#TdW - Unsere Familienfinanzen (mit Gewinnspiel!)

AdminaAdmina

219

bearbeitet 1. September, 20:04 in Haushalt & Technik
kesdo8kpv1sq.jpg

Hallo zusammen,

bereits als junge Erwachsene müssen wir lernen, mit Geld umzugehen: der erste Job, die erste Wohnung, vielleicht das erste Sparkonto. Mit der Zeit meistern wir unsere Finanzen - doch spätestens, wenn sich das erste Baby ankündigt, bedeutet das für viele ein großes Umdenken. Einkommensausfälle durch die Karenz, höhere Wohnkosten und der Wunsch, für die Zukunft der Familie und des Kindes vorzusorgen, kommen ins Spiel. Gar nicht so einfach, die Familienfinanzen vernünftig zu planen.


Deshalb möchten wir euch diese Woche fragen:
➡️ Wie geht ihr mit den Themen Sparen, Anlegen und Vorsorgen um? ⬅️

- Wie handhabt ihr die Familienfinanzen? Wie und wofür spart ihr?
- (Wie) spart ihr für euer/eure Kind/er?
- Wie sorgst du für dich als Frau vor? Stichwort Pension?
- Welche Tipps hast du rund ums Sparen, Anlegen und Vorsorgen?


💸 Übrigens: Wenn du dich für das Thema Sparen interessierst, nimm doch gleich bei unserem aktuellen Gewinnspiel in Kooperation mit der Erste Bank und Sparkasse teil. Zu gewinnen gibt es tolle Preise, nämlich 3 x 1 " 3 % Sparefroh Sparen" mit jeweils 50 EUR Startguthaben sowie supersüße Sparefroh-Goodie-Bags!

➡️ Jetzt mitmachen!


🤔Du möchtest mehr zum Thema Finanzen und Vorsorge erfahren? Auf Schwanger.at findest du zahlreiche Artikel rund um das Thema Sparen, Anlegen und Vorsorgen für Familien und Frauen, z.B. wie man ein gemeinsames Familienkonto führt, welche Vorsorge-Geschenke sich als Geschenk zur Geburt anbieten sind oder was es mit Pensionssplitting auf sich hat ➡️ Gleich reinlesen!


Wir danken Erste Bank und Sparkassen für die Zusammenarbeit bei diesem Thema der Woche. Sponsoren wie diese ermöglichen es uns, das BabyForum unabhängig und kostenlos zu führen. Danke!


Wie immer sind diese Fragen als Impulsgeber zu verstehen. Ihr könnt diese gerne beantworten oder wie gehabt auch frei schreiben was euch dazu einfällt. Wovon ihr berichten wollt, obliegt schließlich euch. Spannende, lustige und schöne, vielleicht manchmal auch nicht so schöne Geschichten, wollen wir hier lesen. Zu vermeiden sind Grabenkämpfe, Vorurteile und Co. wie in den Forenregeln beschrieben.

Zur Übersicht der Themen der Woche


Liebe Grüße,
Admina


#ThemaDerWoche #TdW
getaggt:

Kommentare

  • Super wichtiges und spannendes Thema!

    - Wie handhabt ihr die Familienfinanzen? Wie und wofür spart ihr?

    Wir haben ein gemeinsames Konto, Sparkonto und Depot. Ich bin der Finanzminister und hab alles im Blick, aber wir entscheiden/besprechen immer gemeinsam und niemand muss sich rechtfertigen. Ist bestimmt nicht Jedermanns Sache aber für uns passt das gut so.
    Wir haben das Glück, dass wir mehr einnehmen als ausgeben. Haben immer einen Puffer am Sparkonto verfügbar für Unvorhergesehenes und Urlaube, und monatlich automatische Fonds/Pension/ETF Daueraufträge. Ich hab auch noch einen Bausparer der in 2 Jahren ausläuft, werden wir dann nimma neu abschließen.
    Sonst stecken wir derzeit viel als Sondertilgung in unseren Hauskredit bzw sparen parallel Eigenkapital an weil wir uns vergrößern möchten

    - (Wie) spart ihr für euer/eure Kind/er?
    Pensionsvorsorge, Bausparer (die möchten wir dann immer wieder verlängern bis 18 oder 24) und Sparkonto (für Geldgeschenke oder wenn ich auf willhaben etwas verkaufe, oder manchmal leg ich zwischendurch was drauf zB vom Steuerausgleich oder so); von Opa und Onkel gibts Fondssparen

    Der Plan ist, dass es das Geld aus den Bausparern dann als Unterstützung gibt für die erste eigene Wohnung oder Hochzeit; das Kapital aus den Fonds gibts als Beitrag zum Eigenheim; Pensionsvorsorge wird übergeben wenn sie fest im Beruf sind; und das Sparkonto wird hergenommen für Auslandsjahr, Ausbildung oder Zuschuss zum Führerschein oder was auch immer dann anfallen könnte; zum verprassen gibts nix und erfahren werden die Kinder davon auch nicht im Vorfeld

    - Wie sorgst du für dich als Frau vor? Stichwort Pension?
    Während meiner Karenz- und Elternteilzeit zahlen wir für mich zusätzlich in die Freiwillige Höherversicherung, also direkt aufs Pensionskonto, ein; ansonsten oben genannte Formen; ich fühle mich gut abgesichert

    - Welche Tipps hast du rund ums Sparen, Anlegen und Vorsorgen?
    Wir haben ein Excel Sheet mit all unseren Einnahmen und fixen Ausgaben und dann erstelle ich Budgets für alle Variablen und kontrolliere hin und wieder wo wir da liegen und ob man sie anpassen könnte.
    Ich arbeite gern mit Zahlen und errechne dann auch daraus unsere Sparquote etc.
    Das wichtigste ist mMn, dass man seine Finanzen kennt und weiß wohin das Geld fließt. Und dann natürlich entsprechend seiner Verhältnisse lebt. Also das wäre mein Tipp Nummer 1: sich mal damit befassen.
    Ich führe selbst kein Haushaltsbuch wo ich jede Rechnung eintrage aber würde das tun wenn wir regelmäßig mehr als geplant ausgeben würden oder wenn ich wo einsparen müsste.

    Bei Anlage und Vorsorge vertrauen wir auf mehrere Säulen, ein Mix aus Fonds/ETFs/Zertifikaten, private Pensionsvorsorge, Immobilien (erstmal abbezahltes Eigenheim und dann hätten wir gern irgendwann noch eine Wohnung zum vermieten; evtl würden wir auch unser derzeitiges Haus vermieten wenn wir uns vergrößern) und hin und wieder bekommen wir zu Anlässen Gold-Dukaten geschenkt. Wir haben einen Safe zuhause wo das gelagert wird.
    Als nächsten Schritt haben wir vor uns genauer mit Aktien zu befassen. Aber dazu müsste ich mich einlesen und da mangelt es derzeit an Zeit und Konzentrationsfähigkeit 😅

    Ich möchte noch dazu sagen, diese privaten Pensionsvorsorgen sind sehr umstritten und bestimmt nicht ideal. Ist uns bewusst. Wir haben es aber trotzdem, erstens weil für uns Erwachsenen das schon länger läuft und zweitens weil wir einfach auch diese Säule abhaken wollen. Am meisten Geld macht man derzeit mit Fonds und ETF, und damit keine (Konsum)Schulden zu machen.

    Als Einstieg in das ganze kann ich ‚Madame Moneypenny‘ empfehlen, ich hab gern ihren Podcast und es gibt auch ein Hörbuch.
    tweety85Admin
  • - Wie handhabt ihr die Familienfinanzen? Wie und wofür spart ihr?
    Bei uns ist alles getrennt. Jeder hat sein eigenes Konto und der jeweils andere hat auch keinen Zugriff darauf. Wir sind beide Menschen, die auf ihr Geld schauen und es nicht verprassen, haben aber unterschiedliche Vorstellungen davon, wofür man es ausgeben soll/kann. Daher wird diese Trennung auch immer bleiben. Sparen tut jeder für sich selbst. Ich persönlich momentan nicht, da ich in der Karenz kein Geld dafür habe.

    - (Wie) spart ihr für euer/eure Kind/er?
    Mein Mann spart für unseren Sohn und legt monatlich Geld auf ein Sparkonto. Zinsen gibt es da leider keine. Für unsere Tochter müssen wir erst ein Sparkonto eröffnen. Die Oma spart auch etwas für jedes Kind monatlich. Ich kann mir das leider momentan nicht leisten und auch nicht, wenn ich Teilzeit arbeiten gehen werde. Das wird leider noch einige Jahre dauern.

    - Wie sorgst du für dich als Frau vor? Stichwort Pension? Leider gar nicht.

    - Welche Tipps hast du rund ums Sparen, Anlegen und Vorsorgen?
    Mit Aktien habe ich leider mehr Verluste als Gewinne gemacht. Das würde ich niemandem raten, der sich nicht wirklich gut auskennt. Ansonsten halte ich alle von Banken angebotenen Sparformen für unnötig. ZB Bausparen: Das wollte ich bei der Geburt meines Sohnes machen. Da hätte ich nach 20 Jahren Bindung im schlechtesten Fall 47€ Gewinn erzielt... Ohne Worte.
    Mein persönlicher Plan ist, sobald ich wieder voll verdiene, in eine Vorsorgewohnung zu investieren. Mmn sind Immobilien das einzige, was an Wert gewinnt. Alles andere ist rausgeschmissenes Geld. Leider :/
    Admin
  • Das ist ja ein spannendes Thema :-)

    - Wie handhabt ihr die Familienfinanzen?

    Jeder von uns hat sein eigenes Konto, aber ich verwalte unser Erspartes momentan auf einem Sparkonto. Zusätzlich führe ich ein Haushaltsbuch, in dem ich meine Ein- und Ausgaben vergleiche. Ich bin ein sehr zahlenaffiner Mensch und möchte einfach sicher gehen, dass ich nicht regelmäßig mehr ausgebe als ich zur Verfügung habe 😅 mein Mann kontrolliert das zum Beispiel gar nicht, lebt aber recht sparsam und kann sich dadurch auch immer etwas auf die Seite legen

    Wie und wofür spart ihr?

    Wie legen jedes Monat etwas auf die Seite, einmal mehr und einmal weniger. Da wir noch recht günstig wohnen, geht sich da momentan trotz Karenz doch ein höherer Betrag aus. Wir wollen uns in den nächsten Jahren ein Eigenheim kaufen. Dafür braucht man natürlich auch genügend Eigenkapital.

    - (Wie) spart ihr für euer/eure Kind/er?

    Für unseren Sohn (6 Monate) haben wir einen Bausparer abgeschlossen. Ich weiß, dass dies nicht besonders gewinnbringend ist, aber dafür sehr sicher. Diesen wollen wir aber sowieso nach 6 Jahren in eine fondsgebundene Lebensversicherung übertragen, die wir mit Oktober zusätzlich für unseren Sohn abgeschlossen haben und in die wir in den nächsten 17 Jahren auch einen kleinen Betrag monatlich einzahlen. Das Geld soll ihm später einmal als Startkapital für den Führerschein, das erste Auto oder die erste Wohnung dienen. Mir ist es wichtig, dass er das Geld wirklich klug verwendet und dann nicht fürs Party machen oder dergleichen aus dem Fenster wirft 🙈

    - Wie sorgst du für dich als Frau vor? Stichwort Pension?

    Momentan noch nicht wirklich. Ich möchte aber noch eine klassische Ablebensversicherung für mich und meinen Partner abschließen oder auch ein Kombi-Modell (Er- und Ableben). Zu zweit sollten wir uns die Pension gut leisten können. Daher finde ich vor allem ersteres schon nicht unklug. Ich bin aber noch nicht sicher, was genau. Das wird wohl auch davon abhängen, ob wir uns tatsächlich für ein Eigenheim entscheiden oder nicht.

    - Welche Tipps hast du rund ums Sparen, Anlegen und Vorsorgen?

    Man sollte sich auf alle Fälle gut informieren, was es denn so für Möglichkeiten gibt. Da stellt sich dann vor allem die Frage, ob man eher sicher vorsorgen möchte oder doch etwas riskanter veranlagen will. Und ob man auf das Kapital jederzeit zugreifen möchte oder nicht.

    Zudem empfiehlt es sich, wenn man sein Ausgaben und Kosten nicht gut im Blick hat, zumindest für 2 oder 3 Monate ein Haushaltsbuch zu führen. Man sieht dann gut, ob man über dem eigenen Budget lebt und wo man eventuell auch Einsparpotential hat.
    Admin
  • Ich zahle den Kredit für meine Wohnung ab und das ist es auch, wie ich spare - durch meine Investition in eine Immobilie. So ist das Geld auch langfristig gegen die steigende Inflation gesichert.
  • Ich spare immer schon alles an, was möglich ist und achte sehr auf meine Finanzen. Also ich bemühe mich nur das Nötigste zu kaufen. Vor allem da ich alleinerziehend bin, bin ich bedacht langfristig zu planen, sodass es uns beiden hoffentlich immer gut geht.
    Aktuell wird das meiste in unser Haus investiert, da hier einige Renovierungen anstehen.

    Für meine kleine 4 Monate alte Tochter zahle ich jeden Monat etwas in einen Fond ein, damit sie später einmal gut dasteht und es leichter hat. Sie hat auch schon ein Sparkonto. Alle ihre Geldgeschenke, die sie bekommt, werde ich auch für sie anlegen.
  • Hallo zusammen!

    Sparen finde ich ein wichtiges Thema - wobei es gerade in der jetzigen Zeit sehr schwer ist und immer schwieriger wird!

    Familienfinanzen sind auch bei uns getrennt - jeder hat seine eigene Vorstellung von "Geldausgeben"

    Ich lege einen Teil des Karenzgeldes zur Seite da ich ein halbes Jahr unbezahlt daheimbleiben werde. Ein Teil geht in eine LV für die Maus und eine private KV zahlt ihr Vater.

    Ansonsten wird auch gespart wo es geht um ihr genügend bieten zu können:-)
  • An alle mit getrennten Finanzen: wie macht ihr das in der Karenz? Wie gleicht euer Mann euch den Einkommensverlust aus? Bezahlt er mehr Fixkosten? Oder überweist euch etwas?

    Ich bin überrascht wie viele doch die Finanzen komplett trennen, in unserem Freundeskreis haben fast alle nur 1 Konto oder 3 (ein gemeinsames und 2 getrennte) drum finde ich das sehr interessant.
  • @mydreamcametrue
    Also bei uns ist es so, dass mein Mann ca. 2/3 der Fixausgaben übernimmt und ich den Rest. Da ich auch die Hälfte des ea KBG auf die Seite lege (fürs zweite Jahr) und zusätzlich den Großteil der Einkäufe erledigt, geht es sich meistens trotzdem nicht ganz „ohne Zuschuss des Gatten“ aus 😅 er überweist mir aber sowieso immer das Geld fürs Sparkonto und davon nehme ich mir dann meist 1-2 Hundert raus, um übers Monat zu kommen. Bei uns würde sich ein gemeinsames Konto sicher rentieren. Das war aber irgendwie noch nie richtig Thema 🤷🏼‍♀️ so wie es momentan läuft passt es aber für uns ganz gut und zumindest während der Karenz bleibt es auch dabei 😊
    mydreamcametrue
  • @mydreamcametrue wir haben auch getrennte konten. Jeder hat sein geld/einkommen. Wir wohnen in einer kleinen wohnung, wollen ein haus kaufen. Er bezahlt eigentlich alles was die whg betrifft und einkäufe zahlt mal er mal ich, zu 90% bezahle ich alles von der maus, drogerieeinkäufe bezahle auch ich.

    Bin im zweiten karenzjahr (ohne geld) und „lebe“ vom ersparten.

    Jeder spart sich selbst alles was er kann/will.

    Nie nie nie will ich von einem mann abhängig sein oder fragen müssen „gibst mir bitte 50€ damit ich mir xxx kaufen kann?“ ich kann recht gut mit geld umgehen, bin mit 17 ausgezogen und hab gelernt, alles selbst zu bezahlen und zu sparen.

    Weder er noch ich wollen ein gemeinsames konto 🤣🤣🤣

    Wobei ich auch sagen muss, dass wir beide nie wussten/wissen was der andere jedes monat auf den euro genau an gehalt bekommt. War nie thema.
  • bearbeitet 6. September, 22:05
    Wienerin1982 schrieb: »

    Nie nie nie will ich von einem mann abhängig sein oder fragen müssen „gibst mir bitte 50€ damit ich mir xxx kaufen kann?“ ich kann recht gut mit geld umgehen, bin mit 17 ausgezogen und hab gelernt, alles selbst zu bezahlen und zu sparen.

    Ja so denke ich auch, deshalb interessiert es mich wie das zB welche mit KBG Pauschalen lösen, wo man 500€ im Monat bekommt und der Mann das zehnfache. Da ist es schwer einen fairen Ausgleich zu finden denke ich. Denn die Frau macht ja auch nicht Urlaub sondern leistet unbezahlte Arbeit. Da ist es unfair wenn einer sparen muss und der andere kann prassen.
    Und ich fände es komisch Taschengeld zu bekommen von meinem Mann 😅 daher sind wir so wie es ist zufrieden. Aber ist sicher nicht Jedermanns Sache.

    Bin grundsätzlich der Meinung, jedes Paar hat eigene Regeln und es muss dafür passen, für sonst niemanden.
    Wienerin1982
  • Wienerin1982Wienerin1982

    1,158

    bearbeitet 6. September, 22:18
    @mydreamcametrue

    Ohja da geb ich dir recht. Und bei uns ist es so, wir verdienen beide gut (bzw ich hab gut verdient) und daher war das nie thema, dass sich wer geld ausborgen musste oder so.

    Ich kenne auch einige die ihre rechnungen genau auseinander rechnen, zb bier trinkt er, das muss er zahlen, katzenfutter sie, weil ihre katzen,… damit wäre ich nie zurecht gekommen.

    Gar nicht zu wissen was man verdient ist auch ein no go, bei uns schwankte aber das gehalt immer, durch seine überstd, bereitschaften,… und genauso mit meinen überstd… daher hat keiner ahnung aufn euro genau zu wissen was wer bekam. Einfach weil wir halt nicht jedes monat sagen „schatz, dieses monat hab ich xxxx bekommen“ und es auch kein thema war, weil jeder mit seinem geld „arbeitet“.

    Ich weiß aber sehr gut wie sich arm sein anfühlt aus meiner kindheit (nudeln mit ketchup,…. zb) und das möchte ich niiieee mehr erleben oder mein kind erleben lassen, daher hab ich gelernt mit geld umzugehen und nicht über meine Verhältnisse zu leben und jedes monat was zusparen.

    Im familien/freundeskreis hab ich auch verschiedene varianten, aber über geld redet man nicht, das merkt man 😁😁.
  • bearbeitet 6. September, 22:35
    Wienerin1982 schrieb: »

    Im familien/freundeskreis hab ich auch verschiedene varianten, aber über geld redet man nicht, das merkt man 😁😁.

    Ja, drum hoffe ich hier auf einen offeneren Kontext. Finde es Thema wichtig und spannend.

    Uns gehts zum Glück finanziell auch gut, jeder kann sich kaufen was er mag ohne sich zu rechtfertigen. Kann mir gut vorstellen, dass sowas ein Streitthema sein kann wenn’s enger ist.

    Das mit dem arm sein kenn ich auch. Möchte ich auch nie. Deshalb sparen wir bestimmt mehr als wir müssten. Aber wir sind auch generell eher minimalistisch und gehen nicht gern shoppen. Dafür reisen wir gern, zumindest bevor wir Kinder hatten 😎😉

    Man liest halt echt oft, dass Männer ihre Frauen in Karenz kurz halten. Oder ihnen verschweigen was sie verdienen oder erspart haben. Meine Schwester ist so ein Beispiel - sie war 4 Jahre mit Pauschale in Karenz (wurde geplant direkt nach dem Studium Mutter) und musste Hälfte der Lebensmittel, Kindersachen sowie ihr Auto und Sprit zahlen. Das Haus gehört komplett ihrem Mann, netterweise hat er ihr die Miete erlassen in der Karenz 😱 Schon arg. Sie hatte dann Probleme mit ihren Zähnen und hätte eine Krone gebraucht - ihr Mann hat gesagt ‚das kannst du machen wenn du wieder verdienst‘ - obwohl er sehr gut verdient. Sie hat dann das Geld von meiner Mutter bekommen, aber ich fand das einfach furchtbar.
    Vor allem, wo beginnt das strikte aufrechnen und wo hört es auf? Wenn einer sich vom Abendessen daheim eine 2. Portion nachnimmt und der andere nicht, muss derjenige dann nicht mehr zahlen?
  • Wienerin1982Wienerin1982

    1,158

    bearbeitet 7. September, 07:05
    @mydreamcametrueWie schrecklich!!!!! Ich frag mich dann immer, warum halten frauen sowas immer aus? Da bleibt/blieb ja deiner schwester nix übrig!!!! Wahnsinn

    Es gibt leider ganz viele paare, wo die frau „unterbuttert“ wird, der mann sich dann gerne alles gönnt und der frau sagt sie muss sparen.

    Geld ist immer streitthema, egal ob freunde, familie oder kinder…. Wenn man unterschiedliche ansichten hat.

    Ja genau, wo hört das rechnen auf. Als mir meine kollegin erzählt hat, war ich etwas schockiert… hab dann gefragt wie das ist wenn sie sich ne schoko kauft für sich und bezahlt und er sie isst… „na so kleinlich sind wir nicht“

    Ich finde es auch ein wichtiges thema, was viel viel mehr thematisiert gehört, auch zb in der schule… was kostet zb ne Wohnung, was sind nebenkosten,… ich weiß vieles sollte vom elternhaus kommen, aber wenn ich mir die jungen leute oft anschaue was die glauben 🙈 große 3 Zimmer Wohnung, auto, urlaube,…. Haben keine Ahnung was das kostet. Da hab ich mal mit nem Lehrling gesprochen. Der dachte echt, miete zahlt er und das wars. Hab ihm erklärt es gibt betriebskosten, strom, gas,…. Dann war er ganz enttäuscht nicht mit 18 seine 3zimmerwhg zu haben. 🤷‍♀️
    mydreamcametrue
  • bearbeitet 7. September, 09:07
    Wienerin1982 schrieb: »

    Ich finde es auch ein wichtiges thema, was viel viel mehr thematisiert gehört, auch zb in der schule… was kostet zb ne Wohnung, was sind nebenkosten,… ich weiß vieles sollte vom elternhaus kommen, aber wenn ich mir die jungen leute oft anschaue was die glauben 🙈 große 3 Zimmer Wohnung, auto, urlaube,…. Haben keine Ahnung was das kostet. Da hab ich mal mit nem Lehrling gesprochen. Der dachte echt, miete zahlt er und das wars. Hab ihm erklärt es gibt betriebskosten, strom, gas,…. Dann war er ganz enttäuscht nicht mit 18 seine 3zimmerwhg zu haben. 🤷‍♀️

    Ja bin ich voll bei dir.
    Ich sehe die finanzielle Erziehung eher im
    Elternhaus. Aber wenn man sich so anschaut wie manche Haushalten, eh klar, dass sie da nicht viel weitergeben können an Wissen.
    Es wird auch immer schlimmer mit der ständigen Werbung, immer ‚Kauf Jetzt zahl später, etc. Ganz schwierig, vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene die halt noch überall mithalten wollen.
    Social Media vermittelt halt auch, dass es normal ist sich Designer Taschen und große Wohnungen leisten zu können. Ist schon ein arger Druck, ich würd jz gerade nicht gern ein Teenager sein.
  • @mydreamcametrue ohja, was ich da oft im Inet oder YT sehe/lese macht mich echt traurig wenn da 12jährige den youtubern schreiben, ich finde dich so toll, ich will auch das und das haben und ich will dich treffen und wo kann ich dein XXXX kaufen.

    Du sagst es, es wird überall "erklärt" zahl später, zahl "unbar", Ratenzahlung hier, Ratenzahlung da,... mich wundert es nicht dass die Leute (egal ob jung oder alt) nicht mehr wissen wieviel sie ausgeben oder ausgegeben haben und ins Minus rutschen und dann der bevorstehende WEihnachtskonsum...... Ich weiß selbst, dass ich oft unnötiges "zeug" kaufe, aber ich kann es mir zum glück leisten mal was zu kaufen was man nicht "braucht" ohne dann zu "hungern" oder nicht zu wissen wie ich einen Ausflug oder so finanzieren kann.

    Ich bin sehr gegen das ständige "bargeldlose" zahlen, weil man da sooo schnell den überblick verliert, da ein paar euros, da a wurstsemmel, da ein paar euros,... uppss wo ist das geld hin, was hab ich da 6x in der Woche beim Billa gekauft? das sagen soviele, dass sie oft dann gar nimmer wissen, wie oft sie dann beim billa ihre kleinigkeiten gekauft haben, oder dass sie dort und dort bezahlt haben und man es einfach am Auszug nicht gleich erkennt weil die Firma XXX dort steht und nicht das "geschäft YYYY" .

    Mir ist es auch schon passiert, als ich das erste mal für die Waschküche du meinen Chip 10 Euro aufgebucht habe, Wochen später am Kontoauszug hab ich einen komischen Firmennamen stehen und genau 10€ abgebucht bekommen, und ich dachte mir "häää was ist das bitte, ein runder betrag,... " ich hab mir echt stundenlang den Kopf zerbrochen, weil nichts auf die HV oder Waschküche schließen lies... und irgendwann ist es mir dann eingeschossen.
  • Ich war bis zu unserem Hausbau 2012 ein extrem sparsamer Mensch, hab mir eigentlich nie was geleistet um mir den Traum vom eigenen Haus erfüllen zu können.
    Seit dem Einzug ins Haus hat sich das allerdings schlagartig geändert und ich konsumiere gerne und viel. 😊

    Wir sparen monatlich gemeinsam ca. 1400 Euro, kommt auf ein Sparbuch.
    Wir haben jedoch 2015 ein Haus gekauft, welches wir gerade sanieren und anschließend vermieten möchten.

    Desweiteren möchten wir uns gerne eine kleine Wohnung am See kaufen.

    Das heißt, wir investieren eigentlich in Immobilien und haben ansonsten keine Sparformen, haben allerdings immer einen Polster für unvorhergesehenes.
    Für die Pension wird ebenfalls nichts angespart.
    Auch für unsere Tochter sparen wir nicht extra, sie wird schon mal nicht zu wenig bekommen.

    Mein Mann und ich haben getrennte Konten, jeder macht was er will. Mein Mann zahlt aber bedeutend mehr als ich im täglichen Leben.

    mydreamcametrue
  • @Charlotte wie gehts euch mit dem Risiko beim vermieten? Darf ich fragen: sind eure Häuser abbezahlt?

    Wir überlegen auch eine Immobilie zum vermieten anzuschaffen, teilfinanziert sodass die Miete den Kredit deckt, natürlich so, dass es notfalls auch ohne Miete für uns leistbar wäre. Wir haben allerdings bissl Bedenken Wegen Mietnomaden bzw den laufenden Kosten die bei einem nicht komplett neuem Haus halt entstehen könnten.
  • susesuse

    1,161

    bearbeitet 10. September, 19:34
    @Charlotte wie gehts euch mit dem Risiko beim vermieten?

    Vor diesem Risiko hatten wir auch immer Schiss, daher haben wir bisher großteils nur gewerblich an "große Namen" vermietet. (Hervis zb.)

    Nächstes oder übernachstes Jahr werden wir ein Haus mit 2-3 Wohneinheiten bauen, ursprünglich wollten wir diese verkaufen und mit dem Gewinn daraus selbst nochmal für uns privat bauen. Da aber der Wert des Grundstückes und der umliegenden Miet(-kauf)Wohnungen so rasant gestiegen ist wollen wir nun doch vermieten, es wäre schade jetzt zu verkaufen wenn es weiterhin so steigt.

    Bleibt natürlich das Risiko mit den Mietnomaden, dass mal ne Wohnung leersteht..Mal sehen. Wir planen erst mit dem Bau zubeginnen wenn mal min. 2 Wohnungen bereits vermietet sind. Dann hat man schon ein bisschen Sicherheit.


    Neben den Immobilien sparen wir auch noch klassisch auf dem Sparbuch, ein paar Fonds etc. Ein Notgroschen ist uns immer wichtig.

    Und auch unsere Kinder werden nicht so schnell erfahren wie viel Geld da ist bzw. dass sie die Immobilien mal überschrieben bekommen etc, wenns fleißig sind dürfen sie natürlich was davon haben. ☺️

    Ach, und weil das hier schon ein paar mal erwähnt wurde. Ein Eigenheim ist leider nie ein Vermögenswert, sondern eher eine Verbindlichkeit. Man hat ein Leben lang die Kosten (kaum ist der Kredit abbezahlt darf man wieder renovieren, etc) und zieht daraus keinerlei Gewinn.

  • @mydreamcametrue unsere Immobilien könnten abbezahlt sein, wir haben uns jedoch trotzdem zu einem Teilkredit entschieden, da die Zinsen doch sehr günstig sind.

    Wir haben den Mietvertrag immer nur für 1 Jahr beim Haus gehabt und sind beim Vermieterverband, die sind sehr kompetent, wenn es zu Problemen kommen sollte.
    mydreamcametrue
  • Spannend, danke für eure Beiträge. Wir freuen uns auf mehr Finanzberichte und Jahresabschlüsse. :D
  • - Wie handhabt ihr die Familienfinanzen? Wie und wofür spart ihr?

    Wir haben getrennte Konten, jeder noch sein eigenes Sparkonto, mein Mann investiert in Fonds, ich hab noch ein klassisches Sparbuch in Papierform.
    Der Grund, warum ich dieses Sparbuch noch habe ist, dass ich nicht sofort und jederzeit (wie beim Sparkonto) zugreifen kann, sondern dass ich während der Geschäftszeiten zur Bank fahren muss. Alle paar Monate plündere ich das Sparkonto und zahl es auf das Sparbuch ein. Außerdem kenne ich mich mit Fonds, Aktien,….. nicht aus, somit sind mir diese Sparformen zu riskant.
    Momentan probiere ich die 10% Methode aus (10% vom Gehalt gleich am Monatsanfang abbuchen aufs Sparkonto anstatt das am Monatsende verbleibende Geld umzubuchen). Da ich erst diesen Monat damit begonnen habe, kann ich dazu noch nichts sagen.
    Und wir haben ein gemeinsames Haus, welches gerade abbezahlt wird.

    - (Wie) spart ihr für euer/eure Kind/er?

    Wir haben für jedes Kind einen Bausparer und ein Sparbuch. Hier kommt dann das Geld von Geburtstag, Weihnachten,…. drauf. Wir legen zusätzlich auch 1x im Jahr was drauf (klassisch zum weltspartag).

    - Wie sorgst du für dich als Frau vor? Stichwort Pension?

    Gar nicht, ich werde irgendwann eine Eigentumswohnung erben, mein Mann ein weiteres Haus, somit fühle ich mich sicher. Zur Not können wir diese Sachen (oder unser Haus) dann immer noch verkaufen.

    - Welche Tipps hast du rund ums Sparen, Anlegen und Vorsorgen?

    Wenn man gerne und unkontrolliert Geld ausgibt, sollte man sein erspartes nicht immer verfügbar verwahren. Ich habe mein System vor 10 Jahren eingeführt und habe damit viel mehr Geld gespart als davor.
  • Hallo.

    Ich hab für meine BEIDEN Kids ein gemeinsames Sparkonto bei der Ersten Bank wo alle Geld Geschenke drauf kommen.

    Da es leider so ist, das das zweite Kind meist weniger als das erste bekommt finde ich das nur gerecht.

    Das Geld bekommen sie aber erst wenn sie zb ihre erste Wohnung bekommen.

    Sie sollen wie ich lernen für einen Führerschein und Auto arbeiten zu gehen lernen.

    Daher erfahren Sie davor auch nichts vom Sparbuch.

    Ich hab für mich und mein Mann auch eine Lebensversicherung und eine separate Pension.

    Außerdem wollen wir in 5 Jahren die Wohnung kaufen um später in der Pension nur noch BK zu zahlen.

    Das wäre mal der Plan ☺️
  • bobmarlis schrieb: »
    Ich zahle den Kredit für meine Wohnung ab und das ist es auch, wie ich spare - durch meine Investition in eine Immobilie. So ist das Geld auch langfristig gegen die steigende Inflation gesichert.

    Das finde ich ist eine sehr wichtige und tolle Investition. Das ist viel Wert
  • Cafi1984 schrieb: »

    Da es leider so ist, das das zweite Kind meist weniger als das erste bekommt finde ich das nur gerecht.

    Das ist ein guter Punkt, hab ich nicht bedacht.
    Ich werd mal abwarten was die Kleine bekommt und das von Zeit zu Zeit ausgleichen.

    Danke für den Anstoß!
    Cafi1984
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum