Toxoplasmose Test bei Katzen

Mal eine etwas andere Frage zur Toxoplasmose. Hat jemand von euch in der Schwangerschaft ihre Katze auf Toxoplasmose testen lassen? Ich glaub ich wär einfach beruhigter, wenn ich wüsste, dass meine Katze erst gar keine Toxoplasmose hat und somit gar keine Gefahr besteht, mich bei ihr anzustecken.

Kommentare

  • Ich weiß nicht ob man seine Katze testen kann aber man wird ja selber getestet ob man schon Antikörper hat:

    Heutzutage ist die Untersuchung auf Toxoplasmose fixer Bestandteil der Mutter-Kind-Pass Untersuchung und wird routinemäßig durchgeführt.

    Die Blutuntersuchung ist die einzige Möglichkeit, eine akute Infektion der Mutter zu diagnostizieren, da die Erkrankung in 90% der Fälle symptomlos verläuft.

    Je früher eine akute Infektion erkannt wird, desto geringer ist das Risiko von schwerwiegenden Folgen für das Kind.
    Etwa 0,2% aller Schwangeren infizieren sich während der Schwangerschaft erstmalig.

    Die Erstuntersuchung erfolgt in der Regel bis zur 9. Schwangerschaftswoche.
    Studien zeigen, dass rund ein Drittel aller Frauen vor Beginn der Schwangerschaft bereits Kontakt mit dem Erreger hatte. Sie haben Antikörper im Blut, die eine neuerliche Ansteckung während der Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich machen.

    Schwangeren, die noch keinen Kontakt mit Toxoplasmen hatten, werden im Rahmen regelmäßiger Blutuntersuchungen (alle acht bis zehn Wochen bis zur Geburt) auf das Vorhandensein von Toxoplasmose-spezifischen Antikörpern kontrolliert. Diese Analysen erfolgen der Regel in einem Labor.

    Ich hatte schon welche zb habe aber trotzdem die Katze meiner Schwiegereltern eher gemieden und falls doch gestreichelt gleich gewaschen und desinfiziert.

    Wenn du selber welche hast bitte doch jemand anders die Toilette zu reinigen wenn es möglich ist bis du den Test gemacht hast.
  • @Dani2511 Meine Arbeitskollegin hat ihre Katze auf Toxoplasmose testen lassen. Ich weiß leider nicht wo sie das machen hat lassen und was es gekostet hat, aber ich schätze der Tierarzt ist hier ein guter Ansprechpartner 😊
  • Hallo,
    ich habe meine beiden Katzen auch vor meiner Schwangerschaft testen lassen. Sie waren beide negativ.
    Toxoplasmose wird aber nicht nur durch die Katzen übertragen, Gefährlich ist auch Fleisch bzw. Erde bei der Gartenarbeit!
    weißröckchen
  • Die meisten Frauen stecken sich auch garnicht bei ihren Katzen an (man müsste Kontakt mit den Kot haben) sondern eher an verunreinigten Lebensmitteln (zB. schlecht gewaschenes kontaminiertes Gemüse oder Obst)
    Hab drei Katzen (Freigänger noch dazu!), mach’s Katzenklo selber und kuschle nach wie vor viel mit den Katzen und trotzdem war ich in beiden Schwangerschaften negativ.

    Wenn’s dich aber beruhigt kannst du so einen Test sicherlich beim Tierarzt machen lassen. Macht aber wohl nur bei Wohnungskatzen Sinn. Freigänger könnten sich ja quasi laufend anstecken.
  • Ich bin Toxoplasmose negativ. Obwohl wir Katzen haben. Und ich vor der Schwangerschaft durchaus auch gerne mal ungewaschenes Gemüse aus dem eigenen Garten gegessen habe.

    Ich habe auch darüber nachgedacht die Katzen testen zu lassen, habe mich dann aber dagegen entschieden. "Meine" Katze hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Toxoplasmose. Sie geht nicht vor die Haustüre, weil sie die Natur anwidert. Sie hat mit Sicherheit noch keine anderen Tiere außer Faltern getötet. Und sie isst kein rohes Fleisch. Ich wüsste nicht, wo sie sich mit Toxoplasmen hätte infizieren können. Bei ihr mache ich (mit gründlichem Händewaschen hinterher) sogar weiterhin das Kisterl.

    Bei den Freigängern, die auch im Haus leben (aber nicht mir gehören), bin ich vorsichtiger. Die gehen auf kein Kisterl, sondern in den Garten. Und falls sie sich mal im Haus übergeben, überlasse ich wem anderen das wegputzen. Wenn ich sie gestreichelt habe, wasche ich mir hinterher gründlich die Hände.

    Gemüse und Obst wasche ich ebenfalls sehr gründlich. Gartenarbeit fällt jetzt in der kalten Jahreszeit ja keine an.

    Was die Tests von Katzen angeht: Ich weiß nicht wie zuverlässig die wirklich sind. Ich glaube mal gelesen zu haben, dass Katzen nur bei einer frischen Infektion überhaupt nennenswert Erreger ausscheiden. Wenn die Infektion schon lange zurückliegt, kann es sein, dass im Katzenkot gerade keine Toxoplasmen zu finden sind, obwohl die Katze eigentlich positiv ist.

    Hier der RKI Ratgeber Toxoplasmose: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Toxoplasmose.html
  • Ich habe keine Katzen und bei 2 Schwangerschaften hat man gesehen, dass ich erst kürzlich eine Infektion durch gemacht haben muss.

    Der Titer war recht hoch, aber nicht so hoch, dass man von einer aktuellen Infektion ausgehen muss.

    Ich esse allerdings auch sehr gern rohes Faschiertes auf einem Semmel 😅

    Mein Frauenarzt meinte auch, dass man sich eher über Lebensmittel ansteckt, als über die Katzen.
  • Ich hatte seit ich selbst ein Baby war immer Katzen. Alles Freigänger und ich habe bestimmt oft mit Katzendreck Kontakt gehabt als ich im Sandkasten gespielt habe. 🙈
    Seit 10 Jahren putze ich jeden Tag das Katzenklo und trotzdem bin ich negativ.

    Ich glaube die wahrscheinlichkeit sich bei seiner Katze anzustecken ist schon recht gering.

    Einfach das Katzenklo vom Mann machen lassen und nix passiert. 🙈 Das erspart den Katzen unnötig Stress 🐱

    Ich hatte viel mehr Angst davor das mein Kind eine Tierhaarallergie bekommt weil Katzenhaare das leicht auslösen können im Gegensatz zum Hund zB
  • Ich hab mein ganzes Leben lang schon Katzen und war bei beiden Schwangerschaften toxo negativ. Eher steckt man sich beim Garteln oder Kochen an.
  • Ich lebe seit 31 Jahren mit Katzen zusammen und bin negativ.

    In meinen Schwangerschaften habe ich mir (einfach nur fürs gute Gefühl) Einweghandschuhe angezogen und danach Hände gewaschen.
    Sonst alles normal gehandhabt.

    Katzenkot muss auch recht lange im Kistl liegen, bis man sich anstecken könnte. Bei täglicher Reinigung wird da nix sein.

    Viel mehr aufpassen muss man bei den Lebensmitteln oder gartln. Wurde aber eh schon mehrmals erwähnt :)
  • Danke euch allen. Ja, ich hatte auch mein Leben lang mit Katzen zu tun, hab immer Salami und andere rohwurst gegessen und hab früher mein Gemüse und Obst, außer es war offensichtlich schmutzig, nicht immer gewaschen und bin eben auch toxo negativ. Im Prinzip glaub ich eh, dass es meine Katze noch nie hatte, da eben reine wohnungskatze, bis auf die ersten Lebensmonaten am Bauernhof und nur mit konventionellem Futter gefüttert wird. Ich glaub, ich werd aber trotzdem ihren toxo titer kontrollieren lassen, denn wenn der negativ ist heißt das ja, dass sie noch nie damit in Berührung war und es somit recht unwahrscheinlich wäre, wenn sie sich jetzt ausgerechnet in den nächsten Monaten infizieren würde.
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum