Abpumpen und BES

Hallo! Vielleicht weiß jemand von euch Rat.. mein Sohn ist nun 5 Wochen alt und wir haben seit Anfang an Probleme mit dem Stillen. Zungenbändchen ist ok, er.gibt aber oft die Zunge nach oben und kriegt deshalb nichts in den Mund. Da er abgenommen hatte mussten wir zufüttern. Er war beim nur Stillen immer schlecht gelaunt und unrund danach, weshalb ich vermutet habe dass er aufgrund der Zunge zuwenig kriegt. Das Zufüttern mach ich mittlerweile mit dem Brusternährungsset. Da trinkt er grundsätzlich gut davon. Mir fehlt aber irgendwie die Zeit zum Abpumpen. Oft leg ich ihn weg und kaum pumpe ich zwei Minuten meldet er sich wieder. Abpumpen konnte ich einige Zeit um die 50/60 ml, mittlerweile wenn dann nur ca 30, manchmal weniger. Ich Leg ihn vor der Zufüttern an, er saugt aber nur kurz und hab nicht das Gefühl dass der viel rausbekommt. Wie habt ihr das gehandhabt? Habe eine Hebamme/Stillberatung und geh mit ihm auch zur Cranio Sacral. Durch die sehr schnelle Geburt und tiefe Lage hatte/hat er wohl einige Verspannungen im Brust und Nackenbereich.
Dir Ärztin der Muki Pass Untersuchung meinte ev es kann sein dass generell bei mir zu wenig Drüsengewebe vorhanden ist und ich mir das Umsteigen auf die Flasche doch überlegen sollte um wieder etwas Druck rauszunehmen. Hebamme meinte noch ich solle die Schilddrüse untersuchen lassen. Hab auch andere Forumseinträge gelesen aber viell hat noch wer eine Idee. Danke auf jeden Fall im Voraus.

Kommentare

  • @NinaO bei mir kam beim Pumpen auch immer wenig aber hab 2 Kinder gestillt. Oft schafft man es nicht den Milchspendereflex auszulösen. Hab wenig Erfahrung aber da gibt es Powerpumpen usw? Ganz ehrlich ich hab Pumpen gehasst und würde an deiner Stelle wohl Pre fürs BES nehmen, dann nimmst du auch viel Druck weg und in der gewonnenen Freizeit lieber öfter anlegen.
    War beim 1. im KH auch total gestresst durch schlechte Zunahme, Pumpen und Zufüttern und die Hebamme daheim meinte ich soll das lassen und einfach entspannt auf die Couch und Stillen nach Bedarf und es hat dann geklappt.

    Was hast du denn schon probiert zum Steigern? Ich hab immer auf Weleda Stilltee und Malzkaffee geschworen 😅 viele nehmen Bockshornklee als Kapseln.
    Himbeersaft, Malzbier hört man auch öfter.

    Alles Gute 🍀 und auch mit Pre werden Kinder gesund groß, mach dir selbst nicht zu viel Druck!
  • @NinaO Welche Pumpe verwendest du?
    Ich hatte ein Frühchen und der junge Mann wollte stündlich Milch. Ich habe anfangs abgepumpt und ich hatte als erstes nicht die richtige Pumpe dazu.

    Meine Hebamme gab mir dann die Verordnung für die Medela Symphony Milchpumpe und siehe da, die Milch kam.

    Nach 1 1/2 Monaten konnte ich ihn an die Brust gewöhnen, aber er kam mir beim Stillen auch immer gestresst vor. Er zappelte und dieses ruhige Baby was ich mir vorgestellt hatte, war er beim Stillen nie.

    Laut Hebamme sind nicht alle Babys beim Stillen ruhig, viele wollen sich dabei bewegen.

    Mach dir bitte beim Stillen keinen Stress. Denke das viele Frauen meinen das es das einfachste ist zu Stillen. Baby einfach andocken und es wird schon passen.

    Das Stillen ist ein Lernprozess für Baby und Mama. Angenehmste Position, Ort, vielleicht stört das Licht etc.

    Mein Sohn wollte nur zu Hause gestillt werden und es mußte absolute Ruhe herrschen. Direktes Licht vom Fenster hat ihn gestört und Stillkissen mochte er gar nicht.

    Falls das Stillen trotzdem nicht klappt.
    Premilch ist immer eine Option.

    Alles Gute!

    PS: Ich hatte immer eine Premilch als Notfall zu Hause. Hatte anfangs ständig Angst, plötzlich keine Milch mehr zu haben.
  • Danke für eure Antworten! Ich nehme Boxhornklee 3 X 3. Im BES bekommt er meistens Pre Milch weil es mit meinem Zeitmanagement nicht so klappt mit dem Abpumpen. Und ich versuch ihn davor immer anzulegen bzw auch Mal dazwischen nur an die Brust zu nehmen. @minx ich hab eine Ardo, das hat anfangs eigentlich gut geklappt. Es scheitert glaub ich eher an mir, weil ich nicht wirklich weiß wo ich das Pumpen unterbring. Oft schlaf ich auch mit ihm ein..ich sammel halt und ersetzt dann eine Prenahrung im BES. Muss vielleicht einfach nochmal Durchbeißen, dranbleiben und Geduld haben.
  • Hallo, es tut mir leid, dass du Probleme mitndem Stillen hast. Ich hatte bei beiden Kindern Probleme und hatte auch alles versucht. Auch Abpumpen. Mirnwar es zu stressig, anlegen, zufüttern und danach abpumpen. Bei mir kam dann auch immer weniger. Nach einen ganzen Tag abpumpen, hatte ich grad mal 40 ml in der Flasche.
    Ich hab dann entschieden, dass auch Prenahrung und Flasche umzusteigen.
    Ich hatte danach viel weniger Stress u d dass hat sich auch auf unsere Kleinen ausgewirkt. Sie waren viel entspannter, haben ruhig und zufrieden getrunken und brav zugenommen. Für mich war wichtig, dass ich ohne schlechtem Gewissen sagen konnte, ich hab alles versucht, was in meiner Macht steht, dass es klappt. Ich habe mir die Entscheidung auch nicht leicht gemacht, aber für uns war diese die richtige. Das Ende des Abpumpens uns Abstillen war eine richtige Erlösung für mich.
    Wünsche euch, dass ihr die richtige Entscheidung treffen könnt und alles Gute.
  • @NinaO Wie oft pumpst du ab? Ich weiß es ist anfangs hart, aber ich hab alle 1 1/2 Stunden abgepumpt. Das regt auch die Milchproduktion an.

    Viel Trinken und regelmäßig essen. Hatte einen Tag eine Untersuchung wo ich weniger essen und trinken sollte. War eine Katastrophe!!! Ich hatte dann so wenig Milch.

    In welchen Abständen pumpst du ab?

    Ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen.
    Ich hab fast stündlich abgepumpt und als der junge Mann voll gestillt wurde, war es nicht anders.

    Mein Sohn wollte alle 1-2 Stunden angelegt werden bis er mit der Beikost begann.
    Auch Nachts... war sehr hart. Hat sich aber ausgezahlt. Das er ein Frühchen war, sieht man ihn nicht an. <3<br>
    Ich hatte aber immer die Notfalllösung...Premilch zu Hause.
    Eine Freundin schenkte mir ihren Cool Twister, der das Kochwasser auf Fläschchentemperatur in 80 Sekunden abkühlt.

    https://www.baby-walz.at/p/nip-flaeschchen-wasser-abkuehler-cool-twister-p1010532/









  • Sandra_BiSandra_Bi

    2,755

    bearbeitet 20. 12. 2020, 10:15
    @NinaO ich habe meine 2. Tochter auch anfangs zufüttern müssen mit Pre. Habe auch zuerst versucht abzupumen, gelang mir aber Mengenmäßig und Zeittechnisch nicht weil ich noch ein Kleinkind zuhause zu bespaßen hatte. Ich hab dann nach ner Zeit aufs abpumpen gepfiffen. Das nimmt soooo viel Stress und Druck raus kann ich dir sagen. Am besten klappt es, wenn du ihn wirklich immer und überall anlegst. Das mag vl auch zuerst stressig erscheinen aber auch wenn er nur kurz saugt, ist das schon super. Dein Aohn saugt besser an der Brust als es eine Milchpumpe jemals schaffen könnte. Ich hab es dann nach 6 Wochen endlich geschafft, von der Flasche zum Vollstillen aber eben nur weil ich gefühlt 24/7 angelegt habe. Vl legst du mal die Pumpe in ein finsteres Eck‘ und probierst es mal mit daueranlegen. Viel Erfolg, dass es iwann klappt, so wie du es dir wünscht 🍀
  • Stillen ist leider nicht so einfach, wie es einem von der Umwelt suggeriert wird. Du bist mit deinen Schwierigkeiten sicher nicht allein, aber wie so viele Frauen leider allein gelassen 😔
    Mein Sohn war nach seiner Geburt 3 Wochen auf der Neointensivstation und ich habe es nur meinem eisernen Willen zu verdanken, dass ich es geschafft habe das Kind voll zu stillen - und die Stillbeziehung dauerte insgesamt 20 Monate.
    Ich bin mir anfangs wie eine Milchkuh vorgekommen, ich war eigentlich den ganzen Tag nur mit Stillen oder pumpen beschäftigt. Mein Sohn hatte anfangs auch Schwierigkeiten die Brust zu kriegen (ich hab eine große Brust und wenn die prall gefüllt war, konnte er die Brust nicht weit genug in den Mund kriegen) so hab ich fast 4 Monate mit Stillhütchen gestillt. Mega umständlich und meiner Meinung nach nicht unbedingt förderlich für die Milchbildung.
    Immer wieder anlegen, das war das Einzige, dass die Milchbildung bei mir positiv beeinflusst hat. Sobald du zufütterst und nicht abpumpst lässt die Produktion der Muttermilch nach.
    Man muss natürlich die eigenen Grenzen kennen, wenn es der Mutter gut geht, geht es auch dem Baby gut. Falls du also zu fertig bist und daran zu zerbrechen drohst - pre Nahrung bringt dein Baby genauso groß und du bist wieder entspannter.
    Alles Liebe für euch! ❤️
    minx
  • Danke euch! ❤️Weiß eh, jeder meint wir finden unseren Weg aber momentan bin ich mir gar nicht mehr sicher was ich will und was gut für uns beide ist..abpumpen geht fast nur wenn mein Freund auch bei uns ist da der Zwerg fast nur am Arm einschläft, kaum leg ich ihn weg, meldet er sich...Mal schauen wo der Weg hinführt. Euch schöne Feiertage schon Mal!
  • Dir auch schöne Feiertage! Melde Dich ruhig mal zwischendurch wie es euch geht 🥰
  • Hey, ich pumpe nur ab, stillen war bei uns viel zu Mühsam bin zwei Stunden pro Mahlzeit mit dem kleinen im Arm gesessen und er war immer noch nicht satt, das pumpen dauert 15 Minuten währenddessen lege ich den kleinen neben mich und bespaßen ihn. Mittlerweile hab ich pro pumpsitzung mehr als 100 ml, aber man muss wirklich alle drei Stunden pumpen und vorallem in der Nacht um Mitternacht wird quasi die Bestellung der Menge für den nächsten Tag aufgegeben. Mittlerweile (der kleine ist 15 Wochen) kann ich auch ohne Probleme mal 5-6 Stunden nicht pumpen. Für uns passt das gut da so auch der Papa und die Großeltern mal füttern können.
    Ich glaub jeder muss wirklich schauen was für einen selbst funktioniert dann geht es dem Kind gut egal ob MuMi oder Pre. Alles gute
  • @Sabrina_80Du bekommst NACH dem Stillen noch mehr als 100ml innerhalb von 15 Minuten durchs Pumpen heraus?😳
  • Kann dir nur von mir berichten. Hatte das selbe Problem. Beim abpumpen kam wenig 30-50ml auf beiden Seiten. Habe auch erst gestillt dann Pumpen. Daneben hat schon wieder das Kind geschrien weil es nicht satt geworden ist. Bin auch Nachts zwischendrin aufgestanden um noch mal abzupumpen. BES habe ich auch benutzt und fand es mega unpraktisch. Das ganze anlegen und daneben schreit schon wieder das Kind hat mich noch mehr gestresst. Leider haben auch alle Hausmittel Malzbier, Bockshornklee.... nichts geholfen. Ich will dich jetzt nicht vom Stillen abbringen aber bei uns wurde es erst besser als ich mehr zugefüttert habe. Also erst gestillt dann Flasche. Sonst gab es den ganzen Tag nur geschrei weil sie einfach nicht satt war. Muss jeder für sich entscheiden aber irgendwann konnte ich nicht mehr.
  • @Sabrina_80

    Vergiss meine Frage, hab überlesen dass du nur pumpst und nicht stillst...
  • Hallo

    Ich hab leider auch Probleme mit der Milch und muss zufüttern.
    Ich schau dass ich alle 2-3 stunden abpumpe (ausser in der Nacht) aber mehr als insgesamt 150 ml pro tag kommt nicht

    Ich lege den kleinen tegelmässig an und wenn er danach immer noch unzufrieden ist bekommt er die premilch (insgesamt ca 500 ml pro tag).

    Meint ihr ich kann mir das abpumpen sparen? Es kostet soooo viel zeit für so kleine Mengen

    Das Problem ist ich weiss halt nicht was er direkt aus der brust raus bekommt und da er erst mit 3 Wochen wieder auf dem Geburtsgewicht waren darf er nicht abnehmen.

    Aber diese Maschine stresst mich so. Aber aufgeben und ihm nur pre milch geben mag ich auch noch nicht.
    Fühl mich eh schon "schlecht" dass ich ihm nicht das geben kann was er braucht
  • @DAJA ich bin bei meinem ersten Kind gut gefahren mit nur Stillen und Pre Zufüttern; abpumpen ist so gar nix für mich gewesen - es ist keine nennenswerte Menge dabei rausgekommen.
    Ich hab eigentlich immer gestillt und dann 2-3 mal täglich das Flaschi noch nachgegeben. Der Stress war dann weg weil es dann gleich bergauf ging mit dem Gewicht. Es gab dann sogar Phasen wo ich gar nicht Zufüttern musste. Hab dann doch 7 Monate gestillt.
  • @DAJA wie gesagt mir hat die Hebamme empfohlen weg mit der Pumpe und lieber entspannen und öfter anlegen und es hat bei mir funktioniert. Das war aber am Anfang und da waren wir bei 20ml zufüttern. Hast du so Stillflaschen (Medela Calma..)? Und hast du eine Stillberaterin? (Gibt es auch ehrenamtlich)
  • @itchify ich habe flascherl von philips und mam.

    Ich lege den kleinen so oft an wie es geht und lass ihn Saugen - trotzdem möchte er danach noch die premilch.

    Glaub auch dass es viel mit dem stress und dem mentalem Zustand zu tun hat
    Das zu beeinflussen ist halt nicht so einfach.
  • @DAJA ich glaub mit den normalen Flaschen geht es viel leichter, vielleicht "wartet" er deshalb schon drauf?
  • Dann werde ich gleich die stillflaschen bestellen. Danke für den tip
  • @DAJA mir gehts sehr ähnlich, im Moment pumpe ich nicht sehr selten, leg ihn vor jeder Mahlzeit an und dann bekommt er die Flasche. Das BES ist uns grad beiden zu stressig. Gestern hab ich 80 ml rausbekommen bei einmal pumpen. Aber meistens ist die Zeit dafür nicht da, weil sich mein Sohn schwer aus der Hand legen lässt. Deswegen komm ich auch so selten zum Antworten :( aber danke an alle Tipps von euch! :)
  • Ich werde das jetzt auch entspannter angehen und nicht mehr mitschreiben wann er wieivel bekommen hat und wie oft ich abgepumpt habe.
    Geht bei den familienbesuchen zu den Feiertagen eh schwer sich die zeit fürs abpumpen zu nehmen.
    Und dann schauen wir mal am wochenende ob er zugenommen hat und dann passt das schon.
    Heute Nacht hat ihm die Brust vollkommen gereicht

    Erst gegen 7 uhr wollte er ein flascherl zusätzlich
  • @DAJA das klingt doch gut find ich! Soweit sind wir leider noch nicht. bei mir hat er schon noch Hunger nach der Brust..schöne Feiertage!
  • @ninaO bei uns gehts leider auch nur in der nacht.
    Untertags wird er total hektisch und weint wenn er bei der brust nicht genug bekommt.

    Euch auch schöne feiertage. Wir putzen gerade den baum auf 🥰
  • sunshine93 schrieb: »
    @Sabrina_80

    Vergiss meine Frage, hab überlesen dass du nur pumpst und nicht stillst...

    Hey
    kein Problem 😃 aber mit stillen hatte ich in der Nacht noch immer 90-100 ml, ohne hatte ich heute mit 25 Minuten pumpen 180 ml
    Ich bin aber echt konsequent gewesen immer alle 3 Stunden pumpen egal ob tAg oder Nacht und ich trinke „let it flow, let it flow“ von „Die Hebamme in Wien“ ich liebe die Produkte von Sarah. https://www.diehebammeinwien-shop.at/
    Aber vieles ist vielleicht einfach wirklich Veranlagung, ich habe auch beim pumpen einen Milchspendereflex den haben viele nicht. Alles liebe
  • DAJA schrieb: »
    Ich werde das jetzt auch entspannter angehen und nicht mehr mitschreiben wann er wieivel bekommen hat und wie oft ich abgepumpt habe.
    Geht bei den familienbesuchen zu den Feiertagen eh schwer sich die zeit fürs abpumpen zu nehmen

    Naja ich nehme mir die einfach, ich hab die Erfahrung gemacht die Menschen sind da verständnisvoll und wenn nicht haben sie Pech gehabt, also das ist nur meine Meinung, gilt natürlich nicht für alle und ist für jeden anders. Lass dich nicht unter Druck setzen 👍alles liebe
  • Ich hab einen stilltee von hipp getrunken. Meine hebamme meinte aber bringt nicht wirklich was
    Jetzt nehm ich die bockshornklee kapseln und glaub dass es mehr wird.

    Ich hab auch 6-8 mal am tag abgepumpt.
    Ist nicht mehr geworden.
    glaub auch dass es Veranlagung ist
    Meine mama hatte auch nach 6 Wochen keine Milch mehr.
    Aber die pre milch ist glaub ich auch nicht so schlecht. Klar nix gegen muttermilch.
    Aber man kann halt nix erzwingen.
  • Die Pre ist heutzutage schon super entwickelt und der Muttermilch schon sehr nah dran - also die kann man mit gutem Gewissen geben. Und es gibt ja genug Babys die nicht gestillt werden und die gedeihen genau so gut ❤️
    whataboutme
  • @DAJA aber natürlich ist die Pre Milch auch super. Du darfst dich wirklich nicht unter Druck setzen das ist das schlimmste auch für den Milchfluss, ich hab das zu beginn auch gemacht. Hab immer gedacht: verdammt da kommt zu wenig usw.
    Hab im ersten Monat zugefüttert meinem Kleinen war es egal ob Mumi oder Pre im Fläschchen war, das hat mich entspannt. Und schön langsam sind die Pre Fläschchen immer weniger geworden und mittlerweile hab dich so viel Milch das ich sie einfrieren kann. Aber das ist wahrscheinlich einfach Glück. Was ich damit sagen will wenn dich das so stresst dann würde ich wirklich einfach pre geben, den Kindern geht es gut wenn es der Mami gut geht und das ist das wichtigste ❤️ Alles liebe
  • bearbeitet 24. 12. 2020, 08:30
    Übrigens um die Milchmenge zu erhöhen ist es wirklich essenziell das man in der Nacht abpumpt. Meine Hebamme hat mir das so erklärt, alle drei Stunden muss gepumpt werden, ich pumpe immer 07:00, 10:00, 13:00, 16:00, 19:00, 22:00, 01:00, 04:00 usw. Aber das wichtigste pumpen ist um Mitternacht herum, da nimmt der Körper die Bestellung für den nächsten Tag auf sprich wenn da nicht gepumpt wird steigert sich die milchmenge nicht.
    Das es in der Nacht besser klappt mit dem stillen und untertags nicht ist auch recht einfach erklärt wenn man mal 24 Stunden gepumpt hat, da sieht man es schön nämlich. In der Nacht hat man wesentlich mehr Milch. Ich generiere in der Nacht ca. Die hälfte der Milchmenge für den Tag und das nur mit zwei mal pumpen. Sprich mein kleiner trinkt im Moment 700-800 ml pro Tag und ca. 350-400 ml pumpe ich In der Nacht.
    Wenn du noch nicht ganz aufgeben willst dann Versuch doch um Mitternacht zu stillen und pump dann kräftig. Oder falls den zwucki da nicht trinken mag dann kräftig pumpen, also Dreh das Ding ordentlich auf. Und versuche das mal eine Woche, ein bisschen muss man da leider wirklich durchhalten. Dann solltest du die Milchmenge so gesteigert haben das dein Baby auch untertags satter wird. Wahrscheinlich noch nicht komplett aber so hantelt man sich gut vor.
    Falls das auch nicht hilft dann bin ich mit meinem Latein auch am Ende. 😃 alles liebe und schöne Feiertage
  • @sabrina_80 danke für den tip.

    Bis vor ein paar Tagen habe ich in der Nacht auch gepumpt - sind immer erst gegen 2 uhr ins bett und davor noch gepumpt.
    So regelmäßig schaff ich es nicht weil ich dann so fertig bin wenn ich extra aufstehe.

    Aber hab gestern nur in der früh gepumpt und sonst immer den kleinen angelegt und hab das Gefühl dass er viel länger gesaugt hat und weniger flascherl gebraucht habe.
    Das versuch ich jetzt bis zum Wochenende und wenn er zugenommen hat dann lass ich das mitm pumpen ganz
    Sonst muss ich eh wieder zurück.

    Wünsche euch allen schöne erste Weihnachten mit den Zwergen und gesund bleiben!!!
Hey! 1 Frage - 100 Antworten!
Im BabyForum kannst du dich einfach, sicher und anonym mit (werdenden) Mamas und Papas in deiner Nähe austauschen. Registriere dich jetzt, um alle Bereiche zu sehen und mitzuplaudern:Kostenlos registrieren

Social Media & Apps

Registrieren im Forum