Her mit euren Schlankmachern - Diäten gesucht!

tsstss

726

bearbeitet 29. März, 22:15 in Smalltalk
Liebe alle!

Ich bin auf der Suche nach der ultimativen Diät. Ich hab einen extrem dicken Bauch und auch Hüftspeck. Ich habe zum rauchen aufgehört und seitdem ist es überhaupt ganz schlimm.

Würde mich über gut aushaltbare Diäten freuen um den Kilos am Bauch den Kampf anzusagen. Ich kann mich echt nicht mehr ansehen. Dankeschön.

Kommentare

  • Am besten ist es wenn du deine Ernährung langfristig umstellst. Damit du das abgenommen Gewicht auch halten kannst.

    Ich habe mit Weightwatchers super abgenommen, finde das Programm toll, aber jeder muss das für sich passende finden. Nur weil der eine mit xy super zurecht kommt, heißt das nicht, daß es für dich das richtige ist.....
    vonni7
  • Hallo @tss, bist du schwanger oder stillst du? Wenn nein, kann ich dir Intervallfasten ans Herz legen. Les dich mal in die Materie etwas ein. Ich fands toll.
  • bearbeitet 30. März, 01:39
    Ich bin immer gut mit gesunder, zuckerarmer Ernährung und leichtem Kaloriendefizit gefahren.

    Dazu 5-6 mal pro Woche Sport - ein mix aus Kraft- und Ausdauertraining.

    Damit purzeln die Kilos nachhaltig. Bei Interesse geb ich dir gern nähere Infos.

    Übrigens: nur mit Diät kannst du nicht gezielt an gewissen Stellen abnehmen. Dein genetisches Programm bestimmt wo das Fett zuerst schmilzt. Mit Krafttraining kann man den Körper gezielt formen - anders aber nicht.
  • Ich hab von vielen schon sehr positives über das Intervallfasten gehört. Vielleicht wäre das was für dich.
  • Ich mache intervallfasten, habe meine Ernährung umgestellt und huller sogut wie jeden Tag knapp ne Stunde. Habe vor 2 Monaten begonnen und hab fast 7 Kilo runter!
  • Mohnblume88Mohnblume88

    2,111

    bearbeitet 30. März, 07:07
    Ich bin überzeugt vom intuitiven Essen!
    Seit ich mir das Abnehmen aus dem Kopf geschlagen habe und an meiner inneren Haltung gearbeitet habe, bin ich 1. so zufrieden mit mir wie noch nie und 2. hab ich sogar abgenommen.

    Hier wird an den Ursachen geschraubt und nicht an den Symptomen. Gerade wenn du auch Raucherin warst, dürftest du ein Thema mit oralen Süchten haben.

    Das Gute also: ich muss nie wieder einen Gedanken an Diät verschwenden, ich lebe in den Tag hinein, ess alles was ich mag! Und es hält ein Leben lang 🍀

    Es gibt dafür Programme, ich hab allerdings keines gemacht.
    mydreamcametrueLeni220619_Martina_insecure
  • @Mohnblume88 damit hab ich mich auch lange befasst. Halte es für die effektivste aber schwierigste Methode. Erstmal muss man die ganzen negativen Glaubenssätze loslassen und sich mit gesunder Ernährung befassen.
  • Weißen Zucker und weißes Mehl weglassen, gibt viele Alternativen.
  • Ich hatte zwar nie wirklich Gewichtsprobleme, hab aber mit der Zeit ein leichtes Bäuchlein angefuttert. Hab dann vor 2 Jahren aus ethischen Gründen vorwiegend vegan zu leben und somit viel gesünder zu essen (Gemüse war bis dahin nicht sehr oft auf meiner speisenliste) und ich hab dadurch 7 Kilo abgenommen und mich auch gesundheitlich besser gefühlt und dadurch auch mehr Sport gemacht. Mittlerweile wächst der Bauch wieder, aber ich bin auch schwanger in der 27. Ssw 🙂
    sunha13
  • Hier noch eine Stimme fürs Intervallfasten und für mich ganz wichtig, Bewegung in der Zeit wo nicht gegessen wird!
  • "Diäten" sind für nix - sobald du damit aufhörst und gleich isst, wie davor, hast du alles wieder drauf.

    Langfristige Ernährungsumstellung ist gefragt, und zwar so, dass du es auch immer machen kannst.

    Ich bin gut mit lowcarb gefahren. Kein Industriezucker, Weißmehl, Fertigprodukte. Viel Wasser trinken und Kraftsport.
  • WunschkäferWunschkäfer

    3,376

    bearbeitet 30. März, 08:02
    Das Argument "Diät ist nichts das auf Dauer geht, Ernährungsumstellung ist die Lösung!" ist auch nicht ganz korrekt!

    Denn wenn ich mit Low Carb aufhöre und wieder wie vorher esse dann werde ich auch wieder zunehmen 🤭


    Habe übrigen mit 10in2 schon mal 30kg abgenommen, nach einem dreiviertel Jahr bin ich leider wieder in die alten Verhaltensmuster zurück gefallen und habe 16kg wieder zugenommen, den Rest dann leider durch die Kids 😔

    Wenn ich abgestillt habe geht es wieder los!
    Aktuell versuchen wir unseren Fleischkonsum zu reduzieren, klappt super uns das Essen ist automatisch gesünder!
  • Wunschkäfer schrieb: »
    Das Argument "Diät ist nichts das auf Dauer geht, Ernährungsumstellung ist die Lösung!" ist auch nicht ganz korrekt!

    Denn wenn ich mit Low Carb aufhöre und wieder wie vorher esse dann werde ich auch wieder zunehmen 🤭

    Das ist richtig! Deswegen hab ich dazu geschrieben:
    ricz schrieb: »
    ..., und zwar so, dass du es auch immer machen kannst.

    Damit meine ich eben, dass eine 3wöchige Krautsuppendiät oder Kornspitzdiät oder was es nicht alles gibt, keine dauerhaft zufriedenstellenden Ergebnisse bringt. Auch nicht die sündteuren Shake-Kuren. (Hat sich so angehört als ob nach solchen "Geheimtipps" gefragt wurde)

    Bei mir ist es eben lowcarb plus Sport, bei anderen Intervallfasten, oder wieder was anderes. Das muss jeder selbst entscheiden.

    Ich selbst bin in letzter Zeit leider auch sehr nachlässig (in jeder Hinsicht) und merke das an ein paar Kilo mehr. Aber ich weiß wie ich es wieder ändern kann 😉
    mydreamcametrueWunschkäfer
  • ich zähle meine kalorien und versuche immer 500 kalorien im defizit zu sein.... man braucht auf nix verzichten , aber muss vielleicht mal wo anders einsparen.... im Endeffekt muss man eh bei jeder diät auf ein kaloriendefizit achten, egal was man macht 🙈
  • @tss
    Willst du nur abnehmen? (Dünner und leichter werden?)
    Oder dich gesund ernähren und Sport machen? (Kräftiger, gesünder, schlanker und mit mehr Energie?)
    Sind für mich zwei verschiedene Sachen und je nachdem müsste man auch unterschiedliche Dinge dafür tun, glaube ich.
    LG
  • ifmamkl89ifmamkl89

    4,417

    bearbeitet 30. März, 10:39
    "Abs are made in the kitchen" - der Schlüssel zum Abnehmerfolg ist zu 80% die Ernährung und 20% Bewegung/Sport.
    Wie schon gesagt wurde, kann man nicht gezielt an gewissen Stellen abnehmen. Der Körper sucht sich selbst aus, wo er abnimmt. Bei uns Frauen sind Bauch- und Hüftspeck meistens als allerletztes dran, weil das die wertvollsten Reserven sind.

    Meine gut aushaltbare Diät ('Diät' ist im ursprünglichen Sinn nichts anderes als Ernährungsform und nicht die Crashdiäten gemeint): leichtes Kaloriendefizit. Mehr braucht es im ersten Moment nicht, um abzunehmen.

    Mit welcher Ernährungsform man zum Defizit kommt, ist erstmal egal. Für die einen ist Intervallfasten super, den anderen liegt Low Carb mehr. Ich bin die Fraktion 'viel Proteine und den Rest mit KH und Fett auffüllen'.

    Entscheidend ist, welche Ernährungsform kann man langfristig durchziehen. Denn echte Fettabnahme dauert.
    Neben meiner ausgewogenen und proteinreichen Ernährung mit Kaloriendefizit habe ich mit Ausdauertraining 20kg in einem Jahr abgenommen. Hab dann bald das Krafttraining für mich entdeckt (wäre vor ein paar Jahren undenkbar für mich gewesen) und hab erste gute Erfolge erzielt. Lockdowns sei Dank hab ich das zu sehr vernachlässigt und wieder ein paar kg angefuttert, die gilt es wieder abzunehmen
    mydreamcametruericz
  • Ich kann das Buch „Fettlogik überwinden“ empfehlen :)
    mydreamcametrue
  • Würd auch auf Diäten verzichten. Wenn dann einfach Zucker reduzieren, ausgewogen ernähren und mehr Bewegung. Hullern ist da eine gute Option vor allem was den Bauch angeht. Ich huller zwar selber nicht aber viele Bekannte machens grad, ihnen gefällt und man sieht den Erfolg deutlich.
    Intervallfasten find ich auch gut, du musst aber bedenken dass du alles was du machst wirklich langfristig planen solltest sonst hast du's gleich wieder drauf. Genau so wie Muskelaufbau....der ist zwar gut für die Fettverbrennung, aber sobald du damit aufhörst schwindet er leider schneller als er entstanden ist 🙈


  • Ich mache das Intervallfasten seit einem Monat und ich komm am Vormittag fast um vor Hunger. Ich esse von 12 bis 20 Uhr. Und dort 2x, weil "mehr darf man ja nicht".... Für mich ist das kein Dauerzustand.
  • @arti000 und wenn du die Zeiten änderst?
  • @BiKa ich hab ja am Abend auch Hunger 😅
    BiKa
  • Ich hab’s auch mal mit Ernährungsumstellung und Sport geschafft.
    3 mal am Tag essen, jedesmal 4-6 Stunden dazwischen nur trinken (Wasser, Tee oder schwarzen Kaffee).
    Ich habe Zuviel Süßigkeiten und Kohlenhydrate gegessen. Musste mich echt dran gewöhnen mehr Gemüse als Beilage zu essen statt Reis oder Nudeln. Die gabs auch aber halt weniger.

    Am Abend vor dem Fernsehen knabbern was auch ein Problem.

    Ich muss jetzt eh wieder mehr drauf schauen. Dadurch, dass das Fitnessstudio geschlossen hat hab ich ganz schön zugenommen. ☹️ Mir fehlt das Krafttraining an den Geräten extrem.
  • @arti000 der Körper gewöhnt sich dran. Ich könnt z.b. Nicht bis 12 warten weil ich einfach extrem Hunger hab und auch Kopfschmerzen bekomm wenn ich nichts esse am vm. Aber ab 17 Uhr geht's eigentlich. Die ersten Tage hatte ich schon Hunger aber hab dann einfach mehr getrunken bzw mich abgelenkt.
    Dann gings immer besser und es war kein Problem mehr ab 17 Uhr nix mehr zu essen.

    Man muss einfach ein bisschen Geduld haben.
    arti000
  • Ich schaffe am besten 10in2 - also einen Tag essen und einen Tag nicht essen - immer abwechselnd.

    Funktioniert einwandfrei und fühle mich fitter als jemals zuvor ohne an den 1er Tagen auf was verzichten zu müssen.
    Lela1
  • Ich bin auch pro Intervallfasten. Ich mach aber nur 10in2, also 36h durchfasten, nur zu bestimmte Zeiten am Tag essen könnt ich nicht.
    Freu mich schon wenn ich wieder anfangen kann, aktuell bin ich schwanger und auch in der Stillzeit soll man es nicht machen.
  • @baci wieviel hast du abgenommen mit der Methode? Bin grad mittendrin :)
  • bacibaci

    532

    bearbeitet 30. März, 20:32
    @butterfliege 2018 hab ich damit 10kg in ca. 6 monaten abgenommen, meine Mama 20kg
  • kindernannykindernanny

    2,217

    bearbeitet 31. März, 07:38
    Ich habe angefangen meine Kalorien zu tracken und regelmäßig Ausdauer und Kraftsport zu machen. Hab mir nichts verbietet und habe -27 Kilo in einem Jahr abgenommen.
  • Ich habe mit Intervallfasten letztes Jahr 12 Kilo abgenommen. Habe 18/6 gemacht (bzw an mind 3 Tagen die Woche OMAD (one meal a day)), anfangs wars hart, inzwischen mach ich es an fünf Tagen die Woche eigentlich automatisch. Abends aufs Essen zu verzichten ist für mich völlig normal geworden und macht mir gar nichts mehr aus.

    Und wenn wir doch mal wo eingeladen sind oder irgendeine gute Jause oder so haben, esse ich und dafür lasse ich das Frühstück aus.
    So halte ich jetzt mein Gewicht und es fällt mir absolut nicht schwer.
  • Ich esse so ziemlich alles, tracke aber meine Kalorien mit App. Noch dazu esse ich nur in der Zeit von 9-17 Uhr. Also Kombi aus Intervallfasten und Kalorien. Geht mir sehr gut damit. Ich stresse mich aber nicht, da ich noch stille nehme ich es nicht sooo genau mit den Kalorien wenn ich mehr stille esse ich auch mehr.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum