Gesundheitszustand als Mama

Hallo ihr Lieben!

Da es mich momentan echt belastet würde mich interessieren ob hier noch andere Mamas ähnliche „Leiden“ mit sich schleppen.

Seit Geburt der Grossen (4) hab ich schon mit Rückenschmerzen zu kämpfen.
Seit der Kleine da ist (1,5) habe ich eine aeg starke Periode und die Rückenschmerzen und Verspannungen sind wirklich schlimm geworden.
Zudem plagt mich jeden Tag Kofpweh. Gehe bereits zur Physio was aber immer nur kurz hilft.

Jeden Morgen wach ich mit Schnerzen, schweren Beinen auf.

Kann das wirklich nur vom ewigen blöden liegen und der Haltung beim stillen kommen? Der Arzt sagt immer nur Verspannungen. Aber das kanns doch nicht sein ? Ein Karpaltunnelsyndrom hab ich auch.

Gehts hier noch jemanden so dass man sich ständig schwach fühlt und einfach fertig ?
Mache mir wirklich langsam Sorgen ob da nicht was schlimmeres dahintersteckt 🙈

Kommentare

  • ich hab seit der ersten SS Probleme mit der Lende, Arzt vermutet Bandscheibenvorfall, ich war halt noch nicht in der Röhre zum bestätigen. Ich hab im Nacken zwei Bandscheibenvorfälle, Migräne (ausgelöst auch vom Nacken), Fructoseintoleranz (festgestellt nach der ersten SS) . Meine Blase ist seit der ersten SS sehr schwach,ich geh am Tag/ nachts locker 10 mal aufs klo (Minum)
    Gut ein Jahr nach der Geburt der zweiten hab ich eine chron Gastritis bekommen, also seit gut 4 Jahren, die immer wieder bei Stress aufflammt (in Zeiten von Corona und 2 Kindern zuhause also echt häufig)
    Seit dem zweiten KS hab ich trotz Pille immer ziemliche Regelschmerzen, bekomm aber sehr oft keine Abbruchblutung weil das Blut nicht abfließen kann, erst wenns richtig voll ist sozusagen (sry für die Details :# ) und da komm ich mir vor wie ein Schwein am Schlachthof wenn es soweit ist. Sex ist auch sehr unangenehm seit dem zweiten KS.
    ich bin dazu noch Allergiker und somit von ca März bis Oktober nur am niesen und Augentropfen nehmen.
    mir tut im Grunde immer etwas weh. ich bin es irgendwie schon gewöhnt
    Papaya
  • minxminx

    774

    bearbeitet 24. Mai, 14:54
    Nach meinem KS ging es mir gut 1 Jahr schlecht. Kreuzschmerzen, Nackenverspannung etc.

    War mehrmals bei der Osteopathien. Als ich mit dem Stillen aufhörte, gingen die Schmerzen langsam weg.

    Ich glaub die Stillposition, Kindtragen, und der Schlafmangel bleiben nicht ohne Spuren.

    Sicher nicht bei allen, war aber bei mir so.
  • Zwutschgi schrieb: »

    Gehts hier noch jemanden so dass man sich ständig schwach fühlt und einfach fertig ?
    Mache mir wirklich langsam Sorgen ob da nicht was schlimmeres dahintersteckt 🙈
    minx schrieb: »

    Ich glaub die Stillposition, Kindtragen, und der Schlafmangel bleiben nicht ohne Spuren.

    Sicher nicht bei allen, war aber bei mir so.

    Das Kann ich unterschreiben.

    Hatte bzw habe auch Verspannungen vom stillen und tragen. Gehe jede Woche massieren.

    Vor der 2. SS hab ich viel Sport gemacht (Home Workouts mit Pamela reif), auf die Ernährung geachtet und viel Wasser getrunken. Das hat extrem zum Wohlbefinden beigetragen und ich war auch so wacher und fitter.

    Jetzt in der SS geht das nicht so und ich merke es wieder.

    Für ein Kind zu sorgen ist nun mal extrem anstrengend. Dazu kommt die Pandemie und Isolation.
    Mir hilft es sehr mir kleine Inseln zu schaffen und mir selbst gutes zu tun - Badewanne, Gesichtsmaske, garteln oder wandern/spazieren sind da meine Helfer.
    Aber ich bin auch müder und ein wenig ‚antriebsloser‘ als normal.

    Lass auf jeden Fall mal ein Blutbild machen, hinter sowas können auch Kleinigkeiten wie Eisen- oder Vitaminmangel stecken.
  • Hab leider auch mehre Probleme. Seit ca 1 - 1,5 Jahren habe ich Knie probleme. Dafür geh ich jetzt zur physio. Komme nur zu selten dazu meine Übungen zu machen.
    Seit ca 5 Jahren habe ich piriformis Syndrom an der rechten Seite. Wenn ich viel sitze oder "falsch" sitze bekomme ich arge Schmerzen. Kann dann nicht mehr sitzen und es ist ein brennender Schmerz der tagelang nicht weg geht. Die faszien im rechten Gesäß machen zu. Nachdem ich 2x physio ohne Erfolg war, mrt, ct, schmerztherapie. Bin ich dann selber drauf gekommen was es ist. Kein Arzt konnte mir dazu was sagen. Aber auch hier muss ich regelmäßig was machen damit es nicht kommt oder nicht so schlimm. Mittlerweile weiß ich wie ich damit umgehe aber es ist im Alltag oft mühsam.
    Dazu hab ich Magen - darm Probleme.
  • Danke für eure Berichte!
    Ich seh jeden Tag gut gelaunte, voll morivierte, gestylte Mamas und denk mir dann immer bin nur ich so fertig ? 😅

    Ja die Sache mit dem Schlaf ist so eine Sache. Beide Kinder waren echt miese Schläfer bzw der Kleine ist es immer noch. Werd mich jetzt öfter einfach wieder mit ihm hinlegen abends.

    Gestern hats mich echt zamgehauen.
    War im kh auf der neuro, konnte nichts festgestellt werden. Jetzt muss ich erstmal zum MRT und hoffe es ist wirklich „nur“ die Überlastung.

    Allen Mamas die hier angeschlagen sind wünsch ich gute Besserung und viel Kraft!
    laura82
  • @Zwutschgi
    Oje, gute Besserung!
    Die anderen Mamas haben wohl über die Augenringe drübergestylt. 😅 Ich glaube, jede Mama fühlt sich manchmal (oder immer) angestrengt oder auch schwach und angeschlagen. Ich hatte immer schon Verspannungen, aber 10 Monate Stillen und ein Riesenbaby herumtragen haben jetzt nicht direkt geholfen.
    Gut, dass du mal schauen lässt, ob was Anderes dahintersteckt!
    Hab keine keine Tipps oder so (außer früh schlafen gehen, was das Leben teils eher öd macht), aber wünsch dir alles Gute und dass der Sommer seinen Teil beiträgt und du dich bald besser fühlst!
    Auf alle Fälle bist es nicht nur du. 😉
  • Also ehrlich, nach dem ersten Kind gings mir blendend, er war auch extrem brav und hats mir leicht gemacht. Nach dem zweiten fühlte ich mich genau wie du beschreibst. Einfach fertig. Ich hatte körperliche Beschwerden weil ich rund um die Uhr gestillt habe und wach war. Mein Magen hatte sich anscheinend laut meiner Osteopathie so sehr verschoben durch die SS dass ich ständig Schmerzen hatte. Ich hab damals sogar eine Magenspiegelung machen lassen weil ich dachte ich hab was 🙈
    Als der 2. dann 3 Jahre alt war schlief er endlich durch und unter Tags wars auch viel besser mit ihm.
    Hab dann wieder zu sporteln begonnen und schwupps, ich war wieder fit wie ein Turnschuh.
    Mein 3.Sohn ist jetzt 4 Monate jung und ich fühl mich manchmal richtig erschlagen. Aber ich weiß es geht wieder vorbei 🙏

    Ich hoffe es geht dir bald besser 🍀
    PapayaNananix
  • Ich kenne keine Mutter, die nicht irgendwelche Wehwehchen vom Muttersein hat!

    Was du beschreibst, klingt echt normal. Muttersein fordert einen körperlich und psychisch. Das ist einfach eine große Belastung, das darf man auch spüren.

    Nach Nr. 1 hatte ich Vitaminmangel und daher Gelenksschmerzen. Obwohl ich vor der Schwangerschaft sehr sportlich war, hatte ich vom Tragen eine schlechtere Haltung und ständig Muskelschmerzen. Man ist eben diese Art der Belastung nicht gewohnt. Außerdem im ersten Jahr psychische Probleme wie bei einem Burnout.

    Nach Nr. 2 hatte ich die oben genannten Probleme alle nicht mehr. Dafür aber Probleme mit dem Knie und Haarausfall. Das Knie ist inzwischen wieder gut, die Haare verliere ich noch, aber im Rahmen.

    Also zurzeit geht es mir wieder gut. Die beiden schlafen recht ordentlich, ich stille nicht mehr, tagsüber sind sie zwar wild, aber total brav und streiten auch nicht. Es läuft also sehr gut und gibt kaum Gründe für Beschwerden. Kann sich aber durchaus von einem Tag auf den anderen ändern. Also klopfe ich jetzt schnell auf Holz 😂

    Deine Beschwerden werden auch wieder vergehen. Dass du was Ernstes hast, glaub ich nicht. Kannst ja trotzdem beim Arzt nachfragen, eventuell helfen dir Vitamine oder andere Kleinigkeiten.
  • Ich kann das leider auch nur unterschreiben. Ich bin eher zierlich und mein Körper ist ganz sicher nicht fürs Kind austragen gemacht 😅 Ich habe einen angehenden Bandscheibenvorfall ganz unten an der Wirbelsäule - direkt über dem popo und das viele tragen von aktuell 13,5 kg macht es nicht gerade besser 🥵

    Ich hatte schon in der Schwangerschaft viele Schmerzen wegen der Dehnung der Mutterbänder. Es hat meinen Körper total verändert - davor war ich total fit und jetzt total kaputt 🤪
  • Hier auch, bin körperlich komplett ruiniert nach 4 Schwangerschaften☹️
  • Also ich bin jetzt bereits beim Neurologen und Mrt gewesen. Hab immer noch ganztags diese Muskelzuckungen am ganzen Körper und mega Kopfweh. Bis jetzt wurde (gott sei dank) noch nix gefunden. Blutbild wird auch moch gemacht. Vielleicht ja wieder irgendein Mangel.

    Bin momentan sowieso nur schlapp und könnte nur schlafen.

    4,5 Jahre dauerschwanger oder stillen macht sich echt bemerkbar 😖
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum