3 erfolglose ICSI-wie solls weitergehen?

Hallo zusammen, ich bin schon ziemlich am verzweifeln, weils einfach keinen Grund gibt warum es nicht klappen will, daher hab ich ein paar Fragen und freue mich auch von ähnlichen Situationen zu hören.
Ich bin 26 mein Partner ist 29, wir versuchen seit ca. 4 Jahren schwanger zu werden, ich habe eine Schilddrüsenerkrankung, hashimoto thyroiditis, die erst im Lauf der Diagnosestellung erkannt wurde aber nun lt Arzt gut eingestellt ist.

Ich erkläre zuerst den Verlauf meiner Behandlung, Diagnosen:
Wir haben beide keine Vorerkrankungen (außer eben Schilddrüse), keine Operationen gehabt etc. Meine Zyklen sind sehr unregelmäßig, 25-42 Tage, die Blutung selbst dauert meist 6 Tage.
Ich habe inzwischen mein Blut auf alles untersuchen lassen was angeboten wird und alles ist immer 'super' (das kennen wahrscheinlich viele)
Das spermiogramm war leider schlecht und deshalb haben wir uns in der KIWU sofort für eine icsi entschieden. Die erste Stimulation endete in einer Überstimulation und alle Eizellen wurden eingefroren. Es entstanden 8 Embryonen in bester Qualität, laut Arzt hätte es nicht besser laufen können. Dann hatte ich einen Kryotransfer im stimulierten Zyklus, leider erfolglos. Danach hatte ich noch einen Kryotransfer, wobei der Embryo nicht transferiert werden konnte, weil mein Gebärmuttereingang zu eng war, der Embryo wurde dann gespritzt durch die Gebärmutterschleimhaut durch-es waren ziemlich große Schmerzen, war auch wieder erfolglos.
Danach wurde eine Aufdehnung des Gebärmutterhalses inkl. Gebärmutterspiegelung im Krankenhaus gemacht, alles gut gelaufen. Vorm 3. Versuch habe ich intralipidinfusionen bekommen um die Einnistung zu fördern, hat leider wieder nicht geklappt.
Zwischenzeitlich wollten wir die Klinik wechseln, haben wir aber dann nicht gemacht.
Nun habe ich eine ERA Test und einen uNK/Plasmazellentest gemacht- Befund Besprechung steht noch aus.
Irgendwie denke ich, dass ich am Ende angekommen bin, da ich nahezu alle Möglichkeiten ausgeschöpft habe.

Ich habe schon von einer Einnistungsspülung, einer Seminalplasmaspülung, Cortisongabe oder positiver Wirkung von Aspirin gelesen; dies alles wurde aber von der KIWU nicht vorgeschlagen bzw. empfohlen. Hat jemand Erfahrungen damit?
Außerdem hab ich gehört, dass auch die 'inneren Werte' der Embryonen wichtig sind, diese aber nicht beurteilt werden (können?) - kann dazu jemand was sagen?
Hat jemand eine ähnliche Situation erlebt und Ratschläge für mich?

Liebe Grüße

Kommentare

  • @Claire1994 Sorry das es bis jetzt nicht geklappt hat. Du bist noch jung und da ist noch ganz viel Zeit. Also bitte keinen Stress!

    Wegen Hashimoto. Wenn du gut eingestellt bist, ist das absolut kein Problem. Ich habe selbst Hashimoto und kenne ganz viele Mamis damit.

    Habe mal gelesen das es die 2. häufigste Stoffwechselerkrankung in unserer Gesellschaft ist.

    Während einer Schwangerschaft werden die SD- Werte engmaschiger kontrolliert.

    Nach meiner 1. Schwangerschaft hat es fast 2 Jahre gedauert bis ich schwanger werden konnte. Ich hatte bereits einen Termin für die Hormonspritze in der KIWU Klinik. Wir beide waren gesund und das Spermiogramm war mal gut mal solala.

    Schwanger wurde ich ohne KIWU Klinik, als ich quasi innerlich losgelassen habe.

    Alles Gute!



  • Hallo @Claire1994
    Es tut mir leid was du alles durch hast.
    Bei uns war es genau so. 1xIcsi AB in der 9SSW und dann 2 erfolglose IVFs ohne erfolg. Beim 3. Versuch wurde alles probiert, was die klinik zu bieten hat, inkl. Cortison, Aspirin und intralipid.
    Nach dem versuch wurden wir nach Wien geachickt zur Immunologie Abklärung. Heraus kam, dass wir sehr teure infusionen brauchen, die wir uns selbst zahlen müssen (1200euro) pro infusion.
    Da wir noch zwei blastos eingefrohren hatten, haben wir es versucht und unser wunder ist nun 14monate alt und ein richtiger wirbelwind ☺
    Wir haben nach dem 1. Versuch auch einen klinikwechsel gemacht, hum glück.

    Wenn du fragen hast, kannst su mir gerne eine PN schreiben. Will hier nicht den Theader vollschreiben.

    Wünsch dir weiterhin alles gute
  • Bei mir war der 4. Versuch erst erfolgreich. Ist aber beinahe 7 Jahre her.
    Bin vermutlich nicht mehr am laufenden... Bei mir gabs damals EmbryoGlue eine Art Kleber der die Einnistung erleichtern soll und Assistent Hatching da wird die EiHülle vor Transfer eingeritzt.

    Bezüglich Schilddrüse hab ich keine Ahnung.

    Wie wäre es denn ein unverbindliches Gespräch in einer anderen Klinik zu führen? Ich finde das Vertrauen eine ganz wichtige Sache ist und wenn das mal weg ist, wirds doppelt schwierig.

    Mein persöhnlicher Tipp ist nur Kryos selbst zu zahlen. Dann bleibt dir der Fond für Vollversuche.
    Und wie schon geschrieben wurde, nimm den Druck raus. Ich weiss man redet da leicht. Aber mit 26 hast du noch viele Jahre Zeit.

    Alles alles Liebe
  • @Claire1994 Tut mir leid, dass es bisher nicht geklappt hat.

    Bei mir hat der 5. Versuch (Kryotransfer) geklappt, leider Abort in der 10. SSW.

    Wurde schon eine Chromosomenanalyse gemacht? Kir-Gene? Auf Antiphospholipidsyndrom getestet? Mikrobiomuntersuchung der Gebärmutter?

    Therapieoptionen, die helfen können (aber nicht müssen)
    - Embryoglue
    - Assistat Hatching
    - Endometriumscratching
    - Intralipidinfusionen
    - Cortison
    - Lovenox
    - Einnistungsspritze
    - Einnistungsspülung

    Erfahrungsgemäß muss man viele Dinge einfordern und nicht immer darauf warten, dass die Klinik was vorschlägt.
    Alles Gute <3<br>
  • @Claire199
    Bei mir hats beim ersten Versuch eingeschlagen, dafür hatte ich eine späte Überstimulation und keinen Herzschlag mehr in der 8SSW.
    Der zweite bzw. erste Kryo Transfer war negativ und im Folge Versuch haben wir den EmbryoGlue & Assistent Hatching dazu genommen. Wir haben zwei eingesetzt und eines davon hat sich festgekrallt und wird bald 8Monate.
    Die Schilddrüsenwerte sollten in der Kinderwunsch Zeit gut eingestellt sein. Ich war regelmäßig in der Schilddrüsenambulanz, auch in der SS musste es neu angepasst werden.
    Ich wünsche dir baldigen Erfolg!
  • @Claire1994 Es gibt eine IVF/ICSI und Co. Gruppe, ich glaube da passt dein(e)Thema/Frage ganz gut rein.
  • Danke für eure Rückmeldungen, habs nun auch in die richtige Gruppe gepostet :)

    @Lavazza1984 was genau ist eine Chromosomenanalyse bzw. Macht man das beim Embryo oder bei mir? Derartiges hab ich noch nicht gemacht.
  • @Claire1994 Bei dir und deinem Partner. Ist eine Blutabnahme, zahlt die Krankenkasse, Ergebnis dauert ca 2-3 Monate.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum