Erfahrungen mit Wilhelminenspital Wien

Hallo :-)

Hat hier jemand Erfahrungen mit dem Wilhelminenspital in Wien bzgl. Fütterprobleme beim Säugling/Kleinkind?

Vielen Dank.

Kommentare

  • @MamaGlück20 indirekt…war ein paar Tage stationär auf der Kinderstation, da unser Zwerg eine Trinkschwäche hatte nach der Geburt. War sehr zufrieden…
  • @Talia56 danke! Darf ich fragen wie der Tagesablauf war? Hattest du ein Einzelzimmer? Meine kleine hat eine Regulationsstörung, sie trinkt zwar aber sie kann sich nicht darauf konzentrieren egal wie reizarm die Umgebung ist, trinkt nicht genug und schreit nach einer Stunde wieder somit bin ich den ganzen Tag mim füttern beschäftigt... Wir haben schon einige Tipps bekommen aber ist nicht so einfach. Die letzte Anlaufstelle wär halt das Wilhelminenspital in Wien ich bin jedoch aus Oberösterreich, und möchte mir auch sicher sein ob es das richtige wär. Schwere Entscheidung.
  • @MamaGlück20 ok. Naja, wir waren damals von Dienstag bis Freitag dort, Babys sind am Freitag zuvor auf die Welt gekommen. Das war letztes Jahr im Juli…wir hatten ein Einzelzimmer, womöglich aber nur, weil unser Kinderarzt dort Oberarzt ist oder vielleicht auch wegen Corona…kanns dir nicht genau sagen. Das Personal war total nett, sie haben sich ganz toll um uns gekümmert. Bei uns gings darum, dass unser Bub nicht trinken konnte/wollte und ich noch keinen Milcheinschuss hatte. Sie haben sich im Endeffekt nur darum gekümmert, dass wir unseren gemeinsamen Rhythmus finden…ich musste ein Fütterungsprotokoll führen und die Zwerge wurden täglich bei der Visite untersucht (hab mit beiden eingecheckt - Zwillinge - wobei eben nur der Bub die Trinkschwäche hatte)…Tagesablauf war recht unspektakulär…ich war fast die ganze Zeit nur im Zimmer, da die Zwerge noch viel geschlafen haben und ich noch sehr k.o. von der Schwangerschaft und Geburt war…außerdem wars sehr heiß. Am Vormittag war immer Visite und die restliche Zeit hatten wir hin und wieder andere Untersuchungen. Ansonsten gings darum, dass ich die Babys etwa alle 2 Stunden weckte, um sie zu füttern. Darüber gabs dann eben ein Protokoll. Normalerweise bin ich ja gar kein Fan von solchen Dingen, aber irgendwie haben sie mich dort so bestärkt und unterstützt, sodass ich so eine Sicherheit gewinnen konnte und wir nach drei Tagen wieder Heim konnten…ich kann dir nur sagen, dass die Kinderstation dort ganz toll ist und wir gute Erfahrungen gemacht haben. Was würde denn bei euch dort anstehen? Also auch Untersuchungen?
  • Ich habe 2016 dort entbunden und war extrem zufrieden.. Muss aber dazu sagen, dass wir auch ein Familienzimmer hatten.

    Die Hebamme bei der Geburt war wirklich ein Traum. Auch die anderen Hebammen. Die Kinderschwestern waren ein bissl "rescher" aber auch sehr sehr hilfsbereit.
  • hab 2009 dort entbunden, hatte eine tolle Hebamme, zur Station kann i nix sagen, bin ambulant 4 Stunden nach der Geburt wieder heim
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum