Pseudokrupp-Anfall

Sarah83Sarah83

1,370

bearbeitet 24. Oktober, 20:24 in Gesundheit & Pflege
Liebe Mamis,

wie erlebt ihr es, wenn euer Kind plötzlich Nachts mit diesem bellenden Husten beginnt? Wann steht ihr auf und stellt euch vor dem offenen Fenster hin? Wann gebt ihr ein Notfallszäpfchen?

Mein Kind hatte vor einiger Zeit einen Pseudokrupp Anfall, wir mussten mit der Rettung ins Krankenhaus und ich merke, dass ich seitdem völlig überfordert und völlig unsicher bin, wann ich das Kind weiter bellend husten lasse und wann ich reagiere und etwas tue!

Wie macht ihr das?
Welche Erfahrungen habt ihr?

Kommentare

  • Mein Sohn hatte Mitte September vor einem Jahr seinen ersten Anfall, total ohne Vorzeichen, bei Oma und Opa... Ich bin natürlich sofort hin und sie sind mit ihm raus. Ich bin zur Sicherheit mit ihm mit der Rettung ins KH.
    Danach war ein ganzes Jahr lang nichts. Normale Verkühlung natürlich schon aber der Husten klingt bei uns ganz anders.
    Genau am selben Wochenende dieses Jahr hatte er wieder einen Anfall. Ich finde man hört es sofort wenn sie so bellen und schlecht Luft bekommen. Ich bin gleich mit ihm zum Fenster, da kam aber gefühlt kaum Luft rein. Also bin ich vor dem Kühlschrank (das habens damals im KH geraten) das war ihm allerdings viel zu hell. Somit Haube und decken geschnappt und ab nach draußen. Davor hab ich ihm noch Nureflex gegeben weil ich kein Cortison Zäpfchen zuhause habe.
    Draußen wurde es nach ein paar Minuten schon besser, wir waren dann ca 30 min draußen und dann hat er gar nicht mehr gehustet.
    War wieder ohne Vorwarnung und danach wieder etwas verkühlt.

    Also ich würd dir raten wenn du merkst das es ein Anfall ist nicht warten sondern gleich vors Fenster oder raus gehen.
  • Mein Sohn hatte so einen Anfall das erste Mal wie er ca 1 1/2 war. Damals begleitet von sehr hohem Fieber inkl Atemnot, da haben wir auch den ärztlichen Notdienst gerufen und er hat so ein Cortison Zäpfchen bekommen.

    Seitdem hat er es einmal pro Jahr, einmal heftiger einmal weniger heftig. Wir machen immer die Balkon Türe auf und kuscheln uns unter die warme Decke. Wenn er Fieber hat bekommt er zusätzlich Nureflex. Ich Rede dann gut auf ihn ein und schaue das er sich beruhigt und weiterhin in Ruhe atmet.

    Ich persönlich würde das Cortison Zäpfchen nur dann geben wenn du merkst er bekommt keine Luft mehr.

    Solange es "nur" der Husten ist und er Luft bekommt würde ich es mit Kälte und für ihn da sein, ihn durch den Husten begleiten probieren.
  • Bei uns kommt es auch plötzlich und ohne Vorwarnung.
    Sobald er beginnt bellend zu husten habe ich ihn die letzten 2x genommen und vors Fenster gestellt. Dann wurde es auch besser.

    Mein Mann meint, dass ich übertreibe. Ich sollte erst zum Fenster, wenn er einen Anfall bekommt. So würde ich das Kind unnötig vom Schlaf abhalten.

    Ich denke aber, dass es beim ersten Mal als es zum Anfall kam auch so begann und dann zu einem Anfall wurde, weil ich ihn einige Male husten lies, weil ich nicht wusste wann ich reagieren sollte.

  • Mein Sohn hatte seinen ersten Anfall vor 2 Wochen. Kann also noch sehr gut nachfühlen wie es dir geht! Da ich 2 Freundinnen hab mit 2 Burschen, die die Anfälle regelmäßig haben, waren mein Mann und ich gut vorbereitet und wussten sofort mit was wir es zu tun haben. Meine tipps an dich: wir haben nun lange bei offenem Fenster geschlafen, weil ich einfach ein sichereres Gefühl hab, dass mein Sohn so besser Luft bekommt im kühlen Zimmer. Sobald er bellend hustet Fenster aufreißen, in der Decke gewickelt bleiben und ihn aufrecht sitzend atmen lassen. Mein kleiner beruhigt sich da so schnell, dass er sogar im sitzen wieder einschläft. Wenn du am Abend merkst er hat Schnupfen, atmet anders oder irgendwie passt was nicht, gibst ihm schon beim schlafen gehen das nureflex, das beruhigt ihn u dich! Die cortisonzapferl hast du ja nun immer zaus, das beruhigt auch. Die gibst du ihm wenn er sich beim offenen Fenster nicht beruhigen lässt, er weiterhin pfeifend atmet und du merkst er muss extrem um Luft kämpfen. Und nun ein Tipp, der mich wunderbar schlafen und nicht alle meine Gedanken um den nächsten Anfall kreisen lässt: Euspongia D12 Globuli 5 Kugeln
    Die kannst du ihm geben am Tag u in der Nacht, es reduziert die Anfälle, mein Sohn hat sie danach 1 woche so gern genommen und wir hatten keinen Anfall mehr. mit denen hast du auch das Gefühl, du tust etwas und kannst beruhigter sein!
    CoCoMaMa
  • Mein Mittlerer ist leider ein Kind, welches in 2 Jahren schon 4 oder 5 Kehlkopfentzündung hatte 😩 und leider auch Pseudokrupp anfällig ist...

    Der Husten klingt wie eine Seehund, also ganz anders als eine normale Verkühlung - wir schlafen dann direkt mit offenem Fenster - so beuge ich meist schon vor. Ggf schläft er halb auf mir, das lässt den Schleim gut abrinnen und er schläft dadurch viel ruhiger und entspannter... Sollte es doch wieder zu einem Anfall kommen, warte ich kurz ab, wie er damit umgeht. Bleibt er liegen und hustet, dann unternehme ich nichts (siehe oben), ansonsten mach ich das Fenster ganz auf und stell/setze mich davor. Zur Not haben wir auch immer ein Zapferl Zuhause!
  • Bei uns ist es aich das 1. Mal vorgekommen mit 18 Monaten.

    Wisst ihr wielange so Zapferl haltbar sind? Wir haben noch welche dahein.
  • @_bienchen83 Das war bei uns auch grad Thema. Unser Kleiner hat schon sehr kruppartig gehustet, und ich hatte nur Zäpfchen vom Großen zu Hause, die schon vor 3 Jahren abgelaufen sind. 🙈
    Kinderarzt meinte, ich hätt ihm schon eines geben dürfen. Im Notfall ist ein abgelaufenes besser als gar keins.
    Hab jetzt neue, in der Apotheke meinten sie, 1 Jahr haltbar. Werde sie aber auch wieder darüber hinaus geben, wenn es sein muss.
  • Meine Kleine hatte dieses Jahr auch einen Pseudo Krupp Anfall, wir sind mitten in der Nacht mit der Rettung ins KH gefahren weil ihre Lippen blau angelaufen sind. Seitdem haben wir zu Hause Notfallzäpfchen. Ich hab beschlossen sie zu benutzen sobald sie einmal mit dem Husten anfängt und nicht aufhören kann. Mein Plan wäre folgender: ich geb ich Zäpfchen, stell sie zum Fenster und warte ab, halte sie natürlich im Arm so lange bis es abgeklungen ist.
    Achja, und kaltes Wasser zum trinken geben, das lässt die Atemwege ein wenig abschwellen.

    So würde zumindest bei uns der Notfallplan aussehen.
    Hallo99
  • Ich hab meinen Mann auch vor ner starken Woche deshalb ins KH mit unserem jüngeren Sohn geschickt. Hab ihm den Auftrag gegeben, das Fenster hinten offen zu lassen, damit ja nichts ist. Hatte keine Zäpfchen zu Hause (beim Großen hatten wir nen Saft). Bin jetzt beruhigt, die Zäpfchen zu haben. Hoffe, ich brauche sie nicht 😊
  • minxminx

    913

    bearbeitet 26. Oktober, 12:46
    Mein Sohn ist 2 1/2 Jahre alt und mit knapp 2 hatte er seinen ersten und einzigen Pseudokruppanfall.

    Was er aber regelmäßig bekommt ist der Krupphusten, selbst im Sommer.
    Anscheinend neigt er zu Laryngitis.

    Das ist die Empfehlung von unseren Kinderarzt.
    Wir sind so bis jetzt gut damit klar gekommen und mußten auch nicht mehr ins KH:

    Wir haben vom Kinderarzt die bekannten Cortisonzäpfchen für einen Anfall und wenn er "nur" den Krupphusten hat, Cortisonzäpchen die niedriger dosiert sind.

    Die bekommt er vor dem Schlafen gehen, wenn ich schon merke, dass er wie ein Seehund bellt bzw nachts wenn er so anfängt zu husten.

    3x am Tag Nuroflex gegen die Entzündung und nach 2 Tagen ist der Spuck vorbei, ist die einzige Medikation, da Antibiotika gegen Krupphusten nicht hilft.

    Wenn er etwas verschnupft ist, schlafen wir bereits mit gekippten Fenster.
    Heizen in der Nachht ist ein tabu und feuchte Handtücher werden dann auch aufgehängt.

    Nasensauger damit die Nase frei bleibt.

    Wir werden uns beim nächsten Kinderarztbesuch den InfectoDexaKrupp® Saft besorgen.
    Da unser Zwerg sehr schwer Zäpfchen mehr zuläßt. Hat damit jemand schon Erfahrung?

    Ach ja, Eis haben wir auch immer zu Hause.
    Im Sommer durfte er bei der Larygitis immer gern ein Eis lutschen. Quasi gegen die Schwellung.
  • @minx den Saft hatten wir beim Großen auch.
  • Reyhania schrieb: »
    @minx den Saft hatten wir beim Großen auch.

    Wie hat er den Saft vertragen? Soll angeblich schneller wirken.
  • Sarah83Sarah83

    1,370

    bearbeitet 26. Oktober, 19:37
    Die Apothekerin meinte, dass die Zäpfchen ein halbes Jahr halten.

    Bei uns merkt man gar nichts am Tag. Auch nicht am Abend. Plötzlich meist gegen 01:30 bekommt er diesen bellenden Husten - > Krupphusten.
    Beim ersten Mal, im Sommer hat er eben diesen Pseudokrupp Anfall bekommen. Und ich muss echt sagen, dass das ziemlich rasant ging.

    Ich finde es halt sehr unangenehm, weil man sich gar nicht vorbereiten kann.
    Soll ich jede Nacht feuchte Tücher aufhängen? Geht ja auch nicht.
    Ohne Heizung habe ich noch keine Idee wie ich ihn warm halte. Er möchte keine Decke.

    Kaltes hilft, dass die Schwellung zurück geht. Das sollte man aber bei einem Anfall nicht tun, weil sie eh kaum Luft bekommen und sich daher verschlucken können.

    Bei Krupphusten kann man gleich Nureflex Saft geben und natürlich kühle Luft. Vielleicht beruhigt es sich dann. Und dann muss man die darauf folgenden 2 Tage jeweils 3x täglich Nureflex geben und mit Kochsalzlösung inhalieren.

    Wenns blöd geht wandert der Mist runter und es folgt Bronchitis.
  • Das mit der Uhrzeit hat mit dem Cortisonspiegel zu tun. Ich glaub zwischen 21:00-2:00 Uhr ist er am niedrigsten. Cortison brauchen wir unter anderem gegen Entzündungen.

    Das nächtliche Abdecken ist wirklich lästig, macht meiner auch.
    Wenn er krank ist, schläft er bei uns im Bett. Dann bekommen wir das Abdecken mit.

    Ich glaub bis 3 Jahren kann man die Pseudokruppanfälle bekommen????
  • @minx bei meinem war der erste Anfall ca 3 Wochen vor seinem 3ten Geburtstag. Der 2te genau ein Jahr drauf also kurz vorm 4ten Geburtstag (heuer im September). Mal schauen ob er nochmal einen bekommt. Denke nicht das 3 Jahre die fixe Grenze ist, eventuell wird es danach seltener.
    minx
  • @Christina91 Danke für die Info!
  • @minx Pseudokrupp tritt meist nur bis zum 6. Lebensjahr auf, natürlich gibts auch da Ausnahmen
    Aber zum 6. Geburtstag haben sich die Luftröhre und der Kehlkopf soweit verändert und geweitet, dass die Anfälle nicht mehr auftreten
    minxChristina91
  • ParamedicGirl schrieb: »
    @minx Pseudokrupp tritt meist nur bis zum 6. Lebensjahr auf, natürlich gibts auch da Ausnahmen
    Aber zum 6. Geburtstag haben sich die Luftröhre und der Kehlkopf soweit verändert und geweitet, dass die Anfälle nicht mehr auftreten

    Na dann haben wir noch ein paar Jahre🙄
  • @minx ich habe gelesen, dass die Anfälle meist zwischen 12-04:00 ist.

    Mein Sohn ist 3,5.

    Die Anfälle können anscheinend auch länger dauern. Na bitte echt.

    Ich kenne eine deren Sohn das mit 9 hat.
  • @minx er hatte es nie schlimm von daher hab ich da nicht so viel Ahnung bei ihm. Mein Neffe hatte den Saft aber auch und er hat gut funktioniert bei ihm.
  • @Sarah83 es gibt übrigens auch Notfallzäpfchen die länger halten und nicht in den Kühlschrank müssen. Hab eine Packung zu Hause ;)
  • Mein Sohn hatte Pseudokrupp das erste Mal kurz nach dem ersten Geburtstag und das bisher letzte Mal mit etwas über 3. Dann war er nur sehr selten erkältet dank der Corona-Lockdowns bzw hat er jetzt mit 4,5 Jahren keinen Krupphusten mehr gehabt, davor teilweise sehr oft. Da hat es gereicht, wenn er vorm Schlafengehen eine minimal rinnende Nase hatte und nach circa einer Stunde Schlaf ging der bellende Husten los und das wäre ohne Kortisonzäpfchen auch nicht besser geworden. Den Saft mochte er vom Geschmack nicht und hätte er vermutlich wegen dem Husten kaum schlucken können bzw hätte ihn dann vom Husten wahrscheinlich wieder erbrochen.

    Meine Tochter hatte mit 1,5 Jahren im Sommer das erste Mal Pseudokrupp. Mal sehen, wie lange es bei ihr dauert.
    minx
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum