Schwanger in der Pflege

Hallo ihr Lieben!
Ich bin aktuell schwanger (6ssw) mit unserem zweiten Wunder. Es ist wirklich ein kleines Wunder, da ich trotz Endometriose und PCO im ersten Übungszyklus schwanger wurde.
Nun zu meinem Problem:
Ich bin zwar noch in Karenz, mein "Großer" ist jetzt 14 Monate alt aber ich arbeite 3 Tage im Monat in einem Pflegeheim wo ich auch vor der Schwangerschaft tätig war.
Ich habe immer 12 Stunden Dienste, muss schwer heben, FFP2 Maske tragen und habe auch Kontakt zu Bewohnern die hoch ansteckende Keime haben, Harn und Stuhl und natürlich kommt Corona auch noch dazu.. . Mein Frauenarzt war bis jetzt im Urlaub, heute habe ich angerufen um einen Termin zu machen und habe erst einen Termin in 2 Wochen (dann 8 ssw) bekommen. Ich habe Angst meinem hoffentlich gesunden Bauchbewohner durch die Arbeit zu schaden. Hätte bis dahin noch 2 Dienste, gestern war ich auch arbeiten und das war sehr sehr anstrengend für mich. In der Arbeit möchte ich die Schwangerschaft nicht bekannt geben bevor ich nicht beim Frauenarzt war, schließlich weiß ich ja gar nicht ob die Schwangerschaft intakt ist.
Hatte jemand schon ein ähnliches Problem? Wer arbeitet auch in der Pflege? Wie lange wart ihr arbeiten als ihr schwanger wart?
Bei meinem ersten Sohn hab ich die normalen 12 Stunden Dienste bis zur 9 Woche gemacht, allerdings wussten meine Kollegen da schon Bescheid und haben mich bei den schweren Arbeiten unterstützt...
Vielleicht kann mir jemand helfen, danke und liebe Grüße, Meli

Kommentare

  • Hallo,
    Ich hab bis zur 15ssw normal in der Pflege im Pflegeheim gearbeitet, danach wurden mir andere Arbeiten zugeteilt. Wenn du es noch nicht verkünden willst, wird dir ausser normal arbeiten oder in Krankenstand gehen nichts anderes übrig bleiben. ICH würd jetzt lieber den Schutz genießen und in der Arbeit bescheid geben.
    Alles gute 🍀
    Kaffee_Maschin
  • Liebe Meli!

    Zunächst mal herzliche Gratulation zu deiner Schwangerschaft 🥰.
    Ich bin selber in der Pflege. Hab es meinem Arbeitgeber auch schon relativ früh (9. SSW) gesagt, da ich eine Blutung hatte und meine Ärztin meinte, ich sollte lieber nicht schwer heben etc. und daher hab ich es auch getan. Und gut war’s! So wusste jeder Bescheid und ich durfte schwierige Tätigkeiten den anderen überlassen. Habe Gott sei dank ein sehr liebes Team :)
    Also, grad wenn du im Pflegeheim arbeitest und ständig Mobilsieren, Lagern etc. musst, würd ich es dem Chef/der Chefin und deinen Kollegen einfach sagen... so hast du dann auch weniger Sorgen u. die anderen können dir wenn notwendig helfen und es weiß einfach jeder Bescheid! 😊 Mich hat es nicht gestört dass ich dann ab sofort im „Schondienst MO-FR“ war... war sehr froh dass ich keine Nächte mehr machen musste, da ich immer sooo müde war ☺️!

    Liebe Grüße 🌸
  • Sobald dein Arbeitgeber weiss dass du schwanger bist, darfst du höchstens 9h arbeiten. Nicht schwer heben, ziehen oder schieben. Bei uns hieß es dass Schwangere keine FFP2 Masken tragen dürfen und dadurch dass in der Pflege kein Abstand gehalten werden kann, durfte ich absolut nichts mehr in der Pflege machen. Habe dann nur noch Dienstzimmerpflege gemacht. Durch meine vorige FG, erneute Blutungen u Corona hat mich mein FA mit der 16. Woche in den verfrühten Mutterschutz geschickt.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum