Erfahrungsbericht Windeln kompostieren

Halli Hallo!

Ich bin auf der Suche nach einer Windelmarke die man auch kompostieren kann.
Macht das von euch jemand? Welche Marke verwendet ihr und funktioniert das wirklich?
Würde mich sehr freuen, wenn jemand darüber berichten würde!

o:)

Kommentare

  • NeueMami32NeueMami32

    1,142

    bearbeitet 15. 04. 2021, 11:56
    @MarieTheres Erfahrungen dazu persönlich hab ich nicht. Ich hab aber vor kurzem einen Beitrag auf Youtube dazu angeschaut. Dort meinten sie allein schon ob der Menge der Windeln ist es schlicht unmöglich die Windeln zu Hause selbst zu kompostieren. Und man kann sie natürlich nicht unterscheiden zu normalen Windeln, also is die Biotonne auch nix. Ist quasi ein netter Marketinggag 🤷‍♀️ im Italien (?) soll es eine Testregion geben, wo auch mit Altenheimen zusammengearbeitet wird um dann die extra gesammelten Windeln professionell zu kompostieren.
    Die Frage ist, ob sie vielleicht beim Verbrennen vom Restmüll weniger Schadstoffe verursachen oder so 🤔
  • Würde mich auch interessieren ob es sowas gibt.
    Das wäre schon mal eine super Alternative!
    Zu Hause zu kompostieren wäre aber denke ich trotzdem ein Ding der Unmöglichkeit. Die brauchen ja trotzdem lange um zu verrotten. Und wenn man jetzt davon ausgeht das ein Kind mit 3 trocken wird sind das dann über 6000 Windeln die in Garten liegen. 🙈

    Sonst kannst du dich ja mal mit Stoffwindeln befassen wenns dir um die Umwelt geht @MarieTheres. 😊
    Wir wickeln seit über einem Jahr damit und ich bin echt ein bisschen stolz wie viele Windeln ich der Umwelt schon erspart habe. 2000 oder so. 😱 besser für den Babypo und fürs Börserl ists auch. 🙈
  • Ich kann mir auch nicht denken dass das klappt. Ein Kompost braucht ja eine ausgewogene Zusammensetzung. Dafür sind es einfach zu viele Windeln. Biomüll ginge bestimmt.
  • hafmeyjahafmeyja

    2,988

    bearbeitet 15. 04. 2021, 14:00
    Ich bin mir nicht sicher ob es in Ö erlaubt ist, menschliche Fäkalien im Biomüll zu entsorgen (aus Hygienegründen).

    Ich kann mich jedenfalls erinnern, dass es deswegen eine Diskussion gab als diese Öko-Dixi-Toiletten (mit Sägespänen) aufgekommen sind. Würde mich da vielleicht vorher bei der Gemeinde schlau machen.
  • NeueMami32NeueMami32

    1,142

    bearbeitet 15. 04. 2021, 14:01
    @saai ich denk nicht, dass es bei uns in Österreich im Biomüll geht. Die Windeln kann man ja nicht von normalen Windeln unterscheiden. Woher soll ma dann wissen, dass das genau die kompostierbaren sind und kein Fehlwurf.

    Das Argument von @hafmeyja klingt auch sehr schlüssig!
  • Stimmt! :#
  • Meine Hebamme hat mich auf dieses Thema aufmerksam gemacht und da ich generell versuche Müll zu vermeiden ist mir das jetzt wieder in den Sinn gekommen. Gerade auch weil wir bald zwei Wickelkinder haben. Ich hab bis jetzt noch nicht wirklich in Erfahrungen bringen können, ob es wirklich funktioniert, eher das Gegenteil.
    Das mit dem Biomüll hab ich auch schon gehört, dass diese wieder aussortiert werden..

    Kann mir auch nicht vorstellen, dass alles kompostiert.. was wäre denn mit den Verschlüssen?! 😅

    Naja, definitv eine Marktlücke, wie ich finde.. wenn man die Möglichkeit hat, wieso nicht..

    Der Restmüllcontainer ist jedenfalls binnen kürzerster Zeit voll und das finde ich richtig Schlimm.. und da sag ich mal nichts zum Plastik.. jede Packung Windel .. jede Menge Plastikmüll.. hab ich mir kürzlich wieder gedacht als wir bei einer Bipaaktion zugeschlagen haben ..

    Jedenfalls sind Stoffwindeln für mich keine Alternative, hab schon genug Wäsche zum waschen.. leider bin ich nicht so der Typ dafür, aber klar, wäre auch gut für die Umwelt...

    Noch besser "Abhalten", aber das ist mir ein zu großes Risiko und bei zwei Kindern schier unmöglich für mich 😅


  • @Waugi777 Ist zwar etwas OT, aber:

    je nach Waschmittel sind Stoffis nicht wirklich viel besser für die Umwelt,
    wenn Stoffis nur für 1 Kind verwendet werden auch nicht signifikant besser fürs Börserl
    und je nach verwendeter Windelmarke auch nicht unbedingt besser für den Babypo, da sich sie Feuchtigkeit staut

    Ich möchte Stoffis nicht schlecht machen, aber sie sind leider nicht das Non-Plus-Ultra
    Ich würde sagen, es ist Geschmackssache wie man wickelt
    Nasty
  • Gibts nicht - Fäkalien sollen nicht auf den Kompost. Ich finde Stoffis nicht mehr Aufwand als WWW..Waschmaschine läuft sowieso immer. Eine Erleichterung ists für den Mistkübel. Mich hat der extreme Müllberg gestört deshalb bin ich umgestiegen.
  • Genau es kommt schon darauf an wie man wäscht usw. @PrincessSunshine.

    ich habe zB alles gebraucht gekauft und hab 300€ ausgegeben. Windelfleece brauch ich halt eine Packung in einem halben Jahr. 🙈

    Waschen tu ich zB oft mit Waschnüssen und das Wasser haben wir von unserem Hausbrunnen.
    Also der Strom kommt bei uns halt extra dazu. Aber die Windeln wasche ich nur einmal pro Woche und da fällt das nicht so ins Gewicht. 🙈

    Das der Po immer im nassen liegt stimmt natürlich und deswegen hoffe ich das mein Mini schneller trocken wird weil er einfach merkt wenn er pinkelt. Bei der Wegwerfwindel geht da fürs Baby total die Logik verloren. „Ich pinkle und bin trocken“ wenn ihr versteht was ich meine. 🤣
    Ich hatte aber zum Glück nie Probleme mit einem Wunden Po. ✊

    Nachts haben wir eh selber Wegwerfwindeln weil mein Kleiner im Schlaf einen Liter pinkelt. 🙈 Das schafft glaub ich keine Stoffwindel. 🙈🤣
    (Selbst die laufen momentan hier und da aus. 🙄)

    Mich würds aber nicht wundern wenn früher oder später kompostierbare Windeln auf den Markt kommen. Die Menschen achten immer mehr auf solche Dinge und ich glaube Windeln machen 10% oder so vom Restmüll aus. Ich denke das ist nur eine Frage der Zeit bis sich da einer was einfallen lässt. 😊
    itchify
  • bearbeitet 15. 04. 2021, 19:59
    MarieTheres schrieb: »
    Meine Hebamme hat mich auf dieses Thema aufmerksam gemacht und da ich generell versuche Müll zu vermeiden ist mir das jetzt wieder in den Sinn gekommen. Gerade auch weil wir bald zwei Wickelkinder haben. Ich hab bis jetzt noch nicht wirklich in Erfahrungen bringen können, ob es wirklich funktioniert, eher das Gegenteil.
    Das mit dem Biomüll hab ich auch schon gehört, dass diese wieder aussortiert werden..

    Kann mir auch nicht vorstellen, dass alles kompostiert.. was wäre denn mit den Verschlüssen?! 😅

    Naja, definitv eine Marktlücke, wie ich finde.. wenn man die Möglichkeit hat, wieso nicht..

    Der Restmüllcontainer ist jedenfalls binnen kürzerster Zeit voll und das finde ich richtig Schlimm.. und da sag ich mal nichts zum Plastik.. jede Packung Windel .. jede Menge Plastikmüll.. hab ich mir kürzlich wieder gedacht als wir bei einer Bipaaktion zugeschlagen haben ..

    Jedenfalls sind Stoffwindeln für mich keine Alternative, hab schon genug Wäsche zum waschen.. leider bin ich nicht so der Typ dafür, aber klar, wäre auch gut für die Umwelt...

    Noch besser "Abhalten", aber das ist mir ein zu großes Risiko und bei zwei Kindern schier unmöglich für mich 😅


    Um Müll zu reduzieren wäre "Teilzeit windelfrei" vielleicht was für dich. Auch mit 2 Kindern vielleicht mal testen. Eventuell schauen sie von einander ab 😁Im Sommer möglichst unten ohne 😊
    Buchi1
  • Buchi1Buchi1

    291

    bearbeitet 15. 04. 2021, 20:27
    Es gibt da zur Umweltfreundlichkeit von Stoffis diverse Studien....Wems interessiert ich hab die als PDF. Es kommt auf das Windelsystem und das Waschverhalten an. Hab ich ein System, wo ich die ganze Windel nach 1x pinkeln waschen muss und die dann noch in den Trockner schmeiße braucht das natürlich mehr Ressourcen, als wenn man nur die Einlage tauscht und auf der Leine trocknet.
    Kleidung usw zieht man ja auch nicht nur 1x an und schmeißt die dann weg...

    Zum Finanziellen: Ich hab jetzt für 5 Newborn Überhosen ca 15 Euro gezahlt. Einlagen etc hab ich beim ersten Kind gebraucht gekauft aber ich glaub ich komm gesamt auf keine 100€ Anschaffungskosten. Außerdem lassen sich die auch wieder verkaufen...


    Gegen Nässe am Po gibts auch bei Stoffis was. Einwegwindeln führen da eher zu einem wunden Po, weil die Luft nicht zirkulieren kann und sich die Feuchtigkeit staut- was toll für Pilze und Bakterien ist...
    Die Zeiten von Gummihoserl sind ja vorbei...

    Ich persönlich bin ein Fan von Stoffwindeln, für mich ein absolutes Pro Argument ist auch, dass ich keine Superabsorber und was weiß ich an Babys Po hab, aber die TE schließt diese ja sowieso aus.... Wollte nur "teuer" und "auch schlecht für die Umwelt" ins rechte Licht rücken.
    Waugi777
  • wölfinwölfin

    6,221

    bearbeitet 16. 04. 2021, 01:28
    @MarieTheres in den biomüll dürfen auch die ökowindeln nicht - das wurde eh schon erwähnt. Einerseits weil nur tierische aber keine menschlichen Fäkalien als Kompost verwendet werden dürfen, andererseits weil die sortieranlage sie nicht von normalen Windeln unterscheiden kann. Das gilt auch für die biomüllsackerl aus Stärke.

    Daheim am Komposthaufen kannst du es natürlich versuchen. Du brauchst allerdings einen sehr großen, da die Windeln sicher nicht schnell verrotten und ich denke es gibt (noch) keine Windeln, die komplett ohne Kunststoff auskommt. Das heißt die Verschlüsse zb müsstest du dann wieder raussieben und zum restmüll geben. Das macht aber von der Masse her nur einen Bruchteil dann aus.

    Je nachdem was sonst noch so auf den Komposthaufen kommt ist das dann wahrscheinlich sehr stärkelastig, also nicht unbedingt gute Zusammensetzung für komposterde, das solltest du auch noch bedenken...

    Wenn man ökowindeln verwendet und in den restmüll schmeißt, dann wird zwar der Müllberg nicht unbedingt kleiner, aber immerhin die Herstellung ist ökologischer. Keine oder deutlich weniger Erdölprodukte als bei normalen www ist schon mal ein Anfang.

    Ich finde es ehrlich gesagt verwirrend, wenn ein Produkt als "kompostierbar" angepriesen wird und dann gar nicht in den biomüll darf.
  • Zu den Stoffis: Ich hab Trockenfleece drin. Da bleibt die Haut meistens trocken und das wasche ich auch mit.

    Ich verwende die bereits beim 2. Kind. Ich denke auch, dass es aufs System ankommt. All in One braucht man mehr und sind auch mehr Wäsche wie bereits geschrieben wurde.

    Ich wasche ca alle 4 Tage und geb sie meistens in den Trockner auf bügeltrocken, dann hänge ich sie auf.

    Waschmittel verwende ich das dm ultra sensitive und Strom haben wir ne Photovoltaik.
    Buchi1
  • oh sry, willte jetzt kein Thema Stoffis ja/nein anstoßen 🙈

    wollt nur sagen, dass beides Vor- und Nachteile haben KANN 😉
  • Gibt es einen Thread zum Thema Stoffwindeln?

    Vielleicht ists ja doch eine Alternative für uns..

    Hab mir gestern noch ein youtube Video reingezogen, dürft ja ne ziemliche Wissenschaft sein..

    Da will man seinen Fußabdruck so gering wie möglich gestalten und dann wird einem das in jedem Bereich erschwert 😅

    Danke jedenfalls für eure Postings!!!
  • Ich kann deine Überlegungen voll verstehen. Bin auch ein ziemlicher "Öko" ;) Meine persönliche Meinung ist: die paar Jahre sind wegwerfwindeln voll ok, da man sie ja auch korrekt entsorgt. Da gibt's weit größere Probleme. Aber das soll sich am besten jeder selbst die Bereiche suchen, in denen es leicht fällt was zu optimieren.
    wölfin
  • Na ja, in den „paar Jahren“ produziert ein Kind 1 Tonne Plastikmüll an Windeln. Das finde ich schon viel. Und korrekt entsorgen ist auch irgendwie relativ. Recycelt können sie ja nicht werden und nach der Verbrennung bleiben anscheinend Reste übrig, die als Sondermüll gelten.
    Buchi1
  • @maria1712 naja, das kommt aber wohl auch auf das Wickelverhalten an, ob man zB bei jedem Pups Windel wechselt oder sogar tz windelfrei lässt
  • Ein riesiger Müllberg ist es dennoch....
  • @maria1712 , eine Tonne Plastik wird es schon nicht sein denn das Schwere an einer Windel ist ja nicht das Plastik... :D
    Wie gesagt, jeder spart dort ein wo er kann.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps


Registrieren im Forum