Schluck Alkohol in Frühschwangerschaft ?

dadamausdadamaus

169

bearbeitet 7. April, 23:53 in Smalltalk
Erfahrungen damit?

Eine freundin hat 1 ganz mini kleinen schluck genommen, so himbeerlikör .. sie sagt sie ganz drauf vergessen, aber wirklich nur mini schluck genommen. Jz macht sie sich vorwürfe. Kann da was passieren?
mädchenmama16

Kommentare

  • Wann ist denn frühschwangerschaft? Ich kenne einige die bevor die periode ausblieb einfach nicht wussten, dass sie schwanger waren und noch getrunken haben. Die haben alle gesunde Kinder.

    Ich denke, dass unabsichtlich einen winzigen schluck zu nehmen keine riesengroße Auswirkung haben wird. Aber das wird ihr vermurlich auch der Arzt sagen. Zukünftig einfach ganz sein lassen.
  • @Jodie sie is zwisch 5 & 6 ssw
  • In dem Stadion der Schwangerschaft macht das noch überhaupt nichts. Das soll jetzt kein Freifahrtschein sein, aber so schlimm ist das nicht.
  • wie kann man auf sowas vergessen ? ....
    riczFlipp
  • Ich würd das einfach zur beruhigung beim Arzt ansprechen.
    Vorwürfe machen wegen einem versehen ist wirklich blöd. Das bedeutet stress für sie und somit stress fürs baby. Einfach positiv denken ☺️
  • @cora_o1 Vielleicht hat sies auch einfach nicht gewusst? Praline oder so? Hatte vor kurzem mal eine kirsche im kuchen und dann auch festgestellt, dass sie nach alkohol schmeckte. Hatte sie auch kurz im mund
  • Also das Baby ist ja eh erst ab der 8.(?) Woche durch die Nabelschnur verbunden, also sollte das kein Problem sein.

    Auch später sollte ein einmaliger, winziger, "versehentlicher" Schluck dem Baby nicht schaden. Aber es sollte halt wirklich einmalig in der ganzen Schwangerschaft bleiben...
  • ricz schrieb: »
    Also das Baby ist ja eh erst ab der 8.(?) Woche durch die Nabelschnur verbunden, also sollte das kein Problem sein.

    Auch später sollte ein einmaliger, winziger, "versehentlicher" Schluck dem Baby nicht schaden. Aber es sollte halt wirklich einmalig in der ganzen Schwangerschaft bleiben...

    Soweit ich weiß hängt das Kind am Dottersack, bis etwa in der 10. Woche die Plazenta die Arbeit übernimmt.
    Bis dahin gilt das alles-oder-nichts-Prinzip.

    Ein kleiner Schluck wird nichts machen - wenn’s dabei bleibt.
    riczLllisi17
  • Ich wusste nicht das ich schwanger bin bzw. dachte ich, ich hätte meine Regel bekommen! Hab extra am Tag bzw. am Tag vor der Geburtstagsfeier meines Partners getestet um ja keinen Alkohol zu trinken falls es so wäre!! Tests waren negativ und ich etwas angeheitert 😇 und siehe da... 3 Tage später (hatte ein komisches Gefühl) noch ein Test und der war positiv 😍!
    Jetzt haben wir eine gesunde Tochter 😊!
    Laut meiner Ärztin damals in so frühem Stadium ... siehe @mydreamcametrue ... alles oder nichts Prinzip!
  • anianomanianom

    366

    bearbeitet 7. April, 20:12
    @mydreamcametrue Das „Alles oder nichts“-Prinzip gilt die ersten 2 Wochen nach der Befruchtung, wo noch jede Zelle in die Rolle einer anderen schlüpfen kann und so möglicherweise geschädigte Zellen einfach ersetzt werden. Oder meinst du einfach, dass die Fehlgeburtwahrscheinlichkeit bis zur 10. SSW grundsätzlich erhöht ist?

    Der Embryo ist auch schon weit vor der Versorgung über die Plazenta an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen, Giftstoffe gelangen also auch schon in früheren SSW als der 10. zum Baby. Wenn ich mich nicht täusche, dann sogar schon ab der 5. SSW (nach erfolgreich abgeschlossener Einnistung), wo frau meistens dann auch erstmals positiv testet.

    @dadamaus Ich denke allerdings nicht, dass so ein kleiner Schluck direkt schadet. Klar, vorsätzlich sollte man es dennoch nicht darauf ankommen lassen. 😊 Ich kenne das , ich hatte mir am Anfang auch alle möglichen Sorgen gemacht. Ganz am Anfang hatte ich noch 2-3 Mal Listerine Mundspülung verwendet (zum Glück war ich da nie sehr konsequent in der Anwendung 😅), bis ich daraufgekommen bin, dass auch dort Alkohol enthalten ist. Und das passiert ausgerechnet mir, wo ich selbst nicht-schwanger alle paar Monate mal höchstens einen Hugo oder Lillet getrunken habe. 🤦🏻‍♀️
  • Sobald man weiß das man schwanger ist, gibt es kein aus Versehen, zumindest für mich und jede Frau die ich im engeren Kreis kenne. Das ist eine ernstgemeinte Frage: Wie kann man vergessen schwanger zu sein? Ich bin ja eher eine die nicht oft ihren Senf wo dazu gibt, aber manche Aussagen hier finde ich schlimm. Wir wissen ja heutzutage, gibt genug Dokus auch Langzeitstudien wo sich ausgiebig mit den FAS-Kindern beschäftigt wird, wie schlimm ein einziges Glas sein kann.
    Ich würde meinen Kind FAS niemals antun wollen.
    mydreamcametruetweety85
  • @anianom Das Alles-oder Nichts-Prinzip gilt nur bis zur 5. SSW. Anders aber, wenn beim Embryo etwa ab der 5. SSW die Organbildung beginnt. Also das ist richtig.

    Ich persönlich glaube nicht das der kleine Tropfen Auswirkungen hatte. Da spielen viele Faktoren eine Rolle. Am besten bespricht man das mit dem Frauenarzt.

    Ich glaube schon, dass man vergessen kann schwanger zu sein, wenn man viel Stress hatte oder es nicht richtig wahr haben möchte oder kann. Solange man seinem Kind nicht bewusst schadet, sehe ich keinen Grund schlecht darüber zu denken.
    ABER was ich ganz schlimm finde, sind die Mütter, die bewusst Alkohol konsumieren, weil sie denken ein Tröpfchen kann nicht schaden. Das kommt übrigens in allen Bildungskreisen vor...
    brommela85
  • bearbeitet 7. April, 20:34
    Ich habe damit nicht gemeint, dass es ok ist.
    Lediglich, dass es wohl dieses Prinzip gibt.

    Ich selbst habe bereits mit absetzen der Verhütung Alkohol nur während der Periode konsumiert, um sicher zu gehen.

    Allerdings passieren in den ersten 12 Wochen sehr viele FGs oder Fehlbildungen - ob jetzt ein Glas Alkohol der Auslöser dafür war wird man nicht herausfinden. Vor allem: wo ist die Grenze?
    Wenn man an die Zell-Theorie glaubt, dann dürfte man nie Alkohol trinken, weil es bestimmt auch Eizelle/Einnistung/etc beeinflusst oder?
    Außerdem hat auch Apfelsaft etc einen Alkoholgehalt wenn es im Magen gärt.

    Daher: blöd gelaufen, nicht mehr machen und positiv bleiben.
  • Ich kann mir auch gut vorstellen, dass man das zwar nicht vergisst, aber so im Reflex das nicht gerade bewusst auf dem Schirm hat.
    Auf jeden Fall ging es mir zu Beginn so mit Salami. Da hab ich mir schön ein Brötchen reingezogen und dann plötzlich gedacht: „Upps, das darfst du doch gar nicht „..
    Papaya
  • bearbeitet 7. April, 21:06
    Also bitte jetzt bleibt Mal am Teppich. Von einem Schluck Alkohol passiert gar nix. Auch später nicht (nach der 8ten Woche).
    Und durch ein Glas Alkohol bekommt das Kind auch sicher kein FAS 🙄
    Ich hab ab und zu in der Schwangerschaft meine Kreislauf Tropfen genommen. Hauptsächlich, weil ich - wenn es sehr akut war - nix anderes zur Hand hatte und auch hinlegen so schnell oft nicht möglich war bzw. Nicht so effektiv. Die sind Homöopathisch und da ist eben Alkohol drinnen. In den gesamten Schwangerschaften war das vielleicht 5x der Fall. In dem Fall wusste ich, dass da Alkohol drin ist aber diese mini-Mengen sind wirklich wurscht. Beiden meiner Kinder geht es prächtig. Das heißt jetzt natürlich nicht, dass man deshalb ein ganzes Glas Wein trinken sollte aber ein bissl was halten die Babys schon aus. Da wären wir alle längst ausgestorben.
    riczmydreamcametruefanny85Leni220619Stefanie868PapayadadamausWunschkäfer
  • Ich finds jetzt auch etwas übertrieben zu sagen soetwas kann auf keinen Fall aus Versehen passieren. Ich bin jetzt noch nicht so lange schwanger, hab aber in meiner ersten Schwangerschaft auch mal ein weiches ei oder rohwurst gegessen, weil ich einfach nicht andauernd darüber nachgedacht habe.

    Sie deshalb als schlechten Menschen hinzustellen find ich wirklich extrem arg. Stellt euch vor, dass dieses Kind nur das kleinste Problem hat, die Mutter wird doch ihr Leben nicht mehr glücklich, nur weil sie mal gedankenverloren war. Und wie gesagt, dann kommts ja höchstwahrscheinlich noch nicht mal von dem winzigen Fehler der ihr unterlaufen ist. Schlimm sie deswegen hinzustellen als wär sie sooo schrecklich.
    mydreamcametruePapayadadamaus
  • bearbeitet 7. April, 21:24
    Ja vor allem, Alkohol befindet sich in:

    - Obst
    - Obstsaft
    - Toastbrot
    - Homöopathie
    - Speisen in Restaurants werden oft mit Wein abgelöscht
    - Etc

    Ich bin mir sicher, vom kleinen Schluck entstand kein Schaden.

    Die werdende Mutter wird ab jetzt bestimmt doppelt aufmerksam sein. Gibt keinen Grund da mit dem Finger zu zeigen wenn sie eh schon unsicher ist.

    @dadamaus es gibt soooo viele Frauen die unbemerkt schwanger sind und fortgehen, rauchen, sich betrinken... allein ich kenne 2 Beispiele und beide haben gesunde Kinder (eine hat erst in der 18. Woche von der SS erfahren). Das sind keine Vorzeige-Beispiele, aber meistens geht alles gut. Wenn in einem so frühen Stadium etwas passiert, dann war meist genetisch etwas defekt. Beruhige deine Freundin, es ist bestimmt alles gut.
    dadamaus
  • @brommela85 beim FAS wird ein bisschen mehr alk im Spiel sein, als ein kleines schlückchen Likör. Will da auch nix beschönigen, aber wenn das was ausmachen würd, müssten alleine in meinem Bekanntenkreis einige Kinder damit herumlaufen. Da gab es öfter Fälle, wo die Mütter einfach überhaupt nicht mit einer ss gerechnet haben und dementsprechend erst später davon gewusst haben und da halt auch noch öfter alk konsumiert haben.
    ricz
  • Wir waren 2 Wochenenden hintereinander auf einer Geburtstagsfeier und da habe ich jedesmal Alkohol getrunken weil ich nicht wusste dass ich schwanger war (ganz am Anfang schätze 5-6. SSW) und meine Maus ist kerngesund zur Welt gekommen. Meine Gynäkologin meinte damals, so früh ist es nicht tragisch.. da gilt noch das „Alles oder nichts Prinzip“.
    Kaffeelöffeldadamaus
  • Ja habe noch am selben Tag Vor dem Schwangerschaftstest etwas getrunken. Ich war mir vor dem Test zu 100% sicher nicht schwanger zu sein.
    Ich war auch so in der 5tn oder 6tn Woche ungeplant schwanger. Ich habe mir auch extreme Vorwürfe gemacht. Ich muss dazu sagen ich war eine vorsichtige Schwangere. Ich habe nicht mal Sushi gegessen und ich liebe Sushi. Ich habe einen vollkommen gesunden Sohn bekommen und bin darüber sehr glücklich.

    Das Trotzdem mache ich mir heute noch Gedanken ob es doch Auswirkungen hatte oder nicht. Eben kleine Auswirkungen, die nicht sofort sichtbar sind. Es ist wissenschaftlich ja gar nicht geklärt ab welcher Menge Alkohol es Auswirkungen gibt, aber ich glaube das so gut wie alles Auswirkungen hat und die Dosis das Gift macht...
    dadamaus
  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Schluck etwas ausgemacht hat. Das klingt ja doch wie eine Ausnahme und nicht wie eine Angewohnheit.
    Wie @Kaffeelöffel sagt: dann wären die Menschheit schon ausgestorben.

    Hier gleich mit FAS zu argumentieren finde ich persönlich übertrieben.
    dadamausLeni220619
  • Sie hat es doch erst vor ein paar tagen erfahren, ihr freund hat eine prüfung geschafft und alle habe angestoßen. Und als sie das glas an den lippen hatte war genau 1 schluck im mund vom likör da fiel es ihr ein das sie schwanger ist. Vor lauter euphorie hat sie es vergessen. Es war nu ein schluck, und sie macht sich sorgen deshalb die frage auch.

    Danke an alle für die antworten
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum