Jede Nacht Alpträume

Meine Tochter (3) wacht seit einigen Wochen jede Nacht mindestens 2 Mal mit Alpträumen auf. Sprachlich kann sie sich leider noch nicht erklären. Welche Erfahrungen habt ihr damit? Haben eure Kinder so häufig Alpträume?

Kommentare

  • Woher weisst du das ein Alptraum war wenn sie sich noch nicht erklären kann?

    Vielleicht nur unwohlsein durch etwas das sie verarbeitet oder der berühmte Nachtschreck ?

    Kann sie sich in der früh daran erinnern? Also ist sie Nachts da echt wach oder schreit sie "nur"?
  • Meine Tochter hatte das auch. Eh auch so ab dem Alter. Es hielt recht lange an, hörte dann aber plötzlich auf. Ich hab im Internet so ein bisschen nachgelesen und bin auf den Begriff „Nachtschreck“ (Pavor nocturnus) gestoßen. Es gibt anscheinend auch extra Globulis dafür. Frag mal bei deinem KiA danach ;) Ansonsten einfach im Internet nach nachtschreck globuli suchen. Da wirst du gleich fündig ☺️
  • Nachtschrecken ist es keiner, sie ist wach und ansprechbar. Wenn wir fragen ob sie schlecht geträumt hat antwortet sie „ja“. Ob sie weiß was schlechte Träume sind weiß ich nicht.
  • Hast du es schon mit Nachtlicht probiert? Das es nicht ganz dunkel ist wenn sie aufwacht?

  • Schläft sie allein oder bei euch? Hat sie danach Probleme wieder einzuschlafen?

    Unsre Tochter wird im April 3 und wacht auch fast jede Nacht auf. Ob sie träumt oder nicht kann ich nicht sicher sagen, wir haben drüber gesprochen aber ich bin nicht ganz sicher ob sie wirklich verstanden hat was ein Traum ist.
    Bei uns hilft, dass sie nicht alleine ist. Wenn sie aufwacht und merkt, dass Mama oder Papa e auch da ist, schläft sie oft gleich wieder ein bzw mit umarmen und streicheln. Wenn sie alleine aufwacht fängt sie zu weinen an und braucht dann länger bis sie wieder schläft...
    Wir reden am Abend meistens über etwas schönes vom vergangenen Tag. Manchmal auch über etwas, was wir noch erleben könnten, das wird dann von uns beiden sehr detailliert beschrieben. Sie hat eine lebhafte Fantasie, da geht einiges. Ich habe die Hoffnung, dass sie dann wenn sie schon träumt wenigstens etwas schönes träumt und bilde mir ein, dass es schön langsam besser wird.
    Nachtschreck hatten wir bisher 3 mal, das war jedes Mal schlimm.
  • IvyIvy

    276

    bearbeitet 3. Februar, 22:55
    Nachtlicht brennt in ihrem Zimmer und einschlafen kann sie nach dem Trösten auch sofort. Vor einigen Wochen ist sie vom Gitterbett ins große Bett gezogen - auf eigenen Wunsch. Ist das eine Phase?

    Kannst du dich erinnern, wie lang das bei deiner Tochter gedauert hat @Rainbow_wonder89?

    @wölfin schläft deine Tochter bei euch im Zimmer?
  • @Ivy bei ihr hats ca. 1,5 Jahre gedauert. Es war meist zur gleichen Uhrzeit. Ansprechbar war sie auch (meistens). Kann dir aber auch nicht sagen, obs durch irgendwas besser wurde...Nachtlicht hatte sie immer eins. Sie war auch lang in der Nacht noch nicht trocken. Das hat erst mit über 5 Jahren gut funktioniert. In 90% der Fälle musste sie auch aufs WC als sie wach wurde und weinte. Wie ist das bei deiner Tochter? Vielleicht findet wir Parallelen. Und ich würd zum KiA gehn. Beiß mir jetzt im Nachhinein irgendwie in den A**** weil ich nicht adäquat reagiert habe 😣 Es gibt bestimmt etwas (medizinisch wie auch alternativmedizinisch), dass deiner Tochter das Durchschlafen ermöglicht.
  • @Rainbow_wonder89 Sooo lang hats gedauert?! 😓 Denkst du, dass es Alpträume waren?
    Bei ihr ist es auch oft um die selbe Uhrzeit. Tagsüber trocken ist sie seit Anfang Dezember (der Lockdown hatte mal was Gutes 🙄). Nachts sind wir noch weit davon entfernt. Hab gestern Nacht sogar kurz überlegt sie zu fragen, ob sie aufs Klo muss, aber sie ist schnell wieder eingeschlafen. Glaubst du, dass der KiA da helfen kann? Hab mir eh vorgenommen es anzusprechen bei der MuKi-Pass Untersuchung. Denke aber der KiA wird sagen: „das geht schon irgendwann vorbei“ 🥴.

    Hab eigentlich erwartet, dass es mehreren Eltern ähnlich geht 😅
  • @Ivy ja, sie schläft mit mir im Schlafzimmer ein, ich wechsle dann in der Nacht zum stillen ins Kinderzimmer zur kleinen und mein Mann bleibt ab dann bei der großen im schlafzimmer und beruhigt sie wenn sie aufwacht.
    Es gab auch schon Phasen wo die große allein in Kinderzimmer geschlafen hat, aber derzeit brauchen uns beide. Die kleine ist erst 2 Monate alt. Alle 4 in einem Zimmer funktioniert nicht, da wecken sich die Mädels gegenseitig auf 🙈.
  • @Ivy Ja, war echt lang 🙈 Und am schlimmsten wars bei Vollmond. Ich kanns auch nur vermuten, dass es Alpträume waren weil sie es da auch nicht so kommunizieren konnte. Ihre Sprachentwicklung war damals etwas verzögert. Sie war auch meistens schweißgebadet als sie weinte.
    Frag sie am Besten, ob sie aufs WC muss. Vielleicht liegts echt daran, dass sie aufwacht weil die Blase drückt.
    Der KiA kann dir sicher helfen. Und wenn die Antwort kommt, die du befürchtest, dann gibts noch immer das Internet ☺️ Die Globulis sollen wirklich gut sein bei Nachtschreck bzw. glaub ich überhaupt bei ängstlichen Kindern. Vielleicht hast du eine Apotheke deines Vertrauens die dich dahingehend beraten kann ;)
  • Wir hatten bisher zum Glück nicht oft Albträume. Unser kleiner ist 3.
    Und wenn es ein Alptraum war ist er immer sehr panisch gewesen aber er konnte immer sagen das es z.b eine Spinne war von der er geträumt hatte oder ein Krokodil.
    Wenn er viel zu verarbeiten hatte vom Tag schläft er auch mal schlecht und schreit mal aber da dürfte er nur das erlebte verarbeiten zwar etwas verwirrend. Da er mal gesagt hat das im Kiga er jemanden gezwickt hat und er dann erzählt hst das seine Pädsgogin ihm dann die Hand fedtgehslten hat und gesagt hat das man nicht zwicken darf.
    Haben dann am nächstn Tag im Kiga nachgefragt aber er hst nie jemanden gezwickt oder wurde festgehalten.
    Etc
  • @wö;lfin Das kann ich nachvollziehen. Deshalb schlafen wir auch nicht zu 4. im Zimmer 😆. Wo schläfst du dann, wenn du Zimmer wechselst? Im Bett der Großen? Und Baby schläft im Gitterbett?

    @Rainbow_wonder89 Werde sie nächstes Mal fragen, ob sie aufs Klo muss 👍🏻. Den KiA werde ich auch interviewen, danke ☺️

  • @Ivy Gib Bescheid, ob du nach ein paar Tagen schon eine Veränderung merkst. Denn wenns wirklich die volle Blase ist, dann kann man ja vorbeugend noch was machen wie zb am Abend nicht mehr so viel trinken (ca. 1,5 h vorm Schlafengehn) und nochmal aufs WC. Und vielleicht meldest dich ja wenn du beim KiA warst. Tät mich interessiern was er sagt ☺️ Viel Glück 🍀 Und, ganz wichtig, viel Kraft 💪🏻 Ich weiß wie zach es sein kann, wenn man lange Zeit nicht durchschlafen kann 😅🙈
  • @Rainbow_wonder89 Als sie vor einer Stunde aufgewacht ist hab ich sie gefragt ob sie muss. Sie sagte ja, aber es kam natürlich nichts. Ist davor schon in die Windel gegangen. Weiß also nicht, obs das war. Sie sagte auch, ich soll zusätzliches Licht zum Nachtlicht aufdrehen. Vielleicht ist es ihr noch immer zu dunkel und sie hat Angst. Werden morgen ein 2. Nachtlicht einschalten 🙈. Beim KiA haben wir erst Anfang März Termin, kann dir dann aber gern Bescheid geben.
  • @Ivy Hm, ja stimmt, mit Windel ists schwierig 😅 Habt ihr es schonmal ohne versucht? Ist halt echt mordsviel zu waschen. Ich war Bettwäschentechnisch immer doppelt und dreifach ausgestattet (3 Nässeschutzlaken usw), damit ich beim Waschen bzw. Trocknen nicht so einen Stress hab 😂 Aber da „sieht“ man dann besser obs daran liegt.
    Ok, vielleicht hilft das 2. Nachtlicht 🍀🙏🏻Achso...Ja gern, sag mir dann was der Arzt meint ☺️
  • Meine Tochter hatte das auch mit 3 Jahren. Sie ist nachts plötzlich mehrmals aufgewacht, teilweise extrem schreiend und schweissgebadet. Sie war allerdings oft nicht ansprechbar bzw ist durchgedreht wenn ich sie trösten wollte. Hat so circa 3 monate gedauert. Jetzt ist sie 4 und wacht nur manchmal weinend auf nachts.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum