Erhöhtes Präeklampsie Risiko

Hallo ihr Lieben,

Ich hatte am Mittwoch den Combined Test und soweit passt auch alles. Leider hat mich gestern der Arzt angerufen und mir gesagt, dass ich mein Risiko für eine Präeklampsie bei 1:90 liegt und ich Thromboass nehmen soll.
Am Montag bin ich diesbezüglich bei meiner Frauenärztin.
Hat jemand Erfahrungen damit? Hilft das Thromboass wirklich also bekommt man dann keine Präeklampsie oder vermindert die Einnahme von Thromboass nur das Risiko eine zu bekommen?

Mache mir im Moment ziemlich große Sorgen diesbezüglich und würde mich über Erfahrungsberichte freuen!

Vielen Dank im Voraus!

«1

Kommentare

  • Hallo! :)
    Ich hatte einen Risikowert von 1:89 und nehme seit der 14 SSW Thrombo Ass. Ich glaub, das Risiko sinkt dadurch nur, es ist nicht ganz weg, auf jeden Fall fördert es aber die Durchblutung der Plazenta und das Baby ist bei mir im super versorgt. Alleine deshalb zahlt es sich für mich schon aus! Hab die Tabletten auch sehr gut vertragen, hatte keine Nebenwirkungen. Muss sie jetzt noch eine Woche nehmen, dann kann ich sie absetzen (in der 35 SSW).
  • @Lucinda15
    Vielen Dank!
    Ist durch die Tabletten dein Blutdruck niedriger geworden?
  • bearbeitet 22. Januar, 18:29
    Ich hatte dasselbe beim combined Test. Hatte aber nie hohen Blutdruck. Eher niedrig sogar.

    Habe ThromboASS genommen und alles war gut. Bei der Geburt (1 Woche nach Termin) war alles gut, die Plazenta war wie neu, ohne jegliche Verkalkung.

    Ich hab mir große Sorgen gemacht, völlig unnötig!!!! Die Tabletten reduzieren das Risiko ganz erheblich (um über 70%), zusätzlich messe deinen Blutdruck 2-3 mal täglich und melde es deinem Arzt wenn er hoch wird. Dann bist du abgesichert ☺️
  • Ich musste auch thromboass nehmen. Da brauchst dir nix denken. Der "Durchfluss Wert" bei den Gebärmutter Arterien ist auch über die Zeit besser geworden und dann sogar ganz normal wie es sein soll 👍👍👍

    Naja ganz verhindern, das wird dir keiner unterschreiben. Aber das Blut kommt leichter durch sozusagen und kann die Plazenta besser versorgen.
  • @Kathisa25 ich habe sooo viel geweint deswegen und war völlig fertig, bitte glaub mir, dass es kein Grund zur Sorge ist. Mein Testergebnis war sogar noch schlechter, 1:45 oder so.
  • @mydreamcametrue genauso gehts mir im Moment ... ich bin quasi am dauerheulen und mache mir extreme Sorgen. Vielen Dank für die lieben Worte, das hilft mir wirklich sehr :)

    @winnie vielen Dank für deine Erfahrung!
  • @Kathisa25 der Stress durch das weinen ist schlimmer als das Risiko. Bleib ruhig, Kauf dir ein Blutdruck Gerät und Messe früh/mittag/Abend und notiere die Werte. Es gibt eine App (Blutdruck oder so hieß die), da konnte man dann direkt pdf draus ziehen und per Mail schicken, das war sehr praktisch.

    Wenn du brav misst und die Tabletten nimmst ist das Risiko geringer als bei Leuten die einen besseren Wert hatten. Die meisten machen diesen Test nicht mal!

    Noch ein Vorteil: ich hatte nie Kopfweh ☺️ ThromboASS ist quasi Aspirin. Es verdünnt das Blut, daher bekommt man leichter blaue Flecken, also nicht schrecken. Bin einmal leicht gestürzt und hab schlimm ausgeschaut.

    Fühl dich fest gedrückt und freu dich auf dein Baby. Es wird alles gut gehen ❤️
  • Kathisa25 schrieb: »
    @Lucinda15
    Vielen Dank!
    Ist durch die Tabletten dein Blutdruck niedriger geworden?

    Er ist zumindest konstant geblieben, bin aber auch wegen einer Herzkrankheit anderweitig vorbelastet.
  • @mydreamcametrue Es gibt sogar Blutdruck Messgeräte mit App, die den Wert per Bluetooth übertragen. Ich hab eins von omron. 😁🙈👍
    mydreamcametrue
  • @mydreamcametrue
    Meinen Blutdruck messe ich jeden Tag und der ist immer normal bsi niedrig.
    Das erste Mal bei der Frauenärztin war er etwas erhöht genause wie beim combined Test (147/70).
    Am Montag bei der Frauenärztin war er dagegen im Normalbereich.

    Danke dir, werde ich machen❤
  • Bei mir war das genauso!!! War auch am Boden zerstört und machte mir furchtbare Sorgen!!
    Mit den Tabletten, regelmäßig Blutdruck messen und den engmaschigern Kontrollen im KH und beim Frauenarzt ist alles gut gegangen!
    Sei froh, dass du davon weißt! Bei der rechtzeitigen Einnahme der Tabletten sinkt das Risiko enorm!
    Kopf hoch!!! Das wird schon!!!
  • @_Martina_ vielen Dank für die lieben Worte! :)
    _Martina_
  • Hallo ihr,
    Bin über die Suchfunktion auf den thread gestossen.
    Ich hab beim combined test auch das erhöhte risiko für präeklampsie präsentiert bekommen - 1:53
    Und war auch ziemlich fertig, weil ich gar nicht damit gerechnet hätte
    Die ärztin hat auch gar nicht soo viel dazu gesagt,nur das thrombo ass so ein tolles medikament sei und ich das ab jetzt (ende 13.ssw) bis zur 36. ssw tgl 150mg nehmen soll. So lange!
    Erst daheim hab ich mir dann gedanken gemacht u die packungsbeilage gelesen. Va über einen längeren Einnahme Zeitraum treten ja doch häufiger Nebenwirkungen auf. Und es steht auch drin, dass mans im letzten ss drittel nicht mehr einnehmen soll.
    Bin dementsprechend verwirrt und verunsichert.
    Dabon, dass ich zuhaus Blutdruck messen soll oder so hat sie gar nix gesagt.
    Wie war das bei euch genau?
  • MorganaMorgana

    7,383

    bearbeitet 30. Januar, 21:43
    Ich finde es gut, wenn man vorsichtshalber die Tabs nehmen soll.
    Ich hatte beim Combined Test kein erhöhtes Risiko gehabt und hatte dann an 40+0 trotzdem eine schwere Präeklampsie mit Hellp-Syndrom.
    Mich hat das total unvorbereitet getroffen. Ev. hätte man manches verhindern können wenn man es vorher schon in Betracht zieht....
    Alles Gute euch!
    pfefferkorn
  • Hope2017Hope2017

    235

    bearbeitet 30. Januar, 22:50
    Also bei meiner 1. SSW wurde mir auch schon gesagt, dass ich ein erhöhtes Präklampsierisiko habe und ich musste dann bis zur 34. SSW Thrombo Ass nehmen. Aufgrund des erhöhten Risikos musste ich bereits 1 Woche vor ET ins Krankenhaus und es wurde eingeleitet. Wobei hier schon meine Werte nicht mehr so ideal waren. Mein Spatz wollte aber nicht kommen und am ET gings mir dann so richtig übel und der Verdacht hatte sich bestätigt- ich hatte eine Präklampsie und das Kind wurde geholt. Ich bin sehr froh darüber, dass mich die Ärzte engmaschiger kontrollierten.
    Jetzt muss ich auch wieder seit der 4 SSW Thrombo Ass nehmen und ich habe auch ein besseres Gefühl dabei.
    pfefferkorn
  • Ach ja.... Was mir noch eingefallen ist. Es gibt die Gestose Frauen Österreich und da kann man sich wirklich super toll beraten lassen - Sabine Herrich kennt dich auf dem Gebiet echt super aus und gibt wertvolle Tipps!
    pfefferkorn
  • Ich habs auch ab 16. SSW bis 36. SSW genommen! Nach Rücksprache mit meiner Frauenärztin aber nur 100mg am Tag! Verlief bis auf die Geburt alles ohne Probleme und bin sehr froh darüber, wenn man bedenkt wies anders (siehe @Morgana) laufen hätt können!!
  • Hallo, ich hatte auch HELLP bei 37+5, ohne erhöhtes Risiko oder irgendwelche vorigen Anzeichen.

    Wisst ihr ob die nächste SS automatisch als Risiko eingestuft wird und man irgendwas vorbeugend bekommt? Danke
  • @pfefferkorn das mit dem letzten Driitel schreibens rein, um abgesichert zu sein
    Die Richtlinien sagen aber alle bis 35+6
    Da gehts auch darum, dass sich die Blutgerinnung bis zur Geburt wieder normalisiert
    pfefferkorn
  • @ParamedicGirl super vielen Dank für die Info! War jetzt nämlich schon ganz verunsichert🙈
  • @Kathisa25 bei sehr vielen Medikamenten steht drinnen, dass man sie in der Schwangerschaft nicht nehmen darf, laut meinem Gyn soll man darauf nicht zuviel geben, sondern lieber auf Embryotox schauen, und wenn es dort in Ordnung ist, dann ists in Ordnung

    Ich hab die Thrombo ASS 150mg bis zu 35+6 genommen, und meine Kleine kam bei 37+4, und da gabs schon keine Probleme mehr mit einer übermäßigen Blutung, ist aber natürlich von Frau zu Frau unterschiedlich
  • @ParamedicGirl hattest du dann bei 37+4 als deine kleine kam eine präeklampsie?
    Und kam bei dir beim.combined test ein erhöhtes Risiko heraus? :)
  • ParamedicGirl schrieb: »
    @Kathisa25 bei sehr vielen Medikamenten steht drinnen, dass man sie in der Schwangerschaft nicht nehmen darf, laut meinem Gyn soll man darauf nicht zuviel geben, sondern lieber auf Embryotox schauen, und wenn es dort in Ordnung ist, dann ists in Ordnung

    Das ‚Problem‘ ist, dass es aus ethischen Gründen keine Studien an schwangeren Frauen gibt. Maximal dass einige Probandinnen während der Studie ungeplant schwanger wurden und man das verwendet.
    Deshalb steht quasi in jedem Medikament ‚nur in Absprache mit dem Arzt‘ oder gar nicht - weil sich die Firmen ohne große Studien eben absichern müssen.
    djalexutz
  • @Julia839
    Also ich hatte kein Risiko.... kleine musste bei 35plus 4 geholt werden, wegen schwerer präeklampsie... bei der Entlassung wurde mir gleich gesagt, sollte ich wieder schwanger werden, gleich mit Thrombo ASS beginnen
    Julia839
  • @Kathisa25 hatte eine leichte Präeklampsie, im Arztbrief stand sogar, dass es eine schwere war
    Ich hab keinen Combined Test machen lassen
    Hab das Thrombo Ass von meinem FA bekommen, da ich noch geraucht habe
    Beim Organscreening war aber bei der Durchblutung etwas leicht auffällig, das auf eine kommende Präerklampsie hindeuten kann, das war aber bei einer späteren Kontrolle wieder normal
    Aber seit dem OS hab ich Blutdruck messen müssen einmal täglich, und der ist ab der 31. Woche immer weiter gestiegen, und in der 35. Woche war dann Eiweiß im Harn
    Bei 37+1 hatte ich die Geburtsplanung und da waren die Blutwerte leicht erhöht, da wurde dann entschieden, dass ich 2 Tage später eingeleitet werden soll, da ich sonst täglich zur Kontrolle hätte kommen müssen, und ich fahr 30 Minuten pro Strecke
    Sonst hatte ich allerdings keine merkbaren Symptome, und auch bei 37+1 war die Durchblutung normal, und auch sonst hat alles beim Zwerg gepasst
  • @ParamedicGirl okay verstehe. Hab echt Angst, dass das auf mich auch zu kommt. Versuche mir nicht zu viele Gedanken und mich nicht verrückt zu machen. :)
    Danke für deinen Erfahrungsbericht!💕
  • @Kathisa25 es macht auch definitiv keinen Sinn sich verrückt zu machen
    Ändern kann mans eh nicht 🤷🏼‍♀️
    Aber red aufjedenfall mit deinem Frauenarzt, der soll dir ganz genau erklären, bei welchen Symptomen man vorsichtig sein soll
    Bevor er mir dass erklärt hab, hab ich mich bei jeden leichten Kopfschmerzen deswegen verrückt gemacht, war total unnötig, weil die einfach garnichts damit zu tun hatten, waren dafür einfach zu leicht, und nach dem schlafen immer weg
    pfefferkorn
  • @ParamedicGirl ja voll, da hast du recht, das macht überhaupt keinen Sinn und deswegen versuche ich mir auch darüber so wenig Gedanken wie möglich zu machen.

    Geht es dir jetzt gut oder hast du irgendwelche Spätfolgen?
  • @Kathisa25 der Blutdruck ist noch immer ein bisserl höher, aber das dauert einfach, die Entbindung ist ja noch kein Monat her
  • @ParamedicGirl okay super, danke dir für die ganzen Infos :)
  • ja, viielen Dank für die Infos!
    :)
  • Ich habe auch angefangen mit Thrombo Ass und bin auch etwas unsicher ob das jetzt die richtige Entscheidung war, aber meine FÄ meinte da ich schon jetzt in der 11. SS Woche hoher Blutdruck habe, soll ich die Medikamente nehmen.
  • Messt ihr euren Blutdruck auch regelmäßig daheim?

    Meine FÄ hat mir bei der ersten Untersuchung totale Angst gemacht wg Präeklampsie usw ... und da wurde es überhaupt nicht berücksichtigt, dass mein Blutdruck bei Aufregung immer so hoch ist. Wenn ich ihn daheim dann messe ist er immer im Normalbereich.

    Mir wurde dann damals beim Ersttrimester-Screening auch ThromboAss verschrieben. Der Arzt beim Organ Screening meinte dann, dass es gar nicht notwendig gewesen wäre, weil die Durchblutung absolut in Ordnung ist und das Screening in den ersten Wochen noch gar nicht so aussagekräftig wäre. Es schadet zwar jetzt nicht und ich soll es halt weiter nehmen, aber es wäre nicht nötig gewesen ..

    Daher versuche ich mich da jetzt auch nicht allzu verrückt zu machen .. ich kontrolliere hin und wieder meinen Blutdruck, der ist aber immer im Normbereich von daher denke ich, dass auch alles ok ists soweit ..
    pfefferkorn
  • @Kampfkeks ja, ich messe meinen Blutdruck zuhause hin und wieder und er ist jedes Mal im Normalbereich oder sogar niedrig aber nie zu hoch.
    Bei meinem Frauenarzttermin 1.MUKI war er auch im normalbereich und beim combined test war der erste Wert leicht erhöht und der 2te vollkommen im Normalbereich.

    Ich bemühe mich auch sehr so wenig wie möglich darüber nachdudenken, damit ich mich einfach nicht verrückt mache :)
    Kampfkeks
  • @Kampfkeks ich hab zuhause auch regelmäßig gemessen, zum schluss hin 3 mal täglich
    Ich finde in der Schwangerschaft schadet es generell nicht, auch zuhause immer wieder zu messen, vorallem wenn er beim FA immer höher ist, und zuhause im normalbereich
    Kampfkeks
  • Vielleicht etwas ot, aber an alle die zuhause Blutdruck messen, welches Gerät benutzt ihr? Ich hab beim FA auch immer so hohen Blutdruck und würde gerne zuhause messen. Danke!
  • @Calamarina ich hab eins von Geratherm, aus der Apotheke! Hab denen gesagt wofür ichs brauch und die haben mir eins empfohlen!!
    Ich hatte im KH bei den Kontrollen immer höheren Blutdruck als zu Hause 🤷‍♀️
  • @Calamarina ich hab ein 1byone, das überträgt die Werte per Bluetooth an die zugehörige App
    Alle werte kann man dann als Liste ausdrucken
    Also kein lästiges selber mitschreiben
  • @Calamarina ich hab mir damals eins fürs Handgelenk beim interspar gekauft.. Für meine Zwecke reicht es.. 😏
  • @Calamarina Ich hab ein omron, das auch ne app hat 👍
  • Danke euch für die Empfehlungen 😊
  • Calamarina schrieb: »
    Danke euch für die Empfehlungen 😊

    Soweit ich weiß wird von den Handgelenkgeräten eher abgeraten, da es dort leichter ist falsche Werte zu messen (muss in Herzhöhe sein, man darf sich überhaupt nicht bewegen usw). Bei den Armmanschette muss halt die Größe passen. Zum richtigen Messen gibts eh viele Videos :)

    Bzgl. Thrombo ASS meinte der Arzt gestern es gab in England Studien mit 16000(?) Schwangere und es lief gut. Also Bedenken muss man vermutlich nicht haben, er meinte man soll die Packungsbeilage in dem Fall nicht lesen :D

    Ich frag mich nur obs notwendig war mir das Zeug zu verschreiben bei Risiko 1/350. Werde wohl den FA nächste Woche auch fragen.
  • @djalexutz 1:350 das fällt schon unter risiko? Mein arzt hat mir gesagt dass man thromboAss nehmen sollen, wenn das Risiko unter 1:100 ist. Aber ja ich bin da auch kein Experte.
    djalexutz
  • bearbeitet 13. Februar, 19:37
    Ah oops hab Blödsinn gerdet
    1:264 (unter 34W)
    1:58 (unter 37W)
    1:9 (unter 42W)

    Welcher Wert auch immer da herangezogen wird. Hauptsächlich lag das aber am Blutdruck der 150 zu irgendwas vor Ort war (daheim hab ich nur optimale oder niedrige Werte).

    Ich mach mir jetzt keinen Kopf drum. Wenns keine Nebenwirkungen gibt, stört mich das Aspirin nicht, und es ist das Billigste was man in der Schwangerschaft kaufen kann :D
  • @djalexutz ach ich kenne das nur allzu gut ... habe daheim auch einen eher niedrigen Blutdruck ... sobald ich zum arzt gehe ist er hoch .... ich habe anscheinend das Weißkittelsyndrom🤣🤣🤣 bin immer extrem nervös weil ich hoffe, dass mit dem Baby alles passt.

    Ja mach dir keinen Kopf :)
    djalexutz
  • bacibaci

    497

    bearbeitet 13. Februar, 20:06
    Ich hatte in der ersten Schwangerschaft gegen Ende eine milde Präeklampsie.
    Beim Combined Test kam damals kein erhöhtes Risiko raus.
    Beim combined Test vor 2 Wochen kam bei mir 1:330 raus, die Frauenärztin meinte dass ich bei dem Wert kein ThromboAss nehmen muss, weils jetzt einfach keinen Sinn macht.

    Sie meinte eben auch dass man erst bei unter 1:100 präventiv etwas machen soll 🤷‍♀️
  • Darf ich fragen, war bei einer von euch neben dem Risiko von Präeklampsie auch das Ridiko für Wachstumsretardierung erhöht? Bei mir ist beides wohl 1:45 ☹️
  • @kleine_erbse habe jetzt nochmal meinen Befund angeschaut und bei der Wachstumsretardierung habe ich ein Risiko von 1:576. Aber wie gesagt besprich deinen Befund am besten mit der FÄ die wird dir bestimmt alles erklären und dir weiterhelfen können. Fühle dich gedrückt!💕💕💕
  • Hallo an alle :) Bei mir wurde beim Combined Test ebenfalls ein erhöhtes Präeklampsie Risiko festgestellt (ich glaube es lag bei 1:98 oder so ähnlich) und muss seit SSW 13 Thrombo ASS nehmen. Wurde mir von FetoMed verschreiben und mein Frauenarzt hat es mir ebenfalls empfohlen, soll für das Baby unbedenklich sein. War zwar nicht begeistert davon, da ich eine so lange Medikamenteneinnahme in der Schwangerschaft kritisch sehe, aber die Erfahrungswerte damit sind scheinbar groß und wird überall auf der Welt empfohlen. Nun habe ich mir mal den Beipackzettel zwecks Nebenwirkungen durchgelesen (weil mir vorkommt, dass ich in letzter Zeit einen niedrigen Blutdruck habe) und da steht doch allen Ernstes folgendes:

    "In den letzten drei Monaten der Schwangerschaft dürfen Sie Thrombo ASS wegen eines erhöhten Risikos von Komplikationen für Mutter und Kind nicht einnehmen. Es besteht die Gefahr von Entwicklungsstörungen beim Ungeborenen (Fehlentwicklungen im Kreislaufsystem und/oder Nierenfunktionsstörungen bis zum Nierenversagen)."

    (https://gl-pharma.at/wp-content/uploads/2014/10/GI_Thrombo-ASS-50-mg-FT_04.pdf)

    Jetzt bin ich natürlich erst recht wieder verunsichert. Die Ärzte sagen, dass Thrombo Ass für das Baby ungefährlich ist, aber wieso steht dann so ein Horror-Szenario im Beipackzettel? :(
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum