Empfehlungen für (online) Rückbildungskurs?

anianomanianom

921

bearbeitet 6. Juli, 20:37 in Gesundheit & Pflege
Hey 🌸

Ich bin zurzeit zwar noch schwanger (und werde erst in ein paar Wochen mit Beckenbodenübungen zur Geburtsvorbereitung beginnen 🙈), trotzdem mache ich mir so langsam Gedanken über die Rückbildung.

War vor der Schwangerschaft recht sportlich (Krafttraining, Crossfit, Joggen, Bergsteigen, hin und wieder Klettersteig etc.), seither halt „nur“ noch Körpergewichtsübungen und leichte bis mittelschwere Wanderungen.

Möchte danach sehr rasch wieder in den Sport einsteigen, weil mir gerade das richtige Auspowern beim Crossfit fehlt. Das allerdings nur nach vorangehender gewissenhafter Rückbildung - hat jemand Empfehlungen für einen Onlinekurs? Oder doch lieber vor Ort? (Stell ich mir mit so kleinem Baby und Stillen stressig vor… außerdem habe ich Angst, dass mir das zu langweilig ist, mag Yoga und Co. ebenfalls nicht (in der Gruppe), so stelle ich mir aber diese Kurse vor 😅 Mach da lieber in meinem Tempo).

Kommentare

  • also mir hat der Kurs damals voll daugt.
    War eine Gruppe mit 6 Mamis, wo jede gestillt/gewickelt hat wenns Baby danach verlangt hat 😅
    War ganz unkompliziert und entspannt.

    Für die Zwerge haben wir bissl Spielzeug dabei gehabt und viel in die Übungen mit eingebunden - als Gewicht zb (:

    Die Trainerin hat uns halt vor Ort ggf
    gut korrigieren können. Hat sich die rektusdiastase immer wieder angesehen und uns so individuell Übungen zeigen können.

    Möcht nach der Geburt auch wieder einen Kurs machen wenn sich das iwie mit da Großen vereinbaren lässt (:
  • Ich hab den online Kurs bei Mamaworkout.de gemacht. Es gibt ein paar Übungen fürs Wochenbett und danach ein 10wöchiges Rückbildungsprogramm, das sich wöchentlich in der Intensität steigert. Auch Wochenaufgaben werden gestellt.
    Den Kurs kann man 3 Jahre lang immer wieder nutzen!
    Ich war sehr zufrieden
  • Ich hab den bei der Meilenstein Akademie gemacht, den würd ich persönlich aber eher fitteren Mamas empfehlen
    Ich bin sehr unsportlich, und das war schon ein bisschen viel

    Die erklären am Anfang aber auch viel zum Beckenboden und zeigen die Übungen auch genau vor
    Der Aufwärmteil am Amfang hat mich ein bisschen an Aerobic erinnert
  • @soizburgerin Ah, dass man die Kleinen mitnehmen kann, daran hatte ich gar nicht gedacht - logisch irgendwie. 😄 Einerseits klingt das toll, sie da miteinzubeziehen, andererseits möchte ich beim Sport / den Übungen mit voller Konzentration dabei sein und das bin ich womöglich eher zuhause in einer Stillpause, wenn der Papa ebenfalls da ist. 🤔

    @ParamedicGirl Klingt wie für mich gemacht. 😊 Ich muss gefordert werden, sonst bin ich oft nur halbherzig dabei. Wie lange geht denn der Kurs bzw. ist der allgemein, um danach wieder fit zu werden oder zielt der schon wirklich auf die Rückbildung (Beckenboden, Bauchmuskeln, etc.) ab?
  • Ich kann den Elvie Trainer empfehlen.

    Nach der 1. SS hab ich so einen Gruppenkurs gemacht, war ok aber viel zu wenig.

    Nach der 2. SS werde ich definitiv zur Physiotherapie gehen für die Rückbildung.

    Ich bin auch sehr sportlich und konnte es nicht erwarten loszulegen, aber ich möchte dich bremsen, zu frühes oder heftiges Starten, dafür büßt man leider später, und ein paar Wochen Rückbildung reichen leider selten aus.
    Ich würde erst etwa 6/7 Monate postpartum mit CrossFit etc rechnen. Oder später.

    Im Wochenbett (2 Monate) sollte man gar nix tun nur ganz sanfte Aktivierung des Beckenbodens.
    Dann Rückbildung 2-3 Monate.
    Dann mit sanften Krafttraining (bodyweight) und vlt walken, dann wieder langsam mit Gewicht.

    Laufen, springen, etc - was dem Beckenboden halt belastet - eher sogar erst nach 9-12 Monaten. Und diese HIIT Sachen belasten leider meist sehr.

    Natürlich ist das immer sehr individuell, du könntest auch eine Physiotherapeutin für Frauengesundheit aufsuchen und die Rektusdiastase und die Stärke des Beckenbodens Tasten lassen.

    Ich habe nach 6 Monaten wieder intensiv gestartet mit laufen und allem, weil ich dachte es passt schon, ich kann ja Harn und Stuhl halten (hatte damit nie Probleme).
    Und jetzt in der 2. SS merke ich den Beckenboden leider wirklich stark.

    Ich hatte aber auch eine sehr lange Pressphase bei der Geburt.

    Werde es diesmal definitiv anders machen und mir mehr Zeit lassen, aber ich versteh dich, mir fehlt das auspowern und High nach dem Training auch wirklich ganz arg.
  • @anianom es sind ich glaub 8 Folgen zu je 30 Minuten
    Der ist aber nicht live, sondern man kauft sich dieses Videomaterial und hat dann unbegrenzt Zugang dazu
    Kann also immer und überall trainieren

    Das Aufwärmen am Anfang ist eher Ganzkörpertraining und Ausdauer
    Die Übungen danach sind Kräftigungsübungen der verschiedenen Muskelpartien
  • anianomanianom

    921

    bearbeitet 7. Juli, 07:39
    @mydreamcametrue Noch nie gehört vom Elvie Trainer, aber kurz mal reingestöbert - die Hilfestellung durch Visualisierung finde ich sehr interessant. Ist das Teil für die leichte Aktivierung / Bewusstmachen des Beckenbodens schon während des Wochenbetts geeignet (also zumindest nach Abklingen der Blutungen) oder erst als Unterstützung zum richtigen Rückbildungskurs? Vermutlich eher letzteres, falls Geburtsverletzungen vorhanden sind, oder?

    Ansonsten habe ich mir das eh in etwa so vorgestellt - die ersten 2 Wochen hauptsächlich liegen, geht ja beim ersten Kind noch relativ gut (wobei ich mich da echt an der Nase nehmen muss, bin eher der Typ „Hummeln im Po“, egal ob Unternehmung oder Haushalt 😬), dann sanfte Aktivierung und nach 6-8 Wochen den Rückbildungskurs für 3 Monate oder so.

    Ehrlich gesagt bin ich mir sicher, dass ich danach eh nicht mehr mehr als Bodyweight schaffe, mache ja jetzt seit dem positiven Schwangerschaftstest nichts anderes (plus halt noch Wanderungen, aber das ist was anderes) & bis nach dem Rückbildungskurs ist es ja doch sogar über ein Jahr.

    Auf Joggen kann ich derweil gut verzichten, das war vorher schon nur ein notwendiges Übel, wenn ich nicht in die Berge konnte. 😂

    @ParamedicGirl Hab bei Onlinekurs eh eher an Videomaterial gedacht als an Liveübertragung. ☺️
  • bearbeitet 7. Juli, 07:52
    @anianom der Elvie ist sogar schon während der SS geeignet. Ersetzt aber die andere Rückbildung nicht. In Wahrheit kann (soll) man damit sein ganzes Leben lang trainieren, ich hab ihn von meiner physio empfohlen bekommen. Hab ihn letzte Woche auf Amazon im Angebot um € 145 gesehen.

    Finde deinen Plan gut. Du wirst bestimmt auch sehr viel spazieren, ich war sicher 3-4 Stunden am Tag.
    Und wandern auch, ist auch unsere Leidenschaft 🏔 und geht super mit Baby!

    Und die Kraft kommt schnell wieder 😊
  • anianomanianom

    921

    bearbeitet 7. Juli, 10:25
    @mydreamcametrue Habe mir den Elvie nun genauer angesehen und bin dabei noch auf ein, zwei Konkurrenzprodukte gestoßen. Der Perifit sagt mir fast noch mehr zu, das kann ich mir jetzt aber noch überlegen bis in ein paar Wochen - klingt aber schon mal gut, dass man die auch zur Geburtsvorbereitung verwenden kann. 👍🏻 Würde gerne in der 34. SSW damit starten.

    Die Beckenbodentrainer soll man lt. Homepage von Elvie erst 6 Wochen nach der Geburt, also zur Unterstützung des eigentlichen Rückbildungskurses, verwenden. Das heißt, die ersten paar Wochen wären dann wirklich eher nur das „Hinfühlen“ und „Hindenken“ bzw. Bewusstmachen durch ganz sanftes An- und Entspannen, aber erstmal ohne steigerndes Training. Kommt vermutlich auch darauf an, ob man Geburtsverletzungen hat bzw. wie schnell diese verheilt sind und wann der Wochenfluss versiegt.

    Aber danke auf jeden Fall für den Tipp, ist genau meins. 🤭
  • bearbeitet 7. Juli, 11:12
    @anianom ja genau. Solange man Wochenfluss hat soll man gar nix einführen. Ich dachte das wäre eh klar 😊 meiner war auch erst nach 8 Wochen komplett weg also hat sich das gedeckt. Sorry wenn ich das blöd erklärt hab.

    Die anderen Produkte hab ich auch gesehen, hab mich dann halt auf meine Physiotherapeutin verlassen weils ja doch alle bissl was kosten. Nach der 1. SS hab ich übrigens mit Liebeskugeln trainiert, das soll man im 1. Jahr postpartum auch nicht laut Therapeutin. Ich hätte mich echt früher informieren sollen 🙈
  • Ach und wegen dem hinfühlen/hindenken: bei mir stand im (Privat)Spital schon am Tag nach der Geburt eine Physiotherapeutin mit Broschüre und ersten Übungen auf der Matte. Auch die Nachsorge Hebamme hat mir was gezeigt und das betont. Also hören wirst du das Thema dann ohnehin öfter glaub ich.

    Was noch ein guter Tipp ist, ist ein waist Trainer zur Rückbildung von Bauch. Ich hab ab 1 Woche nach der Geburt ein Mieder aus Bambus getragen für ein paar Stunden am Tag. Empfand auch das stützende Gefühl als sehr angenehm. Werd ich bestimmt wieder machen und diesmal auch länger und braver 😅

    Sowas in Kombi mit Beckenboden Training ist lt Hebamme und physio ideal.
  • @anianom bei mir wars wie bei @mydreamcametrue
    Einen Tag nach der Entbindung stand im (öffentlichen) KH schon eine Physiotherapeutin da, die alles wichtige erklärt hat, Broschüre gabs auch dazu
  • @ParamedicGirl wo hast du entbunden?
    Meine Freundinnen in Wr. Neustadt und Mödling hatten das nämlich nicht, drum hab ich vermutet, dass es eine Privatleistung ist und das dazu geschrieben. Hab das bis jetzt nur von Döbling und Goldenem Kreuz gehört.
  • @mydreamcametrue in Linz bei den Brüdern
  • @mydreamcametrue Ja, das mit dem Wochenfluss hat mir eh eingeleuchtet - wusste nur nicht, dass der eben eh die ersten 6-8 Wochen dauert bzw. dauern kann. 🙈 Aber jetzt sollte alles klar sein, falls sonst noch wer hier mitliest.

    Mieder habe ich bereits ins Auge gefasst, den Rebelt von Anita. Das war lange vor der Schwangerschaft schon auf meiner Liste, weil ich das mal in einem ehemaligen Beautyforum aufgeschnappt hatte (dort haben die Userinnen ihr Mieder von nach der Fettabsaugung, das also auch zur Rückbildung der „überschüssigen“ Haut gedacht war, quasi zweckentfremdet) und mir das eingeleuchtet hat. 😁

    Werde eh noch einen eigenen Termin zur Geburtsvorbereitung (also eben Beckenbodentraining, Dammmassage & Co.) mit meiner Hausgeburtshebamme haben, da kann ich die Geräte mal ansprechen. Generell wird sie mir nach der Geburt auch sagen können, ab wann ich Mieder tragen kann, mit dem Training starten soll etc.
  • @anianom Mir wurde Elvie auch von meiner Physiotherapeutin empfohlen, ich habe damit ca 8 Wochen nach der Geburt begonnen.
    Ich persönlich finde Online-Kurse für Rückbildung erst dann sinnvoll, wenn man einen ersten Checkup durch eine PT hinter sich hat und/oder einen Rückbildungskurs im Krankenhaus. Eine Untersuchung und persönliche Anleitung kann man einfach nicht ersetzen.

    Hier findest du vielleicht noch ein paar hilfreiche Infos zum Thema BeBo:
    https://www.beckenboden-gesellschaft.at/
  • hafmeyjahafmeyja

    2,136

    bearbeitet 7. Juli, 13:46
    @ParamedicGirl wo hast du entbunden?
    Meine Freundinnen in Wr. Neustadt und Mödling hatten das nämlich nicht, drum hab ich vermutet, dass es eine Privatleistung ist und das dazu geschrieben. Hab das bis jetzt nur von Döbling und Goldenem Kreuz gehört.

    Das hätten sie in St.Josef auch angeboten (Kassenleistung), zumindest in meinem Fall (höhergradige Geburtsverletzungen).
    Da ich aber an einem Sonntag entlassen wurde und die Physiotherapeutin nur Mo-Fr da war, bin ich nicht in den "Genuss" gekommen.

    Mein Gyn hat mir dann einfach eine Überweisung zur PT ausgestellt.
  • Es ist zwar kein Kurs, aber dir Stadt Wien bietet nach wie vor kostenlos online Rückbildungsgymnastik an - donnerstags, 10:00, ohne Anmeldung. Da es online ist, kann man von überall teilnehmen - hat noch nie jemand gefragt, wenn ich mitgemacht hab, wo man wohnt: https://www.wien.gv.at/gesundheit/beratung-vorsorge/eltern-kind/geburt/familienhebammen.html

    Finde es ganz nett und kurzweilig - auch wenn man zu sonst nichts kommt kann man so eine halbe Stunde ein bisschen was für den Beckenboden, usw. tun. Ein paar haben immer das Video eingeschaltet (die anderen sind ohne Video dabei) und da wird fleißig mit den Babys geturnt.

    Nach der Gymnastik gibt's ab 10:30 ein Online-Babytreff bzw. Stillberatung, da kann man auch in der Gruppe Fragen stellen.
  • @anianom mir ging's wie dir :) war vor und in der SSW eine wahre Sportskanone, ich war auch bis SSW 30 joggen. Natürlich hab ich davor und danach immer 10min Beckenbodentraining gemacht :) Ich hab im Holmes Place Rückbildungsyoga gemacht, das war nicht ganz so fad und danach konnte ich noch ein wenig Schwimmen oder sanfte Übungen machen. Hab 7 Wochen nach der Geburt begonnen und nach kürzester Zeit war meine Rektusdiastase geschlossen und mein Beckenboden wie vorher. Ich hab nach 6 Monaten auch wieder mit dem Joggen begonnen, man muss nur auf seinen Körper hören, der sagt dir recht genau was er braucht :)
  • Kann dir die fitdankbaby-Kurse empfehlen; da kannst du dein Baby mitnehmen und jederzeit bei Bedarf eine Pause machen zum Wickeln, Stillen etc
    Hab dort den Pre Kurs in der Schwangerschaft gemacht und jeweils die Rückbildung und dann auch noch immer 1-2 Folgekurse mit Baby.
    Ist natürlich nicht das Workout wie mans ohne Kind macht, aber es sind dennoch sehr gute Übungen dabei und auch das Baby/Kind wird immer wieder miteinbezogen
  • Hallo, auf Schwanger.at findet ihr ein Verzeichnis mit vielen Online-Kursen rund um Schwangerschaft, Geburt und Baby - vielleicht ist ja was passendes dabei:

    https://www.schwanger.at/online-kurse.html
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum