Mama‘s und Schwangere aus Deutschland

bearbeitet 24. März, 23:47 in Smalltalk
Hallo meine Lieben,

weiß jemand vielleicht wie das mit deutschen Staatsbürgern ist die in Ö ein Kind mit einem Österreicher bekommen? Muss ich das der Botschaft melden? Welche Staatsbürgerschaft bekommt dann das Kind ? Muss ich schon vor der Geburt etwas melden?

Vielen Dank
LG

Kommentare

  • Mein Mann ist Österreicher, ich Deutsche.. haben 6 Monate vor der Geburt geheiratet. Unser Sohn hat beide Staatsbürgerschaften, melden musste ich nichts, weder vor noch nach der Geburt.
    Applepie
  • insecureinsecure

    3,863

    bearbeitet 24. März, 13:11
    @whataboutme muss da kurz einklinken.
    Wie geht das mit beiden Staatsbürgerschaften?
    Dachte das gibts in dem Sinn nicht mehr?

    Ich Ö, mein Mann D.
    Tochter hat die Ö-Staatsbürgerschaft (konnten wählen).
    Uns wurde gesagt, dass es keine Doppelstaatsbürgerschaft mehr gibt aber sie jederzeit (wenn sie mal möchte) den deutschen Reisepass beantragen kann.
    Da es in D keinen Nachweis der Staatsbürgerschaft gibt wie in Ö ist dies quasi der Reisepass.
    Magst mich kurz aufklären, bitte danke 😊
  • anianomanianom

    361

    bearbeitet 24. März, 13:35
    @insecure Wenn die Elternteile aus unterschiedlichen Ländern kommen gibt es sehr wohl noch die Doppel-Staatsbürgerschaft, das nennt sich „Abstammungsprinzip“. Man darf nur keine zweite neu annehmen als Erwachsener - d.h. wenn ich als Österreicherin die US-Staatsbürgerschaft haben wollen würde, so müsste ich zuerst die österreichische ablegen (und umgekehrt).

    Mein Halbbruder hat einen schweizer Papa, unsere Mama ist Österreicherin. Er hat beide Staatsbürgerschaften. :)

    https://www.oesterreich.gv.at/themen/leben_in_oesterreich/staatsbuergerschaft/Seite.260430.html
    insecureHallöchen
  • insecureinsecure

    3,863

    bearbeitet 24. März, 13:54
    @anianom danke dir, wurde uns so eben nicht mitgeteilt.

    Grundsätzlich ists uns ja egal ob Ö oder D aber was ich so gehört habe, wären später beim Reisen "Vorteile" mit dem deutschen Pass.
    Dazu hab ich mich allerdings bis Dato nicht informiert & hab dazu jetzt auch kein Beispiel 🙈
    Und ansonsten ists denk ich "ghupft wie ghatscht"
  • anianomanianom

    361

    bearbeitet 24. März, 13:59
    @insecure Ja, mit dem deutschen Reisepass darfst du im Vergleich zu AT in zwei oder drei Länder mehr visumfrei einreisen.

    Und ich glaube, dass Work & Travel in Australien nur mit dem deutschen Reisepass geht, nicht aber mit dem österreichischen.
    insecure
  • Unsere Kinder haben auch beide Staatsbürgerschaften und Reisepässe aus beiden Ländern!
  • @anianom danke dir 😊

    Hab jetzt nochmal schaun müssen.
    Staatsbürgerschaftsnachweis haben wir den aus Ö, gibts ja in D nicht in dem Sinn soweit ich weiß.
    Am Meldezettel steht Staatsangehörigkeit: Deutschland, Österreich

    Hab mich da glaub ich verhaut & da gings um den Reisepass 🤔
    Da kanns später wählen welchen sie möchte.
    Sorry 🙈
  • Ich hab nur in einem Artikel vom Standard mal gelesen das der Vater am besten in der Schwangerschaft die Vaterschaft anerkennt weil es sonst nach der Geburt Probleme mit dem Geld geben könnte.
    Weil mein Kind hier als „deutscher“ sozusagen kein Aufenthaltsrecht in dem Sinne hat
    Muss mal schauen ob ich den Artikel noch finde
  • @Applepie Kann es sein, dass das nur ist, wenn man nicht verheiratet ist? Hab im Kopf, dass die Standesbeamte irgendwas gesagt hat von wegen "dass wir uns mit der Heirat einiges an Komplikationen erspart haben". Der Ehemann ist doch automatisch der Vater bei einer Geburt, oder? Kompliziert ist das alles! Wie ist es denn bei dir, seid ihr verheiratet? Bist du schwanger aktuell?
  • https://www.google.at/amp/s/www.derstandard.at/story/2000123256512/beihilfen-fuer-eu-buergerinnen-alleinstehend-und-alleingelassen?amplified=True


    Das ist der Artikel der mich etwas hellhörig gemacht hat.
    Deswegen wollten wir uns schon vorab absichern bei den Behörden.
  • @insecure
    Also geh ich nach der Geburt ganz normal mit der Geburtsurkunde zur Botschaft ?
  • Das Problem betrifft allerdings dann nur die Frauen die keinen Kontakt mehr zum Vater haben.

    Ich habe damals problemlos Familienbeihilfe etc. bekommen - auch der Aufenthaltstitel war kein Problem.
    Applepie
  • @Applepie wenn du die Pässe etc über die Botschaft beantragen möchtest, was allerdings mit Mehrkosten und längeren Wartezeiten verbunden ist - dann ja.
    Alternativ kannst du auch im Inland (d) auf jeder Behörde einen pass beantragen!
    Applepie
  • Ich bin auch Deutsche und mein Partner Österreicher,nicht verheiratet. Die Vaterschaftsanerkennung kann man nach der Geburt mit allen anderen Dingen am Standesamt oder beim Babypoint im KH erledigen. Das ist auch notwendig, wenn beide die österreichische Staatsbürgerschaft haben und nicht verheiratet sind. Was man anscheinend machen muss, ist die Geburtsurkunde bei der MA 35 einreichen, damit auch das Kind eine Anmeldebescheinigung bekommt.
    Applepie
  • @Applepie wir haben nichts dergleichen gemacht.
    Unsere Tochter hat noch keinen Pass, beantragen wir erst zum 2ten Geburtstag
  • @whataboutme
    Puh gute Frage.
    Ja bin aktuell schwanger.
    Noch recht früh.
    Wir sind nicht verheiratet.
    Aber ich hab mich halt an den Artikel erinnert und da sind bei mir gleich mal die Fragen aufgeflattert.

    Danke für die vielen netten Kommentare 🥰
  • Ich war damals auch noch nicht verheiratet und ich weiß dass die Dame am Standesamt meinem Partner damals die Gesetze aus dem
    Deutschen BGB vorlas weil die für das Kind damals so waren. Das war vor August 2013 - danach wurde der passus mit der automatischen Staatsbürgerschaft der Mutter gekippt und das Kind war automatisch doppelstaatsbürger.
  • Unsere Tochter hat auch beide Staatsbürgerschaften.
    Die hat man gleich mit Geburt, wenn die Mutter Deutsche ist.

    Finde ich auch jetzt ganz beruhigend, falls ich doch mal aus irgendwelchen Gründen über die Grenze nach DE zur Familie müsste.

    Wir sind nicht verheiratet, Obsorge haben wir gleich nach der Geburt geklärt, als wir zu Hause waren.

    Reisepass hab ich in DE auf meiner Heimat-Verbandsgemeinde erstellen lassen.
    Haben die gleich dort gedruckt, hat glaub 20 Euro gekostet und vl. 15 min gedauert.

    Einen österreichischen Pass haben wir noch nicht.
    Applepie
  • @sasalu
    Hast du noch einen Nebenwohnsitz in Deutschland ?
  • Um einen pass zu beantragen benötigt man keinen Wohnsitz im Inland (Deutschland). Jede Behörde ist verpflichtet zur Ausstellung von Pässen für deutsche Staatsangehörige.

    In Zeiten wie diesen ist aber eingeritzter Wohnsitz unbezahlbar (pendeln) um Familie etc. sehen zu können.
  • Nein, leider nicht.

    Aber genau aus dem Grund, den @kathi87 erwähnt hat, überlegen wir, einen anzumelden.
  • @sasalu
    @kathi87
    Ich habe keinen Nebenwohnsitz mehr in Deutschland. Meine Familie ist auf der ganzen Welt verstreut.
    Meine Mutter hatte überlegt sich wieder einen Nebenwohnadresse in Deutschland zu machen.
    Gerade wegen corona und Pendeln.
    Sie hätte dann aber dort auch Gemeindesteuerabgaben zahlen müssen. Deshalb ist sie davon abgekommen.
  • Also meine Eltern zahlen lediglich mehr Müllgebühren weil ich wieder dort gemeldet bin und die Summe ist lächerlich!

    Dieser Wohnsitz in D ist im Moment Goldwert da unsere Kids dennoch ihre Großeltern sehen können.
  • Meine Tochter hat z.B. nur die österreichische Staatsbürgerschaft. War damals auch mit einem Österreicher verheiratet. Kann es vlt sein, dass das die Bundesländer verschieden handhaben?
    Es war auch nie die Rede von einer Doppelstaatsbürgerschaft.
    Mein Bruder (mittlerweile 24) hatte beide. Er musste sich mit 18 entscheiden, zu welcher Bunderwehr er geht. Hat sich dann für Ö entschieden und dann auch nur noch die Ö-Staatsbürgerschaft bekommen. Die Deutsche wurde ihm genommen.
  • @Rainbow_wonder89 Wenn du Deutsche bist, kann deine Tochter dennoch die deutsche ebenso bekommen.
    Jungs müssen sich mit 18 entscheiden aufgrund Wehrdienst.

    Ich denke nicht dass das vom Bundesland abhängig ist.
    Zum August 2013 wurde halt das gesetz geändert.
  • @kathi87 Aber das müsste ich dann extra beantragen, oder? Ich meine, mir ists so eh viel lieber wegen der Fahrerei zu den Botschaften. In unserem Bundeslang gibts nämlich keine. Meine Mama und ich müssen immer entweder Graz oder Wien fahren 🙈
    Das wusste ich nicht. Inwiefern wurde es denn geändert? Meine Tochter ist nämlich kurz nach der Gesetzesänderung geboren (Oktober 13) 😅
  • Mit der Änderung hat das Kind automatisch beide Staatsbürgerschaften, davor hat’s automatisch die der Mutter bekommen.

    Wenn du in D bist, kannst du dort auf jeder Behörde einfach einen pass beantragen! Da musst nicht zwingend zur Botschaft fahren.
  • @kathi87 Aha?! Komisch. Wie gesagt, das wurde bei ihr damals nicht erwähnt. Da hieß es einfach, dass sie die Ö bekommt weil sie in Ö geboren ist 😊Nein, ich bin nicht in D.
  • @Rainbow_wonder89 Es geht auch nach dem Abstammungsprinzip 😉
  • @Rainbow_wonder89 Ich hab gemeint, dass wenn du mal in D bist, kannst du dort auf jeder Gemeinde einen pass beantragen!
  • @kathi87 Ah, alles klar ;)
    Ach, sooo meintest du das 😅 Na, bin nur mehr „alle heiligen Zeiten“ draußen.
    Außerdem würden die mich wahrscheinlich nicht mehr verstehen - hab mich, was den (Kärntner) Dialekt angeht, seeehr integriert 😂 Nein Spaß. Ich wohne halt schon ewig (bald 30 Jahre) in Österreich. Da ist die Verständigung mit österreichischen Beamten einfach leichter 😅Aber vielen Dank für die Infos! Bin gespannt wie es jetzt sein wird bei meinem Nachwuchs 😄👶🏼👶🏼👶🏼
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum