"Angewohnheiten"

Hallo,

ich wende ich mich jetzt mal an euch und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

Meine Tochter, fast 3 Jahre hat seit langer Zeit (kann mich nicht mehr genau erinnern, wann das begonnen hat, denke nach dem Abstillen mit ca. 9 Monaten) die Angewohnheit zu "graben". Näher erklärt bedeutet das, dass sie, wenn sie Nähe braucht, aber vorallem, wenn sie müde ist, beim Einschlafen, aber auch in der Nacht, wenn sie von ihrem Bett zu uns kommt, mit den Händen in unserer Achsel herumzwickt bzw. knetet. Ganz schlimm ist es in Kombi mit dem Schuller. Wenns nur mehr Einschlafen ist, wäre es auch ok für uns, aber es ist teilweise so schlimm, dass sie es richtig fordert und auch nachts im Schlaf bzw. Halbschlaf macht. Wenn wir ihre Hand rausgeben, dann klettert sie über uns uns findet wieder einen Weg, um in unsere Achsel zu kommen. Mein Mann und ich wissen nicht mehr, was wir tun sollen. Bieten ihr an, dass sie uns drückt, die Hand hält ect, aber dann brüllt sie wie irre los. Für uns ist das echt unangenehm und irgendwann schmerzt es auch. Bei anderen oder im Kindergarten macht sie das nicht, nur eben bei uns, was ja auch klar ist, enge Bezugspersonen,... Vielleicht hat ja jemand einen Tipp. Den Schnuller werden wir vermutlich auch nicht so schnell los.
Was noch zu sagen wäre: Im Griechenlandurlaub, kurz vor der Heimreise, haben wir sie schon vorbereitet, dass es zuhause kein "graben" mehr gibt, was 1/2 Wochen gut funktioniert hat (haben ihr auch ab und an Überraschungen gemacht ) aber dann bekam mein Mann Corona und dann waren wir wieder am Beginn und im Moment fordert sie es ganz arg ein....

Kommentare

  • Ich habe keinen Beleg dafür, aber ich glaube, dass das mit dem Nuckel und Kneten sowas ähnliches wie das Milchtreteln bei Kitten oder Hundewelpen ist. Also so ein Säugetierding. Ich drücke meinem Sohn dann sein Stofftier als Ersatz in die Hand. An mir mag ich das auch nicht.
  • Das mit Stofftier in die Hand drücken, hab wir auch schon probiert. Hilft nur bedingt....Aber danke dir für deine Antwort.
  • CoCoMaMaCoCoMaMa

    761

    bearbeitet 22. 12. 2021, 18:35
    Habt ihr schon mal versucht, ihr Verhalten zu spiegeln? Also, wenn sie bei euch zu graben beginnt, in Gegenzug gleich auch bei ihr graben?

    Vielleicht ist es so für sie leichter nachzuvollziehen, dass ihr das unangenehm findet und ihr das daher nicht möchtet.
    Möglicherweise lässt sie sich mit dieser Erkenntnis auch leichter auf eine Alternative ein?🙏

    Ich selbst hab für mich unangenehme 'Grabschereien' (kratzen, zwicken, kneten) immer mit einer Erklärung unterbrochen und dann mit dem betreffenden Kind "Händchen gehalten" oder mit den Fingern gespielt und sie so abgelenkt...

    Ist halt wahrscheinlich ein längerer Prozess, eine Gewohnheit abzulegen, wenn sie schon über gewisse Zeit besteht. Viel Erfolg! 💪
  • Meine große hat es auch mir dem bestellen begonnen, auch im achselbereich. Mittlerweile ist sie 3,5j. Alt und nimmt jetzt den arm🙈😅 ich habe sämtliche Dinge versucht, auch sie zu spiegeln, aber nichts hat genützt. Wenn ich jetzt zu ihr sage, bitte hör auf, ich mag es jetzt nicht, dann klappt es recht gut. Zum einschlafen reicht nun auch sie Hand, Lessings kann es dann sein, dass sie in die Hand etwS zwickt. Das stört mich aber nicht so sehr. Meine kleine hat es mut dem avstillen ebenso begonnen, allerdings kneift sie überwiegend in Meine Brust. Das find i h auch nicht angenehm. Sie wird Ende Januar 2j. Ich nehm halt immer wieder ihre Hand weg Hand sag das ich es nicht mag. Mal klappt es, mal nicht. Es ist glaub wirklich ein Prozess was sie Schritt für Schritt lernen müssen.
  • Ich weiß leider nicht wie man es ändert, ich schätze sie braucht es einfach. Eventuell etwas suchen wo es sich ähnlich anfühlt wie bei der Achsel? 😅 ein Kuscheltier was nach euch riecht vielleicht? Also mit eurem Körperduft.

    Bei uns ist es nicht die Achsel sondern die Hand. Händchen halten fänd ich ja nicht so schlimm aber mein Kleiner knetet und kratzt teilweise (am Fingernagel) und biegt unsere Finger in alle Richtungen, das macht mich jeeedes Mal fuchsig. Ich werd dann irgendwann wütend (nach ner halben Stunde oder so) weil es teilweise wehtut und ich die Nähe dann nicht so mag. Wär es kürzer, wär es nicht so schlimm. Teilweise macht er das aber ne Stunde. Und bei uns auch nur bei mir und meinem Partner. Würd mich echt interessieren warum er das macht, vielleicht stimmt das ja mit dem Vergleich von @weißröckchen🤔 er führt unsere Hände auch immer zu seiner Nase (um uns eben auch zu riechen), das find ich aber nicht schlimm. Er muss einfach wissen dass wir da sind. Sobald wir die Hände weglegen, wacht er sofort auf, wir können es erst machen wenn er wirklich eingeschlafen ist. Ich hab auch schon überlegt ein Kuscheltier zu nehmen oder ein tshirt was wir am Abend getragen haben oder so. Wie gesagt, wenn es dann über nen Zeitraum hinausgeht, wo ich nicht mehr will.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum