Wochenbett ✨

Mimi1997Mimi1997

284

bearbeitet 19. 04. 2023, 19:42 in Geburt
Halli Hallo!

Bei mir dauert es nicht mehr lange (6 Wochen noch😱) und dann können wir unsere Maus endlich im Arm halten.
Ich geh mit dem Thema Geburt und Baby recht locker und positiv um. Bin auch noch nicht nervös und ängstlich sowieso nicht.
Aber ein Thema bereitet mir ein wenig Bauchweh: das Wochenbett.
Ich hab ein wenig bammel vor dem Wochenfluss und vor den Schmerzen der evtl entstandenen Geburtsverletzungen.

Ich hab schon , meiner Meinung nach, alles für die Zeit im Wochenbett besorgt. Hab eine Brustwarzensalbe, Kälte/Wärme Kompressen, Stilleinlagen, Wochenfluss Einlagen plus diese Höschen dafür.
Die Babyapotheke ist auch schon bereit für die ersten kleinen Wehwehchen und ich hab auch trinkfertige Pre-Nahrung falls das Stillen doch nicht so klappt wie gewollt.
Zudem hab ich einen Mann auf den ich mich zu 100% verlassen kann.
Also kann ja praktisch nichts schief gehen oder?🤷🏻‍♀️

Kann mir vielleicht jemand Tipps geben damit das Bauchweh rund um dieses Thema weggeht?

#wochenbett
getaggt:

Kommentare

  • Liebe @Mimi1997,

    Ich denke du bist da schon sehr gut vorbereitet :)
    Ich kann dir sagen, ich hatte vorm Wochenfluss auch größten Respekt, aber nach der Entlassung aus dem KH war es eher nervig, aber nicht so schlimm. V.a.wenn du bereits Einlagen etc hast.
    Für die ersten Tage hab ich mich noch wohler gefühlt mit so Krankenhausunterlagen im Bett, dass, wenn was daneben ginge, nicht das ganze Bett zu überziehen wäre. Gebraucht hab ichs nach dem KH jedoch nicht.

    Ev.hilft es noch, wenn was vorgekocht und im TK ist.
    Hast du eine Nachsorgehebamme? Vielleicht kann die dir noch ein bissi Bauchweh nehmen oder noch was über die erste Zeit mit Baby zu lesen.

    Sonst kann ich dir nur wiederholt sagen: ich hab das Gefühl, du hast dich bereits super vorbereitet! :)
    Genieß die Zeit bis dahin noch und dann mit deinem Baby 💞
  • @Mimi1997 wow ich würd sagen du bist top vorbereitet und eure kuschelzeit kann pünktlich beginnen💙

    Ich finde den wochenfluss auch eher nervig
    Die ersten 2 tage hatte ich jetzt beim 2. Kind spürbare nachwehen doe sind aber vergleichbar mit regelschmerzen bei der ersten hatte ich garnix

    Wegen geburtsverletzung hatte ich bei der großen einen dammriss 1. Grades das war beim aufs klo gehen bzw. Beim abwischen unangenehm aber auch nicht wirklich schmerzhaft
    Was ich angenehm finde (soll man aber angeblich nicht🤔) ist feuchtes klopapier das reibt irgendwie nicht so😅

    Vorgekochtes essen ist ein super tipp (ich hab meist nur schokolade tagsunter gegessen😅)

    Wenn du stillen magst evtl. Noch n stilltee (soll angeblich die Milchproduktion ankurbeln)😊

    Ansonsten is die erste zeit mit baby wunderschön genieß das kuscheln 💙💙💙💙
  • Aaahja, danke @Salo24 ... hab ich doch glatt vergessen was zum Thema Geburtsverletzungen zu schreiben
    Ich hatte nen Dammriss 3.Grades und nen Scheidenriss.. dafür kann ich nur empfehlen: NICHT im Schneidersitz sitzen und allg.eher liegen, dann wirds nicht so arg und beim WC gehen ne Flasche oder zb sowas wie "happy po" zum Spülen bzw.nebenbei Wasser auf Intimbereich während du am WC bist. :)

    Und nochmal wegen Essen: als mein Partner dann wieder arbeiten war, hab ich auch eher süßes gegessen 😅 aber sonst hat er brav gekocht :)
  • @blue_angel

    Gut du beruhigst mich schon sehr muss ich sagen☺️ danke dafür!

    Ja so unterlagen fürs Bett oder für die Couch werd ich mir evtl noch besorgen. Damit schläft es sich sicher noch entspannter ^_^

    Nein, eine Hebamme habe ich nicht. Da die Mama von meinem Mann wirklich nur 5min von uns entfernt wohnt und uns danach ihre Hilfe angeboten hat :)
    (Ist natürlich nicht das gleiche wie eine Hebamme :) )

    Danke aufjedenfall für die Tipps❤️

    @Salo24Auch dir großes dankeschön❤️

    Also mit nervig kann ich umgehen 😂Ich denke man kann feuchtes WC Papier nehmen, nur eines ohne parfum und ph neutral oder? 🤔Ich werd mir aufjedenfall ne flasche mit Lauwarmen wasser hinstellen. Damit ich mir das während dem Pipi machen drüber leeren kann falls es doch zu sehr brennt😂

    Kochen tu ich zwar sehr gerne, allerdings kein vorkochen. Und das bleibt mir dank meinem Mann erspart. Er ist die ersten zwei Wochen bei uns zu Hause und hat schon gesagt dass er mir da helfen wird. Ansonsten gibts ja noch Mjam.at 😂

    Stilltee fehlt mir noch 👍🏻 danke für die Erinnerung.

    Danke an euch zwei❤️
  • Ich hab mir zuhause dann immer alles in Griff- Reichweite gestellt, da wir quasi dauergestillt haben bis sich alles eingespielt hatte.

    Wochenfluss hatte ich mir schlimmer vorgestellt. War tatsächlich nur 1-2 Tage im KH wehenartig und auch von der Blutung stärker. Zuhause dann wars auch am WC nicht mehr schmerzhaft. Und ausgelaufen ist auch nie was.

    Das Aufstehen und Sitzen fand ich die erste Zeit, dank Dammriss sehr schmerzhaft. Aber wir haben die Kuschelzeit im Bett sehr genossen.

    Du bist bestens vorbereitet 👍
    Ich wünsche dir eine schöne Geburt und ein entspanntes Wochenbett 😊
  • Ich hatte bei beiden Kids keine Verletzungen, nur Schürfungen. Also nicht immer muss man automatisch nervige Verletzungen haben.
    Nach Kind 1 hat mit der Beckenboden recht weh getan. Da habe ich im Stehen oft in der Dusche gepinkelt und mich so gleich immer frisch gemacht vom Wochenfluss :-) Das war zu Hause fein.

    Für die Brüste war mein life changer mam Brustkompressen.
  • Hast du kompressen für den intimbereich? Sonst würde ich nicht mehr soviel kaufen ,hängt aber auch ab wie schnell dein Mann zum Bipa,Dm,Apo gehn kann...
    Das du nicht vieles umsonst kaufst..
    Ich kann mich an meine erste geburt erinnern, ich dachte wochenfluss wird kommen wie kA 🤣 hatte dicke slipeinlagen wie im Kh ,am ende hab ich die zuhause garnimma gebraucht.
  • @miKkiiIch hab so kompressen die man warm & kalt verwenden kann. Oder welche meinst du?

    Zum Bipa kommt er in 5min :)

  • Sind die von mam , ich hatte sie im kühlschrank.
    Ich hatte keine verletzungen, hab sie aber dennoch benutzt, war mir angenehm.
  • Hallo @Mimi1997,

    wenn du dich für das Thema Wochenbett interessierst, findest du auf Schwanger.at einen tollen Bereich, in dem du Woche für Woche alles Wichtige erfährst: https://www.schwanger.at/wochenbettwochen.html
  • @Mimi1997 😮 woow, du bist wirklich super vorbereitet 😅Ich hatte nur Wochenbetteinlagen, Stilleinlagen, Stilltee und Brustwarzensalbe glaube ich und hatte nicht das Gefühl, dass irgendwas arg fehlt.
    Babynahrung zur Sicherheit hat mein Mann erst als wir daheim waren besorgt (um das aus dem Krankenhaus zu kaufen, weil wir wussten, dass sie‘s verträgt).
    Ansonsten haben wir spontan gekauft, was gefehlt hat.
    Und das Stillkissen war gold wert in den ersten Wochen 😉🙂Bezüglich Geburtsverletzung kann ich nicht mitreden, da ich einen Kaiserschnitt hatte - der hat mich aber ordentlich umgenietet sag ich mal.
    Deshalb war das für mich hilfreichste, dass mein Mann so gut wie alles außerm Füttern übernommen hat und die Hebamme uns regelmäßig besucht hat.

    Wie die anderen empfand ich den Wochenfluss auch eher als nervig, und ja es zwickt mal hier und zwackt mal dort, aber das ganze Zwicken und Zwacken beginnt ja meistens schon in der Schwangerschaft, also das war für mich auch eher das Geringste 😊
  • Mach dir nicht so viele Gedanken, denn man muss nicht unbedingt Beschwerden im Wochenbett haben. Ich hatte keine Geburtsverletzungen und keine Schmerzen, abgesehen von den Nachwehen an den ersten beiden Tagen. Gegen die Nachwehen (wie Regelschmerzen) habe ich im Krankenhaus Ibuprofen genommen. Vor lauter Erzählungen hatte ich auch Angst vorm ersten Pinkeln und dachte, dass das weh tun würde, aber es war alles ganz normal.
    Der Wochenfluss war an den ersten drei Tagen sehr stark und eine "nervige" Sauerei, aber überhaupt nicht schmerzhaft. Alles Gute!
    soso
  • anianomanianom

    1,956

    bearbeitet 10. 11. 2021, 08:31
    Ich hatte z.B. einen Labien- und kleinen Schleimhautriss, die beide genäht werden mussten. Hatte trotzdem nie Schmerzen (weder beim Sitzen noch am WC, auch ohne zusätzliches Wasser). Geht also auch so. 😊

    Und Wochenfluss war bei mir die ersten zwei Tage so stark, dass was daneben hätte gehen können und ich mir lieber Unterlagen ins Bett gelegt habe (hatte eine Hausgeburt) - die ich aber schlussendlich gar nicht brauchte. Danach wars wie eine Periodenblutung bis Woche 3 und jetzt noch wie eine Schmierblutung. übermorgen ist die Geburt 4 Wochen her, denke bis dahin hat sich das komplett „erledigt“. 😄

    Ich empfehle dir, die erste Woche ausschließlich im Bett zu bleiben (klar, außer die Körperhygiene halt). Mein Mann brachte mir das Essen ans Bett. 🥰 Dein Beckenboden und allgemeine Rückbildung + Stillbeziehung (viel Haut an Haut kuscheln!) werden es danken. Gerade beim ersten Kind ein Luxus, den man sich gönnen sollte. Obwohl ich eine sehr fitte Schwangere war und auch die Geburt ein Traum war, war ich danach körperlich echt nicht auf der Höhe. Die ersten zwei, drei Tage musste ich gar beim Treppenlaufen (1 Stockwerk!) verschnaufen, als hätte ich eine Bergbesteigung hinter mir. 🙈

    Wir haben auch nichts vorgekocht, und obwohl mein Mann ebenfalls 2 Wochen lang zuhause war, waren wir um das Wochenbett-Kraftsuppenpaket von Mothersfinest (Müncherin, die Essen in Demeter-Qualität kocht, in 1l-Gläser abfüllt und versendet) froh. Uns war und ist gesundes Essen doch sehr wichtig. So musste er nur einmal täglich noch zusätzlich kochen (neben dem ganzen Haushalt und was sonst so anfällt…) und hatte ebenfalls viel Zeit im Bett mit uns.
  • @jasmini_bambiniDas freut mich dass ihr alle findet dass ich gut vorbereitet bin🎉

    Ja ich denk ma eh auch dass ich zu viel hab. Aber besser zuviel als zu wenig 🤷🏻‍♀️

    Das mit der Babynahrung da hab ich ned so mitgedacht😂
    Hab die von Aptamil - mal sehen. Vielleicht brauch ich sie ja gar nicht weil hoffentlich alles gut funktioniert mit dem Stillen :)

    Stillkissen hab ich sogar zwei xD ein riesiges und ein kleineres 😂

    @bauchzwerghöhleIch weiß, man liest nur leider oft mehr von den negativen Erfahrungen als von positiven. Aber ihr nehmt mir alle echt die Ängste! ❤️Auch der Wochenfluss macht mir nun keine Gedanken mehr - ich besorg mir noch eine Unterlage fürs Bett und dann sollte das alles kein Problem mehr sein.

    @anianomSchön dass du keine Schmerzen hattest ☺️Vielleicht gehts ja auch bei mir ohne schmerzen xD

    Und das hab ich sowieso vor. Dass wir in der ersten Woche im Bett bleiben :)
    Ich werd auch noch sowas wie eine Liste schreiben wie ich mir quasi das Wochenbett vorstelle um mir das alles noch genauer vorstellen zu können. Außerdem würde das sicher auch meinem Mann helfen damit er weiß „was von ihm erwartet wird“ .

    Ich freu mich jetzt aufjedenfall schon richtig auf die Zeit ☺️Danke euch :)
  • Kleiner Gedanke noch zum Thema Wochenbett: überlegt euch vorher vielleicht, wie ihr das mit Besuch handhaben wollt. Und dass ihr da beide am gleichen Strang zieht dann. :)
  • Ich kann dir nur raten, Geburtsvorbereitend auch die Dammmassage und das Heublumen-Dampfbad zu machen. Beides kannst du ab 3Wovhen vor ET regelmäßig machen. Ich hab abgewechselt. Einen Tag Dammmassage, einen Tag Dampfbad. Die Dammmassage ist etwas grwôhnungsbedürftig aber meiner Meinung nach eine der sinnvollsten Maßnahmen um Geburtsverletzungen zu vermeiden. man macht damit das Gewebe geschmeidiger und dehnbarer und kann da wirklich auch selbst einen Unterschied feststellen. Ich hab's bei beiden Kindern gemacht und hatte beide Male keine Verletzungen. Ist sicher auch Veranlagung aber ich sage Mal so: die Chance, dass etwas verletzt wird ist ohne Vorbereitung viel höher als mit. Eigentlich alle in meinem Umfeld, die sich diesbezüglich vorbereitet haben hatten keine Verletzungen. Kann natürlich auch Glück sein aber mir war es das Risiko nicht wert...

    Klar, war das jetzt nicht meine Liebste Tätigkeit am Ende der Schwangerschaft aber ein Baby aus seiner Vagina drücken ist auch nicht angenehm also hab ich lieber die paar Minuten Dammmassage in Kauf genommen...

    Alles Gute für die Geburt!!
  • anianomanianom

    1,956

    bearbeitet 10. 11. 2021, 10:34
    @Kaffeelöffel Ich habe mit der Dammmassage und später auch tiefen Hocke 4 Wochen vorher begonnen (jeden Tag 5-10 min.) und hatte sogar eine Wassergeburt - trotzdem hatte ich einen Labienriss. 🤷🏻‍♀️ Gut, am Damm und in der Vagina war tatsächlich nichts (da hatte ich aufgrund der unangenehmen Lage echt Respekt vor), nicht einmal Schürfungen, dennoch musste ich eben „weiter oben“ genäht werden. Also gefeit ist man nie davor, würde mir da aber auch keinen Kopf machen. Ich ließ es einfach auf mich zukommen und tatsächlich hatte ich dann trotz Riss keine Heilungsschmerzen.
  • @anianom ich sag nicht, dass es nicht trotzdem dazu kommen kann aber ich glaube, dass es durchaus hilfreich ist und in vielen Fällen zur Vermeidung von Geburtsverletzungen beitragen kann. Deshalb würde ich es trotzdem, uneingeschränkt zur Geburtsvorbeitung empfehlen.
  • @Kaffeelöffel Das auf jeden Fall, denn wer weiß, was ich z.B. ansonsten noch für (zusätzliche) Verletzungen davongetragen hätte. 🙂 Nur der Satz „alle meine Bekannten (…) trugen keine Verletzungen davon“ liest sich so, als hätten sich alle mit Verletzungen nicht entsprechend vorbereitet.
  • @Kaffeelöffel Mein Dammriss 2. Grades war weniger unangenehm als die Dammmassage 😅 zumindest ist so meine Erinnerung
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum