Hochzeit nach Geburt

Hallo ihr Lieben,

ich muss mir mal etwas von der Seele schreiben und hoffe, dass ich hier vielleicht jemanden finde, der ähnliches gemacht hat bzw. vielleicht auch jemanden, der mir davon abrät.

Wir hatten geplant Anfang Juni 2022 zu heiraten. Nun ist es so, dass ich unerwartet und glücklicherweise schwanger wurde. ET ist am 09.02.2022.

Da ich ungern mit 4 Monate altem Baby heiraten möchte, haben wir bei der Hochzeitslocation nachgefragt, ob eine Verschiebung möglich ist. (Wir haben ihnen erklärt, dass wir Nachwuchs erwarten und es dadurch auch finanzielle Einbußen geben wird. Und die Hochzeit ja sehr teuer ist.) Leider ist hier wenig Verständnis für uns da. :-/ Entweder wir nehmen unseren Termin im Juni, oder wir müssen stornieren. Es gibt kein Entgegenkommen. :-( Wir haben sogar angeboten etwas mehr anzuzahlen. Wenn eine Stornierung einfach möglich wäre, wäre es ja in Ordnung. Allerdings müssten wir bei einer Stornierung 7.000 € zahlen. :O

Natürlich möchten wir das nicht. Mein Partner versteht zwar, dass ich so kurz nach der Geburt nicht heiraten möchte, aber so viel Geld möchte er (klarer Weise) auch nicht für nichts ausgeben.

Ich versuche mir jetzt ganze Zeit alles schön zu reden. Aber ich kann mir das nicht vorstellen. Ich habe Angst, dass der Tag dann extrem stressig wird. Ich möchte gerne stillen, benötige dann ein passendes Kleid dazu.. Ich hab noch kein Kleid. Das könnte ich erst nach der Geburt kaufen. Mein Körper wird noch nicht wie vorher sein. Man weiß ja nicht wie die Kleine drauf ist. Usw. usw.

Hat irgendjemand so kurz nach der Geburt geheiratet und gute Erfahrungen gemacht??

Ich freue mich über eure Antworten. :-)

Kommentare

  • Darfst du auch nicht verschieben ? Zb auf vorher od halt 1-2 Jahre später ? 🤔 ich würde so kurz danach nicht heiraten wollen, bzw hätte ich mir das bei Gott nicht vorstellen können🤭wir haben ca 1 1/2 Jahre später geheiratet und da hatten wir paarmal bedenken wie das wohl werden wird weil meine Tochter sehr auf uns bezogen war. Es ging dann aber super und wir hatten einen wunderschönen Tag. Wobei ich aber sagen muss dass es Corona bedingt im kleinen Kreise statt gefunden hat.
  • Hallo, also ich hab 6 Wochen nach der Geburt (Kaiserschnitt) geheiratet.
    Klappte alles super.
    Hab ein Kleid gehabt mit tieferen Ausschnitt, wo mir meine Mama einen Druckknopf eingenäht hat, sodass ich damit - abpumpen - konnte. Ich hatte sogar die Milchpumpe mit und mich in ein extra Zimmer zurück ziehen können.

    Mein Kind wurde ständig von meiner Mutter / Schwester / Freundinnen oder sonst wem herum getragen, sodass wir auch div spiele ohne Probleme machen konnten.
    Und sonst schlief es im Kinderwagen.

    Es war eine echt toller Tag.
  • Ich habe geheiratet als mein Mini 8 Monate war - ja bisschen älter als euer Mini dann - aber Mini wurde von allen betütelt und war grossteils bei der Oma (war auch vorher schon eine mitbezugsperson) und ich habe abgepumpt - hat alles gut geklappt und war eine tolle Hochzeit ❤️
    Das Highlight war aber bestimmt für alle unser Mini im Anzug 😅 hat uns die Show gestohlen 😅😅😅❤️
  • Ich hatte zwar keine Hochzeit mit meinem Baby, aber ich glaube ja, dass es eigentlich fast besser ist, mit den kleinen zu feiern, die noch so viel verschlafen.

    Wenn ich mir so meinen Lausbub mit 18 monate ansehe.. mit ihm könnte ich mir keine Hochzeit vorstellen. Nicht mal als Gast, geschweige denn als Braut.
    Ruhig sitzen ist Fehlanzeige.
  • Meine Freundin hat heuer mit 4 Monat altem Kind geheiratet. War gar kein Problem.
    Entweder hat er im Wagerl geschlafen oder die Großältern haben ihn herumgetragen. Gestillt hat sie denke ich alle 4 Stunden ca. Die Trautzeugin ging mit und half mit dem Kleid.
  • Ich kann nichts zu Hochzeit mit Baby sagen aber was die Zahlung bei Stornierung betrifft würde ich beim Konsumentenschutz nachfragen.
    Habt ihr da einen schriftlichen Vertrag indem der Betrag bei Stornierung steht?
    Es ist ja nicht kurzfristig.
  • Das mit den 7000 Euro kommt mir auch nicht ganz richtig vor. Also ich weiß natürlich nicht was die komplette Hochzeit kostet aber der Betrag kommt mir doch etwas übertrieben vor.
  • Also ich würde da auch mal einen Anwalt konsultieren...das kommt mir sehr heftig vor. Und im "schlimmsten" Fall wird es halt eine Hochzeit mit baby. Kann man sicher auch sehr schön gestalten auch wenn man sicher nicht so ausgiebig feiern kann als ohne baby. Doch bevor ihr so viel Geld ins Nichts tragt, würde ich das absolut Positiv angehen 😊
  • Hallo @kate93!
    Ich habe geheiratet, als mein Sohn 1,5 Jahre alt war und habe es sehr genossen. Er war und ist aber auch ein ganz unkompliziertes Kind. Jetzt bin ich mittlerweile zweifache Mutter und mein zweiter Sohn ist 5 Monate alt. Ich könnte mir beim besten Willen nicht einmal meine kleine Corona-Hochzeit, die es schlussendlich war, mit meinem zweiten Sohn in dem Alter vorstellen. Er hat ein großes Mama-Bedürfnis, speibt viel Milch (also auf sein Gewand, auf mein Gewand..) was hieße, dass die Gefahr bestünde, dass er mein Hochzeitskleid anspeibt. Wirbel mag er gar nicht, was für eine Hochzeit echt ungünstig ist mit lauter Musik und vielen Menschen, abends gehts immer zwischen 20 und 21 Uhr ins Bett, wie macht man das auf einer Hochzeit, wenn die Einschlafbegleitung 2 Stunden Stillen bedeutet?.. und so weiter und so fort.
    Bitte steinigt mich nicht als die Pessimistin, die bin ich gar nicht. Ich versuche nur ein unter Umständen durchaus reales Bild von einer Hochzeit mit einem Baby zu geben. Für mich wäre das so stressig, dass ich den Tag nicht genießen könnte.
    Ich würde, wie schon mehrfach empfohlen, dringend bei einer entsprechenden Stelle nachfragen, ob Stornierungsbedingungen so aussehen können und dürfen und ich würde auch noch einmal mit der Location sprechen. Persönlich, notfalls auf die Tränendrüse drücken und weinen, das hat bei mir das eine oder andere Mal geholfen. Wenn alle Stricke reißen, bin ich sicher, ihr schafft das irgendwie. Aber ich würde halt alles versuchen, damit ich nicht nur irgendwie heirate.
    Ich halt dir die Daumen, dass alles hinhaut und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!! 😊
  • wölfinwölfin

    5,133

    bearbeitet 6. 10. 2021, 00:27
    Meine Freundin heiratet demnächst mit dann 4 Monate altem Baby und stillt voll. Ihre Tante wird sich hauptsächlich um den kleinen kümmern, sie pumpt ab, wird zwischendurch auch stillen /abpumpen.

    Ich denke eine schöne hochzeitsfeier ist sicher möglich, bedarf halt etwas mehr Organisation und das Alter ist sicher besser als etwas später dann mit krabbelbaby.

    Garantie gibt's keine, dass es gut geht. Es hängt eben stark vom Baby ab. Genauso wie heiraten in der schwangerschaft - kann wunderschön sein, aber wenn man sich ständig übergeben muss oder sonstige Beschwerden hat eher nicht.

    Ich habe aber den Eindruck, dass es dich sehr unglücklich macht und du lieber unter anderen Bedingungen heiraten möchtest. Das kann ich verstehen, und wie schon geschrieben wurde würde ich mich erkundigen ob das so rechtens ist.

    Alles Gute zur Schwangerschaft!
    _bambi_
  • MusMus schrieb: »
    Das mit den 7000 Euro kommt mir auch nicht ganz richtig vor. Also ich weiß natürlich nicht was die komplette Hochzeit kostet aber der Betrag kommt mir doch etwas übertrieben vor.

    Das wäre auch mein erster Gedanke. Ich weiß nicht wie viel ihr für die Location generell zahlt, aber ich finde 7000 Euro sind keine recht normale Stornierungsgebühr. Vor allem wenn ihr jetzt storniert, können sie wirklich noch jemand anderen für den Tagen finden.

    Ich würde mich beim Konsumentenschutz erkundigen und falls du eine Rechtsschutzversicherung hast auch schauen was da die Möglichkeiten sind.
  • die 7000€ stornokosten kann ich mir auch schwer vorstellen, weil die hochzeit erst im juni ist. ich arbeite in einer großen location, bei uns wäre es bei so einer frühzeitigen stornierung „sehr billig“.
    vielleicht kommen da noch die anderen dienstleister dazu? catering usw.? aber auch dann fände ich die stornokosten weit übertrieben

    wie auch immer - ich würde in dem fall wohl mit 4 monate altem baby heiraten. die kleinen schlafen da ja wirklich noch viel, das mit dem stillen klappt sicher auch, es gibt ja auch schöne kleider die stilltauglich sind. und die omas und opas kümmern sich sicher gern um den zwerg😊wir mussten unsere hochzeit corona bedingt verschieben, unsere tochter war jetzt 3 und ist sehr auf uns bezogen - hat alles super geklappt, aber ich glaube, wenn sie jünger gewesen wäre, hätten wir mehr „freizeit“ gehabt😄
  • Es ist leider so, dass man im Vorfeld überhaupt nicht sagen kann wie gut es klappt, wie schon andere schrieben kommt es v.a. aufs Baby an und man muss es auf sich zukommen lassen. Mit meiner Tochter wäre es in dem Alter kaum möglich gewesen, sie wollte alle 1-1,5 Stunden gestillt werden und viel nuckeln, hat tagsüber fast nur auf meinem Arm und oft nicht länger als 30min am Stück geschlafen (und insgesamt weniger als der Durchschnitt in dem Alter), Flaschi verweigert sobald die abgepumpte Milch nicht ganz genau die richtige Temperatur hatte usw...
    Als sie 14 Monate alt war, waren wir auf einer Hochzeit als Gäste und es lief super, da war Betreuung und Beschäftigung durch andere überhaupt kein Problem mehr und sie fand den Trubel toll und hat getanzt usw. Ein anderes "Gast-Baby", fünf Monate alt, hat gefühlt 2 Drittel der Hochzeit verschlafen (hat sogar seelenruhig geschlafen während die Band spielte) und wurde so alle 3 Stunden gestillt. Also ganz anders als meine in dem Alter.
    Habt ihr dort auch ein Zimmer/ Übernachtungsmöglichkeit, wo ihr euch zurückziehen könntet?

    Es geht sicher, am besten probiert man schon in den Wochen davor, was gut funktioniert, schaut, dass die Personen, die auf der Hochzeit dann zeitweise aufpassen werden, dem Baby sehr vertraut sind usw. Aber ich würde, v.a. wenn du dich bei dem Gedanken eigentlich nicht wohl fühlst und lieber zu einem anderen Zeitpunkt heiraten möchtest, versuchen, die Hochzeit vielleicht doch noch zu verschieben. Nur, wenn die Stornokosten tatsächlich so hoch sind.. Puh, Wahnsinn.
  • ich glaube auch, dass mit baby leichter ist, als mit krabbelkind. mein jüngster ist grad 18 monate... puha... ich würde uach nicht wollen, dass jmd aus der familie dann nonstopp nix von der hochzeit hat sondern ihm nahcläuft.

    UNBEDINGT wg storno nachfragen an geeigneter stelle. 7000 euro klingt mehr als unvehältnismäßig, bei 8 monaten vorlaufzeit. es kann fix noch wer gefunden werden und finanziell kann es nicht so sein, dass wegen euch schon "investiert wurde" das kommt mir komisch vor.
  • Meine Schwester würde jetzt sieben Jahre nach der Hochzeit nie wieder mit einem 5 Monate alten Baby heiraten oder auf eine Hochzeit gehen. Sie hat voll gestillt und obwohl meine Nichte ein braves Baby war, hat der Trubel ihr zugesetzt.
  • Ich hab 3 Monate nach der Geburt geheiratet und es war wundervoll. Wir haben aber im kleinen Rahmen geheiratet. Und Kleid hab ich irgendwann umgezogen, während der Zeremonie hätte meine Trauzeugin ein Fläschchen mit abgepumpter Muttermilch als Backup gehabt
  • Ich hab zwar nicht mit Baby geheiratet, aber ich könnte es mir nicht vorstellen wenn ich an unsere Baby-Zeit zurück denke 🙈 Minimann war bis zum Beikoststart ein Speibaby und wir hatten tägliche Windelexplosionen dank MuMilch Stuhl und ich musste ihn und mich mehrmals täglich umziehen.
    Mein Körper war zu dem Zeitpunkt auch noch nicht der Alte, ich hätte mich vermutlich als Braut nicht wohl gefühlt (hatte aber starke Wassereinlagerungen während der SS und +30 kg zugenommen)
  • Wir wollten heuer im April heiraten und haben bereits im Jänner alles abgesagt, da uch schwanger wurde.

    Bei uns gings dann nur um den Zeltverleih - dieser wollte 50% Stornogebühr verrechnen. Laut Konsumentenschutz hätten wir da nicht viel Chancen gehabt und hätten zahlen müssen, da wir einen Vertrag unterschrieben haben. Wir hatten dann aber Glück, weil wegen Corona wär auch im April noch keine Hochzeit möglich gewesen, weshalb wir nichts gezahlt haben.

    Wie schon von anderen geschrieben - am besten mal mit dem Konsumentenschutz in Verbindung setzen. Kostet nix und sind sehr hilfsbereit.
  • Wir werden die Hochzeit nächsten Oktober nachholen - unser Sohn ist dann 14 Monate alt. Ich möchte da auf keinen Fall mehr stillen!! Ich will nämlich Party machen und nicht nur Saft trinken ;) - das ist aber natürlich halt meine Vorstellung vom heiraten, andere sehen das wahrscheinlich anders :)
  • Ich war als Trauzeugin mit 4 Wochen alten Baby auf einer Hochzeit, das ging gut, aber hatte auch ein sehr zufriedenes Baby.
    Mit 4 Monaten auf die eigene Hochzeit könnt ich mir gut vorstellen, allerdings kommt es da sehr drauf an, wie die eigenen Vorstellungen zum Heiraten sind.

    Ich sehe beim Thema Heiraten nämlich immer zwei wesentliche Aspekte: die Hochzeit und die Ehe.
    Mir persönlich ist die Hochzeit komplett egal, ein reiner Akt auf dem Weg zur Ehe. Nur ein Tag, nicht DER Tag, denn glücklich bin ich hoffentlich schon vorher und bleibe es auch. Ich gebe diesem einen Tag gar keine besondere Wichtigkeit, da es sonst großes Potential für schlechte Stimmung hat.
    Ich habe außerdem meinen Selbstwert erkannt, der unabhängig von meinem Körper ist. Also auch mit der Figur nach der Geburt bliebe ich ich.

    Wir werden auch heiraten, aber nur zu zweit (sofern ich mich durchsetzen kann 😅) bzw. zu dritt mit unserer Tochter (dann 3 Jahre alt).
    Angelika_kCoCoMaMafaradayLeni220619
  • Wir haben vor 4 Wochen im kleinen Kreis (20 Personen) mit unseren 2 Kindern geheiratet (4 Jahre & 3 Monate). Möglich ist alles, ich würde sagen dass es da eher auf eure Vorstellungen und Erwartungen ankommt, wie ihr euch euren großen Tag wünscht. Wir wollten einen schönen Tag mit unseren Liebsten verbringen und das haben wir gemacht. Der Tag war für uns perfekt : ) sowas kann man finde ich durchaus auch mit Baby machen, ansonsten wenn ihr groß heiraten wollt, würde ich persönlich eher noch 2-3 Jahre warten. Da bekommt dann euer Sprössling auch schon viel mit und ist in einem Alter, wo es nicht mehr so sehr an den Eltern klebt (aus meiner Erfahrung heraus). Alles Gute für euch : )
  • Ich glaube das ist ganz schwer pauschal zu beantworten - mit unserem Sohn hätte ich mir das absolut vorstellen können. Zum einen, weil ihm Trubel nichts macht, aber der wichtigere Punkt, weil er die Großeltern jeden Tag sieht und sie dadurch absolute Bezugspersonen sind. Was ich damit sagen möchte - wenn ihr euer Baby in den ersten Monaten nur selbst betreut stelle ich es mir deutlich schwieriger vor, wenn euer Baby aber noch weitere Bezugspersonen hat, von denen es sich füttern und beruhigen lässt, dann sehe ich da kein Problem...
  • Es kommt wirklich ganz auf das Baby an und im Vorhinein kann man das sicher nie sagen.
    Wir haben heuer im Juli geheiratet, da war unser Sohn 5 Monate alt und es war einfach ein Traum. Ich würde es jederzeit wieder machen.

    Ich habe noch voll gestillt, aber auch abgepumpte Milch bereitgehabt. Unsere Location war aber auch gleichzeitig das Hotel, in dem wir alle übernachtet haben und das war Gold wert. Die Omas haben über den Tag aufgepasst, er hat im Kinderwagen super geschlafen (er hat dafür auch die Zeremonie verpennt 🙈) und ich bin dann alle 3-4 Stunden mit ihm rauf ins Zimmer, er hat getrunken und kurz Mama-Zeit gehabt und dann gings wieder weiter.

    Und am Abend hat er mir das größte Hochzeitsgeschenk gemacht. Er war die Nächte davor sehr unruhig und wollte so alle 2 Stunden trinken bzw. ist aufgewacht. Am Tag der Hochzeit ist er ziemlich schnell eingeschlafen, dann einmal noch um 11 für einen kurzen Snack aufgewacht und dann hat er bis 4 Uhr durchgeschlafen und ich konnte tanzen und feiern, wie schon lange nicht mehr. Auch wenn am Ende das Kleid obenrum schon sehr eng war 😁🙈

    Also bei uns ist alles gut gegangen. Wir hatten einen wunderschönen Tag. Unser Kleiner mag aber generell Rummel ganz gerne und hat kein Problem mit vielen Leuten und Lärm. Aber da haben die Omas auch einen tollen Job gemacht und ihn mal ein bisschen zur Seite genommen und beruhigt.

    Überlegt es euch, ich würde es immer wieder machen. Und so schöne Hochzeits-/Familienfotos bekommt man auch selten 🙂
  • Gratuliere erstmal!!!! Das ist ja wunderbar! Also wir haben auch 4 Monate nach der Geburt geheiratet und es hat super geklappt! Die Omis/Tanten und Freunde haben uns super dabei unterstützt. Das ist das wichtigste, dass du eine Vertrauensperson hast, die immer zuständig ist und dir das Kind abnimmt!!
    Ich würde auf jeden Fall wieder so heiraten, wir haben super süße Fotos mit unserem Baby machen können!
  • irgendwelche guten Tipps für die eigene Hochzeit mit 1-Jähriger Tochter? Dinge an die ihr vergessen habt zu denken?!
  • @sandkorn Ersatzgewand fürs Kind war wichtig. Und ausreichend Leute, die sich zwischendurch mit ihm beschäftigt haben. Unser Sohn war bei unserer Hochzeit auch genau ein Jahr alt. 😊
  • @sandkorn eine Bekannte hat kürzlich geheiratet, da war die kleine auch ein Jahr alt und ihre Mama hat sich um die kleine gekümmert den ganzen Tag.
    Ganz wichtig war auch das Ersatzgewand bzw Kleid für die Oma 😅
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum