St Josef KH - Schmerztherapie

Hallo zusammen,
Ich muss mich demnächst für ein Krankenhaus entscheiden und war schon recht überzeugt vom St Josef in Wien, weil es sehr modern wirkt und alles hat, auch für den Notfall. Sonderklasseversicherung habe ich auch. Nun hat mir eine liebe Freundin in einem Nebensatz aber einen Floh ins Ohr gesetzt - nämlich, dass man dort Wert auf eine möglichst natürliche Geburt legt. Das finde ich ja gut, ich will keinen KS, aber ich möchte alle Optionen bei der Schmerztherapie. Ich will nicht, dass man mal schaut, was ich aushalte, oder über meinen Kopf entscheidet, wie viel ich Leiden kann. Habt da jemand Erfahrungen? Wurdet ihr was Schmerzen betrifft gut betreut oder musstet ihr um Medikation/PDA kämpfen??? Das macht mir ziemlich Angst. Danke <3

Kommentare

  • @Kajaja ich war zwar mit Wahlhebi da aber nachdem der Anästhesist dauernd angerufen wurde f nen andren Kreißsaal kann ich mir nicht vorstellen dass es ein Problem sein sollte eine Pda zu kriegen ;p

    und.. sie haben Lachgas 😁
    ich denk das hängt vl von der jeweiligen Hebi ab ob sie schneller o langsamer was gibt
  • keakea

    4,974

    bearbeitet 29. April, 20:50
    Das kann ich bestätigen. Ich habe bei der ersten Geburt dort mehrmals nach einer pda verlangt und keine bekommen.

    Im Nachhinein halte ich es auch für richtig dass ich keine bekommen habe. Die Geburt ist sehr gut vorangegangen - 6h für eine erste Geburt ist flott. Mir ist es nach der Geburt schnell wieder gut gegangen. Ich glaube dass die Hormone während der Geburt auch dem Körper helfen richtig zu reagieren.

    Edit: eine Freundin von mir hat eine in einem anderen KH eine PDA bekommen um „eine Pause zu haben“ worauf die wehen aufgehört haben und es alles sehr mühsam wurde. Muss natürlich nichts mit der pda zu tun haben - ich bin kein Mediziner. Aber ich kann mir vorstellen dass es manchmal Sinn macht keine pda zu haben.
    weißröckchen
  • @kea das is richtig pda verlangsamt den Geburtsvorgang meist ( hab ich noch vom Vortrag in Erinnerung)
    ich wollte auch nie eine aber als ich danach gefragt hab, hätte ich sie bekommen

    (leider hats der Anästhesist b mir nicht hinbekommen und musste dann zu nem Not Kaiserschnitt)

    Ich glaube wirklich das hängt v der Hebi ab

    ich würd bei der Geburt gleich sagen, dass du wissen willst wann der späteste Zeitpunkt wäre eine pda zu bekommen
    . also dass sie dir sagt jetzt noch oder nimmer
  • elianeeliane

    458

    bearbeitet 30. April, 00:01
    Ich hatte nach Blasensprung die ganze Nacht nicht geburtswirksame Wehen im Abstand von 3-5 Minuten und konnte überhaupt nicht schlafen. Ich wurde von den Hebammen mehrmals gefragt, ob ich ein Schmerzmittel will. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass sie einem das verweigern würden, wenn man danach fragt. PDA wollte ich keine, aber ich hatte den ausgefüllten Aufklärungsbogen mit für alle Fälle (den hatte ich beim Hebammengespräch bekommen). Die Geburt selbst ging dann bei mir aber recht schnell und die Frage bzgl. Schmerzmittel stellte sich irgendwie gar nicht.

    Wenn du eine Sonderklasseversicherung hast, könntest du dir evtl. einen Arzt aussuchen und mit dem schon im Vorfeld darüber sprechen, damit du beruhigter bist? Ich wollte eigentlich bei meiner Gyn entbinden, aber die war zu dem Zeitpunkt dann selbst schwanger 😅 war dann stattdessen bei ihrem Kollegen, hat auch gepasst. Wenn sie aktuell nicht noch in Karenz wäre, hätte ich sie dir wärmstens empfohlen. Rückblickend hätte es bei der Geburt meiner Tochter aber wohl gar keinen Arzt dabei gebraucht, im St. Josef sind die Geburten ja eigentlich hebammengeleitet. Die Hebamme, die ich bei der Geburt hatte, war aber auch ganz toll.
  • @Kajaja Ich habe 2018 und vor 2 Wochen im St. Josef entbunden und bei beiden habe ich eine PDA bekommen. Beim Ersten habe ich nach einem 6-stündigen Wehensturm danach verlangt und sie sofort bekommen. Beim Zweiten habe ich bereits kurz nach Beginn der ersten leichten Wehen nach Einleitung gesagt, dass ich ziemlich sicher später eine PDA möchte. Ebenfalls absolut kein Problem. Wir haben sogar abgestimmt, wann es am sinnvollsten wäre.
    Von Betteln war bei mir weder das eine, noch das andere Mal eine Rede.
    Ich war mit meiner Betreuung so zufrieden, ich würde immer wieder hingehen. Ich kann absolut nur Gutes berichten.
    Kajaja
  • Cornelia2003 schrieb: »
    @Kajaja Ich habe 2018 und vor 2 Wochen im St. Josef entbunden und bei beiden habe ich eine PDA bekommen. Beim Ersten habe ich nach einem 6-stündigen Wehensturm danach verlangt und sie sofort bekommen. Beim Zweiten habe ich bereits kurz nach Beginn der ersten leichten Wehen nach Einleitung gesagt, dass ich ziemlich sicher später eine PDA möchte. Ebenfalls absolut kein Problem. Wir haben sogar abgestimmt, wann es am sinnvollsten wäre.
    Von Betteln war bei mir weder das eine, noch das andere Mal eine Rede.
    Ich war mit meiner Betreuung so zufrieden, ich würde immer wieder hingehen. Ich kann absolut nur Gutes berichten.

    Danke das hilft mir sehr <3 wurdest du von einer Wahlhebi betreut?
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum