Wann habt ihr aufgehört zu stillen?

Hallo,

ich bin mir unsicher, wann ich abstillen soll. Habt ihr das langsam auslaufen lassen mit dem Stillen oder irgendwann gesagt, dass ihr es nicht mehr möchtet und damit aufgehört. Ich bin eher keine Mama, die sehr lange stillen möchte. Also keine 2 Jahre oder so...

Freue mich von euch zu lesen

Kommentare

  • Hallo @Insa

    Hab nach der Gordon Methode abgestillt, bei uns im Familienbett. Hat 2 Monate lang gedauert.

    Ich habe meinen Sohn bis zum 1. GEBURSTAG gestillt - ganz genau 1 Tag nach seinem 1 Geburstag. Hab ihm sagt: Mama hat leider keine Milch mehr und er hat es einfachso akzeptiert. Ich war irgendwie erleichtert aber auch traurig, dass es vorbei war. Zum Schluß das letzte Monat schon sehr ungern gestillt. Mein Sohn war aber nie ein Busenjunkie. Er wollte schon recht früh Brei essen, wollte aber erst nach 5. Monat probieren. Als er 10 Monate alt war, hab ich innerlich den Stress verspürt, dass ich nie abstillen könnte. Da hab ich mit der Gordon Methode nachts angefangen abzustillen. Ganz langsam und natürlich hat die Beruhigung ohne Busen nicht immer geklappt. Hab mir da keinem Stress in der Nacht gemacht.

    Er nahm auch keine Flasche an aber Babys brauchen nachts noch Nahrung. Dann plötzlich mit 11 Monaten hat er eine Milchflasche genommen- wir haben wirklich viel probiert. Ab da hab ich kombiniert. Tagsüber und 1 Nacht stillen, die nächste Nacht die Milchflasche. Mein Sohn hat dann nachts/morgens 1 Flasche mit 150 ml getrunken. Dann eben ab 1 Geburtstag war es vorbei. Mit 14 Monaten wollte er überhaupt keine Milch mehr. Also hab ich die Pulvermilch komplett gestrichen.

    Ich würde immer wieder 1 Jahr stillen, schon alleine weil ich nachts keine Flasche machen würde. War super bequem einfach im Schlaf zu stillen, da mein Sohn sehr schlechter Schläfer ist war immer froh so mehr zu meinem Schaf zu kommen. Da ich so langsam kombiniert hab, wurde meine Brust immer weniger stimuliert und ich hatte dann 1 Monat nach dem Abstillen keine Milch mehr. Kein Milchstau und keine Tabletten waren notwendig. Ich weiß aber, es ist nicht immer so einfach.

    Ich rate dir eine Stillberaterin oder eine Nachbetreuungshebamme aufzusuchen.
  • Ich hab meinen 1 Sohn zuerst nachts abgestillt, da er nur noch an der Brust gehangen ist (8 Monate) - zuerst dufte er wie üblich um Mitternacht trinken, danach hab ich ihn immer eine Wasserflasche angeboten. Da das gut funktioniert hat, hab ich einfach gar nicht mehr gestillt.
    Tagsüber hat er dann direkt besser gegessen (BLW seit er 6 Monate alt war) & als er so richtig Appetit gezeigt hat, hab ich die Chance genutzt, ihm alle 5 Mahlzeiten angeboten und nicht mehr gestillt 🤷‍♀️ abends gab's kurzen Protest, aber zB eine Gute-Nacht-Flasche wollte er nicht (bin im Nachhinein sehr froh), also war er mit 8,5 Monaten komplett abgestillt.

    Sohn Nr.2 habe ich ebenfalls ab 8,5 Monaten nachts Wasser angeboten und weniger gestillt, tagsüber gab's aber damals schon nur noch die Brust Abends und nachts, da er von Anfang an (ab 6,5 Monaten Mischung aus Brei und BLW, ab 7,5 Monaten nur noch BLW) extrem gut gegessen hat.
    Ging genauso flott wie beim 1 Kind, daher war er mit 9 Monaten ohne Milchnahrung abgestillt.
    Da die Kinderärztin Druck gemacht hat, haben wir von 10-12 Monaten nochmal abends eine kleine Milchflasche gegeben (hat er sich aber sofort abgewöhnen lassen).

    Kind Nr.3 wird in einigen Wochen zu uns stoßen und ich hoffe auf eine genauso unkompliziert Stillbeziehung wie bei den Jungs - Plan wieder bis zu 1.Jahr stillen 😊 und am besten ohne Flasche auskommen!

    Übrigens hatte ich bei keinem Kind einen Milchstau etc - hab die Brust bei Bedarf leicht ausgestrichen und nach ein paar Tagen war alles vorbei
  • Baux87Baux87

    2,311

    bearbeitet 22. 08. 2021, 22:24
    Ich lese hier bitte etwas mit - schön langsam möchte ich auch abstillen (Mäuschen ist jetzt 10 Monate alt und Busenjunkie); zumindest tagsüber möchte ich dann mit 12 Monaten ganz weg kommen vom Stillen und nachts wärs dann natürlich auch fein. Für mich persönlich reicht ein Jahr 😅 mein Großer wurde 7 Monate gestillt und teilweise auch zugefüttert - da war’s natürlich einfach. Aber die Kleine hält rein gar nix von der Flasche

    @Julia_090 das muss ich mir mal anschauen mit der Gordon Methode
  • @insa meine erste Tochter habe ich mit ca 8 Monaten abgwstillt, da hat sie aber nur noch 3 mal in der Nacht getrunken. Ich hatte sie abgestillt, da ich wieder schwanger war und es gut gepasst hat mit dem abstillen. Meine zweite Tochter hat sehr spät angefangen zu essen. Wollte auch keine Flasche nehmen. Obwohl ich immer gesagt hab bis zum 1. Geburtstag u dann ist fertig, hab ich sie bis 1 Jahr und 4 Monate gestillt. Ich habe auch angefangen mit der gordon Methode ab zu stillen, was aber einige Rückschläge mit sich gebracht hat. Am Ende musste ich mit meiner großen für 5 Tage ins Krankenhaus, was zum automatischen abstillen bei der kleinen geführt hat. Zwar wollte ich es nie so radikal, aber durch sie Umstände ging es nicht anders. Zum Schluss war ich dann aber sehr froh, aber hatte auch ein schlechtes Gewissen.
  • Bei mir haben sich zum Glück beide selbst abgestillt, die erste mit 13 Monaten, die zweite mit 14 Monaten. Nach dem Essensbeginn wurde es immer weniger, mit ca 10 Monaten haben wir nur noch nachts gestillt und das hat sich dann auch ausgelaufen, weil sie plötzlich nicht mehr wollten, es zum einschlafen nicht mehr brauchten oder auch mal Wasser akzeptierten.
  • Mohnblume88Mohnblume88

    2,977

    bearbeitet 23. 08. 2021, 08:13
    Ich wollte ursprünglich so lange stillen, wie es für meine Tochter passt, also selbstbestimmtes Abstillen.
    Ich war dann mal einige Tage im KH (coronabedingt ohne Besuchsmöglichkeit) und so haben wir das Abstillen mit fast 2 Jahren dann auf diese Weise gemacht. Es hat gepasst, sie hat nicht mehr oft getrunken und eine gute Esserin war sie schon immer.
    Trotzdem denke ich heut, sie hätts durchaus noch gebraucht und daher darf sie auch jetzt noch jederzeit mit der Brust kuscheln, es tut ihr einfach gut 😊
    Würd ich nochmal ein Baby haben, ich würd komplett selbstbestimmt abstillen lassen.
  • Ich hab beim ersten Kind nach 18 Monaten abgestillt obwohl ich maximal sechs Monate lang stillen wollte.
    Beim zweiten Kind hätte ich gerne länger gestillt hab aber nach 4,5 Monaten abgestillt weil der Kleine Allergien entwickelt hat.
  • Ich habe nach 1 Monat abgestillt, da es für uns beide absolut nicht gepasst hat.
  • Nach 6 monaten. Hab jeweils wöchentlich eine Mahlzeit mit flaschi ersetzt bzw dann auch schon brei.
    Als sie 4 monate war hab ich begonnen, also wirklich ganz langsam.
    Jetzt beim kleinen das selbe spiel, er ist jetzt 5 monate und ich stille nur noch abends und nachts. Werd das dann auch langsam auslaufen lassen.
    Muss sagen, mein kleiner war busenjunkie, da war das nicht einfach mit dem flaschi. Bin aber drangeblieben und jetzt ist er total flaschi narrisch😅
  • Bei Kind 1 hab ich mit 11 Monaten unter Tags arbeitsbedingt abgestillt und mit 15 Monaten komplett. Kind 2 ist mit 15 Monaten noch sehr oft gestillt.
  • Unsere ist 27 Monate und wir stillen noch, Tag und nachts.
    jasminlovesflowersBabykaroHallöchen
  • Wir haben bis zum 1. Geburtstag gestillt!! Mit ca. 9/10 Monate habe ich ganz langsam die Stillmahlzeiten tagsüber durch Brei ersetzt!! Das hat toll funktioniert! Danach schön langsam das Einschlafstillen mittags durch tragen bzw
    KiWa ersetzt (war etwas schwieriger, aber hat gepasst)!
    Und erst dann das nächtliche stillen reduziert (hab versucht Wasser anzubieten, Flascherl nahm sie nie)!
    Bis schlussendlich nur mehr das Einschlafstillen abends über blieb und das haben wir ca. zum 1. Geburtstag "abgeschafft"!
    Ich hatte das Gefühl, es hat so total gepasst für sie, ihr wurde nichts plötzlich weggenommen oder verweigert!!
    (Dank ein paar Ratschlägen von @Kaffeelöffel hat das echt toll funktioniert) 😊
    tweety85Kaffeelöffel
  • @_Martina_ warum so viel rufzeichen 😅
    tweety85Hallöchen
  • @dorfpony war nicht bewusst, sorry falls das falsch rüber kam. 🤷‍♀️
  • mIcHeLlE90mIcHeLlE90

    4,798

    bearbeitet 23. 08. 2021, 16:31
    Mein erstes Kind hab ich ca. 6 Wochen lange gestillt. War ziemlich saugschwach und ich musste immer abpumpen, was mir damals zu mühsam war.
    Mein 2.tes hab ich nach 8 Wochen abgestillt, warum weiß ich eigentlich nicht so genau. Ich denke es war der Einfluss von außen, so quasi man braucht ja nicht lange stillen und und und.
    Mein 3tes Kind war ein absoluter Busenjunkie. Er wurde 2 Jahre VOLL gestillt 🙈Er hat einfach nichts gegessen, absolut gar nichts.
    Kurz nach dem 2.Geburtstag hat er langsam begonnen zu essen. Richtig abgestillt hab ich dann um den 3.Geburtstag herum.

    Aktuell stille ich noch meinen Jüngsten (18 Monate)
    Er isst zwar schon recht brav, aber nachts und manchmal auch untertags braucht er noch recht oft die Brust.
    Muss aber ehrlich sagen nach insgesamt 5 Jahren durchgehendem stillen und vor allem dieses extrem lange vollstillen bin ich echt froh wenn er abgestillt ist. Es zerrt mittlerweile echt schon sehr, und ich bin froh wenn ich meinen Körper wieder komplett für mich hab.
    claudia_e_1980
  • Ich habe immer gesagt nach 6 Monaten ist Schluss mit Stillen - tja Sohnemann war anderer Meinung 😅

    Er war und ist ein schlechter Esser. Brei hat er komplett verweigert, Fingerfood ging - aber da landet ja nicht wirklich was im Kind.

    Fläschchen und Schnuller hat er vehement verweigert. Er ist jetzt 15 Monate alt und wird noch gestillt. Untertags nur zum Einschlafen und wenn er danach verlangt - anbieten tu ich ihm die Brust nicht.

    Abends ebenfalls Einschlafstillen und nachts nach Bedarf. Das kann zwei Mal sein oder 5 Mal 🤷‍♀️

    Ich hoffe aber trotzdem, dass ich bald abstillen kann 🙈
  • Meine Tochter ist 18 Monate alt und stillt so oft sie das möchte. Hab vom 1. Geburtstag bis vor 3 Wochen (also ein halbes Jahr lang) Vollzeit gearbeitet und da tagsüber logischerweise fast nicht gestillt. Jetzt bin ich wieder in Karenz und sie fordert es tagsüber sehr oft ein. Wir hatten einen schwierigen Stillstart und ich musste zufüttern, konnte nie vollstillen. Ich bin froh, dass sie sich nicht frühzeitig abgestillt hat und möchte ihr das Stillen jedenfalls bis zum 2. Geburtstag ermöglichen.
  • Ich habe nach 3 Wochen abgestillt, da es nicht gepasst hat.
  • Wir haben beidseitig nach 16M abgestillt 🥰
  • @_Martina_ nein nicht "falsch" fands nur lustig. Weil das im internet ja eig. Schreien bedeutet 😁
  • Wir haben weeeeit bis nach den 3. Geburtstag gestillt... ich wollte nie so lange, aber das "Schicksal" wollte es anders und sie ist heute noch der allerärgste Busenfetischist 😂😂😂
    jasminlovesflowers
  • @Caudalie oha, ich hab hier auch einen Busenjunkie 😁 🙋🏻 Mini ist 19 Monate alt und noch kein Stillende in Sicht
  • An22An22

    52

    bearbeitet 23. 08. 2021, 21:22
    Mein Kind kam 6 Wochen zu früh auf die Welt. Am Anfang war sie trinkschwach, und musste per Sonde ernährt werden.
    Ich pumpe seit 6 Monaten ab, und geb ihr die Milch mit Flasche. Leider haben wir es nicht an die Brust geschafft.
    Jetzt ist aber bald Schluss und ich reduziere das pumpen und steige langsam auf Premilch um.
    Das "gefesselt sein" an die Milchpumpe macht mich wahnsinnig.
  • 5 Monate vollgestillt, dann musste ich zufüttern weil er nicht genug zugenommen hat. Es war dann eine Zeit lang noch nachts und mit 8 Monaten war’s dann ganz aus. Mein Sohn war aber von Anfang an ein Beikost Fan und hatte ab 9 Monaten nur noch zum einschlafen und in der Früh Milch, sonst voll gegessen und nachts durchgeschlafen.

    Jetzt bei der kleinen Maus hoffe ich, dass es 1 Jahr lang klappt ❤️ Könnte es mir auch länger vorstellen, mal sehen.
  • 17 Monate, war dann in der 11ssw als ich abgestillt habe
  • Bei mir genauso wie bei @mydreamcametrue. Was diesmal kommt lass ich auf mich zukommen. Sollten wir Kind Nr 3 planen, werde ich aber auch wieder die Flasche anvisieren zu der Zeit wie bei meinem Sohn.
  • Mit ca 13 Monaten 😀

  • mIcHeLlE90 schrieb: »
    Mein erstes Kind hab ich ca. 6 Wochen lange gestillt. War ziemlich saugschwach und ich musste immer abpumpen, was mir damals zu mühsam war.
    Mein 2.tes hab ich nach 8 Wochen abgestillt, warum weiß ich eigentlich nicht so genau. Ich denke es war der Einfluss von außen, so quasi man braucht ja nicht lange stillen und und und.
    Mein 3tes Kind war ein absoluter Busenjunkie. Er wurde 2 Jahre VOLL gestillt 🙈Er hat einfach nichts gegessen, absolut gar nichts.
    Kurz nach dem 2.Geburtstag hat er langsam begonnen zu essen. Richtig abgestillt hab ich dann um den 3.Geburtstag herum.

    Aktuell stille ich noch meinen Jüngsten (18 Monate)
    Er isst zwar schon recht brav, aber nachts und manchmal auch untertags braucht er noch recht oft die Brust.
    Muss aber ehrlich sagen nach insgesamt 5 Jahren durchgehendem stillen und vor allem dieses extrem lange vollstillen bin ich echt froh wenn er abgestillt ist. Es zerrt mittlerweile echt schon sehr, und ich bin froh wenn ich meinen Körper wieder komplett für mich hab.

    Danke für deine Erfahrung. Tut gut sowas zu hören. Mein Schatz ist zwar erst 11 Monate, aber verweigert auch mehr oder weniger das Essen. Stillen also auch noch voll und fühlt sich für mich auch gut an und mein Kleiner gedeiht auch bestens. Aber ist halt trotzdem immer wieder beängstigend und man macht sich Sorgen.
  • Ich musste alle 3 Kinder aufgrund von Gewichtsstop zufüttern.
    1. Kind mit 5 Wochen, er hat sich dann selber mit 5 Monaten abgestillt weil ihm die Milch aus der Brust einfach zu wenig war
    2. KIND mit 3 Wochen zufüttern und mit 8 Monaten wollte ich nicht mehr Stillen da ich absolut keine Milch mehr hatte und es schon geschmerzt hat
    3. Kind hab ich 3,5 Monate voll gestillt und musste dann auch aufgrund von Milchreduktion und Zunahmestop zufüttern. Ein paar Wochen später hab ich dann völlig abgestillt, nachdem er die Brust nicht mehr gerne genommen hat.
  • Ich bin Langzeitstillende, zwei meiner Kinder haben sich selbst abgestillt aber auf Grund äußerer Umstände, das dritte wird noch gestillt.

    Mein erstes Kind kurz vor dem zweiten Geburtstag wobei es da bereits rund 6 Monate keine richtige Milch mehr bekam, da ich wieder schwanger war. Ich hätte auch zwei Kinder eine Weile gestillt bzw es versucht aber es wollte von heute auf morgen nicht mehr.

    Meine zweites Kind mit 2 Jahren und 7 Monaten, da war ich leider immer öfter unzufrieden mit dem nächtlichen Stillen und sehr frustriert und irgendwann hat es dann ganz aufgehört weil es gespürt hat dass ich das alles nicht mehr mag, war aber noch lange insgeheim unglücklich darüber. Das war ganz und gar nicht optimal und hat mir sehr leid getan.

    Mein drittes Kind ist 2,5 Jahre alt und trinkt mal sehr viel, mal weniger, isst auch mal mehr, mal weniger, schläft mal durch, mal nicht, schläft auch mal gefühlt gar nicht. Es gedeiht gut, ich bin froh dass es in Phasen in denen leichtere Kost besser wäre, immer perfekt angepasste Nahrung frei verfügbar hat und wünschte ich hätte beim ersten Kind schon gewusst was ich jetzt weiß und die heutige Gelassenheit mitgebracht.

    Es ist sehr individuell wann man abstillt und muss für Mama und Kind passen, das kann früher sein oder eben später. Ich habe auch eine Freundin, deren Kind sich mit 9 Monaten von heute auf morgen selbst abgestillt hat, ohne dass sie wissentlich irgendwas in diese Richtung unternommen hätte. So kann es also auch gehen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum