Kinderwunsch mit Handicap

Hi :)

ich bin Marie, neu hier und komme aus dem schönen Kärnten.
Ich bin hier auf der Suche nach (werdenden) Mamis, die vielleicht genau wie ich ein Handicap haben.
Ich sitze im Rolli, bin aber auch noch gehfähig.

Nächsten Monat lasse ich mir meine Spirale ziehen und dann wollen wir schon bald anfangen zu üben.
Aufgrund meiner besonderen Situation, die viel mehr Planung erfordert, sind wir natürlich schon seit längerem am Planen.
Auf der Suche nach Tipps oder Erfahrungen von Eltern mit Behinderungen, habe ich aber leider bisher kaum etwas im Netz gefunden.

Liebe Grüße

Kommentare

  • Herzlich Willkommen.
    Ich bin zwar keine Rollimama, aber meine Tochter Rollikind 😊

    Ich kenn 2 Mamas die Rollstuhlfahren. Aber die hatten erst nach der Geburt durch einen Unfall das "Problem". Die jeweiligen Kinder waren da noch klein. Sie sind damit aufgewachsen und war natürlich ganz normal.

    Hast du schon mal bei Rehakids de geschaut?
    Da gehts zwar mehr um Kinder, aber ich glaub da findest du vielleicht eher jemand.
    Hier wüsste ich von keinem passenden Ansprechpartner.

    Ich kann nachvollziehen das du dir Gedanken machst, aber mal ehrlich- du bist doch genauso wie alle anderen. Jede Erstlingsmama macht sich sorgen und plant und überlegt.
    Da gehts gehenden nicht anders😉
    Was die Schwangerschaft selbst betrifft solltest du Dich gut mit deinem Gyn absprechen. Kommt immer auf Die Diagnose an. Bei meiner Tochter wirds mal sehr schwierig durch fehlende Beckenbodenmuskulatur./Lähmungen. Aber auch da gibts Mittel und Wege.
    Eine Schwangerschaft kann auch ohne Handicap Probleme machen. Oder mit Handicap keine. Das ist wirklich individuell.

    Ich würde mich nur nicht auf eine natürliche Geburt versteifen. Auch Ks kann schön sein. (Versprochen) aber das sind Dinge die am besten dein Arzt beurteilen kann.

    Du hast später wahrscheinlich sogar den Vorteil das du deinem gehenden oder Roller fahrendem Kleinkind schneller hinterher kommst😊.
    Wickeltisch ist unnötig, geht auf Bett oder Couch sehr bequem.
    Trage geht auch im Rolli. (Siehe meine Grosse mit der Puppe in der Trage😜)
    Mit Elektroantrieb/ Zusatzmotor am Rolli gehts auch mit Kinderwagen beim spazierenfahren.

    Ich hör mich gern ein bisschen um ob ich jemand finde der gewünschte Erfahrungswerte hat und diese teilen möchte. Kann dir leider nichts versprechen, aber ich frag mal unsere Rollstuhltrainerin, die kennt zumindest viele Leute, vielleicht ist tatsächlich jemand dabei.
    marysnowflake
  • Hi @Nasty,

    erstmal Dankeschön für deine Antwort.

    Ja, das ist sicher eine gute Idee, auch mal bei Rehakids zu fragen.

    Natürlich. Bei mir ist halt immer der Gedanke im Kopf, dass ich eventuell dann mit Vorurteilen kämpfen muss & die Frage aufkommt, warum ich überhaupt eine Familie gründen will. Kenne es noch von meiner Kindheit, dass meine Mutter oft bezüglich mir verletzende Kommentare bekam.
    Aber du hast recht, jede Mama oder Papa muss in diese Situation auch erst reinwachsen. Da geht‘s uns allen gleich. :)

    Gegen eine natürliche Geburt haben wir uns schon von Anfang an entschieden, das Risiko wäre da einfach zu hoch.
    Durch meine Muskelerkrankung ist mein Beckenboden auch schwächer, aber ansonsten bin ich wohl fit. Ich hoffe und wünsche es mir zumindest, dass alles komplikationslos verläuft.

    Die letzten Fragen, die bei uns noch offen wären, wohin soll es gehen. Meine Ärztin meinte, dass Kärnten, was die medizinische Versorgung und Betreuung angeht, weit hinter zB. Wien liegt.
    Mein Partner, der immer pendelt, wohnt in München. Also beides ist offen.
    aargh. So viele Entscheidungen :D

    Liebe Grüße
  • Ohh ja. Vorurteile werden wahrscheinlich kommen. Aber die die dich dafür verurteilen sind es doch in keiner Weise wert einen Gedanken daran zu verschwenden.

    Ich bekam die Diagnose meiner Tochter in der 20.ssw. Ich wusste es also vorher und hab mich bewusst für sie entschieden. Konnte mir auch öfter was anhören.
    Anfangs tat das schon weh, aber irgendwann steht man drüber.
    Sollte dich also wirklich nicht irritieren.

    Ich kenn mich leider weder in Kärten noch in München aus 😏 Wien kann ich dienen, da gibts aber auch nur die Med Uni/Akh.
    Wäre in Deinem Fall ganz stark für Deutschland. Auch wenn ich Bayern immer als eigenen Staat bezeichne😊
    Es gibt doch viel mehr Spezialisten für alles mögliche da oben.

    Du kannst nach der Schwangerschaft und Geburt ja leicht wieder zurück in Deine Heimat. Wenn es überhaupt nötig ist dafür umzuziehen.
    Ich war 2x in Zürich während meiner ss, die Ärzte waren telefonisch in Kontakt und es klappte alles gut.
  • AurynAuryn

    4,851

    bearbeitet 23. November, 20:27
    @marysnowflake ich hab auf willhaben eine Rollstuhl mama kennengelernt .. wenn mir ihr nick wieder einfällt, schick ichs dir.. vielleicht kann man sich ja so austauschen

    Ich grübel schon seit ich deinen Post heute gelesen hab🧐

    Edit; du hast eine pn mit link ;) es is mir doch gleich eingefallen 🥰
    Alles Gute für euch🍀
  • @marysnowflake schau mal bei Rollin 'Art, da ist die Inhaberin dieses Geschäfts nach einem Snowboard Unfall querschnittsgelähmt.
    Ich hab da schon ein paar mal eingekauft, weil ich sie total bewundere.
    Sie ist in der 34. SSW, sie hat auch einen eigenen Blog, wo sie über die Schwangerschaft berichtet und auch Fragen
    darüber beantwortet.
    Vielleicht nimmst ja mal mit ihr Kontakt auf
  • Rollinart wollt ich auch gerade vorschlagen. Ich find die Frau einfach toll.
  • Hallo @marysnowflake ☺️Ich sitze zwar (nicht mehr) im Rollstuhl, aber ich habe trotz meines Handicaps meine Tochter bekommen. Ich bin vor 6 Jahren am Guillain Barre Syndrom erkrankt und war innerhalb von 4 Tagen von Kopf bis Fuß komplett gelähmt. Meine kaputten Nervenzellen haben sich im großen und ganzen wieder erholt, war aber sehr lange auf Rollstuhl bzw Rollator angewiesen. Mittlerweile bin ich auch schon ohne Gehhilfen unterwegs aber ich habe nach wie vor kein Gefühl von den Knien bis Zehen.
    Vor zwei Jahren haben mein Mann und ich entschieden ein Baby zu bekommen. Nach etwa einem halben Jahr Bastelzeit wurde ich schwanger. Die Schwangerschaft war ehrlich sehr hart für mich, obwohl alles in Ordnung war, habe ich meine körperlichen Defizite extrem gespürt.
    Ich hatte auch einen geplanten Kaiserschnitt, da sie aufgrund meiner Befunde kein Risiko eingehen wollten. Ich hätte ehrlich auch nicht die Kraft für eine natürliche Geburt gehabt. Aber es ist alles gut gegangen und der Kaiserschnitt war wirklich super. Meine Zwergin ist jetzt 20
    Monate und ich komme derzeit echt an meine Grenzen, weil sie halt so schnell ist und ich ihr echt schwer nachkomm. Das ist Training, puh 😂😂😂😂

    Eine Freundin von mir sitzt mit einer inkompletten Querschnittlähmung im Rollstuhl, kann aber auch zuhause ein paar Schritte selbst gehen, spürt aber Nabel abwärts nichts. Sie hatte vor ihrem Unfall einen Sohn bekommen, nach ihrem Unfall eine Tochter. Was ich extrem bewundere… sie hat das Mädchen natürlich auf die Welt gebracht. Sie hat keine Wehen gespürt und die Hebamme saß auf ihrem Bauch und hat die Kleine quasi rausgepresst. Diesen Mut hätte ich nicht, aber wie man sieht, nichts ist unmöglich.
    Du kannst mir auch gerne eine PN schicken, wenn du Fragen hast 😘
  • Nilita87Nilita87

    3,975

    bearbeitet 23. November, 21:30
    https://www.rollinart.at/blogs/blog

    Wie oben bereits erwähnt!
    Eine ganz tolle Frau.
    Sie hat so vieles erreicht.
    Ihr eigener Laden und nun bald Ihre eigene Familie.
    Sie bloggt ein wenig.
    Vielleicht möchtest du dich mit ihr in Verbindung setzen?
    Ich wünsche dir alles Gute!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum