Ich bin eine gute Mama, wenn...

Wir haben ja oft viel zu unrealistische/perfektionistische Ansprüche an uns selber. Eine Mama "muss" ja alles organisieren und meistern, für alle da sein, immer verständnisvoll sein usw.
Vielen dieser hohen Ansprüchen werden wir wohl nie so richtig gerecht. Unsere Kinder werden auch nicht alle 1er Schüler sein, oder immer glücklich sein, oder alle Situationen im Leben gut meistern ...

Daher würde mich interessieren, woran merkt ihr/man dass man eine gute Mama ist?
Was findet ihr braucht es als Mama unbedingt? Was bewundert ihr an anderen Mamas?...

Kommentare

  • Ich bewundere andere oft für deren Geduld.
    Die hab ich oft nicht so wie ich es mir wünschen würde.

    Ansonsten denk ich das man eine gute Mutter ist wenn man als Solche auch Fehler zugibt und sich bei seinem Kind /Kindern auch mal entschuldigen kann.
    Den Perfektionismus ablegt und in Augenhöhe kommuniziert. Das heisst nicht ständig reden sondern vor allem zuhören können.

    Das alles in Kombi mit grenzenloser Liebe und enormen Verständnis in allen Lebenslagen macht es mMn aus.


    KaffeelöffelsosoInescoarti000
  • bearbeitet 22. 05. 2021, 20:08
    Mh, interessanter Ansatz...

    Also im Allgemeinen würde ich sagen: man ist eine gute Mama wenn man seine Kinder liebt und sein Bestes gibt. Auch wenn man es manchmal nur versucht und scheitert ist das mehr Wert als es gar nicht zu probieren.

    Die eigenen Ansprüche sind halt wieder was anderes. Ich persönlich, bin mit mir selbst immer viiieeel strenger als mit allen anderen. Meinen eigenen Ansprüche gerecht zu werden fällt mir oft sehr schwer weil ich meine Ziele immer sehr hoch stecke.
    Dennoch finde ich, dass ich eine tolle Mama für meine Kinder bin weil ich mit ihnen wachse. Ich habe ein sehr klares Bild von mir selbst und bin damit aktuell sehr zufrieden.

    Was ich an anderen bewundere ist definitiv die Fähigkeit auch mit wenig Schlaf (oft über Jahre hinweg) voll zurechnungsfähig zu sein 😝
    Ich bewundere auch alle Alleinerziehenden. Auch, wenn ich mir das nicht wünsche ist es Wahnsinn, was alleinerziehende Leisten.
    Ich bewundere alle Mamas, die neben den Kindern noch eine Ausbildung absolvieren. Lernen unter diesen extremen Bedingungen ist sicher nicht ohne.
    Ich bewundere alle Mamas, die eine scheiß Kindheit hatten uns es dennoch schaffen, ihren Kindern ein liebevolles, warmherziges zu Hause voller Geborgenheit zu geben.
    Ich bewundere alle Mamas die schwere Schicksalsschläge erlitten haben (Krankheit, Tod eines Kindes/Partners,...) und dennoch jeden Tag aufstehen und weiter machen für ihre Kinder.
    Ich bewundere alle Mamas, die jeden Monat mit wenig Geld auskommen müssen und jeden Euro zwei Mal umdrehen müssen und ihren Kindern durch bedingungslose Liebe dennoch eine großartige Kindheit ermöglichen.
    Ich bewundere alle Mamas die kein Netzwerk aus Familie und Freunden haben und die 1000de Kilometer von ihren eigenen Eltern getrennt sind und vieles alleine wuppen müssen.
    Ich bewundere alle Mamas, die Kinder groß ziehen, die nicht ihre eigenen sind, sie dies aber niemals spüren lassen (looking at you @Chaoskeks90 😉).
    Ich bewundere alle Mamas, die einen Vollzeit Job haben und täglich von Arbeit zum KiGa/Schule und wieder zurück hetzen um das Maximum an Zeit mir ihren Kindern aus dem Tag rausholen zu können.
    Ich bewundere alle Mamas, die den steinigen Weg der künstlichen Befruchtung gehen mussten um ihre Wunder im Arm halten zu können.
    Ich bewundere alle Mamas, die ein Kind (Kinder) mit Beeinträchtigungen, sei es körperlich oder geistig, großziehen und ihre Kinder so annehmen wie sie sind.
    .
    .
    .
    .

    In diesem Sinne: eine Mama kann vieles ersetzen aber nichts kann eine Mama ersetzen!
    Also seit etwas liebevoller zu euch selbst und gebt euch einen Klopfer auf sie Schulter, wenn ihr heute Abend in den Spiegel schaut!
    sosoifmamkl89zweitersonnenscheinLeni220619Christina91itchifyChaoskeks90tweety85AnniePrincessSunshineund 3 andere.
  • Ich glaube eine gute Mama liebt ihr Kind von ganzem Herzen, schaut auch auf ihre eigenen Bedürfnisse und lässt dem Kind die notwendige Freiheit, sich in seinem Tempo zu entwickeln. ☺️♥️
    sosoweißröckchenSnoopy
  • Ich glaube nicht dass es „die gute Mama“ gibt. Jedes Kind ist anders und hat andere Bedürfnisse. Eine Mama die bei einem Kind super ist, versagt beim nächsten Kind vielleicht komplett.

    Von dem her ist für mich eine „gute Mama“ eine die versucht den Bedürfnissen des Kindes gerecht zu werden. Damit meine ich nicht den Bedürfnissen die das Kind äußert. Sondern den dahinter stehenden Bedürfnissen die es hat.

    (@behappy für mich inkludiert das auch dass die Mutter mit sich selbst im Reinen ist - wenn man seine eigenen Bedürfnisse nicht erkennt und erfüllt kann man dem Kind gar nicht gerecht werden).
    weißröckchen
  • Ich würde für mich denke ich sagen, ich habe es geschafft meinem Sohn eine gute Mama zu sein, wenn...

    ... er auch als Erwachsener noch eine gute Beziehung zu mir hat,

    ... er Vertrauen zu mir hat, mir seine Gedanken anvertraut, und mich um Rat bittet, wenn er Hilfe braucht

    ... er die Chance und Unterstützung von mir bekommt, seine Fähigkeiten bestmöglich zu entwickeln

    ... er wertschätzend mit sich und seinem Umfeld (Freunde, Umwelt,..) umgeht

    ... und er vor allem das Gefühl hat geliebt zu werden und wertvoll zu sein
    KaffeelöffelPrincessSunshineFlipp
  • @kea ja, ich sehe es wie du. Die Bedürfnisse des Kindes UND die der Mutter gilt es zu erkennen und bestmöglich zu erfüllen 😊
    sosoLeni220619
  • puh heute wiedermal seehr meine Bedürfnisse übergangen 🙈 sowas rächt sich...

    Wie geht es euch damit? Erkennt ihr rechtzeitig, wenn es Zeit für eine Pause ist? Wenn ihr eigene Bedürfnisse länger übergangen habt? Was macht ihr da? Wenn euch aber niemand die Kids mal abnehmen kann?
  • soso schrieb: »
    puh heute wiedermal seehr meine Bedürfnisse übergangen 🙈 sowas rächt sich...

    Wie geht es euch damit? Erkennt ihr rechtzeitig, wenn es Zeit für eine Pause ist? Wenn ihr eigene Bedürfnisse länger übergangen habt? Was macht ihr da? Wenn euch aber niemand die Kids mal abnehmen kann?

    Zeit am Abend schaffen oder zwischendurch auch mal den Kindern verständlich machen, dass auch Mama eine Pause braucht (natürlich erst, wenn sies halbwegs verstehen).

    Ich stell meine Bedürfnisse nur noch selten hinten an, weil ich nen mama-burnout hatte. War nicht schön und bringt den Kindern nichts.
    soso
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum