Brei ENDE

Wann man mit Brei anfängt kann man zu genüge lesen.. aber wann haben eure Schätze aufgehört Brei zu essen?

Mein kleiner ist bald 17 Monate und in der Früh und am Abend isst er gerne eine halbe Portion Brei. Beim Frühstück isst er danach noch mit mir mit und beim Abendessen isst er vor seinen Brei mit mir mit. Und da isst er eigentlich fast alles und recht gern, aber anscheinend nicht genug um satt zu werden. Meist isst er mehr Gemüse und wenig Brot.

Ich frage nicht, weil ich es unterbinden will. Solange es ihm schmeckt, bekommt er es. Schaden sollte es ihm ja nicht 🤔🙈

Aber aus reiner Neugier.. wann war bei euch der Brei weg?

Kommentare

  • Mein Großer war auch ein Brei-Tiger. Hat fast bis zum Ende des 2. Jahres abends immer noch seinen Griesbrei gegessen obwohl er sonst auch normal mitgegessen hat. Irgendwann wollen sie es eh nicht mehr von sich aus.

    Und wenn unsere Kleine jetzt was vom Obstbrei am Nachmittag übergelassen hat, hat er’s aufgegessen 😂
  • Ich hab's weggelassen als er genug "normales" Essen gegessen hat.

    In der Früh gibt's Müsli/Porridge da wird ganz normal gegessen (ist ja nichts um zum Brei).

    Manchmal gibt's mittags noch Brei wenn ich nichts Adäquates gekocht habe oder er schon vor dem fertigen Mittagessen Hunger hat.

    Meine 2 (4,5 Jahre und 17 Monate) sind aber gute Esser. Der gleich alte Sohn einer Freundin isst auch noch einiges an Brei. Stört ja nicht 🤷🏼‍♀️
  • meine tochter hat mit 11 monaten keinen brei mehr gegessen... haben dann anfangs gerne für sie tiefkühlgemüse und nudeln gekocht .. oder spaghetti bolognese mit kleinen nudeln
  • Meiner isst mit bald 22 Monaten abends immer noch Milch-Grieß-Brei und es ist kein Ende in Sicht.
    Anderes Essen verweigert er vehement. Wenn er essen will läuft er zum Kühlschrank, weil dort ja die Milch ist 😅

    Untertags isst er mittlerweile ganz normal mit uns mit, wollte aber auch ziemlich lange eher breiartige oder ganz weiche Sachen 🤷‍♀️

    Soll er seinen Brei essen bis er ihm irgendwann zum Hals raus hängt, muss ich mir wenigstens noch bei einer Mahlzeit weniger Gedanken machen, was ich denn richten soll 🤭😆
  • Meine ist fast 3 und isst gern mal abends Grießbrei wenn das Abendessen nicht so nach ihrem Geschmack war. Oder mal obstbrei wenn es kein gescheites Obst zum kaufen gibt. Irgendwie war das so ein schleichende Prozess kam mir vor. Mit 1 hat sie immer mehr anfangen von unseren Sachen mitessen und Stücke essen.
  • Meine Tochter (2J) hat als Baby keine Brei gegessen, erst vor kurzem haben wir ihr abends mal ein Grießkoch gegeben. Das schmeckt ihr jetzt so, dass wir das öfter machen und der Papa mags auch gern 😄
    Hab auch einen Hipp Brei daheim, weil der nochmal schneller geht und den mag sie auch.
    Is eh ein praktisches Essen - und auch warm, was bei Kaltjausnern, wie wir es sind, auch ganz geschickt ist.
  • Da les ich mal mit.
    Mein Kleiner ist bald 14 Monate und bekommt Mittags und Abends auch noch Brei weil er vom Familientisch nicht wirklich satt wird. Kosten bzw essen tut er fast alles aber halt nur wenig. Ich habe das Gefühl das ihm das selber essen zu lange dauert und er einfach „keine Zeit“ hat und spielen möchte. 😅

    Aber ich kann mich erinnern dass ich bis zum alter von 4 Jahren den Himmeltau Brei gegessen habe. 🙈 hat mit auch nicht geschadet. 😬
  • @Waugi777
    ja genau das ist es bei uns eben auch!
    er will alles was mama oder papa am Teller haben aber isst davon nie so das ich das Gefühl hab er ist satt.. weil wenn ich ihm nachher den brei anbiete wird der meist brav zam gegessen...
    Und wenn er bei uns mit isst dann muss man so aufpassen was er isst.. da kanns passieren das er nur paprika will oder nur essiggurkerl... und naja davon kann man ja nicht satt werden 🤷‍♀️
  • So mit 11 Monaten. Hauptsächlich deshalb weil ich es sooo viel praktischer fand sie einfach bei dem mit essen zu lassen was wir Erwachsenen essen (weniger gewürzt). Ich hab aber viel selbst gekocht und eher weniger Gläschen gegeben. Ab und zu isst sie am Abend noch Grießkoch (ich auch 😁).
    Aber prinzipiell spricht ja nix gegen Brei. Wenn er es lieber mag als Stückiges essen und dich nicht stört vom Aufwand her würde ich ihn lassen.
  • Ich glaube so mit 13-14 Monaten war bei uns Schluss. Da hab ich noch "Not-Portionen" bei meinen Eltern eingefroren, weil Luisa dort betreut wurde als ich wieder arbeiten ging. Die hab ich aber schlussendlich weggeworfen 😅

    Den Abendbrei hat sie lange Zeit exzessiv gegessen, dann plötzlich aber nicht mehr. Hatte dann auch auf einmal viele angebrauchte Packungen Flocken übrig.

Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum