Wohnungsaufteilung mit 2 Kindern

Hallo zusammen,

ich wende mich an die alleinerziehenden Mamis mit mehreren Kindern. Mein Mann und ich haben uns getrennt, ich werde wohl aus der Wohnung raus gehen. Wir haben bisher in einer 4 Zimmer Wohnung gewohnt, jedes Kind hatte sein eigenes Zimmer. Finanziell wird sich aber wohl nur eine 3 Zimmer Wohnung spielen. Ich überlege jetzt, wie ich diese dann sinnvoll 'aufteilen' soll.

Bisher war es so. Zuerst hatten die Kids ein gemeinsames Schlafzimmer und ein gemeinsames Spielzimmer. Weil sie sich dann aber immer gegenseitig geweckt haben, haben wir die Zimmer dann getrennt. Daher weiss ich jetzt nicht, wie ich das in einer 3 Zimmer Wohnung dann machen soll.

Kinder wieder zusammen und riskieren, dass sie sich wiedee gegenseitig wecken?
Kinder getrennt (je ein Zimmer) und ich richte mich im Wohnzimmer ein?
Kleines Kind eigenes Zimmer, großes Kind zu mir (da er.sowieso meistens in der Nacht in mein Bett kommt)?

Vielleicht gibt es hier Mamis, die in einer ähnlichen Situation waren und die mir sagen (oder gerne auch zeigen) möchten, wie sie das gelöst haben? Auch für sonstige Mami Hacks, die mir helfen auf kleinem Raum viel rauszuholen, bin ich jederzeit dankbar 😊

LG Sabrina

Kommentare

  • Ich würde den Kinder das eigene Zimmer gönnen wie sie es gewohnt sind und im Wohnzimmer schlafen.
    Oder ein gemeinsames Schlafzimmer für Dich und die Kinder, ein Spielzimmer und eben Wohnzimmer Wohnzimmer sein lassen.
  • Ich bin selbst nicht in dieser Situation aber eine gute Freundin von mir. Auch sie hat ihren beiden Kindern (1 Schulkind, 1 Kindergartenkind) jeweils ein eigenes Zimmer gelassen. Sie selbst hat sich ein ordentliches Schlafsofa fürs Wohnzimmer gekauft was abends halt immer zum Bett aufgeklappt wird. So haben die Kinder noch eine Rückzugsmöglichkeit und tagsüber besteht auch die Möglichkeit im Wohnzimmer zu spielen
  • Ich bin ebenfalls nicht in der Situation, fänd es aber wichtiger, dass du einen Rückzugsort für dich hast. Es ist sicher am Anfang eine Umstellung für die Kinder aber das ist die ganze Situation an sich ja auch (soll aber nicht böse klingen ). Ich bin aus Platzgründen mit mehreren Geschwistern in einem Zimmer aufgewachsen und wir kannten es einfach nicht anders, es war zeitweise echt schön, vor allem als wir noch Kinder waren, das war viel lustiger als allein. Und es ist ja nicht gesagt, dass ihr nicht später in eine größere Wohnung könnt wo dann alle wieder ihr eigenes Zimmer haben 😌 alles Gute für euch!🌺
  • Ich würde die Kinder in das größte Zimmer gemeinsam geben. Wenn sie irgendwann einmal eigene Zimmer möchten, würde ich es ermöglichen. Ich denke aber nicht, dass das vor der Pubertät schlagend wird.

    Ich hatte immer mit meiner Schwester (16 Monate unterschied) ein Zimmer. So ab 13/14 hätten wir gern getrennte gehabt, was nicht ging. Mit 19/20 sind wir ausgezogen.
  • Ich würde den Kindern auch das größte Zimmer gemeinsam einrichten und zusätzlich einen schönen Spielbereich bzw. eine Rückzugshöhle im Wohnzimmer. Falls sie mal richtig streiten, könntest du 1 in das Kinderzimmer, den anderen in die Spielecke schicken zum Abkühlen. Du kannst dir dein Zimmer einrichten und wahrscheinlich auch mit Doppelbett. Dann kann auch immer 1 Kind bei dir schlafen. Oder notfalls beide ;) Was dann in der Pubertät ist, wird sich noch weisen ;) alles Gute!
    Wanda
  • Ich bin auch nicht in der Situation, aber ich finde es abhängig vom Alter u Geschlecht. Hast du zwei Mädels oder Buben, ist ein Zimmer kein Problem, bzw von jeden eins solang sie klein sind geht auch ein Zimmer. Du brauchst auch dein Rückzugsort. Zur gegebener Zeit z.b. pupertät, kannst du immer noch sagen es bekommt jeder sein Zimmer. Ich habe mir auch immer mit meiner Schwester ein Zimmer geteilt u meine zwei Mädels teilen sich auch ein Zimmer.
  • Danke euch schon mal für eure Meinungen 😊 ganz vergessen dazu zu schreiben, wie alt die Kids sind.

    Mein Sohn ist 4, meine Tochter ist 1.

    Ich habs mir etwas durch den Kopf gehen lassen und tendier dazu, jedem Kind sein eigenes Zimmer zuzugestehen. Der Große hat Spielsachen, die die Kleine noch nicht haben sollte und das ist bei einem gemeinsamen Zimmer schwierig. Und in dem Sinn brauche ich eher keinen Rückzugsort. Tagsüber kann ich mich nicht zurückziehen, und abends schlafen sie ja und dann würde ja das Wohnzimmer mein Bereich werden 🤔

    Falls noch mehr Tipps/Bedenken/Erfahrungen da sind, jederzeit gerne teilen 😊
  • Ich bin nicht in deiner Situation, aber ich habe mir mit meiner Schwester (17 Monate älter) das Zimmer geteilt und selbst als mein Bruder (8 Jahre älter) auf ein technisches Internat ging, wollten wir zusammen im Zimmer bleiben. Ein eigenes wollten wir dann grad ab der Pubertät nicht mehr, da wir mit 15 auch auf einem Spracheninternat waren und nur am Wochenende zu Hause, und da wollten wir im gleichen Zimmer sein! Mit 18 sind wir in zwei verschiedene Städte für das Studium gegangen und ausgezogen, aber ziemlich lang haben wir uns das Zimmer in den Semesterferien oder Weihnachtsferien geteilt, da wir so eng befreundet sind - und das obwohl im Elternhaus durch den Tod meiner Oma eine ganze Wohnung freistand :) Erst seit ca Mitte/Ende 20 haben wir uns getrennt :) ein gemeinsames Zimmer kann also auch unheimlich verbinden :)
  • Ich stehe vielleicht auch bald vor dieser Entscheidung. Mein Freund und ich sind am überlegen noch ein Kind zu bekommen.

    Mein Sohn wird fünf und wenn das Geschwisterchen kommt, wird er vermutlich 6 Jahre sein (wenn nicht noch etwas älter).
    Derzeit wohnen wir auch in einer 3 Zimmer Wohnung und ich würde dann gerne das Schlafzimmer hergeben und es in ein zweites Kinderzimmer umwandeln, weil ich finde das der Altersunterschied dann zu groß ist und mein Sohn ja auch die Ruhe in der Nacht brauchen wird.

    Für uns möchte ich dann ein Schrankbett mit Couch kaufen, seinen Kasten mit Musikinstrumenten etc. könnten wir auch noch ins Wohnzimmer stellen ohne das es überladen aussieht.

    Er ist komplett dagegen, das Schlafzimmer herzugeben und will beide in ein Zimmer geben.

    Also mal schauen wer sich durchsetzen wird.
  • @wuhselwuh Vielleicht könnte das Baby bei Euch im Schlafzimmer sein und zb mit einem Jahr dann zum Bruder ins Zimmer?
  • @racingbabe ich mag nicht zu dritt in einem Bett schlafen, steinigt mich aber ich bin nicht der Typ Familienbett.
    Da müsste ich mir dann für draußen eine sehr gute Couch kaufen wo ich und das Baby dann hin siedeln können in der Nacht.

    Ich weiß nicht Stelle mir das ganze etwas schwierig vor. 1 Jahr und 7 Jahre. Wenn das zweite Baby so schläft wie mein Sohn, ist er in der Schule immer unausgeschlafen und ich finde für ihn sollte es schon auch einen Rückzugsort geben.

    Für mich wäre es einfach das einfachste das Schlafzimmer in ein Kinderzimmer umzuwandeln.

    Aber ja mal schauen, noch gibt es ja kein zweites Kind 😂
  • @wuhselwuh Ich meinte eigentlich dass das Baby in einem Beistellbett oder so schläft. Du hast ja noch Zeit Dir alles zu überlegen ☺️
  • Würde die Kinder in einem gemeinsamen Zimmer schlafen lassen bzw spielen lassen. Bin mit meinem Bruder in einem Zimmer "aufgewachsen" und fand es toll niemals alleine zu sein. Das mit dem gegenseitigen Wecken wird sich legen, sie gewöhnen sich daran und schlafen irgendwann weiter auch wenn es etwas lauter ist. Meine Eltern haben immer im Wohnzimmer geschlafen. Wir haben zu 4 in einer 2 Zimmer Wohnung gewohnt. Also gönne dir ruhig ein zusätzliches Zimmer als Rückzugsort.
  • @sabrina90 ich würde den Kids ein gemeinsames Zimmer einrichten und dir ein Schlafzimmer (wenn dein Sohn eh oft bei dir schläft). Wenn er im Kinderzimmer schlafen möchte gut, wenn er zu dir kommt auch gut.

    Sollte es auf Dauer gar nicht klappen, also die beide absolut nicht zusammen schlafen wollen, dann kannst du dein Schlafzimmer immer noch hergeben. Würde dir jedoch raten, dir dann eine gute Lösung einfallen zu lassen und nicht auf einer gewöhnlichen Schlafcouch zu liegen (wird dir dein Rücken auf kurz oder lang nicht danken) + du musst dann jeden Tag das Bett herrichten und morgens alles verräumen (da ist zB ein Schrankbett wesentlich angenehmer)
  • @wuhselwuh naja, in eurem Zimmer heißt ja nicht alle in einem Bett 😉. Ihr könnt das Baby in ein beistellbett oder in ein gitterbett oder einen Stubenwagen im Schlafzimmer legen. Wenns deinem Freund zu viel wird in der nacht, kann ja er ins Wohnzimmer auswandern. Dann hättest du ein Argument: wenn er ohnehin jede Nacht im Wohnzimmer schläft, dann gleich ein ordentliches Bett im Wohnzimmer und das Schlafzimmer dem Baby überlassen.
    Und wenn das zweite Kind viel besser schläft, dann klappt es vielleicht auch beim großen Bruder.

    Also ich würds noch nicht zu früh planen sondern später dann je nach Situation anpassen. Und wer weiß, vielleicht ergibt sich ja was ganz anderes und ihr zieht die nächsten Jahre noch um.

    @sabrina90 wenns für dich so passt, dann ist es eine gute Lösung. Ich hätte nur etwas bedenken wegen dem schrankbett. Ich kenn aber keins und dachte immer, das wäre eher so als Gästebett und nicht als permanente schlafstätte gedacht. Liegt dann deine Bettwäsche und die Matratze quasi tagsüber im Kasten? Oder wird das eh halbwegs durchlüftet? Man schwitzt ja doch ein bisschen in der nacht...
    Wenns die Raumhöhe zulässt, dann wäre ein doppelhochbett über der Couch sicher toll. Aber das geht wahrscheinlich nur in einem Altbau gut.
  • Von der Raumaufteilung geht es sich super aus. Die kids kriegen je ein eigenes zimmer, ich bezieh das Wohnzimmer als 'mein' zimmer. Der raum hat eine Größe von 22 m2, da kann ich mit raumteilern gut ein 'schlafzimmer' mit einem richtigen bett für mich herrichten 😊 nächste woche siedeln wir um 😍 freu mich schon drauf
    wölfinWandaSunshineGirlKrümelchenMC
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum