Vorbereitung zur künstlichen Befruchtung- das Warten hat ein Ende

Hi ihr Lieben, ich bin neu hier und hab generell eigentlich keine Erfahrung mit Foren. Darum, Hier unsere Geschichte:

Ich (27) und mein Mann (33) versuchen seit nun 5 Jahren erfolglos auf natürliche Art und Weise ein Kind zu bekommen. 2017 (nach einem Jahr unerfülltem Babywunsch) dann der erste Besuch im KiWu Zentrum und die Diagnose (PCO- Syndrom). Bei meinem Mann ist glücklicherweise alles in Ordnung. Ziemloch zeitgleich habe ich aber meinen damaligen Arbeitgeber verloren also haben wir uns entschlossen unseren Wunsch vorerst zu pausieren. Jetzt 2021, fest gesattelt im Beruf und auch im Privatleben (wir haben zwischenzeitlich mit einem Hauskauf unser Nest gebaut), geht's für uns endlich los.
Nach erneuter Rücksprache mit dem Ärzteteam der Kinderwunschklinik, fiel die Entscheidung nun mit der Hormon Stimulierung zu beginnen.
Heute ist Tag 3 der Hormontabletten Einnahme und am 22.2. Gehts los mit den Hormonspritzen.
Ich muss sagen das ich von Natur aus ein temperamentvoller und emotionaler Mensch bin ...hätte allerdings nie gedacht das mir die Hormontabletten nochmal so "eine auflegen" . Ich hab einen ziemlich stressigen Job, den ich unter normalen Umständen gut weglächeln kann, fühle mich aber seit heute einfach nur überfordert und getrieben von den Hormonen..

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
Hat jemand Tipps wie ich besser damit umgehen kann?
Gewöhnt man sich daran? 😅



Ich freu mich auf eure Antworten 🤗🥳
getaggt:

Kommentare

Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum