachte mir: so, jetzt bin ich ganz hart und geh einfach mal am Arm hinaus mit ihm, er war angezogen und ich auch - und das war’s- Baby geweint, ich geschwitzt und wir haben weitergestillt…alle dachten, was ist mit der, hat ja nur ein Baby zuhause… jaja wie schön man sich das vorstellt ;)

    Aber man kann sie später (ich jetzt) nach permanentem Tragen langsam ablegen und sie beschäftigen sich dann auch mal selbst… nicht lange aber man vergisst so schnell wie schlimm es anfangs war, wenn sie mal eine „leg mich bitte gar nicht weg“ Phase haben.

    Ich bekomme jetzt die Federwiege und bin gespannt ob er da schlafen mag, er hat schon - mit gemeinsamen einschlafen im Bett 2,5h alleine geschlafen, bestimmt 2-3wochen lang jeden Nachmittag, seit 2 Wochen geht das nicht mehr und er wacht einige Minuten nachdem ich gegangen bin auf…

    Also: durchhalten, es verlagern sich die Probleme aber es wird besser ;) man gewöhnt sich an alles

    Ach ja und ich weiß, sie sollen es nicht aber meiner konnte sich schnell auf den Bauch drehen… und schläft NUR so im Bett - möchte jetzt nicht das als Tipp abgeben aber ja :D
    Liebe Grüße (mit Baby am Arm ;) )
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum