Kindergartensuche in Wien: Welche Fragen stellen?

Liebe Eltern!

Wir sind derzeit auf der Suche nach einem Kindergarten (städtischer KG in Wien) für unsere Tochter (4 Monate) und machen uns Gesprächstermine mit KG-Leiterinnen aus. Welche Fragen haltet ihr für wichtig in einem solchen Gespräch? Mir fallen derzeit nur Fragen zur Eingewöhnung, den Bring- und Abholzeiten und dem Thema Essen ein. Was ist denn eurer Meinung/Erfahrung noch wichtig zu erfragen?

Eine weitere Frage: KG-Plätze sind ja recht rar. Erhöht man seine Chancen auf einen Platz, wenn man das Gespräch mit der KG-Leitung sucht und Interesse zeigt oder spielt das keine Rolle? Für uns geht es nur um Wien.

Liebe Grüße

Kommentare

  • Hallo, als Kindergärtnerin in Wien kann ich dir sagen dass das Gespräch mit der Leitung keine Rolle spielt , normalerweise wirst du ordnungsgemäß hintenangereiht.
    Wegen den Fragen: geht es dir wirklich nur um Stadt Wien Kindergärten oder auch um private in Wien ? weil bei denen muss man aufpassen, da würden wir noch mehr Fragen einfallen , die Stadt und auch andere große Träger arbeiten ganz korrekt.

    Worauf Du noch achten kannst ist das Alter der Pädagoginnen. Sind sie noch jung ist die Gefahr groß dass sie sich umorientieren oder schwanger werden, wenn sie zu alt sind geht das vielleicht mit den modernen Erziehungsmaßnahmen nicht mehr ganz konform oder viel im Krankenstand sind weil es im Kindergarten echt anstrengend ist und u.a. total auf den Rücken geht. Am besten ist du schaust dass sie wirklich so um die 40 sind, Familien- und Berufsplanung abgeschlossen, und aber noch fit für den Job sind . Das alles gilt natürlich nicht für alle da sind nur meine persönlichen Beobachtungen der letzten 11 Jahre Punkt das Problem mit vielen Personalwechsel ist , dass sensible Kinder damit oft nicht umgehen können, vermehrt weinen und nicht mehr in den Kindergarten gehen wollen.

    Alles Gute bei deiner Suche!
  • Vielen Dank @CarinaJasmin! Das sind sehr wertvolle Hinweise, an die ich selbst nicht gedacht hätte.
  • Für einen öffentlichen Kindergarten Platz in Wien braucht man Glück oder Vitamin b. Beide Eltern müssen arbeiten, und je mehr desto besser.

    Schau dir an wieviele Kinder pro Gruppe es sind (is zwar geregelt aber kommt auf Haus Haus an, manchmal sind es weniger kinder), ob sie extra Platz zum spielen haben (zb Garderobe/gang), schau dir den Garten an, und ob man dort leicht hinkommt (direkt dort ist besser als drei Häuserblöcke weiter), frag wieviel sie turnen gehen, gibt es einen turnsaal,,… welche Ausflüge sie normal machen (wenn nicht Corona), wie viele Ausflüge bei den Vorschulkindern, frag wie oft sie rausgehen- gerade in der Kleinkindgruppe ist es aufwändig alle Kinder anzuziehen.

    Ansonsten - Bauchgefühl.
  • Stimmt das mit dem Garten ist noch ein guter Punkt. Wenn dir das wichtig ist achte unbedingt darauf dass es direkt am Kindergarten einen Garten oder bespielbaren Innenhof gibt. Ansonsten wird kaum rausgegangen ( auch wenn sie sagen "bei jedem Wetter!") Vor allem je mehr kleine Kinder in der Gruppe sind.
  • AlbeAlbe

    35

    bearbeitet 27. 07. 2021, 15:41
    Ja, ein Garten ist uns sehr wichtig. Unsere Wunsch-KG haben das zum Glück.

    Die Gruppengrößen und die körperliche Bewegung sind auch wichtige Aspekte. Danke für diesen Hinweis @kea!
    Spielt denn auch die Nähe zum KG eine Rolle bei der Vergabe der Plätze? Wir wohnen ca. 20 Minuten zu Fuß entfernt.
  • Wir sind in einem städtischen Kiga (Campus) grundsätzlich sind wir super zufrieden.. mit dem Haus (super Garten beste Möglichkeit zum turnen… alles schön groß und sauber bzw neu)! Sie tun auch wirklich viel obwohl sie noch in der Kleinkindergruppe ist. Aber was das Personal angeht muss ich @CarinaJasmin recht geben, viele Junge Pädagogen eine aus unserer Gruppe ist sogar ziemlich bald schwanger worden und von jetzt auf gleich frei gestellt. Das ist für so kleine Zwerge echt schwierig, meine Tochter zb ist eine wenn so wie jetzt sommerbetrieb ist, viele Kinder auch abwechselnd im Urlaub sind, dann ist für sie so nicht mehr der gewohnte Alltag und es gibt jeden Tag morgens ein Riesen Drama sie sagt auch tlw sie mag nicht mehr in Kiga. Das ist für uns Eltern dann leider nicht so easy - aber da muss sie durch und wir auch 😬🤷🏼‍♀️ ich weiß nicht ob du auch so einfach Gespräche mit den Leitungen anfordern kannst, es gibt Anmeldefristen und das war’s. Also ich kenn das nur von privaten dass man direkt Gespräche anfordern kann.

    Und je mehr du an Stunden arbeitest, desto mehr Glück hast du für einen Platz das stimmt 😉
  • Danke @sdo1992 für deinen Beitrag! Ich kann mir gut vorstellen, dass so ein häufiger Wechsel der Pädagoginnen schwierig für die Kleinen ist. Aber du hast natürlich recht, da müssen sie und wir durch. :(
    Wegen Gesprächen mit den KG-Leitungen: Ich hab bei unserem Wunsch-KG angerufen und sehr höflich gefragt, ob derzeit überhaupt Gespräche möglich sind. Die Dame war zum Glück sehr nett und hat uns einen Termin angeboten. Keine Ahnung, ob ich da einfach Glück hatte.
    Gut zu wissen, dass die Arbeitszeit ein wichtiger Faktor ist.
    Vielen Dank euch allen für eure Hilfe!! :)
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum