Fieber - Wie geht ihr damit um?

bearbeitet 4. November, 14:05 in Gesundheit & Pflege
Mein Schatz hat heute in der Nacht Fieber (38,4) bekommen. Er ist jetzt 13 Monate und das ist unser erstes Mal.

Jetzt natürlich sehr kuschelbedürftig und etwas angeschlagen. Da ist keinen Thread zu dem Thema Fieber gefunden habe ( Verkühlung und co schon, aber das trifft ja nicht zu) wollte ich mal Fragen wie ihr mit Fieber umgeht, ab wann ihr dem Kind was Fiebersenkendes gebt und so weiter.

Welche Hausmittel empfehlt ihr? Lg Claudia

Kommentare

  • @claudia_e_1980 ich gebe ab ca 38,5 etwas fiebersenkendes.
    Wir hatten zum glück noch nicht besonders oft Fieber (Mini ist 21 Monate alt) vielleicht kann dir jemand anders noch Hausmittel nennen 😊
    Gute Besserung 🍀
  • Hallo, ich gebe so lange nichts so lang sie nicht quälen, weinerlich und matschig sind. Ich beobachte da dann viel. Sobald was umschlägt geb ich aber was.
    sista2002
  • Unserer ist auch gerade krank, fiebert aber bis zu 40 rauf... In der Regel machen wir es auch so, sowie er echt angeschlagen ist, kriegt er etwas. Wenn er jetzt zb 38.5 hat, u noch fit ist, lassen wir es.
  • Mohnblume88Mohnblume88

    2,434

    bearbeitet 4. November, 12:48
    Meine Tochter ist 2,5 Jahre.
    Wir handhaben das so, dass sie tagsüber fiebern soll, relativ egal wie es ihr geht. Wenn sie total fertig ist, halt ich sie so oft wie es geht im Arm und lass sie schlafen. Das bekämpft den Infekt mMn am besten. Maximal Essigpatscherl machen wir da, um kurz für Erholung zu sorgen.
    Wenn das Kind zB nicht trinken mag, dann sollte man natürlich handeln, das war bei uns bisher aber nicht. Hab aber lange gestillt, glaube Milch schmeckt immer.

    Nachts geben wir Nureflex, da 1. der Schlaf erholsamer ist und 2. die Kontrolle schwerer ist (zB Fieberkrampf oder wenn es ihr recht schlecht geht).

    Natürlich sollt man dabei wissen, was sie haben. Beim 3TageFieber kannst nicht viel machen, das geht wieder vorbei.
    Als sie mal einen Harnwegsinfekt hatte, da musste schnell ein Antibiotikum her, da war das fiebern lassen nur so lange, bis wir zum KiA kamen (3 Tage Hölle waren das, damals 9 Monate alt).
  • Wir senken ca ab 39 grad Fieber, vorm schlafen gehen oder wenn es ihnen schlecht geht auch schon früher. Ansonsten natürlich schonen, aber das ergibt sich eh von selbst. Und sie sollen viel trinken. Deswegen geben wir dann meistens Saft damit sie mehr trinken.

    Essen müssen sie gar nichts. Wir bieten gern Sachen an die sie mögen, oder schauen dass sie in der Früh was essen wenn sie noch fitter sind. Aber wenn sie nichts essen wollen passt es auch.

    Ich kann überhaupt nicht verstehen warum man Kinder absichtlich fiebern lässt @Mohnblume88 tut mir leid wenn ich das so direkt sage. Es bringt nichts außer dass es den Körper erschöpft - und der soll ja Energie zum gesund werden haben.
    suse
  • Mohnblume88Mohnblume88

    2,434

    bearbeitet 4. November, 12:35
    @kea Du darfst deine Meinung gerne direkt sagen.
    Bei Fieber steigert der Körper seine Temperatur, um die Keime zu bekämpfen. Da macht es für mich wenig Sinn, dauerhaft zu senken.
    Fieber senken find ich teilweise sogar hinderlich bei der Genese, weil der Erkrankte sich gesünder fühlt, als er ist und entsprechend aktiver ist.
  • Wir hatten bisher noch Glück und Mausi noch kein Fieber (fast 14monate). Aber ich war mal bei einem Vortrag einer Ärztin, bei dem es darum ging Kinderkrankheiten natürlich zu behandeln (soweit möglich) und auch sie hat empfohlen bis 38,5 nichts zu unternehmen sofern das Kind schmerzfrei ist.
    Und dann auch eher Essigpatscherl zb zu machen.
    Sie sagte genauso wie @Mohnblume88, dass Fieber eigentlich gut ist, um gegen den Erreger zu kämpfen und wir vor Fieber mehr Angst haben als wir sollten.
    Denn ein Körper, der fiebert ist gesünder als einer, der nie fiebert und oft krank ist zb
  • Finde Fieber prinzipiell Gut, weil es die Erkrankung im Körper bekämpft. Ich empfehle dir auch dein Kind genau zu beobachten wenn das Fieber ihn belastet dann kannst du es senken, wenn er normal isT und es ihn nicht belastet dann lass ihn. Mein Großer hatte teilweise 39 Fieber und hat ganz normal gespielt.
    Zum Fiebersenken mache ich kühle Umschläge an den Hand und Fußgelenken dazu einfach stoffstreifen in handwarmes wassertauchen und herumwickeln dann ein Handtuch bei den Füßen drüber nicht zu lange das ganze funktioniert bei uns sehr gut.
  • @claudia_e_1980 mein Kleiner ist jetzt 1 Jahr alt und wir hatten auch schon öfter Fieber.

    Ich konnte bei ihm beobachten, dass er zwar so bis 38,0 etwas müde war, aber sonst nicht weinerlich und er hat brav getrunken. Ab 38,5 habe ich gemerkt, dass er sich sehr unwohl fühlt und dann auch sehr unruhig ist, nicht schlafen kann und nichts trinken will.

    Hausmittel zB Essigpatscherl - du wirst sehen, ob es dein Kind akzeptiert/mag und kannst gut kontrollieren, ob es hilft. Wenn nicht kannst du dann noch immer ein Medikament geben.

    Essigpatscherl schreibe ich tagsüber, weil nachts, wenn er gefiebert hat, habe ich geschaut, dass er etwas schneller Ruhe findet und ich ihn nicht zu sehr wach mache. Da gebe ich bei seinem Alter auch eher Zäpfchen, weil er Nachts Nureflex Saft weniger mag.

    Tagsüber probiere ich öfters Essigpatscherl und gebe ihm Nureflex Saft, weil den kann man auch besser dosieren.

    Tagsüber beobachte ich das Fieber und er bekommt erst etwas, wenn ich das Gefühl habe, er braucht es.

    Abends wenn er vor dem Schlafen gehen anfängt zu fiebern, gebe ich früher etwas, damit er zumindest einmal die erste Nachthälfte auch gut schläft.

    Fieber ist immer auch etwas gutes, weil es dem Körper hilft, den Infekt zu bekämpfen. Es soll nur nicht zu hoch werden. Solange es also passt, auch zulassen. Wurde mir sowohl von meinem Arzt als auch einem Kinderintensivkrankenpfleger geraten. Solange das Kind wegen Fieber mehr schläft, hat es auch Vorteile, als wenn das Kind fieberfrei aktiv ist. Dem kann man noch nicht sagen, sei faul und bleib im Bett liegen, schone dich 😉.

    Auf jeden Fall nach 2-3 Tagen zum Kinderarzt, wenn das Fieber nicht weggeht, zu hoch steigt….

    Ich hatte nur einmal den Rat, ihm prophylaktisch Fieber zu senken, also nicht nur bei Bedarf Fieber zu senken, als er wegen Husten/Verdacht auf beginnende Lungenentzündung sowieso zu kämpfen hatte und einmal sehr hoch auf über 39 gefiebert hatte. Sobald die anderen Symptome besser waren, habe ich aber auch dann wieder weniger gegeben (er war dann auch innerhalb kurzer Zeit wieder ohne Medikamente fieberfrei).
  • keakea

    5,235

    bearbeitet 4. November, 13:34
    Ich hab mich nicht klar ausgedrückt - ich verstehe nicht wie man Kinder HOCH fiebern lassen kann. Weil du @Mohnblume88 schreibst du senkst gar nicht Fieber untertags.
    Sonst bin ich ganz bei euch.
  • Gott sei Dank hatte meine Tochter erst 2x Fieber. Das eine mal war es bei 39,1 da haben wir nureflex gegeben weil sie auch so weinerlich war. Beim anderen mal, da hat es erst nachmittag angefangen,hab ich abgewartet und die Nacht war ok nächsten Tag war das Fieber auch schon weg.
  • Wir gehen nicht nach ner Zahl am Thermometer, wenn Fieber im Spiel ist.

    Hat eines unsrer Kinder zb 39 Grad Fieber, ist aber gut drauf, trinkt und schläft normal, geben wir nichts. Der Körper kann mit Fieber umgehen und man soll ja nicht nur was geben, weil eine bestimmte Zahl am Thermometer steht.

    Ist das Kind aber zb bei 38 Grad schon gequält, will nicht trinken, kann nicht schlafen etc, dann geben wir ihm dann schon ein Zäpfchen oder Fiebersaft, dann kann der Körper sich ja nicht erholen bzw vernünftig dagegen ankämpfen, wenn das Kind sich schon so quält.

    Also pauschal kann und sollte man es nicht sagen. Man muss beobachten und schauen, ob es notwendig ist und nicht einfach Medikamente ins Kind werfen, obwohl es fröhlich spielt zb 😉
  • Mein Schatz hat nur eine halbe Stunde oder so gespielt heute, den Rest wollte er bei mir sein und jetzt schläft er seit 3 Stunden auf mir. Ist schon sehr weinerlich. :'( Ärztin meinte auch erst ab 38, 5 bis 40 mit Fiebersenkenden Mitteln anfangen. Fieber hat einen Sinn. Und wenn ich mir unsicher bin soll ich morgen vor dem Wochenende noch vorbei kommen.
  • Vorteil vom stillen, essen und trinken kann er sich jederzeit holen und dabei weiter schlafen. Könnte aber doch mit weinen wenn er mal aufschreckt.
  • @claudia_e_1980 ja sicher sind die Kleinen arm, aber wenn er auf dir hauptsächlich schläft, ist das gut. Wenn er gar nicht zur Ruhe kommen würde, wäre es schlecht und ein bisschen sich bei Mama ausweinen, dass es ihm nicht so gut geht, darf sein. Einfach auch darin bestärken, dass er jammern darf.

    Ich habe dann immer ein besonderes Lied (hatten wir schon im KH), dass ihn etwas anders beruhigt als das Einschlaflied 😉.
  • Ich senke Fieber ab 38,5 (ab da spricht man ja auch erst von Fieber bei Kindern unter 1?! Bitte korrigieren, wenn ich falsch liege!).

    Ich hab hier auch zwei SEHR unterschiedliche Kinder. Die Große fiebert wenig und leicht. Mit 38,8 fängt sie langsam an sich weniger zu bewegen aber außer glasige Augen merkt man ihr kaum was an. Da schauen wir dann meist, dass sie sich mehr ausruht und geben vor dem Schlafen gehen Nureflex damit sie sich besser erholen kann.
    Mein Sohn fiebert sehr schnell und sehr hoch. Am Montag hatte er 40,3. Da wird einem anders. Er isst und trinkt trotzdem immer gut, ist dann aber meist fertig und will nur schlafen. Da geben wir eher großzügig Fieber senkende Mittel weil man ihm richtig anmerkt das er sich einfach nur quält und mit halb geschlossenen Augen auf mir hängt. Das bringts einfach nicht.

    Ansonsten kuscheln wir natürlich viel und achten auf ausreichend Flüssigkeit. Hausmitteln stehe ich bei Fieber skeptisch gegenüber weil sie das Fieber oft zu rasch senken. Ist für den Körper auch nicht gut.
  • Meiner ist 2 1/2 Jahre alt.
    Bei 38,5 bekommt er Nuroflex. Wir hatten schon einmal einen Fieberkrampf.
  • Ich habe nur Ben uron Zäpfchen daheim. Ist Nuroflex besser? Sorry für die blöden Fragen, aber bin unsicher und hab Angst vor der Nacht.
  • Danke euch für eure Unterstützung :*
  • @claudia_e_1980 Wir haben auch die ben u Ron Zäpfchen. Wir verwenden aber zb gerade abwechselnd den Saft u die Zäpfchen. Wobei unsere Kinderärztin jetzt die Mexalen Zäpfchen vorgeschlagen hatte
  • Meine Tochter ist 4 Jahre alt und wir senken untertags ab 39,5 Grad (weil ich weiß, dass das bei ihr die Grenze ist, wos fix kippt, dass es ihr schlecht geht) oder wenns ihr halt schlecht geht auch bei unter 39,5 (war selten der Fall bisher). Vorm Schlafen gehen senken wir ab ca 38,5 Grad.
  • Wir lassen auch fiebern so lange es den Kindern merklich nicht schlecht geht, sie sollen sich ausruhen und ausschlafen. Natürlich wenn’s dann über 39,5 geht geben wir auch Nureflex oder Mexalen - grad in der Nacht.
    Bei beiden Kindern ist es aber so dass sie bis 39 Grad mal fast normal sind und nur weniger aktiv oder müde sind. Wir kuscheln und schlafen dann möglichst viel. Essigpatscherl wenden wir auch an.

    Wenn Fieber über mehrere Tage gesenkt werden soll, wurde uns empfohlen Nureflex und Mexalen abzuwechseln aufgrund unterschiedlicher Wirkstoffe
  • Oder man wechselt ab, weil man muss, wenn der Wirkstoff nicht lange genug wirkt und nach 4 Std schon wieder 40 Grad sind.
  • bearbeitet 4. November, 18:33
    @claudia_e_1980 ben-u-ron wird möglicherweise zu schwach sein. Welche Dosierung hast du da?
    Nureflex ist eigentlich rezeptpflichtig. Es gibt sonst noch mexalen-zäpfchen die auch höher dosiert sind. Weiß aber nicht ob man die ohne Rezept bekommt.
    Ich mein, bevor du nix gibst wenn das Kind sich quält Gib halt Ben-u-ron aber soweit ich weiß ist das für Neugeborene und somit für ein Kind über einem Jahr vermutlich zu gering dosiert.

    Edit: hab gerade gesehen, dass es auch höher dosierte gibt. Was steht denn auf der Packung, wieviel mg vom Inhaltsstoff drin ist?
  • Ich habe nur Ben uron Zäpfchen daheim. Ist Nuroflex besser? Sorry für die blöden Fragen, aber bin unsicher und hab Angst vor der Nacht.

    Nureflex ist stärker, meines empfindens nach. Dosierung steht auf der Seite drauf und bekommt man problemlos in jeder Apotheke.

    Kann man sogar niedriger dosieren, find ich. Ich nehms selbst, wenn ich krank bin oder migräne hab.. 😅

  • Ich lass meine mädls auch fiebern (8 und 2,5). Solange sie essen (was sie immer können 😅) und trinken, senk ich nicht, auch nachts nicht. Fieber hat ja auch eine nützliche Funktion.

    Gesenkt wird, wenn sie eindeutig schlapp sind und essen verweigern. Da weiss ich, dass beide kurz vorm abnippeln sind. Oder wenn sie nachts dauernd aufwachen, dann auch.

    Erste Wahl ist bei mir immer nureflex. Nehmen beide ohne grossen k(r)ampf, wirkt schnell und zuverlässig (dosiere aber immer ein wenig niedriger als drauf steht).
  • @sarina es ist vom Wirkstoff her egal ob Ben u Ron oder Mexalen, beide haben den Wirkstoff Paracetamol
    Von dem her kommts nur auf die Dosierung an

    Beide können aber noch andere Sachen enthalten, die für manche Beschwerden besser oder schlechter sind, aber das weiß der Arzt bzw. Apotheker genauer
  • @claudia_e_1980 ob Nureflex oder Ben u Ron besser ist, kommt auf mehrere Faktoren an
    Hängt einerseits davon ab, was hinter dem Fieber steckt
    Hängt aber auch von deinem Sohn in gewisser Weise ab
    Bei mir persönlich wirkt als Schmerzmittel nur Ibuprofen, Paracetamol hilft bei mir nicht, bei deinem Sohn könnts aber genau umgedreht sein
  • Vielen Dank für eure Erfahrungen. Da er jetzt um die 38 Grad hat werde ich mal versuchen ohne Medikamente in die Nacht zu starten und zu schauen wie es weitergeht.
  • Kaffeelöffel schrieb: »
    @claudia_e_1980 ben-u-ron wird möglicherweise zu schwach sein. Welche Dosierung hast du da?
    Nureflex ist eigentlich rezeptpflichtig. Es gibt sonst noch mexalen-zäpfchen die auch höher dosiert sind. Weiß aber nicht ob man die ohne Rezept bekommt.
    Ich mein, bevor du nix gibst wenn das Kind sich quält Gib halt Ben-u-ron aber soweit ich weiß ist das für Neugeborene und somit für ein Kind über einem Jahr vermutlich zu gering dosiert.

    Edit: hab gerade gesehen, dass es auch höher dosierte gibt. Was steht denn auf der Packung, wieviel mg vom Inhaltsstoff drin ist?

    Das Ben u ron welches ich jetzt daheim hab, hat 125 mg, das für Neugeborene hat 75mg. Aber jetzt versuch ichs ohne. Mal schauen wie es morgen bzw in der Nacht geht.
  • minx schrieb: »
    Meiner ist 2 1/2 Jahre alt.
    Bei 38,5 bekommt er Nuroflex. Wir hatten schon einmal einen Fieberkrampf.

    Was ist ein Fieberkrampf, wie merke ich ihn und was kann ich dann machen? DANKE.
  • @claudia_e_1980 einen Fieberkrampf merkst du, das Kind krampft dann. Sofort die Rettung anrufen, die kommen mit Notarzt.
    Wenn das Kind schon mal einen hatte dann sollte man immer Zäpfchen für so was zu Hause haben.

    Du könntest vielleicht mal wegen erste Hilfe Kurs für Kinder schauen, wir haben das dort gelernt und ich fand es wirklich sehr nützlich.
    sista2002
  • @claudia_e_1980 weist du, wie ein epileptischer Krampfanfall aussieht?
    So schaut auch ein Fieberkrampf aus
    Der kann auftreten, wenn das Fieber zu schnell steigt
    Bekommt aber nicht jedes Kind

    Wenns passieren sollte, ruhig bleiben, es schaut schlimmer aus, als es ist
    Die Rettung anrufen, und schauen, wann der Krampf begonnen hat
    Wenn er vorbei ist, sind die Kinder recht schläfrig, dann am Bauch drehen, und Kopf zur Seite, so das der Mundwinkel relativ weit unten ist
    Dann kann man ein fiebersenkendes Zäpfchen geben, wie eben das Ben u Ron
    sista2002
  • Bitte macht ihr keine Angst mit fieberkrämpfen 🙈 grad wenn das Kind das erste mal Fieber hat und dazu eh relativ human.. 🙁

    Fieberkrampf kann man anfangen zu reden, wenns Kind schnell hoch (40+) fiebert und dort bleibt 🙁 bei 38 Grad is es ja noch "weit" davon entfernt
  • Wir hatten unseren ersten und einzigen Fieberkrampf kurz vor dem 2.Geburtstag.

    Er hatte in der Nacht immer um die 38, aber das Fieber wollte trotz Nuroflex nicht runter. Er fühlte sich schon recht schlapp.

    Nach 4h Nuroflex Einnahme schnaltzte das Fieber auf 42 Grad und es kam zum Fieberkrampf.

    Es sieht schlimm aus, aber man muss ruhig bleiben. Die Kinder bekommen von allen nichts mit. Danach schlafen sie nur.

    Den Fieberkrampf kann man nicht voraussehen oder verhindern.

    Wir haben zu Hause die Krampflösende Medikament, die wir vom Krankenhaus bekommen haben.

    Meine Nichte bekam einen Fieberkrampf, ohne davor krank noch Fieber gehabt zu haben.

    Daher viel machen kann man dagegen nicht.

    Wenn unser Zwerg krank ist, schläft er bei uns und nach einer Impfung geht er nicht in den Kindergarten.
  • Danke euch allen. Wir haben die Nacht gut überstanden und hatten in der früh nur noch leichte Temperatur. Da wir zweimal so einen komischen cremefarben Fleck in der Windel hatten sind wir heute dann aber doch zum Arzt. Alles bestens, keine Probleme mit den Atemwegen und wie man anhand der Mini Urinprobe sagen konnte sollte es auch nichts mit der Blase oder Harnröhre haben.
    Danke für eure Unterstützung. Da fühlt man sich gleich besser und gut informiert.
    minx
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum