Bin sehr gespannt auf eure Tipps!!!

Mein Problem: Wenn ich alleine mit meinem Kleinen (10 Monate) bin, kann ich mich meistens nicht mal 20cm von ihm entfernen, ohne dass er quängelt oder weint. Meistens sitze ich mit ihm am Boden und wir schauen uns ein Buch an oder spielen. Beschäftige ich mich kurz nicht mit ihm, turnt er schon wieder auf mir herum. Wenn er kurz alleine spielt und ich aufs Klo gehe, lässt er sein Spielzeug in der Sekunde fallen, ist sofort hinter mir her und kriegt einen Weinanfall vorm Klo (früher habe ich ihn mit aufs Klo genommen). Wenn ich sein Essen mache, klammert er sich an mein Bein und weint. Wenn ich Zähne putze, Wäsche abhänge, etc. dasselbe. Er will dann unbedingt hoch. Trage ist ihm aber zu einengend, er will in der Armbeuge sitzen und jederzeit runter oder nach etwas greifen. An alle die jetzt denken, er ist nur auf mich fixiert, denkste 😉 sind wir woanders bzw. mehrere Personen ist es viel besser. Selbst 'fremde Personen' können ihn mitnehmen und Mama ist vergessen. Habt ihr Tipps für dieses Problem?
Ist ihm vielleicht zu fad daheim? Wir sind sehr viel zu Hause, er sitzt nicht gern lang im Kinderwagen und Trage genauso. Ich habe eigentlich das Gefühl, dass er sich wohl fühlt daheim.

Freu mich auf eure Antworten, danke!

Kommentare

  • saaisaai

    1,587

    bearbeitet 18. Januar, 11:48
    Was du beschreibst könnte mein Kind sein, mein Großer war auch so. Es ist anstrengend aber einfach normal... Es gibt Phasen mit viel Nähebedarf. Vielleicht eine seitliche tragemöglichkeit kaufen dann tut der Arm nicht so weh :D
  • Würde auch eine seitliche tragehilfe besorgen. Eine ring sling engt ihn wahrscheinlich auch zu sehr ein, aber ein hüftsitz wäre vielleicht eine Entlastung für dich zwecks hop on hop off.

    Meine große hat sich auch immer schon wohl gefühlt, wenn sich was tut und fand es zuhause in dem Alter eher langweilig. Aber manchmal hat man halt auch zuhause was zu tun...

    Meine kleine ist dafür das Gegenteil. Wuselt daheim ganz wichtig herum und braucht mich nicht wirklich, aber kaum ist jemand hausfremder da oder wir sind unterwegs, klebt sie auf mir 😅.

    Ich war mit der großen auch viel mehr unterwegs als dann mit der kleinen. Wohl auch wegen corona... Babyschwimmen und sonstige Kurse hab ich da dann gleich bleiben lassen und unsere Tage bekommen hauptsächlich durch den Kindergarten der Großen (abholen, hinbringen) Struktur. Die kleine lässt sich auch sehr gerne im Kinderwagen schieben.
  • Meiner war auch so 🙈 jetzt mit 2 ists besser geworden, aber kommt immer noch vor, dass ich versuche aufs wc zu gehen und im endeffekt sitzt er dort heulend auf meinem schoß. Auf seine bedürfnisse eingehen, machts am einfachsten, aber manchmal bin ich halt auch am limit oder reagiere falsch.
    Unser wagerl ist wie neu, die toddlersize babytrage auch 😇 zumindest schläft nicht mehr auf mir 😅
  • Kommt mir bekannt vor. Konnte mich auch lange keine paar Zentimeter weg bewegen. Hatte sie viel in der trage. Hab auch über Hüftsitz nachgedacht aber dann gelassen. Als sie laufen anfing war es etwas besser, konnte mir halt selber hinterher. Ich weiß es ist mühsam. Hab auch schon gekocht mit der einen Hand, kind auf hüfte andere Hand. Ist teilweise jetzt noch so, dass sie an mir klebt und immer einen Schatten habe.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum