Was hilft euren Kleinen gut gegen eine kleine Erkältung? Jemand Erfahrungen?

hallo zusammen, momentan hat mein Kleiner, 20 Monate, ständig eine laufende Nase und er fühlt wirkt etwas niedergeschlagen. Nachts bekommt er seit zwei Nächten eher schlecht Luft, weshalb er immer wieder aufwacht. Es geht ihm jetzt nicht wirklich schlecht, aber er ist einfach ein bisschen erkältet. Habt ihr vielleicht ein paar bewährte Tipps, die ihm Besserung bereiten könnten? Eventuell gibt es da ja gute Hausmittel oder natürliche Mittel. Was kann man denn tun, um eine Erkältung schnell und vorallem langanhaltend wieder loszuwerden? Würde mich über ein paar Tipps und Erfahrungen freuen. Danke schon mal!

Kommentare

  • In der Nacht hilft super ein feuchtes Handtuch ins Zimmer bzw Bettnähe hängen und eine aufgeschnittene Zwiebel ins Zimmer stellen.

    Tagsüber schmier ich gerne Engelwurzbalsam auf die Nasenflügel- braucht man aber eher bei verstopfter Nase.

    Eine Erkältung braucht eine gewisse Zeit, weiß gar nicht ob’s was zum Schnelleren Abklingen gibt.
    Dazu vielleicht auch was zum Schmunzeln von meiner Oma:
    Wenn man nix tut dauert eine Erkältung 2 Wochen und sonst 14 Tage ☺️
    flotte_bienesoso
  • Ich arbeitet bei Erkältungen immer gerne mit Engelwurzbalsam von der Bahnhofsapotheke Kempten. In der Nacht hänge ich gerne ein Zwiebelsäckchen übers Bett (kannst auch ein Tellerchen mit einer aufgeschnittenen Zwiebel daneben stellen), unter die Matratze ein kleines Handtuch, damit der Oberkörper etwas erhöht liegt, nasse Handtücher aufhängen, Kochsalzlösung in die Nase Tropfen (gibt bei DM,etc von Nivea und heißt Nase frei). Bei Husten bewährt sich der Thymian Myrthe Balsam und Bienenwachs-Brustwickel. Wenn du gerne Homöopathische Mittel anwedest, kannst du dich in der Apotheke beraten lassen. So allgemein wird bei fließendem Schnupfen Alium cepa Globuli empfohlen. Wenn wir uns abgeschlagen fühlen, nehmen wir gerne von den Schüssler Salzen das Ferrum phosphoricum. Hoffe, da ist was für dich dabei. Gute Besserung!
    flotte_biene
  • Baby Luuf auf die Brust, aufgeschnittene Zwiebel neben das Bett stellen, Meerwasser-Nasenspray, Tee mit Honig (nicht vor dem Schlafen gehen da Schleimlösend), Mama Aua Nase gegen Schnupfen Häschen und manchmal osanit Erkältungskügelchen unterstützend. Weitestgehend ruhig spielen bzw. viel kuscheln und auf der Couch Buch lesen.
    Eine gute Gemüsesuppe essen.
    Das sind so meine Standard Mittelchen gegen Erkältung bei meiner Großen.
    flotte_biene
  • Ich hab mein Kind ins Kinderwagerl gesetzt u sind lange draußen spazieren gegangen. Dem Wetter entsprechend natürlich angezogen. Das hat seine Nase befreit. Und so wie die anderen Muttis Zwiebel aufgeschnitten
    flotte_biene
  • DANKE euch für die zahlreichen Tipps!!
    Baux87 schrieb: »
    In der Nacht hilft super ein feuchtes Handtuch ins Zimmer bzw Bettnähe hängen und eine aufgeschnittene Zwiebel ins Zimmer stellen.

    Tagsüber schmier ich gerne Engelwurzbalsam auf die Nasenflügel- braucht man aber eher bei verstopfter Nase.

    handtuch und zwiebel ist ja wirklich nicht aufwändig und ganz leicht umzusetzen! :) den balsam merke ich mir auch, verstopfte nase ist hin und wieder schon auch thema bei uns. da sind die kleinen besonders arm, finde ich!
    lisi2015 schrieb: »
    unter die Matratze ein kleines Handtuch, damit der Oberkörper etwas erhöht liegt, nasse Handtücher aufhängen, Kochsalzlösung in die Nase Tropfen (gibt bei DM,etc von Nivea und heißt Nase frei). Bei Husten bewährt sich der Thymian Myrthe Balsam und Bienenwachs-Brustwickel. Wenn du gerne Homöopathische Mittel anwedest, kannst du dich in der Apotheke beraten lassen. So allgemein wird bei fließendem Schnupfen Alium cepa Globuli empfohlen. Wenn wir uns abgeschlagen fühlen, nehmen wir gerne von den Schüssler Salzen das Ferrum phosphoricum. Hoffe, da ist was für dich dabei. Gute Besserung!

    das mit dem handtuch unterm bett muss ich mal probieren. und ja, diese nasefrei kenne ich sogar von der zeit nach der geburt. das wurde uns gegeben um die abheilung vom nabel zu unterstützen. bez. globuli und co bin ich auch sehr offen und ab und zu in der apotheke, bzw. beim homöopathen.
    MrsF schrieb: »
    Ich hab mein Kind ins Kinderwagerl gesetzt u sind lange draußen spazieren gegangen. Dem Wetter entsprechend natürlich angezogen. Das hat seine Nase befreit. Und so wie die anderen Muttis Zwiebel aufgeschnitten

    ja, ein spaziergang an der frischen luft hilft sicher auch ungemein. bei kleinen kindern, die man noch ins wagerl setzen kann, geht das super! :)
  • Ich häng auch ein nasses Handtuch auf die Heizung.

    Engelwurzbalsam hilft bei Erkältung und Schnupfen auch total gut.
    Wenn die Nase zu ist, nehm ich zusätzlich die Babynivea Kochsalzlösung zum eintropfen.

    Ich mach bei den ersten Anzeichen ,egal ob bei Kleiin oder Groß, immer einen natürlichen Sirup aus schwarzem Rettich und Honig, wirkt wirklich super!

    Und Globuli geb ich da Mini ebenso. Hab da eine Baby/Kinderaootheke mit diversen Globuli. Zb.
    Sambucus nigra bei Schnupfen, Belladonna bei grippalem Infekt..

    und wenns die Verfassung noch zu lässt bissl an dir frische Luft 😊
  • Der Sirup aus schwarzem Rettich und Honig klingt spannend, den kannte ich noch gar nicht. Kann mir aber vorstellen, dass das als Hausmittel auch was bringt. Etliche Pflanzen haben ja doch erstaunliche Heilwirkungen.

    In der Familie von meinem Mann schwören sie ja auf Zwiebel-Honig-Sud. Den hat er mir mal empfohlen, als wir uns frisch kennengelernt hatten. Einfach eine Zwiebel ganz klein schneiden und dann gemeinsam mit Honig in ein verschschließbares Gefäß geben. Dann erst mal Ziehen lassen! Mit der Zeit lösen sich die flüssigen Bestandteile aus der Zwiebel und es entsteht ein Sirup. Dieser soll über den Tag verteilt mehrfach eingenommen werden. Schmeckt übrigens längst nicht so grausig, wie es klingt! :D Und es riecht auch nicht so intensiv nach Dönerbude wie Zwiebelsäckchen im Zimmer verteilt.
    Baux87 schrieb: »
    Eine Erkältung braucht eine gewisse Zeit, weiß gar nicht ob’s was zum Schnelleren Abklingen gibt.
    Dazu vielleicht auch was zum Schmunzeln von meiner Oma:
    Wenn man nix tut dauert eine Erkältung 2 Wochen und sonst 14 Tage ☺️
    Ein klein wenig beeinflussen kann man den Verlauf schon. Ansonsten könnte man einen Infekt ja auch nicht verschleppen und dann deutlich länger als 2 Wochen krank sein. Mit der Genesung ist es auch so, da kann man schon bisschen was machen. Wir haben für sowas immer Kaloba, also auch was pflanzliches, in der Hausapotheke. Wenn man das direkt bei den ersten Erkältungsanzeichen einnimmt, wird man ein kleines bisschen schneller wieder gesund und gegen die Symptome bringt's auch was.

    Was hier erstaunlicherweise noch gar nicht genannt wurde: Es ist verdammt wichtig ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen! Gilt auch für die Kleinen und eventuell kann man eine Suppe mit einer lustigen Einlage auch attraktiver machen.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum