Daumenlutschen abgewöhnen

Hallo liebe Mamis!

Meine Kleine ist zwar erst 19 Monate alt, aber sie ist, seit sie ca. 6 Monate alt ist, eine leidenschaftliche "Hardcore-Daumenlutscherin". Auf ihrem Daumen hat sich sogar schon sowas wie eine Hornhaut gebildet. Letztens hat sie sich mit einem Blatt Papier in den Daumen geschnitten und wegen diesem blöden Daumenlutschen hat das eine Ewigkeit gedauert, bis die Wunde abgeheilt war (war zwischendurch sogar entzündet).

Wenn sie müde, gestresst, grantig, erleichtert ist.... der Daumen ist ständig im Mund. Ich sag ihr immer, dass das eigentlich "wäh" ist und Mama und Papa lutschen ja auch nicht am Daumen. Dann lacht sie und steckt den Daumen erst recht in den Mund. Schnuller wurde von Geburt an verweigert, ab und zu steckt sie den Schnuller "just for fun" in den Mund... Oft bitte ich Sie ganz lieb, den Daumen aus den Mund zu geben, "das sieht ja gar nicht hübsch aus"... Ab und zu funktioniert das auch. Den Daumen aus den Mund ziehen möchte ich nicht, ist glaub ich auch nicht sinnvoll...

ich hab echt Bedenken, dass sie dadurch ein schiefes Kiefer oder schiefe Zähne bekommt und dass sie - wie meine Mutter - mit 10 Jahren noch immer (heimlich) am Daumen lutscht.

Ich hab gelesen, dass viele Kinder sich das Daumenlutschen von alleine abgewöhnen (meist mit ca. 3-4 Jahren), das bezweifle ich bei meiner Maus aber stark. Ich weiß, dass sie noch sehr jung ist und sich vieles noch tun kann.

Gibts hier Erfahrungen? Können sich Kinder das wirklich von selbst abgewöhnen? Irgendwelche Tricks (bitte keine chemischen Mittel oder Pflaster drauf o.Ä.) Ich möchte die Sache ganz sanft angehen, ohne Zwang, ohne schimpfen, ohne Druck. Aber ich möchte auch nicht warten bis sie älter ist sondern schon jetzt vorbeugend beginnen, ihr das Daumenlutschen "auszureden".

Kommentare

  • Hallo, die Methode meiner Mama war ganz fies aber anders gings wirklich nicht.. Ich war schon 4 und hab noch am Daumen gelutscht, aber richtig arg. Sie hat mir im Schlaf dann immer Salz oder bisschen Pfeffer draufgegeben und ich habs nach 2 Tagen für immer gelassen sie war eh so geduldig mit mir anders hat sie sich nicht helfen können zudem bisschen Salz oder Pfeffer mir nicht geschadet hat, waren ja keine Unmengen. Ich hab aber trotzdem gerade Zähne und auch keine Fehlstellungen GsD. 😊
  • bearbeitet 23. März, 20:40
    Hallo!
    Mein Sohn (15 Monate) lutscht, seit er 12 Monate ist, am Daumen. Hab direkt mit dem KIA drüber geredet, dieser meinte, sofort raustun und "Nein!" sagen. Hab das zwar ein paar Mal ausprobiert, aber besonders nachts hatte ich dann ehrlich gesagt keine Lust auf stundenlanges Geschrei (er ist schon immer ein miserabler Schläfer) und hatte generell auch kein so gutes Gefühl dabei. Mein Sohn lutscht nachts, wenn er aufwacht, um wieder einzuschlafen und abends, wenn er müde wird, beim kuscheln mit mir oder Papa.

    Ich persönlich würde aber nichts auf seinen Daumen drauftun, beim Schnuller abgewöhnen kommt ja auch ganz sanft die "Schnullerfee" und bringt ein Geschenk und man schmiert nicht einfach Tabasco auf den Schnuller. Ich habe beschlossen, mir nicht mehr so einen Kopf um das Thema zu machen, mit 15 Monaten versteht mein Sohn eh noch nicht, was ich von ihm will. Ich warte also, bis man vernünftig mit ihm darüber sprechen kann und ansonsten bekommt er halt eine Spange, so what. ;) Gibt echt tragischeres im Leben (für mich).
    flotte_biene
  • ist doch überhaupt nicht schlimm, dass kinder damenlutschen! irgendwann hören sie wirklich von selber auf. gerade wenn sie noch kleinkinder sind, kann man ja froh sein, wenn sie ihren daumen zur beruhigung her nehmen, den haben sie immer bei der hand. dann muss man nicht dauernd an schnullis denken bzw. diese suchen.

    @whataboutme dass da der kindergarten gleich so dagegen ist, wundert mich. noch dazu bei einem so kleinen zwerg. ich finds gut, dass du ihn lässt, er braucht es halt noch.

    von salz, pfeffer oder sonstigem halte ich persönlich auch nichts, das kommt mir irgendwie hinterlistig vor. ich kenne diesen trick auch zum abstillen, dass man senf auf die brustwarze streichen soll. aber das würde ich irgendwie nicht übers herz bringen.

    ich persönlich war auch eine daumenlutscherin, aber habe es mir nicht vermiesen lassen :D mir haben meine eltern einen ganz grauslig schmeckenden nagellack auf den daumen getan. ich habe einfach so lange gelutscht, bis er wieder gut geschmeckt hat und gut wars. mittlerweile lutsche ich nichtmehr am daumen :D
  • @flotte_biene Nein nein, nicht der Kindergarten, er geht erst ab September in die Krippe. :) Sorry, hätte vielleicht besser ausschreiben sollen - der Kinderarzt war strikt dagegen.

  • Danke für eure Antworten. Natürlich gibts schlimmeres als ein Kind, welches am Daumen lutscht. Ich denke aber immer an die Worte meiner Mama, wie sehr sie sich geschämt hat, dass sie mit 10 Jahren noch immer am Daumen lutschte. Wenn sie heimlich gelutscht hat und bei Klassenfahrten dann mit Daumen im Mund eingeschlafen ist und die anderen sie dann gehänselt haben. Das wünsch ich meiner Tochter natürlich nicht.

    Den Daumen aus den Mund ziehen ist 1) gar nicht möglich, weil sie dann gaaanz fest dran nuckelt *gg* und 2) finde ich das auch nicht sehr nett. Gleiches gilt für bitter schmeckende Nagellacke, Salz und Pfeffer o.Ä.... Ich hoffe mal, dass sich die Sache von alleine legen wird und wir später keine Zahnspange brauchen werden :)
  • Ich sehe das etwas anders.
    Über einen längeren Zeitraum sehe ich Daumenlutschen sehr wohl als problematisch an. Hier meine Gründe:
    1. Schnuller sind viel dünner als ein Daumen und sind weich. Die meisten Hersteller von Schnuller achten schon sehr darauf, diese Kiefergerecht herzustellen und der Schnuller gibt aufgrund seines Materials nach. Ich kann mir daher gut vorstellen, dass es beim Daumen lutschen viel schneller zu Zahnfehlstellungen kommt als bei Schnuller-Kindern.
    2. Der Daumen ist möglicher Weise nicht immer sauber. Gerade, wenn die Kinder ihn zur Beruhigung in den Mund stecken kommt das bei kleinen Kindern häufig vor. Gut, viel passieren wird vermutlich nicht aber wenn das Kind zuerst am Spielplatz in der Sandkiste buddelt und sich zwei Minuten später die dreckigen Finger in den Mund steckt ist das nicht sehr appetitlich.
    3. Wäre ich mir nicht sicher, ob es logopädische nicht doch einen Unterschied macht. Ich könnte mir vorstellen, dass Kinder die oft und exzessiv am Daumen lutschen sich mit der Aussprache schwer tun oder vielleicht nicht so "schön sprechen" wie andere. Ist aber nur ein Gedanke. Ich bin keine Logopädin.

    Für mich, wären die oben genannten Punkte Gründe genug um dem Kind das abzugeweöhnen. Also ganz so "harmlos" wie das hier dargestellt wird finde ich es nicht. Sonst hätten sich die Kinderärzte ja auch nicht sofort dagegen ausgesprochen.

    @ElaMaus1 ich würde schon den Daumen aus dem Mund ziehen. Wenn sie was anderes in den Mund steckt, was sie nicht soll und sie spuckt es nicht aus obwohl du ihr gesagt hast sie soll, dann denkst du ja auch nicht "naja, ist nicht nett wenn ich ihr das jetzt raus nehme". Grenzen des Kindes in allen Ehren aber hier geht es um ihre Gesundheit. Da kann man die Kinder nicht immer so machen lassen wir es ihnen passt. Ich würde schon versuchen ihr das zu erklären und mit ihr darüber zu reden. Sie verstehen viel mehr, als man denkt!
    Du kannst alternativ natürlich probieren den Moment bevor sie den Daumen in den Mund steckt jedes Mal abzupassen und sie davon abzuhalten oder ihr was in die Hand zu drücken. Wer die Hände voll hat, kann nicht Daumen lutschen 🤷

    In der Nacht bzw. beim Einschlafen finde ich es am Schwierigsten. Klingt jetzt doof aber: eventuell den Daumen einbinden mit einem Stück Stoff? Ist nicht so radikal wie die Pfeffer-Methode aber vielleicht klappt es ja...
    wölfin
  • Mein Cousin war ein Daumenlutscher. Seine Eltern haben ihm das nicht abgewöhnen können. Er wurde mit 1 Jahr von Ihnen adoptiert, sie fanden das mitm Daumen nicht gut, wollten ihm aber seine Sicherheit nicht nehmen. Er hat laut ihr in der Nacht unbewusst gelutscht bis er 11 war. Aber er hatte nie eine Zahnspange oder dergleichen... also schädlich sein muss das nicht... Ja, Hornhaut hatte er auch eine dicke drauf, aber sonst
  • Gibt es nicht für nagelbeißer so ein bitteres Mittel was man auf die Nägel macht? 🤔 vl hilft das ja.

    Meine Nachbarin hat bestimmt bis sie 10 war heimlich am Daumen gelutscht. Die Zähne sind dann richtig nach vorne gedrückt worden und sie brauchte deshalb eine zahnspange.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum