Stillen (Kind 24 Monate) und Mönchspfeffer

Liebe Community, unser Jüngster ist jetzt 24 Monate alt und er stillt immer noch mehrmals am Tag. Das hat nichts mehr mit Hunger/Durst zu tun, sondern mit Nähe und Geborgenheit. Ich mag ihm seine Zeit geben, die er braucht - er wird über kurz oder lang vermutlich ohnehin damit aufhören. Bis dahin bin ich dankbar, dass das alles so reibungslos funktioniert.

Nun ist es so, dass wir eigentlich gerade angefangen haben, Kind Nr 3 in unser Leben einzuladen. Meine Frauenärztin hat mir jetzt Mönchspfeffer als Unterstützung empfohlen Ich habe aber gelesen, dass das offenbar aufs Stillen Auswirkungen haben kann, weil es den Prolaktinspiegel senkt.

Hat jemand von Euch damit Erfahrungen gemacht während des Langzeitstillens? Könnte ich ein Mönchspfeffer-Präparat nehmen und dennoch dem Kleinen das bißchen Stillen erhalten, das er so liebt oder würde das nicht klappen?

Danke für Eure Erfahrungen!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum