TdW - Musik für die Geburt

AdminaAdmina

195

bearbeitet 4. Januar, 16:53 in Geburt
b4d5e1hggd1z.jpg


Hallo zusammen,

Ob Pop-Klassiker, Electro-Klänge oder lieber ganz entspannt und meditativ: die Auswahl der passenden Musik für die Geburt ist sehr individuell und hängt stark von den persönlichen Vorlieben ab. Und doch gehört es für viele Paare zur Geburtsvorbereitung, eine schöne Musikliste für den Kreißsaal oder die anstehende Hausgeburt zusammenzustellen. Wir möchten diese Woche von euch wissen: ➡️ Welche Songs dürfen auf einer Geburtsplaylist nicht fehlen? ⬅️

- Welche Songs haben euch bei der Geburt begleitet?
- Welche Genres passen für euch gut, welche weniger?
- Ist euch ein besonderes Lied in Erinnerung geblieben?
- Wie wichtig findet ihr Musik bei der Geburt?

🎶 Aus allen Liedern, die von euch vorgeschlagen werden, erstellen wir eine gemeinsame Spotify-Playlist. Hier lang zur Liste:
Playlist: Musik für die Geburt auf Spotify

Zur Übersicht der Themen der Woche.

Wie immer sind diese Fragen als Impulsgeber zu verstehen. Ihr könnt diese gerne beantworten oder wie gehabt auch frei schreiben was euch dazu einfällt. Wovon ihr berichten wollt, obliegt schließlich euch. Spannende, lustige und schöne, vielleicht manchmal auch nicht so schöne Geschichten, wollen wir hier lesen. Zu vermeiden sind Grabenkämpfe, Vorurteile und Co. wie in den Forenregeln beschrieben.

Liebe Grüße,
Admina

#ThemaDerWoche #TdW
getaggt:

Kommentare

  • bearbeitet 4. Januar, 16:47
    Ich hatte mir auch eine Playlist aus meinen Lieblingsliedern (Metal) zusammengestellt. Das war schon die ganze G'schicht. Kein einziges Lied gehört in den 7h Wehen. Nicht mal dran gedacht. War so im Wehen drinnen, da hatte in den kurzen Pausen nichts anderes Platz. 🙃😉
    Reyhania
  • Zwar nicht zur Geburt, aber als wir mit Wehen beim KH angekommen sind hat es "eine ins Leben" gespielt. Hat uns sehr zum Lachen gebracht!
  • Mir gings gleich wie @Isibella 😅
    Schön eine Playlist zusammengestellt und die Lautsprecher eingepackt. Zum Hören bin ich jedoch nicht gekommen 🙈

    Zu meinen Liedern zählten meine Lieblingslieder (RHCP, Incubus usw.) aber auch schwungvolle Lieder aus den aktuellen Charts.
    Metal, Rap oder irgendwas trauriges hätte auf meiner Playlist nix verloren gehabt.
  • dorfponydorfpony

    1,255

    bearbeitet 4. Januar, 17:24
    Respekt an jeden der während der Geburt die Zeit hat Musik zu hören. 😅
    Flipp
  • hafmeyjahafmeyja

    1,471

    bearbeitet 5. Januar, 00:07
    Spannendes TdW 😊 hab da auch eine lustige Geschichte beizutragen:

    Kurz vor dem ET meiner Tochter sind wir mit meinem Schwager und seiner Freundin zusammen gesessen und er hat spaßhalber gemeint, dass er uns unbedingt eine Playlist für die Geburt zusammenstellen möchte.

    Gesagt, getan - die Liste trug den Titel "Es wird gekälbelt" (man denke sich das in steir. Dialekt) 😆🙈 und bestand fast nur aus "harten" Sachen, Metal,... halt nach seinem Geschmack.

    Während der Geburt hab ich komplett vergessen dass sie existiert (bzw hätt es auch nicht hören wollen).

    Im Kreißzimmer gab es aber einen CD Player mit verschiedener Entspannungsmusik, den wir nach ungefähr 12 Stunden mal eingeschalten haben um mich etwas abzulenken. Die lief dann rauf und runter bis zu den Presswehen (die Geburt hat insgesamt ca 25 h gedauert). Bei der Arztvisite war die Ärztin ganz überrascht dass das mal wer verwendet und hat gemeint: "Na ihr habts es euch aber gemütlich gemacht" 😄 Wir hatten auch eine Duftlampe an...
  • CoCoMaMaCoCoMaMa

    472

    bearbeitet 4. Januar, 18:27
    Meine erste Geburt war ohne musikalische Begleitung im KH. Das war in einem kleinen Bezirksspital im Jahr 2000 - ich weiß gar nicht, ob das damals überhaupt möglich gewesen wäre sich was zu 'wünschen'...

    Die zweite Geburt fand zu Hause statt und wir hatten glaub ich 88.6 laufen, das war der damals im Moment eingestellte Sender. Als wir schon im Bett kuschelten und die Hebamme noch etwas aufräumte, spielte es Grönemeyers 'Kinder an die Macht', das war so nett! ❤️💪🏻

    Die dritte Geburt ging so schnell, dass wir gar nicht mehr dazu gekommen sind, überhaupt Musik aufzudrehen - auch die Hebamme kam erst kurz nachdem unser Kind das Licht der Welt erblickt hatte.

    Die vierte Geburt begann wieder etwas gemächlicher und wir haben einfach die Entspannungsmusik-CD abgespielt, die gerade im Player war. Die hab ich öfters eingeschaltet für den Mittagsschlaf von Kind 3....

    Ich habe vorab öfters überlegt, was ich hören will, aber es gibt nichts, von dem ich sagen könnte, dass ich das in dieser Situation unbedingt hören will...

    Es kam mir interessanterweise auch immer seltsam vor, mir für diesen Moment Musik auszusuchen und ich hab mich irgendwie innerlich gewehrt. Vielleicht weil mit dem Hören von zusammengestellten Playlists ja auch (unterschwellig) Erwartungen getriggert werden können? Kann das jemand nachempfinden? (Dem Gefühl muss ich direkt mal etwas mehr nachfühlen...)

    Während meiner Geburten habe ich ohnehin keine bis kaum Notiz von der Musik genommen, also hat es gut gepasst, das Zufallsprinzip für die Hintergrundbeschallung zum Zug kommen zu lassen...
    Admin
  • Also wir hatten eine Playlist am Handy aber haben’s nicht benutzt.
    Ich hab gar nicht daran gedacht und rückblickend hätte es mich glaube ich gestört... ich war total in meiner Welt und auf meinen Körper konzentriert, total abwesend... hab nur meine Atmung gebraucht und die Hand meines Mannes 😙
  • Habe es mir auch sehr romantisch und schön vorgestellt, entspannende Musik zu hören, und habe eine Liste mit den besten Liedern zusammengestellt. Die Geburt ging sehr langsam und friedlich los, habe aber keine Sekunde an Musik gedacht. Vielmehr habe ich mich auf mich selbst konzentriert. Später, als es schon intensiver wurde mit den Schmerzen, habe ich allerdings den Fernseher aufgedreht, nur so als Hintergrundkulisse, weil mich die Stille rundherum dann doch ein bisschen nervös gemacht hat. Mein Sohn kam dann zu einer alten Folge Biene Maja zur Welt (wie mir mein Verlobter erzählte, ich selbst hab das nicht mehr mitbekommen) 🤣🤣
  • also b unserer Großen haben wir "unabsichtlich" Musik gehört.. 🙈 "ma direction" und ein paar andre Lieder v "Sexion D'Assaut"

    .. also es war nicht geplant.. aber sie hat unter ser Geburt vor der PDA so fest geschlafen.. und wir haben alles mögliche probiert bis sie schließlich durch diese Musik wach wurde.. allerdings lief die Playlist dann weiter und irgendwann wars einfach nur stressig, wir haben es dann ausgemacht.

    Dieses Lied verbinde ich aber mit der Geburt
    Mein Freund auch, denn der kam um 3 Uhr nachts in den Kreißsaal als mir gerade die Nadel in den Rücken "gehaut" wurde und da lief "sein" französischer Hip Hop 🙈.

    Da war er insgesamt etwas verdattert von der Situation 🙈🙈
  • Für die erste Geburt hatte ich keine Musik mit. Wusste im Vorfeld nicht, was ich in der Situation hören wollte. Es lief dann im Kreißsaal so leise im Hintergrund der Radio, aber ich weiß nicht mehr welcher Sender und ab wann, hab nicht wirklich hingehört.

    Vor der zweiten Geburt hatte ich dann doch den Wunsch nach entspannungsmusik, hab dann so eine fertige Playlist mit "relaxing music" runtergeladen, ich glaube 4 h wären es.
    Das habe ich mir auch in den letzten 2 Wochen vor der Geburt in der Badewanne angehört und als ich mit wehen im Krankenhaus wieder in der Badewanne war, hab ich diese Musik ganz entspannend gefunden. Lief dann auch im Kreißsaal.

    Unter den Titel "4 hours Peaceful & Relaxing Instrumental Music-Long Playlist" findet man die Musik auf Youtube falls es wen interessiert 😅
  • Hab mir bei beiden Kids keine Gedanken darüber gemacht im Vorfeld. Dachte auch, dass ich da andere Sorgeb haben werd als die Musik.

    Mein Großer ist am 24.12 am Abend zur Welt gekommen. Hatte den ganzen Tag Ö3 laufen und am späten Nachmittag haben sie "Ihr Kinderlein kommet" gespielt, da mussten mein Mann, die Hebamme und ich richtig lachen. Bei jedem Weihnachtslied denk ich an die Zeit, wo ich dann endlich meinen Schatz im Arm halten durfte. Grad zu seiner Geburtszeit haben sie die "schönen" Lieder gespielt, nur instrumental. War sehr schön. 😍

    Bei der Kleinen hatten wir gar keine Zeit für Radio. Ging mir auch nicht ab. 🙂 erst im Zimmer dann wieder.
    whataboutme
  • Bei meiner 2. Geburt (geplanter Kaiserschnitt) hat der MP3 Player im Auto als erstes das Lied 'Final Countdown' zufällig ausgespuckt. Kurz vorm dem KH lief dann im Radio.... NOCHMAL 'Final Countdown'

    Das war eindeutig ein Zeichen
  • Ich wollte mich bei meiner ersten Geburt ständig bewegen, deshalb werd ich dieses Mal Parov Stelars Musik in den Kreißsaal mitnehmen 🤰💃
  • Ich hatte keine Musik mit - das hätte mich nie gestört. Oder ich hätte sie eh nicht gehört weil ich bei beiden Geburten komplett fokussiert war und eigentlich kaum was um mich herum mitbekommen hab
  • Bei meiner ersten Geburt weiß ich nicht ob das möglich gewesen wäre, die war 2012 im göttlichen heiland.

    Bei der zweiten Geburt September 2020 wollte ich unbedingt eine Playlist mit five Finger death punch Liedern zusammenstellen, hab's dann aber völlig vergessen. Dafür hab ich dem kleinen dann ganz spontan den refrain von stay with me von scars on broadway vorsingen <3 "I'm so happy that you're with me, it just feels good to be free, there's no ego, it's just you and just me."
  • Mir ging es wie vielen anderen hier auch so, ich hab zuhause 2 Playlists erstellt, je nach Stimmung, eine entspannende und eine motivierende (mit Escape „The Pinacolada Song“👆🏻🤣) Playlist. Hab aber letztendlich keine Musik während der Geburt gehört, ich war so fokussiert aufs Atmen & habe sehr wenig davon mitbekommen was rund um mich passiert. Selbst kurze Unterhaltungen zwischen der Hebamme und meinen Mann haben mich oft in meiner Konzentration gestört, darum haben wir es dann gelassen 🙂.
  • Ich hatte Jack Johnson bei der Geburt und das war klasse 🥰 war aber Zufall weil die CD im Spital gelegen ist.
  • Ich hatte eine Lounge Playlist erstellt. Teilweise mit reagge Lounge, Adele und feist. Wir haben unsere Tablet mitgenommen und wir haben es die ganze Nacht und Geburt gehört. Mein Mann hat es sehr genossen und auch die Hebammen haben es als nette Abwechslung empfunden.
    Ich habe mir zum duschen mal nen aktiven Sound gegönnt. Neelix zum Tanzen und Wachbleiben 😍Achja bei den Wehen habe ich für mich ein Mantra gefunden und ständig gesummt 🙂
    Leni220619Zombuera
  • @Sabrinak blöde Frage aber gibts die Playlist noch? Die würd mich echt interessieren. Hört sich toll an! 😍
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum